Suchtberatung

Beiträge zum Thema Suchtberatung

Erste, nichtrepräsentative Daten zeichnen ein differenziertes Bild des Konsums psychoaktiver Substanzen als Auswirkungen der COVID‐19‐Pandemie und der damit verbundenen Eindämmungsmaßnahmen.

Sucht
Auswirkungen der Pandemie auf Suchtverhalten

TIROL. Zum „Internationalen Tags gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr“ am 25. Juni macht Soziallandesrätin Fischer abermals auf die gefährliche Situation, die sich durch Corona verschärft hat, aufmerksam. Die Drogenarbeit Z6 berichtet von ihren Erfolgen und Konzepten. Drogensituation 202030 bis 40 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 15 bis 24 Jahren hat laut dem Bericht zur Drogensituation 2020 des Sozialministeriums Erfahrungen mit illegalen Drogen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Raucherinnen fällt der Abschied von der Zigarette leichter: Fast ein Drittel der Rauchenden (32 Prozent) hat im letzten Jahr ernsthaft überlegt, mit dem Rauchen aufzuhören. Dabei ist der Anteil der Frauen mit 36,1 Prozent deutlich höher ist jener der Männer mit 28,4 Prozent.
Aktion

Weltnichtrauchertag 2021
Zigarettensucht: früher Start, schwerer Stopp

Rauchen fordert österreichweit alle 41 Minuten ein Todesopfer. Noch immer sind Nikotin und Tabak neben Alkohol die am weitesten verbreiteten Suchtmittel beziehungsweise gesellschaftlich akzeptierten Drogen. Auch wenn die Geschäftsführerin von Vivid, der Fachstelle für Suchtprävention eine leichte Trendumkehr erkennt: "Die Schädlichkeit von Tabak und Nikotin rückte in den letzten Jahren ins Bewusstsein." Wie genau der Konsum verbreitet ist, zeigt der neue Bericht „Tabak- und Nikotinkonsum in der...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Alkohol verbinden viele von uns mit Geselligkeit und einer guten Zeit – das Genussmittel birgt aber auch unangenehme Nebenwirkungen.
Aktion 2

Dialogwoche Alkohol
Wenn aus Genuss gefährliche Sucht wird

"Dialogwoche Alkohol": Aufklärungsaktion für Risiken des Alkohols. SÜDOSTSTEIERMARK. "Wie viel ist zu viel?", lautet in der "Dialogwoche Alkohol" von 17. Mai bis 23. Mai die Frage. Die Aktion, die in der Steiermark von Vivid – Fachstelle für Suchtprävention organisiert wird, soll – auch in Hinsicht auf die aktuell sehr herausfordernde Zeit – zum offenen Gespräch anregen, sachlich informieren, sensibilisieren und vor allem auch dazu anregen, über das eigene Konsumverhalten nachzudenken....

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
Sportschuhe an und los geht's: Vom Trinkverhalten zum Sport-Verhalten anregen, das will die b.a.s. Suchtberatung vom 17. bis 23. Mai.
2

Suchtberatung
Kilometer statt Promille

Die b.a.s. Suchtberatung will „bewegen“ und übermäßigem Alkohol auf die Spur kommen Wie viel Alkohol ist zu viel? Wann kippt der Genuss in die Sucht? Ein Selbsttest soll einladen, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen. Was es für den Test braucht? Sportschuhe, ein Rad oder eine Badehose. Denn im Rahmen der „Dialogwoche Alkohol“ sind Interessierte und Firmen vom 17. bis 23. Mai eingeladen, ortsunabhängig ,echte‘ gelaufene, gegangene, geradelte oder geschwommene Kilometer auf...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Barbara Pototschnig
Insbesondere der Alkoholkonsum ist während der Pandemie gestiegen.

Kärnten
Suchtbeirat Kärnten: Corona hat das Suchtverhalten verändert

Coronapandemie zeigt erstaunliche Auswirkungen: deutlicher Anstieg bei Alkohol, „Stabilität“ bei Drogen und deutlicher Rückgang bei Drogentoten. KLAGENFURT. „Der Kampf gegen Süchte verlangt eine enge Vernetzung von unterschiedlichsten Institutionen. Mit dem Suchtbeirat Kärnten machen wir genau das – einen intensiven Austausch von Institutionen aus den Bereichen Suchtprävention, Therapie, Exekutive, Medizin, Justiz, Bildung, Sozialarbeit, Kinder- und Jugendhilfe. Gestern haben wir mit mehr als...

  • Kärnten
  • David Hofer
Astrid Gerstl und Lisa Beigans informieren im Vortrag über die Auswirkungen von Suchterkrankungen.

Auch Angehörige sind betroffen
Dialogwoche Alkohol in Mistelbach

MISTELBACH.  „Wenn jemand in einer Familie an einer Suchterkrankung leidet, dann leidet die gesamte Familie“, bringt es Wolfgang Werner, fachärztlicher Leiter der Suchtberatungen der Psychosoziale Zentren gGmbH (PSZ) auf den Punkt. Er ergänzt weiter: „Der Zusammenhang zwischen Depressionen und Suchterkrankungen ist mittlerweile gut erforscht. Eine Depression kann ein wichtiger Faktor bei der Entstehung einer Suchterkrankung sein.“ Depressionen sind mehr als nur ein Zustand vorübergehender...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Ein Jahr ist es her, dass die Suchthilfe Tirol gegründet wurde. In den Augen des FPÖ-Landesparteiobmanns hat sich diese Bündelung von Synergien als wahrer Erfolg erwiesen.

FPÖ Tirol
Suchtkonzept muss flächendeckend sein

TIROL. Im Bereich "Betreuung von Suchterkrankten" kam es in Form der Suchthilfe Tirol zur Bündelung von Synergien, die laut der FPÖ Tirol erste Erfolge zeigte. Jetzt wäre es allerdings auch notwendig, dass es ein neues flächendeckendes Suchtkonzept gäbe, so FPÖ-Landesparteiobmann Abwerzger.  Suchthilfe Tirol als ErfolgskonzeptEin Jahr ist es her, dass die Suchthilfe Tirol gegründet wurde. In den Augen des FPÖ-Landesparteiobmanns hat sich diese Bündelung von Synergien als wahrer Erfolg erwiesen....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Stehen mit Rat und Tat zur Seite: Ursula Kreisel-Zeiringer und Dietmar Hirschmugl von der b.a.s. Suchtberatung Hartberg.
Aktion

Mit Umfrage
Beratungen zum Thema Sucht im vergangenen Jahr gestiegen

Die b.a.s Suchtberatung Hartberg verzeichnete 2020 steigende Anfragen zu Alkoholsucht, Glücksspiel und Co. Wir haben mit den Mitarbeitern der Suchtberatung über die Entwicklung gesprochen, und warum mehr Beratungen auch ein positives Zeichen sind. HARTBERG. Die großen Herausforderungen, die das vergangene Jahr mit sich gebracht haben, stellten wohl für die meisten auch eine psychische Belastung dar. "Die Bewältigung von jener ist eine sehr individuelle. Manche Menschen haben ein höheres...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Beratung und Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen bleibt in Corona Zeiten aufrecht.
2

Psychosozialen Zentren kommt in der aktuellen Situation eine besondere Bedeutung zu
Heilung der Psyche unterstützen

BEZIRK (gdi). Die psychische Gesundheit als Voraussetzung für ein freudvolles und erfülltes Leben gilt schon seit Jahren bei immer mehr Menschen als beeinträchtigt.  Depressionen, Angststörungen oder Krankheiten aus dem schizophrenen Formenkreis nehmen quer durch alle Alters- und Bevölkerungsschichten zu. Diverse Einschränkungen im Alltag bis zu Existenzängsten aufgrund der Corona Pandemie verschärfen die Situation zusätzlich. Vielfältige Hilfsangebote Die Psychosoziale Zentren gGmbH, kurz PSZ,...

  • Mistelbach
  • Gabriele Dienstl
Wenn sich Harald Komar nicht gerade in einer Suchtberatung befindet, ist er gerne mit dem Motorrad unterwegs.
4

Harald Komar
Er weist den Weg aus der Sucht

Bereits seit 2018 bietet Harald Komar eine unabhängige Suchtberatung in Nötsch an, und das ehrenamtlich. NÖTSCH. Wenn Menschen zu ihm in die Beratung geschickt werden, kann Harald Komar auf seine langjährige Erfahrung im Umgang mit Suchtkrankheiten zurückgreifen. Der 59-Jährige startete seine Beratungsstelle im Jahr 2018 im Gebäude der Marktgemeinde Nötsch. Im Hauptberuf Polizist Sucht ist vielfältig und reicht von Alkohol- und Spielsucht über Internet- oder Kaufsucht bis hin zu Essstörungen...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Nicole Schauerte
Ingrid Riegler und Anita Bernkopf von der Suchtberatung

Caritas
Die Suchtberatung lädt zur Trinkreduktion in der Region

Trinkreduktion der Caritas-Suchtberatung in Amstetten MOSTVIERTEL. Die Caritas Suchtberatung im Mostviertel bietet ab 26. Februar wieder ein Programm zur Trinkreduktion in Amstetten an. Anmeldungen sind bis 8. Februar 2021 bei Anita Bernkopf unter Tel. 0676/83844343 oder Ingrid Riegler unter Tel. 0676/83844371 möglich. Trinkverhalten bewusst wahrnehmen Das Programm findet an zehn aufeinanderfolgenden Terminen statt. Menschen mit Alkoholproblemen lernen ihr Trinkverhalten bewusst wahrzunehmen,...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Das Team der Suchtberatung Anita Bernkopf (Suchtberatung Amstetten) und Ingrid Riegler (Suchtberatung Scheibbs).

Caritas Suchtberatung
Angebot „Weniger Alkohol“ startet in Amstetten

Ab 26. Februar bietet die Suchtberatung Hilfe an. BEZIRK AMSTETTEN. Die Caritas Suchtberatung startet mit dem Angebot "Weniger Alkohol" in Amstetten. Menschen mit Alkoholproblemen lernen ihr Trinkverhalten bewusst wahrzunehmen, aufzuzeichnen und Ziele zu setzen sowie diese umzusetzen. Ab 26. Februar wird das Programm zur Trinkreduktion angeboten. Anmeldungen sind bis 8. Februar bei Anita Bernkopf, 0676 83 844 343 oder Ingrid Riegler, 0676 83 844 371 möglich.

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Karoline Prünster vom Verein b.a.s betreut in Weiz eine Beratungsstelle für Suchtkranke und Angehörige.

Die Sucht macht die Lust zur Last

Die b.a.s Beratungsstelle in Weiz bietet Rat und Hilfe für Betroffene und ihre Angehörigen. "Sucht macht Lust zur Last" – ein Sprichwort von Manfred Hinrich, das treffender nicht sein könnte. Von einer Abhängigkeit spricht man, wenn der Konsum von bestimmten Substanzen Vorrang vor anderen Verhaltensweisen hat. Statistisch gesehen kann dies vor allem in der Weihnachtszeit zum Problem werden. Sucht im alltäglichen Sprachgebrauch beschreibt ein Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen,...

  • Stmk
  • Weiz
  • Sonja Roffeis
Auch im zweiten Voll-Lockdown bietet die Caritas Beratungen an.
2

Caritas Kärnten
Hilfe für Menschen in Not auch im Lockdown

Die Caritas Kärnten hält auch während des Lockdowns ihre Dienste aufrecht. Sie steht mit Notdiensten, Beratungen und Begleitungen allen Menschen zur Seite, die Hilfe brauchen. KÄRNTEN. Familien in Not bekommen auch in Zeiten des zweiten Voll-Lockdowns Unterstützung von der Caritas Kärnten. Menschen, die die Krise mit voller Härte trifft und die nicht mehr wissen, wie sie ihre Rechnungen begleichen und ihren Kühlschrank füllen sollen, erfahren Hilfe in der Sozialberatung. In dringenden Fällen...

  • Kärnten
  • Julia Dellafior
Im Sommer wurde die Kontakt- und Anlaufstelle für Suchtkranke "Nikado" ausgebaut.

Beratung für Suchtkranke
Wels setzt auf persönliche Beratung und Prävention

Unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregelungen wird Suchtkranken auch seit Beginn der Pandemie in vielerlei Hinsicht die notwendige Unterstützung geboten. WELS. Zum Angebot gehören Beratungen, Informationen über Substanzen, Konsum, Krankheiten und Substitution, Begleitungen und Weitervermittlungen sowie Krisenintervention. Dort, wo dies möglich und zielführend ist, wird der Kontakt mit den Klienten telefonisch durchgeführt. Als hilfreich hat sich die in diesem Sommer...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Sucht ist oft eine Reaktion auf Vereinsamung, große Belastungen und Sorgen im Arbeitsbereich oder in Familie und Partnerschaft.

Auswege
UMFRAGE - Die Suchtgefahr ist derzeit sehr groß

Der aktuelle Suchtbericht 2019 zeigt, dass Drogen und Alkohol nicht nur ein „Stadt-Problem“ sind. SALZBURG. Beim Pressegespräch letzte Woche, welches wegen Sicherheitsmaßnahmen online stattfand, wird deutlich, dass Sucht in Salzburg kein Alleinstellungsmerkmal für die Stadt Salzburg darstellt. In fast allen Bezirken sei "spürbar, dass sich der Konsum an den Zentralraum anschließt", so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. "Die Droge Nummer eins ist der Alkohol" – dass in Zeiten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die Corona-Krise verstärkt Depressionen und Ängste.

Nachgefragt
Corona: eine Herausforderung für die Psyche

Die WOCHE hat sich bei Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen umgehört, inwieweit sich die Corona-Krise auf psychische Probleme auswirkt und ob die Nachfrage nach Hilfe zunimmt. Für alle ist die Corona-Krise eine Herausforderung – alle Lebensbereiche betreffend. Die WOCHE hat sich bei Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag umgehört, mit welchen Herausforderungen die Organisationen in Zeiten wie diesen zu kämpfen haben und ob die Nachfrage nach Hilfe zunimmt. ...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Angelina Koidl
Abhängigkeit und Sucht in Zeiten von Corona: Dietmar Hirschmugl, Leiter der b.a.s.-Beratungsstelle in Hartberg weiß um die Sorgen und Nöte seiner Klienten und bietet mit seinem Team derzeit Online- und Telefonberatungen an. Ab Mai sollen wieder Beratungen vor Ort möglich sein.

Sucht und Abhängigkeit
Nachfrage nach Telefon- und Onlineberatungen ist groß

Aktuell bietet die b.a.s. Suchtberatung Hartberg aufgrund der aktuellen Corona-Situation ausschließlich Telefon- und Online-Beratungen rund um das Thema Sucht und Abhängigkeit an. Ab Mai sollen unter Einhaltung der Bestimmungen auch wieder Gespräche vor Ort möglich sein.  HARTBERG-FÜRSTENFELD. Abhängigkeit und Sucht ist gerade in Zeiten der Coronakrise ein schwieriges Thema. "Während manche Suchtgefährdete die Ausgangsbeschränkungen als Schutz erleben, drohen anderen eine Zunahme von...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Auch wenn der persönliche Kontakt fehlt, hilft es oft schon einfach mit jemanden zu sprechen.

Selbsthilfegruppen
Die helfende Hand ist immer noch da

Die für so viele Menschen in der Region wichtigen Treffen von Selbsthilfegruppen können aufgrund der derzeitigen Maßnahmen nicht stattfinden. Dies sorgt natürlich gerade bei gesundheitlich angeschlagenen Gruppen für Unsicherheit. Wir haben uns mit verschiedenen Organsiatoren von Selbsthilfegruppen im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag unterhalten.   Den Selbsthilfegruppen sind die Hände gebundenAuch für Barbara Rathgeb als Obfrau der Victory Krebssselbsthilfe Kapfenberg-Bruck ist die Lage angespannt....

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Die Schülerinnen und Schüler der MS Marc Aurel beim Workshop "Sucht".

Wirtschaft
Sucht - Geld und Finazen?

In der Woche vor den Semesterferien beschäftigten sich die Kids der 3c der MS Marc Aurel mit dem Thema “Sucht”. TULLN (pa). Dazu gab es Workshops von der Fachstelle für Suchtberatung und vom EXIT in Tulln. In einem zweistündigen Rundgang im Financial Life Park in Wien erfuhren sie Wissenswertes über Geld und Finanzen. Unterstützung bekamen die SchülerInnen auf ihrer detektivischen Spurensuche in der Welt der Erwachsenen in den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft mittels „Wallets“. Dabei ging...

  • Tulln
  • Paulina Müller
Sozialreferentin Beate Prettner will in der morgigen Regierungssitzung einen Antrag auf Erhöhung der Fördermittel für die Psychosozialen Beratungsdienste der AVS einbringen.

Soziales
Erhöhung der Förderung für psychosoziale Beratung

Sozialreferentin Beate Prettner will die Födersumme für die psychosozialen Beratungsdienste der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens (AVS) erhöhen. KÄRNTEN. In der Sitzung der Landesregierung am Dienstag will Sozialreferentin LHStv. Beate Prettner einen Antrag auf Erhöhung der Förderung für die Beratungsdienste der AVS einbringen. "Die Erhöhung fällt mit 7,6 Prozent höher als in den Vorjahren aus. Nicht zuletzt, weil die Förderbeiträge durch die Sozialversicherungsträger reduziert...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Der Konsum von Cannabis nimmt laut Hollin stark zu.
1 2

Drogenkonsum im Bezirk Rohrbach
Wie sollen Eltern reagieren, wenn sie den Konsum bei den Kindern vermuten?

ROHRBACH-BERG (srh). "Drogen beeinträchtigen die Wahrnehmung, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit und sind eine erhebliche Gefahr im Straßenverkehr. Drogenlenker spielen nicht nur mit ihrem eigenen Leben, sondern auch mit dem der anderen Verkehrsteilnehmer", sagt Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner. Gemäß dem Bundestrend zeigt such ein starker Anstieg der nach Paragraph fünf der Straßenverkehrsordnung gerichteten Suchtgiftanzeigen. Gab es im Jahr 2016 noch 286 Anzeigen gegen...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
<f>Wolfgang Klima</f> von "X-Dream" Steyr-Kirchdorf mit den Beratern Markus Holzmann (re.) und Stefanie Dornmayr (li.).
1

Beratungsstellen
Rat & Hilfe in allen Lebenslagen

BEZIRK KIRCHDORF (sta). Trotz zahlreicher online verfügbarer Informationen rund um das Thema Soziales sind die Sozialberatungsstellen in Oberösterreich nach wie vor stark nachgefragt. „In schwierigen sozialen Situationen und bei komplexen Herausforderungen ist das persönliche Gespräch für viele Oberösterreicher immer noch die erste Wahl. Die 68 dezentralen Sozialberatungsstellen sind auch in Zeiten der Digitalisierung ein wichtiges und unverzichtbares Angebot“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
Lokalaugenschein: bz unterwegs am Praterstern mit Paul Oblak, Praterkoordinator, und Ewald Lochner, Koordinator für Psychiatrie, Sucht- und Drogenfragen.
2 18

40 Ideen für den Praterstern
Bekommt die Leopoldstadt einen neuen Marktplatz?

Kunst, Markt, Polizeiinspektion, Grünflächen, Sitzbänke: Für den Wiener Praterstern gibt es viele Pläne für die Zukunft. LEOPOLDSTADT.  Alkohol- und Waffenverbot, verstärkte Sozialarbeit, mehr Polizei oder zusätzliche Beleuchtung – am Praterstern hat sich vergangenes Jahr einiges getan. Damit wollte man für höheres Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden sorgen – die bz berichtete (direkt hier nachzulesen). Auch künftig hat die Stadt Wien noch einiges für den Verkehrsknotenpunkt geplant, gestartet...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.