Prostitutionsgesetz

Beiträge zum Thema Prostitutionsgesetz

Lockerungen
Prostitution wird ab 1. Juli wieder erlaubt

Derzeit werden vom Ministerium Hygiene- und Schutzempfehlungen für Sexarbeiterinnen erarbeitet. ÖSTERREICH. Ab dem 1. Juli ist in Österreich auch die Prostitution wieder erlaubt. Mit Ablauf des 30. Juni wird jener Paragraf, der das Betreten von Bordellen und Laufhäusern untersagt, entfallen. Das bestätigte das Gesundheitsministerium am Donnerstag der APA. Nach der COVID-19 Lockerungsverordnung der Bundesregierung waren bisher alle Lokale, Bordelle, und Laufhäuser geschlossen zu halten. Rund...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur

Zwei Frauen wegen illegaler Prostitution angezeigt

SALZBURG. Schengen-Fahnder kontrollierten vor Kurzem zwei Ungarinnen in der Stadt Salzburg (Ungarinnen 18,24), die der illegalen Prostitution nachgingen. Gegen die 18-jährige Ungarin besteht zudem ein Aufenthaltsverbot für Österreich. Die Beamten brachten die junge Frau in das Polizeianhaltezentrum.

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold

Fenstersprung einer Prostituierten: Bordell-Chef in U-Haft

Der Österreicher (27), Bordell-Betreiber in České Velenice, saß über Weihnachten in U-Haft. Nachwirkungen eines Dramas einer Prostituierten, die 2013 ein Freier in Gmünd mit dem Messer bedrohte und die in Todesangst fast zehn Meter aus dem Fenster sprang. Die schwer verletzte 20-jährige Rumänin wurde im Klinikum Horn medizinisch betreut. Der Freier (43) hatte sie im Bordell in České Velenice für einen Drei-Stunden-Hausbesuch in Gmünd gebucht und wollte sie danach nicht mehr gehen lassen. Als er...

  • Horn
  • H. Schwameis

Vortrag der Diplomarbeit „Only Rights Can Stop the Wrongs": Das neue Wiener Prostitutionsgesetz 2011 und seine Rezeption durch eine kritische Gegenöffentlichkeit" von LISA BAUER

Veranstaltung im Rahmen von "Framework Gender"- einer Vortragsreihe von Diplomarbeiten zu feministischen/ geschlechtertheoretischen Themen - mit anschließender Diskussion Wann: 24.06.2015 19:00:00 Wo: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien auf Karte anzeigen

  • Wien
  • Alsergrund
  • Paulo Freire Zentrum
Dominic Runge, JVP Penzing, ist verärgert über das Laufhaus direkt neben dem Jugendtreff.

Aufregung in Penzing: Laufhaus neben Jugendtreff

Aufregung auf der Linzer Straße: Direkt neben dem Jugendtreff Penzing hat ein Laufhaus eröffnet. PENZING. In der Linzer Straße 43 hat Anfang Februar das Laufhaus Rosi eröffnet. Dominic Runge, Obmann der Jungen VP Penzing, ist entsetzt: "Ein Laufhaus gleich neben einem Jugendtreff ist sicher nicht die Art von Umgebung, die für die Jugendlichen am besten ist." Auch die Anrainer befürchten nächtliche Ruhestörungen. VP-Klubobmann Franz Lerch hat bereits eine Anfrage gestellt. Auch die...

  • Wien
  • Penzing
  • Anja Gaugl
19 15

16. Juni 2013; Prostitution in der Leopoldstadt und in Liesing

Offenbar zeigen die massiven Kritiken an den Bezirkspolitikern bzw. der Stadt in den letzten Wochen doch Wirkung. Denn in Wien Liesing soll Medienberichten zur Folge die Straßenprostitution tagsüber verboten werden, so wie es in der Leopoldstadt schon seit Anfang des Jahres ist. Damit soll die Brunnerstraße ruhiger werden und sich die Anrainer wieder unbelästigt vor Ort bewegen können. Darüber hinaus sollen wie aus Polizeikreisen verlautet, die Kontrollen in Liesing verschärft werden. Diese...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Erich Weber
4 20

03. Juni 2013; Liesing und Leopoldstadt verkommen zum Freiluftpuff

Ein Artikel, welcher von uns mit freundlicher Genehmigung von erstaunlich.at übernommen wurde. Prostitutionsgesetz ist völlig zahnlosund SPÖ-Frauenberger merkt es nicht "Wir werden nicht zulassen, dass die Bezirke Liesing und Leopoldstadt zum Freiluftpuff verkommen", hielten heute Liesings FPÖ-Bezirksobmann, LAbg. Mag. Wolfgang Jung und der Leopoldstädter FPÖ-Bezirksobmann LAbg. Wolfgang Seidl fest. Trotz Prostitutionsgesetz eskaliert die Situation in bestimmten Bereichen der Bezirke. Im 23....

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Erich Weber
Prostitutions-Hotspot Nobilegasse: FP-Chef Karl Schwing fordert eine rasche Lösung für die Anrainer.

Wieder Ärger um Strich

An der Kreuzung Hütteldorfer Straße/Nobilegasse floriert die Prostitution. Anrainer machen Druck. (hh). Eigentlich sollte der Straßenstrich mit dem neuen Wiener Prostitutionsgesetz seit 1. November 2011 endgültig aus den Wohngebieten verbannt werden. Doch die Realität sieht leider anders aus: In der Hütteldorfer Straße buhlen leichte Mädchen ganz offen um ihre Kunden. "Wir haben hier in der Nobilegasse Ecke Hütteldorfer Straße ein großes Problem. Eine bestimmte Familie macht wegen der...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Hubert Heine
Hotspot: An der Kreuzung Hütteldorfer Straße/Nobilegasse wird die Polizei verstärkt Kontrollen durchführen.
2

Wieder Ärger um Strich

An der Kreuzung Hütteldorfer Straße/Nobilegasse floriert die Prostitution. Anrainer machen Druck. PENZING. Eigentlich sollte der Straßenstrich mit dem neuen Wiener Prostitutionsgesetz seit 1. November 2011 endgültig aus den Wohngebieten verbannt werden. Die Realität sieht anders aus. In der Hütteldorfer Straße buhlen leichte Mädchen ganz offen um ihre Kunden. Ärger im Grätzel "Wir haben an der Bezirksgrenze von Penzing ein Problem, und zwar in der Nobilegasse Ecke Hütteldorfer Straße", erklärt...

  • Wien
  • Penzing
  • Hubert Heine
V.l.n.r.: Eva van Rahden (Abteilungsleiterin SOPHIE-BildungsRaum), Charly Schall (Grüne Brigittenau) und die Grüne Gemeinderätin Birgit Hebein
13

Sexarbeit: Gespräch über Gesetz

Wo Prostituierte stehen dürfen, gibt es häufig keinerlei Infrastruktur Seit 1. November ist Prostitution nur außerhalb von Wohngebieten und in sogenannten Erlaubniszonen erlaubt. Nach dieser Regelung ist Straßenprostitution am Brigittenauer Sporn und am Handelskai zulässig. Große Unsicherheit „Das Gesetz ist ein Kompromiss, der in die richtige Richtung geht. Das Problem ist die Umsetzung“, erklärt Birgit Hebein (Grünen-Stadträtin) bei einer Podiumsdiskussion der Grünen Brigittenau. Denn während...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Petra Bukowsky
Direkt vor Raffaello Zanonis Eissalon standen bis vor sechs Wochen noch Prostituierte.
1

Strich: Anrainer atmen auf

Vor sechs Wochen wurde das neue Prostitutionsgesetz eingeführt. Anrainer ziehen eine positive Bilanz. (ah). Weniger Lärm, Schmutz und Krawall: Seit eineinhalb Monaten ist Straßenprostitution in Rudolfsheim-Fünfhaus verboten. Die Bezirksbürger atmen nun auf: „Uns ist seither ein Stein vom Herzen gefallen“, so Eissalon-Besitzer Raffaello Zanoni. Glückliche Kunden Auf der Mariahilfer Straße 140 betreibt Zanoni sein Eiscafé Garda. „Es ist viel besser geworden. Weniger Hin- und Herfahren mit den...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz
Ein erster Blick ins Innere des Laufhauses wurde der bz gestattet: Eines der Zimmer, in die sich die Damen einmieten.
23

Laufhaus lädt alle ein

„Wir wollen bald aufsperren und die Anrainer informieren“ Derzeit ist das Laufhaus-Vienna eine Baustelle. Ein langer Gang – Zimmer an Zimmer gereiht -Verlassen und verstaubt. Bauarbeiter statt Hostessen. 20 Zimmer, jeweils mit Dusche, im 1. Stock sind fertig. Ein Aufenthaltsraum mit Küchenzeile, Esstisch und Küchengeräten für die Belegschaft wartet auf Verwendung. Im Eingangsbereich Getränke und Snackautomaten für die Pausen. Weitere 20 Zimmer im Erdgeschoss befinden sich gerade im Bau. Wie in...

  • Wien
  • Favoriten
  • Eva Kern
Der Schein trügt: Trotz neuen Anstrichs bleiben die Tore des neuen Laufhauses geschlossen. Die Baupolizei entdeckte Mängel.

Ein Laufhaus mit Makeln

Das Laufhaus in der Triesterstraße LH-V ltd. wurde von der Baupolizei geschlossen (die bz berichtete). Gerhard Cech Abteilungsleiter der Baupolizei zu dem Bewilligungsstand: „Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und eine Baueinstellung verfügt. Das Objekt wurde entgegen der Bauordnung bereits genutzt. Mängel in den Plänen waren beispielsweise das Fehlen eines 2. Rettungsweges.“ Wie es weitergeht erzählt Michael Lepuschitz. Stadthauptmann Michael Lepuschitz zu dem Status:„Das Laufhaus wurde...

  • Wien
  • Favoriten
  • Eva Kern
Gabriele Schön von der Initiative Felberstraße befürchtet weitere Erlaubniszonen am Gürtel.

„Bezirkschef hat enttäuscht“

(ah). Wogegen sich die Bürger stets gewehrt haben, ist nun Wirklichkeit geworden: Am Sechshauser Gürtel 1-11 wurde eine Erlaubniszone für Prostituierte eingerichtet, in der sie in den Nachtstunden öffentlich anbahnen dürfen. 15 Damen sollen dort arbeiten, sobald die Zone offiziell von der Polizei genehmigt wurde. Gesetz ad absurdum geführt Für die Gegner des Strichs ein herber Rückschlag: „Solche Zonen innerhalb des Wohngebiets hebeln die Intention des neuen Prostitutionsgesetzes gleich wieder...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz
Prostitution ist im Wohngebiet verboten – in Naturschutzgebieten hingegen erlaubt.
4

Die Sex-Orte der Wiener

Vom Kraftwerk bis zum Lainzer-Tiergarten: Das sind die pikantesten Orte für den Straßenstrich. 2.387 Sexarbeiterinnen gehen in Wien ihrer Arbeit nach, 150 davon auf der Straße. Das neue Prostitutionsgesetz regelt, wo sie ihre Geschäfte anbahnen dürfen – mit eigenwilligen Empfehlungen aus dem Rathaus. Hier darf man: Die bz hat die skurrilsten Sex-Orte in Wien recherchiert: 1. Lainzer Tiergarten: Das 2.450 Hektar große Naturschutzgebiet in Hietzing lädt zum lustvollen Wandern – jetzt nicht mehr...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Orange Taschen sind das Erkennungszeichen des mobilen Aufklärungstrupps zum neuen Prostitutions-Gesetz.

Mobile Infos zum Strich-Gesetz

Streetworkerinnen des Vereins „Sophie“ klären Fragen direkt vor Ort (ah). Neu ab 1. November ist nicht nur das Wiener Prostitutionsgesetz, sondern auch zwei Begleitmaßnahmen der Stadt Wien: Streetworkerinnen des Vereins Sophie (Bildungsraum für Prostituierte) sind zweimal pro Woche in den betroffenen Straßenzügen unterwegs. Hotline für Beschwerden Leicht zu erkennen sind diese an ihren orangen Taschen. Wo genau diese unterwegs sein werden, steht noch nicht fest, da man über die Verlagerung des...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz
2.387 Sexarbeiterinnen gehen derzeit in Wien ihrer Arbeit nach.

Prostitution: Wirte frohlocken

Zahl der Bordelle steigt – „Die Falschheit hat endlich ein Ende“ Alles wird amtlich, auch das Bordell: Mit dem Inkrafttreten des neuen Prostitutionsgesetzes müssen sich nun auch jene Lokale, in denen Anbahnungsgespräche stattfinden – vulgo Bordelle –, bei der Polizei registrieren. Die Gastronomen sehen das positiv: „Endlich hat die Falschheit ein Ende“, erklärt dazu Wilhelm Turecek, Obmann der Fachgruppe in der Wirtschaftskammer Wien. Mit Stichtag 31.12. 2007 zählte das Innenministerium 309...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01
Hotspot Felberstraße: Ab November darf Prostitution nicht mehr im Wohngebiet stattfinden – im Prater jedoch schon.

Aus für den Straßen-Strich

Ab 1. November ist Prostitution im Freien in Rudolfsheim verboten (ah). Klare Verhältnisse soll das neue Prostitutionsgesetz schaffen: Sexarbeiterinnen dürfen nicht mehr im Wohngebiet anschaffen. Der gesamte 15. Bezirk wäre somit frei von Straßenprostitution. Aufklärung per Folder In der Realität sieht es anders aus: Verwirrung herrscht betreffend der Frage, wo Prostituierte noch stehen dürfen. Wie sieht es mit den Ausnahmen aus, die von der Polizei genehmigt werden? Gabriele Schön von der...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz
Hotspot Felberstraße: Gabriele Schön von der Bürgerinitiative wohnt direkt am Straßenstrich.

Bürger fürchten Rache

(ah). „Ich habe oft mit einer Abreibung gerechnet, jetzt habe ich sie bekommen.“ Herr G. von der Bürgerplattform kämpft gegen die „unzumut-baren Zustände am Felberstrich“. Von Unbekannten wurde er dort „vor einem amtsbekannten Problemlokal“ niedergeschlagen. Revanche des Milieus „Das ist wohl die Rache für unser Engagement“, so Herr G. Auch Gabriele Schön, Sprecherin der Bürgerplattform, sorgt sich. Ihre zwei Buben (neun und elf Jahre) schickt sie nicht mehr allein zur Schule: „Jetzt ist klar,...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz
Keine Prostitution ab 1. November auf der Felberstraße.

Offene Fragen zum „Strich“

Rudolfsheimer skeptisch über Prostitutionsgesetz Das am 30. Juni beschlossene neue Prostitutionsgesetz soll den Strich aus den Wohngebieten verbannen. Vor allem für den 15. Bezirk ist dies ein wichtiger Schritt: Bei einem Grätzelgespräch der Grünen diskutierten Rudolfsheimer über die Novelle – die bz hat die häufigsten Fragen für Sie beantwortet. Wichtigste Fragen zum Thema • Was passiert bis zum 1. November, wo das Gesetz in Kraft tritt? Es wird geklärt, wo Prostituierte sicher stehen können,...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Andrea Peetz

Straßenstrich raus aus Wohngebieten

Anfang November soll das neue Prostitutionsgesetz in Kraft treten Keine Straßenprostitution mehr vor der Haustür, und: Bordelle müssen in Zukunft genehmigt werden. Der Straßenstrich im Gebiet hinter dem Westbahnhof könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Denn Kernstück der präsentierten Novelle des Wiener Prostitutionsgesetzes ist die Trennung der Straßenprostitution von Wohngebieten – eine langjährige Forderung der betroffenen Anrainer, die gegen den Strich in ihrem Grätzl mobil...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Michael Riedmüller
Nachtklub-Betreiberin Bernadette (34) in ihrem Lokal am Gürtel.
1

„Tür und Tor für illegale Prostitution geöffnet“

Neue Regelung verbietet Straßenstrich im Wohngebiet • Wiener Nachtklub-Betreiberin kritisiert die Regelung im bz-Interview Tagsüber arbeitet Bernadette als Projekt-Managerin, ab 21 Uhr wechselt sie ihre weiße Bluse gegen ein goldenes Mieder und rote Lackstiefel. Fünf Tische, Eckbänke und Stühle mit rotem Lederimitat. Zwei Damen trinken Kaffee und rauchen Chesterfield. Im Hintergrund flimmert eine Krimi-Serie über den Bildschirm. Kunden sind um 21 Uhr noch nicht in Sicht. Bernadette steht hinter...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Alexandra Laubner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.