Alles zum Thema Drogenberatung

Beiträge zum Thema Drogenberatung

Lokales

Drogensucht
Drogenberatung Viva: Nun mehr Unterstützung auf mehr Raum

Neueröffnung der Drogenberatungsstelle Viva Klagenfurt: Dem Team stehen nun 133 Quadratmeter mehr Platz für mehr Angebote und Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. KLAGENFURT (vep). Um 100.000 Euro wurde nun die Drogenberatung Viva in Klagenfurt umgebaut und um 133 Quadratmeter erweitert; am 6. Mai wurde die Neueröffnung mit einem Tag der offenen Tür begangen. „Mir war es wichtig, dass die Räumlichkeiten adaptiert werden, um neue Beratungs- und Therapiemöglichkeiten zu schaffen. Sowohl für...

  • 07.05.19
Lokales
Der Konsum eines "Joints" darf nicht bagatellisiert werden. Oftmals ist es der Einstieg zu härteren Drogen.

Suchtgift zerstört Existenzen

BEZIRK KIRCHDORF (sta). 157 Anzeigen wegen illegalem Suchtmittel-Konsum 2018 bedeuten einen Rückgang (-35) gegenüber 2017. Dealern und Konsumenten auf der Spur sind auch Polizeibeamte aus dem Bezirk Kirchdorf, die immer wieder mit Fahndungserfolgen punkten. "Wir haben acht Beamte im Suchtgift-Einsatz und sind im Bezirk flächendeckend aufgestellt. Im Vorjahr waren es weniger angezeigte Konsumenten. Droge Nummer eins ist und bleibt Cannabis, aber Kokain und Amphetamine waren 2018 auch ein Thema",...

  • 07.05.19
Lokales
Amtsärztin aus Leidenschaft: Ilse Groß war seit 2003 Referatsleiterin für Umweltmedizin und ist seit 1. April Sanitätsdirektorin. Sie schätzt das hohe Maß an Selbstständigkeit und Neutralität in diesem Beruf.

Gesundheit im Fokus – "Gefragte Frauen" mit Sanitätsdirektorin Ilse Groß

Ilse Groß ist die neue Sanitätsdirektorin und somit oberste Beamte im Öffentlichen Gesundheitswesen. Im April 1870 wurde das Reichssanitätsgesetz geschaffen, um die Volksgesundheit zu verbessern. 2019 nimmt mit Ilse Groß erstmals eine Frau die Funktion der Sanitätsdirektion der Steiermark ein. Im WOCHE-Interview spricht sie über das wichtige Thema des Impfens, was für sie große Errungenschaften der Medizin sind und wieso Amtsärztin der schönste Job auf der Welt ist. WOCHE: Welche...

  • 10.04.19
Lokales
Führten durch den Abend: Patricia Skrinar, Alexander Knes und Nina Gaugg.
28 Bilder

Sucht
St. Veit: "Sucht muss als Krankheit angesehen werden"

ST. VEIT (vg). "Sucht- Was kann man tun?" Diese Frage stellte sich gestern der BSA St. Veit und führte zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion mit Gesundheitsreferentin Beate Prettner, Universitäts- Professor Herwig Scholz, dem Autor Karl Nessmann und der Fachlichen Leiterin für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement von Oikos (Verein für Suchtkranke) Veronika Kuran.  Warum wird man süchtig?Im Vortrag von Professor Scholz wurde zunächst erörtert, dass Menschen aus der Flucht der Realität,...

  • 28.03.19
  •  1
Politik
Geht es nach Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner, soll die Gesundheitsversorgung in Kärnten um Gesundheitszentren bzw. Primärversorgungszentren erweitert werden
2 Bilder

Beate Prettner
„Mehrere Ärzte unter einem Dach“

Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ) im Interview: Wie das Land heuer in Drogenberatungsstellen das Angebot um 400 Plätze aufstockt, weshalb Gruppenpraxen und Primärversorgungszentren die Zukunft gehört und ihre Meinung zu Pflegeförderung und Sozialhilfegesetz. WOCHE: Aus gegebenem Anlass: Der Standort für die Drogenberatung in Feldkirchen ist geplatzt. Wie sieht der weitere Fahrplan aus? BEATE PRETTNER: Der Vermieter ist völlig überraschend aus...

  • 26.03.19
Lokales
Drogenkranke St. Veiter müssen weiterhin nach Klagenfurt

Sucht
Vorerst keine Drogenberatungsstelle in St. Veit geplant

Wolfsberg und Feldkirchen erhalten neue Drogenberatungsstelle, in Villach werden die Plätze aufgestockt. St. Veit bleibt weiterhin ohne. Podiumsdiskussion zum Thema Sucht am Mittwoch (18 Uhr). BEZIRK ST. VEIT (stp). Etwa 1.600 süchtige Personen werden in Kärnten betreut, das Angebot der Beratungsstellen wird laufend ausgebaut. Im Laufe des heurigen Jahres wird das Beratungs- und Therapieangebot in Kärnten um in Summe 400 Plätze erweitert: Zum einen wird die Drogenambulanz Villach um 200...

  • 26.03.19
Gesundheit
Stefanie Dornmayr und Markus Holzmann, Sozialarbeiter und Berater in Kirchdorf an der Krems.

X-Dream Suchtberatung
"Wege heraus gibt es immer und für jeden"

Die BezirksRundschau sprach mit Wolfgang Klima, dem Teamleiter der Suchtberatungsstelle "X-Dream" in Kirchdorf und Steyr. BezirksRundschau: Herr Klima, wieviele Klienten kommen durchschnittlich in die Beratungsstelle in Kirchdorf? Wolfgang Klima: Pro Monat vergeben wir etwa 40 Termine, die meist über das Sekretariat in Steyr, Tel. 07252/53413, vereinbart werden: zweiwöchig Dienstag und wöchentlich Donnerstag. Am ersten und dritten Dienstag im Monat, von 14 bis 16 Uhr, kann man auch spontan...

  • 23.03.19
Lokales
26-jähriger Feldkirchner ist der vermutlich erste Drogentote 2019 im Bezirk

Drogenberatungsstelle Feldkirchen
Erstes Drogenopfer 2019 in Feldkirchen

26-jähriger Feldkirchner ist wahrscheinlich der erste Drogentote 2019. FELDKIRCHEN (chl). Nach dem ersten (sehr wahrscheinlichen, aber noch nicht bestätigten) Feldkirchner Drogentoten im heurigen Jahr, ist das Platzen des geplanten Standortes für die Drogenberatungsstelle – die WOCHE berichtete – doppelt bitter. Vortest ergab DrogenmissbrauchDie Ermittlungen im Fall des 26-jährigen Feldkirchners, der vorige Woche tot aufgefunden wurde, ergaben, dass er dem Drogenmilieu zuzuordnen sei. Es...

  • 20.03.19
Gesundheit
Im Fall der Drogenberatungsstelle Feldkirchen muss man zurück an den Start

Sucht
Drogenberatung in Feldkirchen zurück am Start

Die Eröffnung der Drogenberatung in Feldkirchen kann nicht wie geplant stattfinden, da der Vermieter abgesprungen ist. FELDKIRCHEN. Die neue Drogenberatungsstelle in Feldkirchen sollte ab dem Sommer 2019 Platz für etwa 100 Klienten bieten. Die Beratungsstelle kann jedoch nicht wie geplant eröffnet werden, da der Vermieter nach Anrainerprotesten abgesprungen ist. Doppelmoral "Das alles erinnert massiv an die damalige Situation in Klagenfurt, als wir fast zwei Jahre lang nach einem...

  • 11.03.19
Lokales
Suchthilfe Kärnten: Barbara Drobesch und LH-Stv. Beate Prettner

Drogenberatungsstelle Feldkirchen
Endlich: Drogenberatung für Feldkirchen

Spätestens im Frühsommer eröffnet in Feldkirchen Beratung und Betreuung für Drogenkranke; Betreiber: AVS. FELDKIRCHEN (chl). "Machen wir uns eines bewusst: Sucht beginnt nicht mit Drogen - dort endet sie! Süchte beginnen da, wo es viele noch immer verharmlosen - bei Alkohol und Zigaretten", appellieren Gesundheitsreferentin LH-Stv. Beate Prettner und Barbara Drobesch, Leiterin der Unterabteilung Prävention und Suchtkoordination in der Landesregierung. Nach 25 Drogentoten im Vorjahr reagiert...

  • 20.02.19
Lokales
Bgm Hedi Wechner begrüßte die Teilnehmer im Tagungshaus.
2 Bilder

Vernetzungstreffen im Tagungshaus
Wörgl hat ein Auge auf Drogenmissbrauch

Auf Initiative des Sozialausschusses der Stadtgemeinde organisierten die „Achterbahn-Mobile Jugendarbeit“ und der Verein "Komm!unity" am 14. Februar im Tagungshaus einen Fachaustausch zu den Themen Drogen und Sucht. Zwar sei die Situation in der Stadt keine sonderlich andere, als in vergleichbaren Gemeinden, dennoch wolle man diese im Auge behalten und Möglichkeiten der Prävention ausschöpfen. Auch die Beratungsstellen sollen besser vernetzt und öffentlich bekannt gemacht werden. WÖRGL...

  • 19.02.19
  •  1
Lokales
Interessiert an dem Drogen-Maturaprojekt: Vize-Bgm. Andreas Unterrieder, Michael Dünhofen, Martin Riesenhuber, Jasmin Zirknitzer, Iris Kronewetter, Anita Profunser (HLW), Adi Lackner

Maturaprojekt
HLW-Schülerinnen befassten sich mit Drogenproblem

Maturaprojekt zur Drogenthematik liefert wichtige Ergebnisse für die Drogenarbeit. Erstmals Zahlen für Spittal und Villach erhoben. SPITTAL. Die HLW-Schülerinnen Jasmin Zirknitzer und Iris Kronewetter haben sich für ihr Maturaprojekt des topaktuellen Themas "Substanzkonsum - von der Selbstmedikation in die Abhängigkeit" angenommen. Dazu befragten sie auch die Klienten der Drogenberatung "roots". Im Schloss Porcia präsentierten sie ihre Ergebnisse. Wichtige ErgebnisseHintergrundinfos zur...

  • 08.02.19
Politik
Im Lauf des Jahres sollen 400 neue Therapieplätze für Drogensüchtige geschaffen werden: LHStv.in Beate Prettner und Barbara Drobesch (leiterin der Prävention und Suchtkoordination)
2 Bilder

Suchthilfe
Kärnten stockt heuer um 400 Therapieplätze auf

"Sucht beginnt nicht mit Drogen – dort endet sie", da sind sich LHStv. Beate Prettner und Barbara Drobesch von der Suchtpräventionsstelle einig. KÄRNTEN. Kärnten hatte im letzten Jahr zu viele Drogentote zu beklagen. Deshalb ist für Gesundheitsreferentin Prettner klar, dass man in Kärnten konsequent gegen Suchterkrankungen vorgehen wird. Suchtprävention Beim Thema Sucht gibt es nicht die eine Ursache, nicht den einen Schuldigen und keine universale Antwort zur Lösung des Problems. Ein...

  • 05.02.19
Lokales
Der Pinzgauer Amtsarzt Dr. Arno Brugger.

Drogen im Pinzgau: Was sagen Amtsarzt und Bezirkspolizeikommandant?

Bei Suchtkranken helfen Therapien oder Entzugsmaßnahmen nur, wenn sie aus eigener Motivation heraus erfolgen. PINZGAU (cn). In der Vorwoche haben wir von einem drogenabhängigen Pinzgauer berichtet (siehe Link unten). Wie seine Eltern erzählt haben, leidet der 23-Jährige aufgrund seiner Sucht auch an Verfolgungswahn und hat in einem Ausnahmezustand die Wohnung einer Bekannten angezündet, weshalb er nun im Gefängnis ist. Am Abend zuvor hatten die Eltern die Polizei um Hilfe gebeten, weil sie...

  • 25.09.18
Lokales
Neuer Oikos-Obmann: Peter Urabl
2 Bilder

Oikos wählte neuen Vorstand

KLAGENFURT. Der Verein "Oikos – Verein für Suchtkranke" hat den gesamten Vorstand neu gewählt. Rechtsanwalt Peter Urabl folgt dem bisherigen Obmann Karl Stromberger. Weitere Vorstandsmitglieder sind Vzbgm. Christian Scheider (1. Obmann-Stellvertreter), Karl Stromberger (2. Obmann-Stellvertreter), Andrea Wulz (Kassierin), Maria Magdalena Witting (Schriftführerin) und Hans-Joachim Freund (Kassier-Stellvertreter). "Suchtklienten leben am Rande der Gesellschaft und haben keine Lobby. Ich setze mich...

  • 28.08.18
Lokales
Psychologin Sabine Höller und Geschäftsführerin Birgit Keel-Döllinger (re.) vom Verein Suchtberatung Tirol in Wörgl.
2 Bilder

Suchtberatung startet ab September psychiatrische Sprechstunde in Wörgl

WÖRGL/BEZIRK (red). Im vergangenen Jahr hat die Suchtberatung Tirol im Bezirk Kufstein 153 Klienten – 124 Betroffene und 29 Angehörige – beraten und betreut. 90 Prozent davon sind Männer, 85 Prozent der Angehörigen, die mit der Suchtberatung Tirol Kontakt aufnehmen, sind hingegen Frauen. Beim illegalen Drogenkonsum geben mehr als die Hälfte der Betroffenen Cannabis als Leitdroge an, 15 Prozent geben Opiate an, 13 Prozent Kokain, wie Birgit Keel-Dollinger (Geschäftsführerin Suchtberatung Tirol)...

  • 16.08.18
Lokales
Der Verein für Suchtkranke "Oikos" arbeitet seit einem Jahr ohne finanzielle Förderung des Landes.
3 Bilder

Suchthilfe-Verein ohne Förderungen: "Am Rande unserer Leidensfähigkeit"

"Oikos" muss derzeit ohne Unterstützung des Landes auskommen. KLAGENFURT (chl). Der gemeinnützige Verein "Oikos - Verein für Suchtkranke" arbeitet seit 23 Jahren in der Therapie von Suchtkranken und betreibt eine Beratungsstelle, ein Cannabis-Ambulatorium und die einzigen gemeinnützigen stationären Therapieeinrichtungen für Drogenabhängige in Kärnten. "Allein im Vergleich zum letzten Jahr verzeichnen wir eine 30-prozentige Zunahme an Beratungsgesprächen im ambulanten Bereich. Auch im...

  • 01.08.18
Politik
Primaria Christa Radoš
3 Bilder

"Ein Rausch ist keine lustige Freizeitaktivität"

Zwei Expertinnen im WOCHE-Gespräch über den akut steigenden Drogenkonsum in Kärnten. (chl). Zehn Drogentote hat das Land Kärnten bereits im ersten Halbjahr zu betrauern. Zum Vergleich: Zwölf gab es im Vorjahr. Die Zunahme an Todesopfern durch Drogenmissbrauch ist alarmierend, doch auch die Tatsache, dass es offenbar, so die Experten, immer leichter wird, zu Drogen zu kommen. Die WOCHE Kärnten hat zwei Expertinnen gefragt, woran es liegt, dass der Drogenkonsum stetig steigt und was man dagegen...

  • 25.07.18
Politik
Die Ereignisse der jüngsten Zeit geben Anlass für einen Expertengipfel zum Thema Drogensucht.

Kampf gegen Drogenmissbrauch geht weiter

Ein Expertengipfel soll weitere Maßnahmen für den Kampf gegen Drogen in Kärnten besprechen. KLAGENFURT. Durch die Vorfälle in letzter Zeit rückten die Themen Drogen und Sucht leider wieder ins Rampenlicht. Aus diesem traurigen Anlass möchte LHStv. Beate Prettner zu einem Suchtgipfel einladen. Bei diesem sollen weitere Maßnahmen im Kampf gegen Drogensucht besprochen werden. Neben Suchtgift-Experten, Ärzten und der Exekutive sollen auch Streetworker, Drogenberater und die Leiter der...

  • 18.07.18
Lokales
Zigaretten, Einkaufen, Alkohol und Medikamente sind die am weitesten verbreiteten Süchte in Land.

Abhängigkeit hat viele Gesichter

Jeder achte Österreicher ist süchtig: Zigaretten, Einkäufe und Alkohol sind am weitesten verbreitet. BEZIRKE (fui). "Die klassische Suchtpersönlichkeit gibt es nicht", erklärt Ingo Fuhrich, stellvertretender Leiter der pro-mente-Einrichtung Erlenhof, einer Therapiestation für Suchtabhängige in Prambachkirchen. "Unsere Klienten stammen aus sozialen Verhältnissen, die sehr breit gefächert sind – aus gut situierten Familien genauso wie aus zerrütteten Familienverhältnissen", so Fuhrich. Jeder...

  • 05.04.18
Lokales
Melanie Schmitt
2 Bilder

Aus Neugierde Suchtmittel probiert? Die Drogenberatungsstelle hilft!

PINZGAU. Die Drogenberatungsstelle Zell am See berät Konsumenten und Angehörige kostenlos und auch anonym. Mit einem unbedachten Verhalten kann die Unbekümmertheit des Sommers verblassen. Der Sommerurlaub und die Sommerferien sind zum Greifen nahe. Maturareisen, andere Kulturen, neue Umgebung, neue Clique und ausgelassene Feste senken zuweilen die natürliche Hemmschwelle. „Vielleicht die Pause vom Leistungsdruck oder auch der legerere Umgang im Einhalten von Regeln in den Ferien, können evtl....

  • 25.07.17
Lokales
Jürgen Mraczansky: "Es gibt heute keine 'Hauptdroge' mehr. Viele unserer Klienten haben einen Mischkonsum."

Fünf Jahre Drogenberatung

"X-Dream" in Kirchdorf: die Anlaufstelle bei Suchtproblemen KIRCHDORF (sta). "X-Dream", die Beratungsstelle für Konsumenten von illegalen Substanzen und Medikamentenmissbrauch, sowie für deren Angehörige gibt es seit fünf Jahren in Kirchdorf. Für die Mitarbeiter steht der wertschätzende und respektvolle Umgang mit den Klienten im Vordergrund. "Unser Ziel ist es, dass wir die Menschen, die zu uns kommen, soweit unterstützen, dass sie wieder ein möglichst gesundes, stabiles und...

  • 02.03.17
Lokales

Die vielfache und vielfältige Flucht vor der Wahrheit

Kommentar der Woche zum Problem mit illegalen aber auch legalen Drogen. Ein, zwei, vielleicht drei Bier am Abend sind okay. So denken viele von uns. Doch wollen wir es oft nicht wahrhaben, dass schon das der Einstieg in eine Sucht sein kann. Viele von uns wollen, was sogar verständlich ist, mehr, als den Kick. Der Schritt zur Sucht, zum Junkie, zum Alkoholiker ist fließend. Nie erkannt sind wir plötzlich unter denen, die wir selbst am Rande der Gesellschaft verortet hätten. Doch eben dort...

  • 29.11.16