Steinwild

Beiträge zum Thema Steinwild

Lokales
Bezirksjägermeister Thomas Messner ist zufrieden mit der Arbeit der Jäger/innen.

Interview: BJM Thomas Messner zieht Bilanz
"Jäger immer mehr die Problemlöser!"

BEZIRK/SEEFELD. Die Casino- bzw. WM-Halle in Seefeld steht am 6./7. April 2019 wieder im Zeichen der Jagdwirtschaft im Bezirk. Bei der Trophäenschau wird über die Erfüllung von Abschussplänen im abgelaufenen Jahr diskutiert, über die Hege des Wildes und die Pflege des Waldes. An Jägern/innen mangelt es nicht, das Interesse ist gleichbleibend hoch! Heuer sind es 110 Kursteilnehmer. Das ist gut so: Das Land braucht viele tüchtiger Jäger, schließlich müssen sie viele Probleme im Wald lösen, wie...

  • 02.04.19
Lokales
Landesrat Schwaiger und Projektleiter Hubert Stock mit Jägern aus Flachauwinkl (re. u. li.).
11 Bilder

Respektiere deine Grenzen – im Wald und auf den Bergen

VIDEO: Bewusstseinsbildung: Wintersportler sollen aus Rücksicht auf Tiere und Pflanzen Schutzgebiete meiden. Erst seit 43 Jahren gibt es ein freies Betretungsrecht unserer Wälder für alle Menschen. Im Forstgesetz ist damit bestimmt, dass jedermann grundsätzlich den Wald zu Erholungszwecken betreten und sich dort aufhalten darf. "Leider wird dieses Privileg von vielen Menschen unbedacht ausgenutzt", sagt der Forstwirtschafts-Landesrat Josef Schwaiger. "Viele Menschen glauben, ihnen gehört alles....

  • 26.01.18
  •  2
  •  2
Lokales
2 Bilder

Jagd in Tirol
Jagd in Tirol – Ausgabe Dezember 2017

Die "Jagd in Tirol" – modern, umfangreich und mit viel Service. Jetzt das e-paper lesen! Jagd in Tirol – Ausgabe Dezember 2017 Kinder auf der Pirsch – ist das Kindermagazin des Tiroler Jägerverbandes. Viel Spaß beim Lesen! Nähere Informationen unter: Bezirksblätter Sonderprodukte Eduard-Bodem-Gasse 6, 6020 Innsbruck Tel.: 0512/320-4111 www.facebook.com/Sonderprodukte

  • 07.12.17
Lokales

Gerücht über Steinbock-Totalabschuss auf der Hohen Wand

Äußerung eines Jägers bleibt zum Glück nur ein Schauermärchen. BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Wie ich von einem Jäger gehört habe, gibt es für sie die Anweisung, die Steinböcke auf der Hohen Wand auszurotten. Begründung: Sie würden dort nicht hingehören", zeigte sich eine Bezirksblätter-Leserin von dieser Information schockiert. Tatsächlich wurden immer wieder Abschüsse von Steinböcken auf der Hohen Wand verordnet – sehr zum Leidwesen der Tierfreunde. Steinwild entkam vor 20 Jahren Auf...

  • 29.06.17
Freizeit

Die Faszination der alpinen Wildarten

BUCH-TIPP: Armin Deutz / Gunther Greßmann / Veronika Grünschachner-Berger / Flurin Filli – "Gams-, Stein- und Muffelwild" Die drei heimischen „Hornträger“ Gamswild, Steinböcke und Muffelwild werden in diesem Band umfassend und mit beeindruckenden Fotos und Grafiken porträtiert (Biologie, Lebensweise, Krankheiten, Jagd, Hege ...). Die Arten werden vergleichend dargestellt und die Besonderheiten herausgestrichen, auch wie Klimawandel, Sportler und Urlauber auf die Wildbestände...

  • 04.04.17
Lokales
der kleine freche hat dann doch den kürzeren gezogen,.. ;) :)
8 Bilder

Gratrangeleien und Kommmentkämpfe an den Graten!

An der Mondscheinspitze durfte ich wieder bei einem besonderen Schauspiel zusehen, An einem ausgesetzten Grat erlebte ich haarsträubende Gratkämpfe: Verfolgungsjagden durch die Steilwiesen, krachende Hörner, aufsteigende Steinböcke die kurz danach aufeinander knallen, ein einmaliges Erlebnis! An den steilen Wiesen, den ausgesetzten Graten finden derzeit wieder Kommentkämpfe sowie die üblichen Rangrangeleien statt. Heute durfte ich zusehen wie zwei junge Steinböcke die Rangordnung...

  • 26.10.16
  •  3
Lokales
Die Abschussquote bei Rotwild lag im Bezirk bei geringen 69,8 Prozent.

Abschussquoten wieder nicht erfüllt

Jagstatistik 2016 (vorläufig) für Tirol liegt vor; Kitzbühel unterdurchschnittlich TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL. Das Jagdjahr läuft noch bis Ende März. Es steht jedoch bereits fest, dass die Abschüsse von Rot-, Reh-, Gams-, Stein- und Muffelwild neuerlich deutlich unter dem Abschussplan liegen. Beim Rotwild beträgt die Abschussquote ohne Fallwild tirolweit 75 Prozent. Statt der vorgeschriebenen 11.457 wurden 8,590 Stück Rotwild erlegt. Im Bezirk Kitzbühel liegt die Quote mit 69,8 % unter dem...

  • 26.02.16
Lokales

Internationale Steinwild-Tagung im Nationalpark Hohe Tauern

KALS (red). Vom 29. - 31. Oktober 2015 stand in der Nationalparkgemeinde Kals am Großglockner das „Symbol-Tier“ der Alpen im internationalen Blickfeld von über 100 Experten: Der Steinbock – weitgehend ursprünglich ausgerottet, nun wieder weit verbreitet jedoch mit großen Herausforderungen. Über 100 Experten diskutierten rund um das Thema Steinwild im Alpenraum – auch Teilnehmer aus England und den USA waren vertreten. Die Tagung der „Gruppo Stambecco Europa“ fand erstmals in den Ostalpen...

  • 08.11.15
  •  1
Lokales
Tiroler Jägerschaft erfasste im Juli tirolweit die Steinwildpopulation, um die
Bestandsveränderung zu untersuchen.
2 Bilder

Nur wenige überlebten...

Tirolweite Steinwildzählung – Wiederansiedelung des Königs der Alpen ist gelungen. Räudezug am Rettenstein dezimierte Bestand. TIROL/KIRCHBERG (niko). Rund 400 JägerInnen schwärmten Anfang Juli in die Tiroler Berge, um den Bestand der heimischen Steinwildpopulationen seit deren Wiederansiedlung 1953 zu erheben. Neben der Erfassung der Populationen war es Ziel der Jägerschaft, die Altersstruktur und den Gesundheitszustand der Tiere herauszufinden. LJM-Stv. Ernst Rudigier,...

  • 22.07.15
Lokales
Der König der Alpen fühlt sich wieder heimisch in den Tiroler Bergen.
2 Bilder

Tirolweite Steinwildzählung – Wiederansiedelung des Königs der Alpen längst gelungen

Rund 400 Jägerinnen und Jäger schwärmten in die Tiroler Berge, um den Bestand der heimischen Steinwildpopulationen seit deren Wiederansiedlung 1953 zu erheben. Eine organisatorische Meisterleistung mit erfreulichem Ergebnis. Der Wettergott meinte es gut mit den rund 400 Tiroler Weidmännern und -frauen, die Anfang Juli, bei wolkenlosem Himmel und beinahe tropischen Temperaturen, bereits im Morgengrauen in den Tiroler Bergkämmen unterwegs waren. Ausgerüstet mit Optik und Zähllisten wurde zum 2....

  • 20.07.15
Lokales
Der König der Alpen fühlt sich wieder heimisch in den Tiroler Bergen.
2 Bilder

Tirolweite Steinwildzählung – Wiederansiedelung des Königs der Alpen längst gelungen

Rund 400 Jägerinnen und Jäger schwärmten in die Tiroler Berge, um den Bestand der heimischen Steinwildpopulationen seit deren Wiederansiedlung 1953 zu erheben. Eine organisatorische Meisterleistung mit erfreulichem Ergebnis: 5247 Tiere wurden gesichtet. Der Wettergott meinte es gut mit den rund 400 Tiroler Weidmännern und -frauen, die Anfang Juli, bei wolkenlosem Himmel und beinahe tropischen Temperaturen, bereits im Morgengrauen in den Tiroler Bergkämmen unterwegs waren. Ausgerüstet mit Optik...

  • 20.07.15
Lokales

Begehrlichkeiten im Landschaftsschutzgebiet

Wildbestand am Rettenstein bedroht KIRCHBERG. 34 % des Kirchberger Gemeindegebiets sind ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet. Bei der Gemeindeversammlung wurden die "Begehrlichkeiten" von Freeridern und Tourengehern im Schutzgebiet thematisiert. Man sieht vor allem eine Bedrohung des Gämsenbestands und des Steinwilds (einzige Population in der Region, Anm.) im Gebiet des Großen Rettensteins. Das Schutzgebiet müsse wieder mehr in den Vordergrund gerückt werden. Die Gemeindeführung erklärte,...

  • 08.04.15
Lokales
Da sausten sie davon, vom Zoo in ihre Freiheit.

Zehn Steinböcke freigelassen

GOLLING/TENNECK (tres). Die Salzburger Jägerschaft rief das Jahrzehnt des Steinwildes ins Leben, um in geeigneten Gebieten diese Wildart wieder anzusiedeln. Vor wenigen Tagen wurden nun auf Initiative eines Jagdpächters zehn Steinböcke am Gasthofplateau in Tenneck freigelassen. Die Tiere wurden vom Alpenzoo Innsbruck, vom Zoo Hellbrunn sowie dem Augsburger Zoo zur Verfügung gestellt. 460 Steinböcke salzburgweit Dieses Gebiet wurde von Experten als dafür geeignet eingestuft, die...

  • 10.07.14
Lokales
NP-Referentin LH-Stv. Astrid Rössler mit einem GPS-GSM Sender für Gämsen, NP-Direktor Wolfgang Urban mit dem gleichen Senderhalsband für Rotwild und NP-Wildmeister Bruno Gruber mit den ersten Positionsdaten eines am 3. Dezember mit einem Sender versehenen Tieres.
2 Bilder

Tagung der Nationalpark-Akademie

Text: Nationalpark Hohe Tauern Fotos: Franz Reifmüller / NPHT MITTERSILL. An die 100 TeilnehmerInnen haben am 8. Mai 2014 im Nationalparkzentrum in Mittersill sowie anschließend im NP-Forschungsrevier Habachtal an einer Nationalparkakademie-Tagung teilgenommen. Rot-, Gams- und Steinwild als Themen Diskutiert wurden neueste Forschungsergebnisse betreffend die drei Hauptschalenwildarten des Nationalparks, Rot-, Gams- und Steinwild. LH-Stv. Astrid Rössler freute sich über reges...

  • 12.05.14
  •  1
Lokales
Einige Experten und Ehrengäste kamen zum Erfahrungsaustausch beim Steinwildsymposium
2 Bilder

Experten tauschten sich über Steinwild aus

In den Nationalparkländern Kärnten, Salzburg und Tirol wird jedes Jahr ein Steinwildsymposium veranstaltet, das heuer in Heiligenblut abgehalten wurde. Dabei geht es in erster Linie um einen Erfahrungsaustausch derjenigen, die sich seit 1960 – seit der Wiedereinbürgerung des Steinwildes in den Hohen Tauern - um die edle Wildart kümmern. Gemeinsam mit Nationalparkdirektor Peter Rupitsch konnte Nationalparkreferent Landesrat Christian Ragger auch heuer wieder über 50 Jäger, Wildtiermanager und...

  • 27.05.13
Lokales
Im Vorjahr wurden im Bezirk Landeck 1.279 Stück Rotwild, 1.960 Stück Rehwild und 686 Stück Gamswild geschossen.
2 Bilder

Abgang der Wildarten im letzten Jagdjahr 2012

BEZIRK. Die Strecke bzw. der Abgang der einzelnen Wildarten in Stückzahlen im Jagdjahr 2012 des gesamten Bezirkes Landeck sowie die prozentuelle Erfüllung oder Abgang: Rotwild: 1.279 Stück (Strecke und Fallwild), Erfüllung: 78 Prozent; Rehwild: 1.960 Stück (Strecke und Fallwild), Erfüllung: 88 Prozent, Gamswild: 686 Stück (Erfüllung 79 Prozent), Steinwild: 138 Stück, Erfüllung 89 Prozent. Bei der heurigen Trophäenschau am 17. März ab 9.00 Uhr in der WM-Halle in St. Anton werden 496...

  • 13.03.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.