Impotenz

Beiträge zum Thema Impotenz

Im Falle einer COVID-Infektion zeigen Männer häufig schwerere Verläufe als Frauen. So berichtete vor kurzem die New York Times, dass Männer mit COVID um 50% häufiger beatmet werden müssen und 50% häufiger an den Folgen der Infektion versterben als Frauen.
Aktion Video 2

Schwerere Verläufe
Covid-Folgen bei Männern schwerwiegender

Die Folgen einer Corona-Infektionen sind bei Männern häufig schwerwiegender als bei Frauen. Vor kurzem berichtete die "New York Times", dass Männer mit COVID um 50 Prozent häufiger beatmet werden müssen und 50 Prozent häufiger an den Folgen der Infektion versterben als Frauen.  ÖSTERREICH. Im November wird weltweit auf die Männergesundheit aufmerksam gemacht. Während des sogenannten "Movembers" haben sich in letzter Zeit immer mehr Männer einen Schnauzbart wachsen lassen. Damit wollen sie auf...

  • Ted Knops

Psychologie / Sexualtherapie
Impotenz und Erektionsschwierigkeiten bei Männern im Alter

Wird eine Erektionsstörung diagnostiziert, so ist es immer wichtig zu beachten, in welchem Lebensalter ein Mann begonnen hat, seine Probleme wahrzunehmen. Ab einem bestimmten Alter ist es für Männer schwieriger eine Erektion zu bekommen und diese länger zu halten. Auch der Aufbau bis zu einer neuen Erregung dauert viel länger. Das Lustgefühl, sexuelle Wünsche, Leidenschaft und Fantasien sind zwar in jedem Alter vorhanden (und können bei einem 85 jährigen Menschen genauso stark sein wie bei...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich
Bei Impotenz sollten Sie zum Arzt gehen.

Erektile Dysfunktion, Impotenz
Impotenz: immer noch ein Tabuthema

Eine erektile Dysfunktion ist eine Störung der Erektion, die über mehrere Monate andauert. ÖSTERREICH. Bei vielen Männern tritt im Laufe ihres Lebens eine mäßige bis schwere erektile Dysfunktion auf. Vor allem mit zunehmendem Alter werden Potenzprobleme häufiger. Im Falle einer erektilen Dysfunktion werden die Schwellkörper im Penis nicht ausreichend durchblutet. Das Glied wird oder bleibt nicht hart, wodurch ein befriedigendes Sexualleben erschwert wird. Hat der Betroffene mehrere Wochen mit...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer

Impotenz
Impotenz belastet die Seele – Lösungen sind gefragt

Immer häufiger werden selbst im Jahre 2020 einige Partnerschaften durch Impotenz belastet. Wenn das Miteinander im Bett auf sexueller Basis nicht mehr stimmt, folgen oft auch psychologische Faktoren. Wenn die Morgenlatte ausbleibt spricht man nicht gleich von Impotenz. Aber wenn eine erektile Dysfunktion entsteht, sorgt dies für zahlreiche Probleme.  Partner lehnen automatisch zu viel Nähe des Partners ab, obwohl im Grund genommen das Verlangen an dem Partner besteht, jedoch aus versteckter...

  • Gänserndorf
  • Torsten Klein
Seit 1. November: Keine Rücksicht mehr auf Raucher
2

Gesundheit
Rauchen & Impotenz

Für die Nikotinsüchtigen ging am 1. November 2019 die Welt unter. Seither ist das Rauchen in Lokalen verboten. Raucher müssen nun bei jedem Wetter draußen bleiben, wenn sie rauchen wollen - das ist wenig attraktiv. Vielleicht ein guter Zeitpunkt, sich die negativen Seiten des 'Blauen Dunstes' bewusst zu machen. "Von medizinischer Seite überwiegen eindeutig die negativen Aspekte des Rauchens", so Dr. Erich Weghofer im Gespräch mit den Bezirksblättern. "Da gehören hauptsächlich die Erkrankungen...

  • Horn
  • H. Schwameis
Männer ab 35 Jahren sollten einmal jährlich einen großen Gesundheitscheck machen lassen. Hier geht es in erster Linie um die Früherkennung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Nierenerkrankungen.
3

Single-Männer stärker gefährdet
Weltmännertag: Vorsorge hört nicht bei den Zähnen auf

Obwohl seit 18 Jahren am 3. November der Weltmännertag begangen wird, vor allem um auf die Wichtigkeit der gesundheitlichen Vorsorge hinzuweisen, hat das "starke Geschlecht" immer noch viel Aufholbedarf in Sachen Gesundheit. OÖ, STEYR. Eine aktuelle Studie aus Deutschland zeigt, dass Männer fast ausschließlich dann medizinische Hilfe suchen, wenn ein akutes Problem besteht. Lediglich zehn Prozent der 18- bis 34-jährigen Männer haben im vergangenen Jahr Vorsorgeangebote in Anspruch genommen....

  • Perg
  • Ulrike Plank
Ist der Blasenkrebs weiter fortgeschritten, muss die Harnblase zur Gänze entfernt werden, warnt Thomas Bes, Facharzt für Urologie.
1 2

Jeder einzelne Glimmstängel erhöht Risiko
Aggressiver Blasenkrebs: Rauchen als Ursache

Rauchen ist ungesund – das wissen die meisten. Dass der Qualm aber neben Lunge, Zunge, Speiseröhre und Bronchien auch die Blase schädigt, ist vielen unbekannt. Dabei sind rund 70 Prozent aller Blasenkrebspatienten Raucher. OÖ. Meist fängt es harmlos an: Bräunlicher oder rot verfärbter Urin oder Schmerzen beim Wasserlassen. Betroffene denken dabei zuerst an eine Blasenentzündung. „Doch es kann auch ein bösartiger Tumor dahinter stecken“, warnt Thomas Bes, Facharzt für Urologie und...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Männergesundheit betrifft alle Generationen.

Gesundheit zieht sich durch alle Lebensphasen, heikel wird's ab 50
Echte Kerle gehen zum Arzt

Für die meisten Frauen ist es eine Selbstverständlichkeit, einmal im Jahr zum Frauenarzt zu gehen. Viele Männer nehmen es mit der Gesundheitsvorsorge jedoch nicht so genau. Der Berufsverband der Österreichischen Urologen empfiehlt eine alljährliche Untersuchung ab dem 45. Lebensjahr. Ab diesem Zeitpunkt machen sich nämlich viele typische Männererkrankungen bemerkbar. "Ab 50 hat praktisch jeder zweite Mann Probleme mit der Prostata", berichtet Karl Dorfinger, Facharzt für Urologie und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Erektionsstörungen belasten nicht nur das Liebesleben, sie können ernstzunehmende organische Gründe haben.

Wenn nichts geht, lieber zum Arzt gehen

Ein großes Thema für die Männergesundheit sind Störungen der Sexualfunktion. Die Schwellkörper im Penis werden nicht ausreichend durchblutet, das Glied wird zuwenig hart oder die Erektion kann nicht aufrecht erhalten werden. Viele Männer sind im Laufe ihres Lebens mehr oder weniger stark davon betroffen. Obwohl Erektionsstörungen die Lebensqualität massiv beeinträchtigen, scheuen viele Männer davor zurück, einen Arzt aufzusuchen. Erektionsstörungen beeinflussen aber nicht nur das Sexualleben,...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka
Impotenz kann eine Belastung für die Beziehung sein. Dabei gibt es heutzutage zahlreiche Therapiemöglichkeiten.

"Kann Männern nur empfehlen, sich untersuchen zu lassen"

Die Begriffe Impotenz und Unfruchtbarkeit gehen oft Hand in Hand und sind für viele Menschen gleichbedeutend. Dabei ist es für impotente Männer dank moderner Therapien durchaus möglich, auf natürlichem Wege Kinder zu zeugen. Doch auch wenn einem die eigene Potenz oder Zeugungsfähigkeit gar nicht so wichtig ist, kann es lebensrettend sein, sich bei Erektionsstörungen untersuchen zu lassen. Haben Sie Erektionsstörungen? Die wenigsten Männer werden darauf ehrlich antworten. Sobald es ihre...

  • Linz
  • Nina Meißl
Urologe Andreas Jungwirth

Tabu-Thema Impotenz: "Die Männer reden nicht"

Es gibt viele verschiedene Lösungen: "Aber die Herren der Schöpfung reden nicht über ihr Männer-Problem", so der Salzburger Urologe Andreas Jungwirth. SALZBURG (lin). Sex bis 80 ist normal, zumindest einmal die Woche. Aber viele können darüber nur milde lächeln. In der Altersklasse 50 bis 60 Jahre leiden rund 20 Prozent der Männer an erheblichen Erektionsstörungen. Bei den 70- bis 75-Jährigen sind es 60 Prozent. Wer glaubt, die Betroffenen würden jetzt zum Urologen rennen und sich Potenzpillen,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Christoph Lindenbauer
Radfahren ist auch für Männer gesund.
1

Das Fahrrad und der Impotenz-Mythos

Fahrradfahren ist in praktisch jeder Hinsicht gesund, ein alter Mythos nagt aber am Status der Sportart. Ein amerikanischer Urologe soll männliche Radfahrer vor vielen Jahren in zwei Kategorien unterteilt haben: "die einen sind impotent, die anderen werden es". Seither hält sich der Mythos hartnäckig, wonach das muntere Strampeln dem Intimbereich des Mannes schaden könnte. Bis heute gibt es keine Studie, die die mutige These belegen würde, und tatsächlich ist die Aussage sehr übertrieben....

  • Michael Leitner
Impotenz kann sehr belastend sein.

Impotenz darf kein Tabuthema sein!

Trotz seiner weiten Verbreitung wird Impotenz nach wie vor totgeschwiegen. Nach wie vor ist Impotenz ein Thema, das die meisten Menschen gerne unter den Tisch kehren, obwohl es alles andere als selten ist. Rund 300.000 österreichische Männer sind im Laufe ihres Lebens von einer sogenannten erektilen Dysfunktion betroffen. Obwohl die Potenzprobleme die Lebensqualität teils stark beeinträchtigen, wollen viele Betroffene keinen Arzt aufsuchen. Anstatt sich mit vermeintlichen Stolz zu brüsten,...

  • Michael Leitner

Falsche Scham kann böse Folgen haben

ST. VALENTIN. Bei Bauch- oder Kopfschmerzen zum Arzt gehen, fällt vielen Menschen in der Regel nicht allzu schwer. Doch was tun, wenn es im Intimbereich juckt, man Harn verliert oder unkontrolliert Luft entweicht? Michael Jahn, Facharzt für Urologie in St. Valentin, ist täglich mit Tabuthemen wie Harninkontinenz, Blasenentleerungsstörungen oder mit Veränderungen der Prostata konfrontiert und weiß, wie ungern Frauen und Männer mit solchen Problemen zum Arzt gehen. Falsches Schamgefühl „Leider...

  • Enns
  • Elisabeth Glück
Tote Hose im Bett: Die Ursachen einer Impotenz können körperlicher oder psychischer Natur sein.
2

Impotenz: Was tun, damit Mann kann

Grundsätzlich kann eine Erektionsstörung jeden treffen, vor allem mit zunehmendem Alter muss man(n) mit einer Abnahme der Potenz rechnen. BEZIRK RIED. Eine erektile Dysfunktion, also Impotenz, kann viele Ursachen haben. Verkalkungen der Blutgefäße, die zu Nervenschädigungen führen, oder hormonelle Erkrankungen können eine Impotenz auslösen. Als Risikofaktoren gelten zudem mangelnde Bewegung, Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum. "Ebenso häufig können aber auch Depressionen, Angststörungen und...

  • Ried
  • Linda Lenzenweger
Dr. Michael Jahn, Urologe in St. Valentin.

"Potenzprobleme betrifft auch Jüngere"

Impotenz schlägt den Männern auf die Psyche. Urologe Michael Jahn kennt Ursachen und Abhilfen. ST. VALENTIN (ah). "Eine erektile Dysfunktion kann sehr früh auf andere noch nicht erkannte Erkrankungen wie beispielsweise Diabetes, koronare Herzkrankheit oder Arteriosklerose hinweisen", sagt Michael Jahn, Urologe in St. Valentin. Keineswegs sind Potenzprobleme nur Älteren vorbehalten. Zunehmend kommen immer häufiger auch Jüngere in die Urologischen Praxen. Während in jungem und mittlerem Alter...

  • Enns
  • Andreas Habringer
In Österreich werden jedes Jahr etwa 5.000 neue Prostatakarzinom-Fälle diagnostiziert.

Jeder Zweite über 70 hat Prostatakrebs

Das Prostatakarzinom ist der am häufigsten diagnostizierte Krebs beim Mann. Australische Forscher haben zwischen Studien aus den Jahren 1948 bis 2013 ausgewertet, bei denen – nach dem Tod der Patienten – die Prostata untersucht worden war. Verstorben waren die Männer aber an einer anderen Ursache, ohne dass der Krebs der Vorsteherdrüse je diagnostiziert worden war. Die Forschergruppe warnt deshalb vor Überdiagnosen der Erkrankung mit oft schwerwiegenden Folgen wie Impotenz und Inkontinenz. Sie...

  • Wien
  • Meidling
  • Sabine Fisch

Impotenz beim Mann - Tipps für die Frau

In einer glücklichen Partnerschaft ist der Geschlechtsverkehr ein Akt der Liebe. Die Gemeinsamkeit wird komplett und eine innige Verbindung besteht. Probleme in der Partnerschaft können drastische Folgen nach sich ziehen. Potenzstörungen Eine Potenzstörung sorgt beim Mann für Druck und die Vollwertigkeit geht oft verloren. Nur noch in seltenen Fällen kommt es dann zu einer Erektion. Eine Erektionsstörung (erektile Dysfunktion) weist auf ein gesundheitliches Problem hin und sollte ernst genommen...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Martin Schultz
2

Wenn Man(n) keine Lust auf Sex hat

BEZIRK (ros). Ob tatsächlich meistens die Seele schuld ist, wenn Männer keine Lust auf Sex haben, ist umstritten. Tatsache ist, dass der Verlust der Lust ein Warnsignal des Körpers ist. Er funkt SOS, weil er überlastet ist. Damit beginnt oft einTeufelskreis. Weil kein Sex mehr stattfindet, entsteht wieder neuer Stress, da man den eigenen Erwartungen nicht gerecht wird. Autogenes Training, Yoga und Entspannungsübungen helfen, zur Ruhe zu kommen. Länger anhaltende Erektionsstörungen können erstes...

  • Linz-Land
  • Roswitha Scheuchl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.