Sonntagspredigt

Beiträge zum Thema Sonntagspredigt

Sabine Pesendorfer

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt am 19. September zu Markus 9, 30 – 37

OHLSDORF. Zum Urlaub gehören Fotos! Endlich wieder Urlaub machen. Selbstverständlich gibt es dabei keine schönere Erfindung als den Fotoapparat oder das Handy. Zu Hause kann man dann überrascht feststellen, wo man überall gewesen ist. Und es sind nicht nur die Japaner, die ständig ihre Handys oder Kameras vor dem Gesicht haben! Jeder Urlaub wird noch einmal so richtig schön, wenn man sich an kalten, regnerischen Tagen die Bilder aus dem sonnigen Urlaub ansehen kann. Vor zweitausend Jahren...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler ist Pastoralassistent in der Pfarre Altmünster

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 12. September: "Für wen halten mich die Menschen?"

SALZKAMMERGUT. „Für wen halten mich die Menschen“: diese Frage stellt Jesus sich selbst und auch seinen Jüngern. Diese Frage verbindet uns in besonderer Weise mit ihm, denn immer wieder im Leben merken wir, dass Selbstbild und Fremdbild nicht übereinstimmen. Wir fühlen uns nicht richtig oder vollständig wahrgenommen von unseren Mitmenschen. „So bin ich doch nicht“ oder: „Da tust du mir unrecht“. Auch Jesus merkt, dass es ganz verschiedene Bilder gibt, die sich seine Mitmenschen von ihm machen....

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Dechant Franz Starlinger

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 5. September: "Einander zu verstehen suchen"

SALZKAMMERGUT. Kennen Sie jemanden, der taubstumm ist? Eigentlich ist dieses Wort schon nicht ganz richtig, denn die meisten Menschen, die so bezeichnet werden, sind gar nicht stumm. Im Evangelium eben hieß es ja auch: „Seine Zunge wurde von ihrer Fessel befreit und er konnte richtig reden.“ (Mk 7,35). Das heißt, vorher hat er vielleicht nur gestammelt. Jemand hat erzählt, dass er als Kind mit so einem Onkel gesprochen habe, auch mit Handzeichen. Sie haben oft auch zusammen gelacht. Und er...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 29. August: Verpackung und Inhalt brauchen einander

SALZKAMMERGUT: Unlängst beim Einkaufen: Das Regal ist voll und ich habe gefunden, wonach ich suche. Ich greife nach dem Päckchen und lege es bereits in Gedanken an den nächsten Artikel auf der Liste in den Wagen. An der Kasse erst merke ich: das Päckchen ist zwar schön, unversehrt, originalverschlossen – jedoch leer. Das ist mir auch noch nie passiert. Gut, dass mir das noch vor dem Bezahlen aufgefallen ist. Beim Lesen des heutigen Evangeliums denke ich an diese Packung. Denn wieder einmal, wie...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Christa Recheis-Kienesberger, Pfarre Pinsdorf

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagsevangelium für den 22. August: Alles klar mit Gott und Jesus?

SALZKAMMERGUT. Johannes 6, 60-69: Es wird erzählt, dass viele Anhängerinnen und Anhänger Jesu sich von ihm abgewandt haben, weil ihnen seine Worte ungeheuerlich vorkamen. Dazu meine Gedanken:Wir Menschen kennen uns gerne aus, wollen möglichst ohne Risiko leben, wollen auch in den Begegnungen mit anderen Menschen wissen, woran wir sind. Überraschungen lieben wir bei Geschenken, aber meist nicht im richtigen Leben. Auch die Menschen zur Zeit Jesu waren sicher nicht anders gestrickt. Und vieles,...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Sabine Pesendorfer

Sonntagspredigt von Sabine Pesendorfer
Juhu, so eine Freude

Die dieswöchige Sonntagspredigt stammt von Sabine Pesendorfer, Wortgottesleiterin und Begräbnisleiterin in Ohlsdorf OHLSDORF. Zwei schwangere Frauen treffen sich. Sie freuen sich riesig. Erstens weil sie sich endlich einmal wiedersehen und zweitens weil sie beide ein Kind erwarten. Wie viel Hoffnung und frohe Erwartung steckt in dieser Begegnungsgeschichte. Es sind Elisabeth und Maria. Doch dann, viele Jahre später, werden diese zwei Söhne gewaltsam zu Tode kommen. Johannes der Täufer, dem man...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
Sabine Pesendorfer

Sonntagspredigt von Sabine Pesendorfer
Murrt doch nicht!

Die dieswöchige Sonntagspredigt stammt von Sabine Pesendorfer, Wortgottesleiterin und Begräbnisleiterin in Ohlsdorf, und beschäftigt sich mit LjB Joh 6, 41–51. SALZKAMMERGUT. Warum bist du so unzufrieden mit deinem Leben? Warum lehnst du alles ab? Warum schließt du dich von allem aus? Ständiges Murren macht krank. Weißt du nicht, dass Murren die menschliche Seele zerfrisst und ihr die Freude raubt. Heute im Evangelium sagt Jesus: „Murrt doch nicht!“ Dabei redet Jesus mit Menschen, die gerade...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
1 3

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt für 1. August 2021: Jesus als Designer einer neuen Mode

SALZKAMMERGUT. Wir alle haben es schon mal getan, wir alle machen es wahrscheinlich einmal pro Jahr. Manche tun sich leichter, manche dabei wieder schwerer. Wenn man’s nicht tut, dann hat man ein Platzproblem. Wir entsorgen unsere alten Kleider, räumen die Kästen leer, weil manches nicht mehr gefällt, nicht mehr modern ist. Der Apostel Paulus liebt es und versteht es, dieses Bild von der Altkleider Sammlung, ergänzt durch Worte aus der Volxbibel. Aus dem Brief an die Gemeinde von Ephesus – Ein...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt am 25. Juli – Joh. 6, 1-15: Mehr als ein Wunder

„Lieber Gott, bitte mach …“: so beginnen viele Gebete nicht nur von Kindern. Meist in Situationen, in denen vieles nicht in unserer Hand liegt. Selten jedoch erleben wir es so, dass wir meinen die Gebete seien erhört worden; und wenn wir das Gefühl haben, die Gebete wurden erhört, so war doch auch unser Zutun nötig. Gebete, wie wir sie verstehen, sind keine Zauberformeln, nach deren Aussprechen sich die Wirklichkeit verändert. Gebete helfen vielmehr dabei, die Wirklichkeit mit Hingabe zu sehen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Sabine Pesendorfer

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt von Sabine Pesendorfer: LjB, Mk 6, 30-34

SALZKAMMERGUT. Haben sie auch immer so viel zu tun? So viel, dass sie nicht einmal merken, dass sie noch keine Zeit zum Essen hatten? Auch damals war das so. Jesus, der immer wieder durch die Dörfer gezogen ist, hat den Menschen die Liebe Gottes so nahe gebracht, dass sie innerlich ganz froh geworden sind. Doch das viele Herumziehen machte müde. Jesus Jünger sind nicht nur müde, sondern auch wahnsinnig hungrig. Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen. Jesus schaut auf seine Jünger und sagt...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Maria Knapp

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt für 11. Juli: Traumjob Sozialbetreuungsberuf

SALZKAMMERGUT. Viele Menschen haben kein klares Berufsbild zur Sozialbetreuung. „Ist das ein Pflegeberuf?“, werde ich häufig gefragt. Ja und nein, denn ein Sozialbetreuungsberuf ist viel mehr als bloße, „handwerkliche“ Pflege. In der Sozialbetreuung stehen die umfassende Begleitung und Beziehungsarbeit im Mittelpunkt. Denn die Kernaufgabe ist die Mitgestaltung der Lebenswelt von Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen Unterstützung in der Alltagsbewältigung benötigen. Die Berufswelt der...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Sabine Pesendorfer

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 4. Juli von Sabine Pesendorfer

SALZKAMMERGUT. Die Predigt für Sonntag, 4. Juli, stammt von Sabine Pesendorfer. Sie ist Wortgottesleiterin und Begräbnisleiterin in Ohlsdorf. (LjB, Mk 6, 1b-6) Nichts wert sein…Wie geht es dir, wenn du bemerkst, dass andere besser und erfolgreicher sind? Besser, obwohl du alles gibst? Dieses schmerzhafte Gefühl: nichts wert zu sein, lässt Neid aufkommen! Gerade beim Vergleichen muss man feststellen, dass andere besser und erfolgreicher sind im Beruf, in der Schule, beim Sport, in der...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler, Pastoralassistent in der Pfarre Altmünster.

Rudolf Kanzler
Predigt zum Sonntagsevangelium (Mk 5,21-43) – Berührende Begegnungen

ALTMÜNSTER. Die Schilderungen der Zeichen und Wunder Jesu in den Evangelien berühren uns bis heute. Heilungen von Kranken, Erweckungen von Toten: Ereignisse, die zu allen Zeiten Grundsehnsüchte von uns Menschen ansprechen. Zwölf Jahre ist eine Frau schon krank; ein zwölfjähriges Mädchen ist sterbenskrank und stirbt. Mittendrin Jesus, der von vielen Menschen umringt ist. Im Gedränge wird er von vielen berührt, besser gesagt angerempelt. Aber da ist diese eine Berührung, die anders ist. Diese...

  • Salzkammergut
  • Philipp Gratzer
2

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 20. Juni: "Der Sturm auf dem See"

SALZKAMMERGUT. Viele Menschen kennen die Geschichte aus der Bibel unter dem Titel „Der Sturm auf dem See“. 
Sie hat sich in unseren Köpfen eingeprägt, denn das heutige Evangelium ist sehr Bild-und Wortgewaltig. „ein Boot auf dem See“, „plötzlich erhob sich ein heftiger Wirbelsturm“ oder „er drohte dem See: Schweig, sei still“. Die Geschichte ruft auch starke Gefühle hervor. Es geht um einen Überlebenskampf, es geht um Angst, Furcht ums eigene Leben und auch um mangelndes Vertrauen. Wir kennen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Teresa Kaineder

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt für 6. Juni: "Wie im Paradies"

SALZKAMMERGUT. "Wie im Paradies“ verspricht der heurige Höhenrausch, das Kulturerlebnis hoch über den Dächern von Linz, und lockt damit in die Landeshauptstadt. Das Thema „Paradies“ bietet nicht nur der Kunst immer wieder spannende Auseinandersetzungen. Bilder von wunderschönen Urlaubsdestinationen lassen mich gerade von paradiesischen Auszeiten träumen. Das Paradies steht für einen Sehnsuchtsort, wo das Leben leicht und schön ist. Die heutige Lesung (Gen 3,9-15) erzählt von den ersten Menschen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Jenny Gaßner, 26 Jahre, Beauftragte für Jugendpastoral im Dekanat Gmunden.

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für 30. Mai: "Das unbegreifliche Geheimnis"

GMUNDEN. Heute am Dreifaltigkeitssonntag feiern wir Christen unser größtes, unbegreifliches Geheimnis. Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist- ein Gott in drei Personen. Drei in Eins- nein, dies ist kein Aktionsangebot, dies ist das Ergebnis der Erfahrung des Gottesvolkes mit dem einen Gott. Er wird durch die Person Jesu greifbar und durch den Heiligen Geist deutlich spürbar. Jesus überreicht das „Abschlusszeugnis“Jesus schickt am heutigen Tag seine Jünger in den Dienst. Er ruft sie auf...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt für 23. Mai: So schwer, weil machbar

ALTMÜNSTER. Haben Sie schon einmal das Wirken des Heiligen Geistes im eigenen Leben erfahren? Offiziell würden viele von uns diese Frage verneinen oder sich der Antwort enthalten. Zu exklusiv das Thema, zu groß der Begriff als dass man sich Ja zu sagen trauen dürfte. Man würde doch nicht für sich in Anspruch nehmen, dass sich der Heilige Geist Zeit nehmen würde, einen zu aufzusuchen. Insgeheim aber könnten sicherlich viele diese sehr persönliche Frage bejahen. Es gibt nicht nur die eine...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Pinsdorfer Madonna (2021, Alfons Rungaldier, St. Ulrich, Südtirol)
2

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für den 16. Mai: "Maria – eine von uns?"

PINSDORF. Wonnemonat Mai. Frühling. Frisches Grün. Hoffnung auf Neues. Und bei mir werden Erinnerungen an die Maiandachten in meiner Heimatgemeinde im Innviertel wach. Mir unverständliche Texte, langes Stehen, ein süßlich redender Priester, kichernde Ministranten, grimmig schauende alte Frauen, Rosenkranzgebet….. Traditionelle Marienverehrung noch zeitgemäß?Der Monat Mai ist traditionell der Monat der Marienverehrung. Landauf, landab finden auch in diesem Jahr, wenn auch unter Einschränkungen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Barbara Moser

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für Sonntag, 9. Mai: Angeln oder Fischen?

SALZKAMMERGUT. Wir sind hier bei uns, in der glücklichen Lage von Wasser umgeben und begleitet zu werden. Ob See oder Fluss, die Menschen lieben das beruhigende Geplätscher oder Gemurmel eines Flusses, das Spiegeln der Sonne im See, vielleicht auch mal mit der Hand ein erfrischendes Nass zu schöpfen, oder mit den Füßen das glasklare noch kalte Wasser zu fühlen. Meine Freude an der Natur und an der Schöpfung lässt mich immer wieder staunen und auch dankbar und stolz sein, in welch schöner Gegend...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Dechant Franz Starlinger

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für Sonntag, 2. Mai von Dechant Franz Starlinger

LAAKIRCHEN. Die Predigt für Sonntag, 2. Mai, ist von Dechant Franz Starlinger von der Pfarre Laakirchen. Abschottung oder Öffnung?Zwischen Ostern und Pfingsten entscheidet sich der Weg der Christenheit zwischen Rückzug und Aufbruch, zwischen Abschottung und Öffnung, zwischen Selbstbezogenheit und Solidarität. Die Schrifttexte, die uns in dieser Zeit begleiten, berichten davon, wie sich die frühen Gemeinden organisieren, wie die auftretenden Probleme gelöst werden und die ersten Regeln...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Rudolf Kanzler

Katholische Kirche im Salzkammergut
Sonntagspredigt für den 25. April

SALZKAMMERGUT. Die Predigt für Sonntag, 25. April, zum Evangelium Joh 10,11-18, stammt von Rudolf Kanzler. Er ist Pastoralassistent in der Pfarre Altmünster. Der gute Wirt„Wir haben uns schon Sorgen gemacht, weil du lang nicht da warst. Wollten schon anrufen und nachfragen.“ So wurde ich in einem Restaurant in Altmünster einmal begrüßt, das über die Jahre zu meinem Stammlokal geworden ist. Diese Begrüßung war unerwartet und berührend zugleich. Schön, wenn man als Stammgast wahrgenommen wird,...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Sabine Pesendorfer

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für den 18. April: Lk 24, 35-48

OHLSDORF. Die Sonntagspredigt für den 18. April stammt von Sabine Pesendorfer, sie ist Wortgottesleiterin und Begräbnisleiterin in Ohlsdorf. Glaubst du an die Auferstehung?Viele Gläubige sagen: „Aber natürlich!“ Doch das sagt sich so leicht. Denn erst wenn wir im Sterben liegen, zeigt es sich, ob in uns Panik ausbricht und wir zweifeln oder ob wir wirklich ruhig bleiben, weil wir daran glauben. Die zwei Jünger die tottraurig sich auf dem Weg nach Emmaus aufmachten, waren voller Zweifel und...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Christa Recheis-Kienesberger von der Pfarre Pinsdorf.

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt von Christa Recheis-Kienesberger: Wunden gehören zum Leben

SALZKAMMERGUT. In dieser nachösterlichen Erzählung geht es um Berührung – und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Alle Freundinnen und Freunde von Jesus sind ergriffen von der Begegnung mit ihm – sie hören seine Worte und es ist anzunehmen, dass sie voller Freude sind und Jesus vertrauen. Nur einer nicht – Thomas. Er kann die Begeisterung der anderen nicht nachvollziehen und schon gar nicht teilen. Er verlangt Beweise: er möchte die Wunden Jesu sehen und berühren. Erst dann kann er – vielleicht –...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
2

Katholische Kirche im Salzkammergut
Predigt für Ostersonntag: "Ostern – eine neue Sicht aufs Leben"

SALZKAMMERGUT. Es kommt erstens immer anders… Seit Beginn meines Studiums habe ich einen Terminkalender. Mit dem Erwachsenwerden war es auch notwendig geworden, mich immer besser selbst zu organisieren, das Leben zu planen, wichtige Termine nicht zu übersehen, Dinge rechtzeitig anzugehen. Auch wenn seither manches auch anders gekommen ist als geplant oder erwartet, so brachte ich mit diesem Kalender doch in Verbindung, in gewisser Weise in die Zukunft blicken, das Leben steuern und planen zu...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.