Futter

Beiträge zum Thema Futter

Wieder Grund zur Freude: Feldbachs Bienenzuchtvereins-Obmann Alois Rauch rechnet damit, dass sich sein Honiglager nun doch noch füllt.
Aktion Video 2

Honigernte
Die Rettung kurz vor Schluss (plus Video)

Nach Pleiten-Frühjahr beim Blütenhonig dürfte Haupternte Imker noch retten. SÜDOSTSTEIERMARK. Das kalte und regnerische Wetter im Frühjahr sorgte für ein böses Erwachen in Sachen Blütenhonig. "Wir hatten einen Totalausfall. Der Ertrag liegt sonst im Jahresschnitt zwischen 800 bis maximal 1.500 Kilo, dieses Mal fast bei Null", erklärt Imker Alois Rauch aus Oedt. Der Obmann des Bienenzuchtvereins Feldbach klagt über ein dementsprechend leeres Lager und konnte seit April nichts mehr zuliefern. Dem...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Von links: David Hintenberger aus Schönegg, Bezirksbauernobmann Peter Preuer, Bezirksbäuerin Johanna Haider, Andreas Landl aus Sonnberg.

Spende
Zwölf Fuhren Heu für den Circus Louis Knie von Urfahraner Bauern

Seit einem halben Jahr spenden die Urfahraner Bauern regelmäßig Futter für den Circus Louis Knie. URFAHR-UMGEBUNG/LINZ. Zwölf Fuhren mit einem Gesamtwert von etwa 9.500 Euro spendeten die Urfahraner Bauern seit Mitte Dezember dem in der Linzer Industriezeile gestrandeten Circus Louis Knie. Dieser durfte aufgrund der Corona-Pandemie keine Vorführungen mehr abhalten. Einnahmen blieben in den letzten Monaten völlig aus. Neben den Künstlern sind vor allem die Tiere betroffen, denn auch ohne...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
2

Müll im Kuhmagen ist tödlich

WIENER NEUSTADT/BEZIRK. Kronkorken, Aludosen und -verschlüsse, Nägel,  kleine Metallteile oder Plastikflaschen: Im Zuge von ausgedehnten Corona-Spaziergängen hinterlassen Lufthungrige derzeit beängstigend viel Müll auf den Wiesen und Feldern im Bezirk. Das Problem für Tier und Mensch bringt Bezirksbauernkamm-Obmann Josef Fuchs auf den Punkt: "Da wird Müll hingeworfen oder vom Wind hingeweht und landet schließlich in den großen Heuballen für die Kühe. Die Fremdkörper sind für die Tiere...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Schäferhund Loki hat bisher in einem Innenhof gelebt.
3

Bruck an der Leitha
Tierheim nahm in einem Monat sechs neue Hunde auf

BRUCK/LEITHA. Das Tierheim Bruck hat seit Mitte Jänner 2021 sechs neue Hunde mit verschiedenen Schicksalen aufgenommen. Obfrau Anna Zwettler erzählt die Geschichten der Neuankömmlinge und bittet um Unterstützung bei der Bevölkerung.  Sechs Hunde mit unterschiedlichen Geschichten Den Anfang hat die elfeinhalb Jahre alte Hündin Daisy gemacht, die von der Polizei Hainburg ins Tierheim gebracht wurde. "Daisy ist mehrere Tage neben ihrer verstorbenen Besitzerin gesessen und war zu Beginn im Tierheim...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
Bei diesem gut eingerichteten Garten tummeln sich nicht nur Kohlmeisen undein Specht.

Natur
Vögel sind dankbar für Futter im Winter

Für den Garten wird eine Vielfalt an Vogelfuttersysteme angeboten. BEZIRK. "Gefiederte Nachbarn wie Kohlmeisen und Buntspecht haben im Winter ein leichteres Leben, wenn sie im Garten ein Nahrungsangebot haben. Dafür revanchieren sie  sich im Frühling mit Vogelgesang", schreibt eine Bezirksblätrter-Leserin aus dem Bezirk. Sie ergänzt: "Ich möchte mit dem Foto die Leute mit Garten animieren, den Vögeln über die kalte Zeit zu helfen!"

  • Krems
  • Doris Necker
Tauben im Lockdown suchen verzweifelt nach Nahrung
23 8 8

Wundervolle, unterschätzte Tiere
Die Stadttauben hungern im Lockdown

Über Jahrhunderte lebten Tauben und Menschen Seite an Seite, diese Vögel wurden gezüchtet, versorgt und ausgesetzt, wenn sie nicht mehr „von Nutzen“ für den Menschen waren. KREMS. Zusätzlich „stranden“ immer wieder sogenannte Brief-und Hochzeitstauben sowie Tauben aus Wettflügen in den Städten. Oft werden sie als ‚Ratten der Lüfte‘ oder sogar als Schädlinge bezeichnet. Es handelt sich nicht um Wildvögel, sondern um ausgesetzte Haustiere. Die sehr intelligente Tierart meistert komplexe...

  • Krems
  • Sarah Jasmin Weninger
Wegen seiner oft geringen Fluchtdistanz, seines Erscheinungsbilds und seiner Häufigkeit ist das Rotkehlchen ein besonderer Sympathieträger.
3

Wintervögel in Wien
So füttert man gefiederte Besucher richtig

Zahlreiche Wintervögel besuchen im Winter gerne bereitgestellte Futterhäuschen oder picken deren verstreuten Inhalt vom Boden auf. Besonders, wenn Schnee gefallen ist, sind sie für jeden leicht zugänglichen Leckerbissen dankbar. WIEN. So unterschiedlich wie Farben, Form und Größe der Vögel sind auch Ihre Vorlieben, was das Futter betrifft. Grundsätzlich unterscheidet man Körner- und Weichfutterfresser; beim Fettfutter greifen alle Arten gerne zu. Blau- und Kohlmeise mögen gehackte Nüsse und...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Messung der Bodentemperatur

Boden das kostbare Gut für die Landwirtschaft
Kalt wird’s - auch in unseren Ackerböden

 Die Tage werden kürzer, die Nächte immer länger und der Nebel wird mehr - das wirkt sich auch auf die Bodentemperaturen unserer Ackerflächen aus. NEUHOFEN (hst) :  Die Bodentemperatur beeinflusst alle chemischen und biochemischen Prozesse im Boden. Besonders auf die Verfügbarkeit von Stickstoff hat die Bodentemperatur große Auswirkungen. Mineralisierung macht Stickstoff erst pflanzenverfügbar Die Bodentemperatur beeinflusst viele Prozesse im Boden, z.B. die Mineralisierung der abgestorbenen...

  • Linz-Land
  • Hermann Stoiber
[f]Erinnert [/f]sich an seine Lehrzeit zurück: Konrad Gicha

Auf Steirisch
"Fierterei orbatn" blieb Lehrlingen früher nicht erspart

Spengler Konrad Gicha erinnert sich an seine Lehrzeit zurück.  Konrad Gicha aus Hofstätten bei Deutsch Goritz war der erste Lehrling des Seniorchefs der Spenglerei Zidek in Schwabau. „Andere Lehrbuben mussten, anstatt das Handwerk zu erlernen, auch 'Fierterei orbatn' – heißt, sie mussten auch andere Tätigkeiten außerhalb der Werkstatt erledigen – zum Beispiel das Futter für die Kühe einbringen", erinnert sich Gicha zurück. Ihm macht seine Arbeit, der Spengler ist seit mehr als 30 Jahren in der...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Der Lkw konnte gesichert und wieder flott gemacht werden.

Einsatz in Hochfilzen
Lkw rutschte auf Almweg ab und blieb stecken

HOCHFILZEN (kö). Am Mittwoch (17. 6.) rutschte ein bergwärts fahrender Lkw mit 16 Tonnen Mischfutter beladen auf einem engen Almweg über die bergseitige Böschung hinaus und blieb in einem Wassergerinne stecken. Zur Sicherung des Lasters wurde die Freiw. Feuerwehr Hochfilzen verständigt. Zwei Landwirte, für die das Futter bestimmt war, waren mit einem Bagger und einem Traktor ebenfalls an der Einsatzstelle. Der Lkw konnte mittels Seilwinden und mit dem Bagger gegen ein weiteres Abrutschen...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Der Circus Simoneit Aron darf nach über zwei Monaten in Deutschlandsberg wieder spielen.
2

Zirkus in Deutschlandsberg darf bald wieder spielen

DEUTSCHLANDSBERG. Eiskalt erwischte die Corona-Krise auch den Circus Simoneit Aron: Nach den ersten Vorstellungen im März waren Mensch und Tier plötzlich in Deutschlandsberg gestrandet. Die WOCHE berichtete schon im März darüber: Zirkus mit Mensch und Tier in Deutschlandsberg gestrandet Glücklicherweise fanden sich viele DeutschlandsbergerInnen, die mit Spenden aushalfen: wie der "Platzhirsch" mit Futter und Gutscheinen oder die Secura-Versicherung, die zusammen mit der Gärtnerei Schacherl...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
"Platzhirsch" Hannes Kasper (rechts) brachten einen Anhänger voll Futter zum Zirkus in Deutschlandsberg.

Zirkus in Deutschlandsberg
Tierische Hilfe vom Platzhirsch

DEUTSCHLANDSBERG. Der Circus Simoneit Aron sitzt auch weiterhin in Deutschlandsberg fest und braucht dringend Spenden (die WOCHE berichteten bereits im März). Auf Unterstützung aus der Region kann sich der Familienbetrieb mit rund 30 Tieren verlassen: Wie viele andere DeutschlandsbergerInnen brachte auch das Team vom Platzhirsch Futter und Lebensmittelgutscheine zum Zirkus. Ein Autoanhänger voll mit Nahrung wurde letzte Woche von Hannes Kasper an Rosalinde Köllner und ihre Familie übergeben....

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Hunde können weiter versorgt werden.

Tierschutz Franziskus sagt Danke!

SOLLENAU. Vor kurzem haben die Bezirksblätter Wr. Neustadt über die prekäre Lage des Tierschutz Franziskus berichtet, was eine Flut an Spenden nach sich gezogen hat. Der Tierschutz Franziskus dankt  von ganzem Herzen für die vielen Spenden. Sie haben es möglich gemacht, dass für die Tiere in den von uns unterstützten Tierheimen in Nitra/Slowakei, in Szentes/Ungarn und in Xanthi/Griecheland Futter in den nächsten drei Monate gekauft werden kann. Darüber können sich die Hunde sehr freuen. Für den...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Auch diese jungen Kätzchen leben im Tierheim.
4

Bruck an der Leitha
Tierheim bittet um Unterstützung

Im Brucker Tierheim sind der Besuch und die Vergabe von Tieren in der Corona-Krise vorübergehend eingestellt. Die Pfleger kümmern sich weiterhin um die Tiere und bitten um Spenden. Situation im Tierheim  BRUCK/LEITHA. Seit dem 16. März hat das Tierheim aufgrund des Corona-Virus für Besucher geschlossen. Es werden zur Zeit auch keine Tiere an Interessenten vermittelt. Das Tierheim musste auch den Flohmarkt Anfang April absagen. Jahrelange Tierfreunde bringen derzeit vor allem Futterspenden...

  • Bruck an der Leitha
  • Christina Michalka
"Hansi" ist sehr aufmerksam
1 1 4

Naturwunder
Neuer Besucher

Seit einigen Tagen haben wir einen neuen, lieben Besucher bei unserem "Reihenhaus" am Balkongeländer. Das liebe rote Eichkätzchen (Hansi) war am Anfang sehr scheu, aber es hat gleich bemerkt dass wir sehr tierliebend sind. Die Fresszeiten werden genau mit jenen der Vögel (Stammbewohner) abgestimmt. Ich werde in nächster Zeit sehr behutsam und geduldig (mein Markenzeichen) vorgehen, vielleicht frisst es mir einmal aus der Hand. Es ist wirklich herzerfrischend zuzusehen wie sich dieses liebe Tier...

  • Stmk
  • Leoben
  • Josef Bauer
1 1 3

Nix da...

....das Futter gehört mir dachte sich wohl dieser Piepmatz als er mich entdeckte

  • Kärnten
  • Spittal
  • hildegard mandl
Das Tierheim freute sich über die großzügige Spende der Volksschüler.
2

Spendenaktion
Volksschule Zistersdorf sammelte fürs Tierheim

Tolle Aktion der kleinen Schüler aus Zistersdorf: Sie spendeten jede Menge Tiernahrung an das Tierheim Dechanthof. ZISTERSDORF. Die Volksschule Zistersdorf wollte eine ganz neue Weihnachtsaktion starten. Um den Kindern zu zeigen, dass man als Gemeinschaft auch wirklich Großes bewirken kann und Schenken viel Freude macht, wurde der Futterspendenaufruf zu Gunsten des Tierheimes Dechanthof in Wilfersdorf gestartet. Gesammelt wurde dabei von 2. bis 16. Dezember verschiedene Tiernahrung für Katzen,...

  • Gänserndorf
  • Thomas Pfeiffer
Das Damen-Team freut sich rießig über den großen Spendenerfolg bei "Weihnachten für Tiere".
1 3

Benefizaktion
"Weihnachten für Tiere" hat voll eingeschlagen

Mit einem Rekordergebnis von Tierarztgutscheinen in der Höhe von 1.200 Euro und Sachspenden mit einem Gewicht von 2.100 kg war die Privatinitiative dreier Damen zu "Weihnachten für Tiere" ein voller Erfolg. Gespendet wurde an das Tierheim Franziskus in Voitsberg. DEUTSCHLANDSBERG. Futter, Sachspenden, Geld für Tierarztgutscheine - dafür haben Christa Müller aus Frauental und Anja Müller aus Hollenegg sowie Verena Groß aus Trahütten in den letzten beiden Monaten jede freie Minute aufgewendet....

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Kurt Manzl, Anita Marchgraber und Christoph Pilotto haben eine Futterstation für Eichhörnchen gebaut.
Video 13

Video: Einfach selbstgemacht
Wir bauen eine Eichhörnchen-Futterstation aus Holz

Mit Holz zu arbeiten ist für unerfahrene Handwerker eine echte Herausforderung. So auch beim ersten Bau dieser Eichhörnchen-Futterstation in der Holzgruppe der Lebenshilfe Schwarzach. SCHWARZACH. In der kalten Jahreszeit gibt es für die gefiederten Bewohner der Region genügend Plätze um sich eine gehaltvolle Mahlzeit zu holen. Für Eichhörnchen sieht es da noch etwas anders aus. Damit die pelzigen Waldbewohner nicht die Vogelhäuschen leeren, kann man ihnen eine eigene Futterstation gönnen....

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
7

Tier zuliebe
Igel & Co. beim Überwintern helfen

Der Herbst ist da und der Winter steht vor der Tür. Einige Tiere benötigen jetzt unsere Hilfe, um gesund über den Winter zu kommen. BEZIRK BRAUNAU (ebba). Während die Igel ab einer gewissen Temperatur, spätestens wenn es keine sichtbaren Insekten mehr gibt, in Winterruhe sind, bleiben unsere gefiederten Freunde, die nicht in den Süden ziehen, den ganzen Winter bei uns. „Für sie ist angebotenes Futter ganz wichtig. In unserer Landschaft mit eintönigen Agrarwüsten und kurzgemähten oder gar...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Österreichs Schweine wurden gentechnisch nicht verändert.
1

Oberösterreichischer Bauernbund
Kein „Gen-Schweinefleisch“ im Supermarkt

Wenn es darum geht, den österreichischen Bauern zu schaden, seien manche NGOs immer vorne mit dabei. Dass aber auch der öffentlich rechtliche Rundfunk und die Qualitätsmedien auf diese Masche reinfallen und die Aussendungen unreflektiert wiedergeben, sei unseriös und tendenziell. OBERÖSTERREICH. Greenpeace führte eine Marktstudie in Bezug auf den Einsatz von gentechnisch veränderten Futtermitteln bei Schweinen durch, welche am Donnerstag, 07. November, veröffentlicht worden war. Die Studie kam...

  • Oberösterreich
  • Florian Meingast
1 1

Kommentar
Wenn Vandalismus sich im Feld entlädt

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mir wurde als Kind noch eingetrichtert, dass uns der Bauernstand alle ernährt. Und es ist nicht so falsch. Woher kommen schließlich unsere Lebensmittel, wenn nicht von unseren Landwirten (und denen aus dem benachbarten Ausland)? Umso unverständlicher ist es für mich, wenn Rowdys mutwillig die Arbeit von Bauern schädigen. So geschehen im Ternitzer Ortsteil Rohrbach. Hier vergriffen sich bislang unbekannte Täter an Futterballen (mehr dazu in Ihren aktuellen Bezirksblättern,...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.