ZUwanderung

Beiträge zum Thema ZUwanderung

Die FPÖ will integrationsunwilligen Linzern die "Rute ins Fenster stellen".

Linz wählt
FPÖ will Linz familienfreundlicher machen

Die FPÖ warnt vor einem steigenden Ausländer-Anteil in Linz und will die Stadt attraktiver für "österreichische" Familien machen. LINZ. Angesichts der demografischen Entwicklung warnt die Linzer FPÖ vor einer Gefährdung des sozialen Friedens in der Stadt. Den Grund sieht Parteivorsitzender Markus Hein im hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund. Besonders deutlich würden die Folgen in den Kindergärten und Schulen zu beobachten sein. Nur noch knapp 36 Prozent aller Linzer...

  • Linz
  • Christian Diabl
Eine neue Art des Miteinanders: Bgm. Josef Fischer setzt auf Teamarbeit in den Besprechungen.
19

Bgm. Josef Fischer, Kitzeck
Kitzeck ist offen für Veränderungen

Der Nachhaltigkeits- und Zukunfstausschuss der Gemeinde Kitzeck stellt sich motiviert und mit viel Optimismus den Anforderungen der Zukunft. KITZECK. Auf eine Ideenreise der besonderen Art begaben sich am Donnerstag Abend, exakt um 18.53 Uhr, die Gemeinderäte des Nachhaltigkeits- und Zukunftsausschusses der Gemeinde Kitzeck mit Bgm. Josef Fischer. Auf Initiative des jungen Gemeindechefs kam während der Sitzung erstmals das neue Umfragemodul "Mentimeter" zum Einsatz. Das benutzerfreundliche...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Eine klare Botschaft von SPÖ-Sicherheitssprecher Ewald Schnecker und SPÖ-Landesgeschäftsführer Roland Fürst
1

Angesichts der Corona-Krise
SPÖ Burgenland fordert Zuwanderungsstopp

Angesichts steigender Aufgriffszahlen von illegalen Migranten an Burgenlands Grenzen, fordert die SPÖ Burgenland einen „sofortigen Zuwanderungsstopp, solange die Corona-Krise nicht bewältigt ist“. BURGENLAND. „Die Zahlen zeigen eindeutig, in welche Richtung es geht: Wir haben im Burgenland bereits jetzt, Mitte Februar 2021, die Zahlen von gesamt 2018 erreicht. Ebenso nimmt die illegale Schlepperei stark zu. Es ist völlig absurd, dass wir innerhalb von Österreich in ein Bundesland nicht ohne...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Senden auch Sie ihren Leserbrief an die Redaktion der WOCHE Lavanttal.
1 1

Leserbrief
Zum letzten Mal Corona

Vor Kurzem erhielt die Redaktion der WOCHE Lavanttal einen Leserbrief von Franz Kainbacher aus St. Georgen. Zum letzen Mal CoronaMit aller Ehrfurcht und Anerkennung für die Bemühungen der Politik, Behörden und vor allem des gesamten Gesundheitsapparates, sind die Ursachen dieser Pandemie auch in der gesamten Medienwelt tabu. Angefangen von der Überbevölkerung unseres Planeten, der gigantischen Völkervermischung durch Urlaub, Touristik, Zuwanderung, Flüchtlingsbewegungen, durch den...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
LRin Fischer: „Beginnend mit Wissenswertem über Österreich bis hin zu grundsätzlichen Informationen zu Aufenthalt und Niederlassung sowie Einbürgerung widmet sich die Broschüre auch den verschiedensten alltagspraktischen Fragen.“

Broschüre
Tirol für AnfängerInnen – erhältlich in neun Sprachen

TIROL. Die Broschüre "Tirol für AnfängerInnen" ist nun aktualisiert in neun Sprachen erhältlich. Sie ist eine erste Orientierungshilfe und ein Willkommensgruß für Zuwanderer. Themen der Broschüre "Tirol für AnfängerInnen"In der Broschüre Tirol für AnfängerInnen werden die wichtigsten Fragen für neu Angekommene in Tirol beantwortet. Diese Broschüre besteht aus rund 100 Seiten und wurde nun aktualisiert und neu herausgegeben. Sie beginnt mit Wissenswertem über Österreich und reicht bis hin zu...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Fast 17 Prozent der österreichischen Bevölkerung sind nichtösterreichische Staatsbürger. Rund 13 Prozent davon kommen aus Deutschland.
1 2

Zuwanderung
Die meisten Ausländer in Österreich sind Deutsche

Gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich die Netto-Zuwanderung um rund 15 Prozent (2018: +35.301 Personen), blieb allerdings weiterhin unter den Werten aller Jahre zwischen 2012 und 2017. In diesem Zeitraum war die Netto-Zuwanderung zwischen +43.797 (2012) und +113.067 (2015) gelegen. Fast 17 Prozent der Bevölkerung sind nicht österreichische Staatsbürger, die meisten davon Deutsche. Das belegt eine aktuelle Analyse von Statistik Austria. Der Saldo bei Personen mit österreichischer Staatsbürgerschaft...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria Jelenko-Benedikt
2

Aufreger-Posting
FPÖ Amstetten: "Coronavirus verschwindet – was ist mit illegalen Zuwanderung?"

Die Amstettner Freiheitlichen sorgen mit einem Posting für Aufregung und Kopfschütteln. STADT AMSTETTEN. Von Ansichten übers Frauenhaus bis hin zum Kommentieren von ÖBB-Werbesujets, die Amstettner Freiheitlichen waren in der Vergangenheit bekannt für manchen Skandalsager, der österreichweit für Aufregung sorgte. (Die Bezirksblätter berichteten.) Mittlerweile wurde die FPÖ in Amstetten völlig neu aufgestellt. Doch auch das neue Team scheint, die "Tradition" fortzusetzen. So postete die FPÖ...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Integrationslandesrätin Gabriele Fischer und Christoph Hofinger vom Meinungsforschungsinstitut SORA ließen die Anschauungen der TirolerInnen zu Zuwanderung, Flüchtlingen und MigrantInnen sowie zum Zusammenleben abfragen.
2

Integrationsmonitor Tirol
Positive Bilanz zu Auswirkungen der Zuwanderung

TIROL. Vor Kurzem wurde der Integrationsmonitor Tirol aktualisiert und veröffentlicht. Das Ergebnis zeigt eine positive Bewertung der Auswirkungen der Zuwanderung. Das erste Mal erhob man vor zwei Jahren eine Stimmungslage und Einstellung zu Migration, Asyl und Integration. Im Vergleich dazu hat sich die Bewertung durchaus zum Positiven bewegt. Positiv, besonders beim Thema Arbeitsmarkt und WirtschaftswachstumIntegrationslandesrätin Fischer stellte die aktuelle Bilanz des Integrationsmonitors...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die Bevölkerungszahlen 2019 und 2020
2

Statistik Austria
Die Wulfeniastadt wächst weiter

Der Bezirk verliert Einwohner, Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See verzeichnet ein Plus. GAILTAL. Die Bevölkerungszahlen von Statistik Austria zeigen, dass sich die Zahl der Einwohner in den letzten Jahren zunehmend verringert hat. Den größten Rückgang im Bezirk Hermagor weist die Gemeinde Kirchbach auf. Kärnten wächst minimalDie aktuellen Zahlen zeigen, dass in Kärnten der Anstieg der Einwohnerzahlen, österreichweit betrachtet, am geringsten aus. Die Ballungsräume Klagenfurt Stadt, Villach...

  • Kärnten
  • Gailtal
  • Lara Piery
Die Bevölkerungszahlen 2019 und 2020
1 3

Statistik Austria
Klagenfurt Land verzeichnet Anstieg

Bevölkerungszahlen von Statistik Austria: Klagenfurt Land wächst.  KLAGENFURT LAND.  1.752 Einwohner mehr als 2010 hat der Bezirk Klagenfurt Land mit Stand 1. Jänner 2020. Zum Vorjahr erreicht Klagenfurt Land einen Zuwachs von 223 Einwohnern. Minus zum Vorjahr Schiefling verliert zum Vorjahr 39 Einwohner. Obwohl man sonst stetigen Zuwachs verzeichnet. Zu einer Abnahme des Hauptwohnsitzes kommt es, wenn ältere Gemeindebürger in ein Pflege- oder Altersheim nach Velden, Ferlach oder Tigring...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Im Laufe der Zeit herrschte in Enns und Umgebung ein stetiges Kommen und Gehen verschiedener Nationalitäten.
1

Geschichte
Woher kommt die Ennser Bevölkerung?

Zuwanderung und Migration sind feste Bestandteile unserer Geschichte und kein neues Phänomen. Es gibt deutliche Parallelen zwischen damals und heute. ENNS. Bereits zur Römerzeit gab es in unserer Region schon Migranten, wie etwa Handwerker und Händler, die aus Oberitalien nach Enns kamen, um sich neue Lebensgrundlagen zu schaffen. Ähnlich ging es zur Zeit der Bairischen Landnahme zu, als sich, vielfach aus der Zeit der Hunnen- und Germanenwanderung, zu Mitte des 6. Jahrhunderts das “Volk der...

  • Enns
  • Marlene Mitterbauer
Der Bau der Arlbergbahn bedeutete für viele Trentiner Arbeit.
2

Zuwanderung nach Vorarlberg
Aus dem Trentino ins Klostertal

Ausstellung des Museumsverein stellt Zuwanderung aus dem Trentino in den Mittelpunkt Am 19. Mai veranstaltet der Museumsverein Klostertal ab 14 Uhr den 3. Tag der Begegnung und eröffnet um 15 Uhr die Ausstellung „Lebenswege - Biographische Aspekte der Zuwanderung aus dem Trentino ins Klostertal“. Mit diesen beiden Veranstaltungen wird dem Ansatz der sprachlichen und kulturellen Vielfalt weiter nachgegangen. Durch den wirtschaftlichen Aufschwung und vor allem die neuen Möglichkeiten der...

  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Christian Marold
Amjad, Bilal und Jawid (v.l.) in Oberalm warten seit Monaten, teilweise seit Jahren, auf eine Arbeitsgenehmigung.
1

Oberalm
Asylwerber aus Afghanistan wollen arbeiten, dürfen aber nicht

Asylwerber müssen bis zur Arbeitserlaubnis eine lange Durststrecke bewältigen. Sie dürfen nicht mehr als 110 Euro pro Monat verdienen. OBERALM. Seit fast zwei Jahren lebt Bilal nun schon in Österreich. Zuerst war er in Traiskirchen, dann ging es über Rechenau und St. Johann nach Oberalm. Der achtzehnjährige war vor den Taliban aus Afghanistan geflohen. "Wenn die Taliban dich auf der Straße treffen, dann zwingen sie dich für sie zu kämpfen" erklärt Bilal. "Und wenn du als Mann keinen Bart trägt,...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Knapp 20.000 Babys sind 2018 in Wien zur Welt gekommen.
2

Bevölkerungsentwicklung
Wien wächst, aber langsamer als gedacht

Der Leiter der Statistikabteilung der Stadt Wien Klemens Himpele über Zahlen, Daten und Fakten. WIEN. Klemens Himpele ist der Herr über den Zahlen. Als Leiter der Abteilung Wirtschaft, Arbeit und Statistik (MA 23) weiß er wie stark Wiens Bevölkerung gewachsen ist, welche Bezirke besonders zugelegt haben und auch wie viele Kinder, Gurken oder Hunde es in unserer Stadt gibt. Wird in Wien alles statistisch erfasst? KLEMENS HIMPELE: So gut wie. Wir haben gute Daten über die Bevölkerung, die...

  • Wien
  • Nicole Gretz-Blanckenstein

Hallein
"IKU" vermittelt zwischen den Kulturen

HALLEIN. In Hallein leben Menschen aus knapp 80 verschiedenen Ländern. Das Zusammenleben dieser zahlreichen Menschen gestaltet sich nicht immer einfach. Für solche Fälle ist das Büro für interkulturelles Zusammenleben Hallein (IKU) zuständig. "Beziehungsarbeit nach außen" Gerlinde Ulucinar und ihr Team versuchen durch Gespräche, Workshops und Hausbesuche heraus zu finden, wo der Schuh drückt und wo die Lösung liegt. "Zuwanderer haben manchmal einen Kulturschock, wenn sie nach Österreich...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs

Immer noch werden Hexen verbrannt!

Der Liedtext von Konstantin Wecker aus seinem im Jahr 1978 veröffentlichten Lied klingt mir heute noch in den Ohren. Der Inhalt ist aktueller denn je: „Immer noch werden Hexen verbrannt auf den Scheiten der Ideologie. Irgendwer ist immer der Böse im Land und dann kann man als Guter und die Augen voll Sand in die heiligen Kriege ziehn“. Starke Worte an die Bürger dieser Welt, die auch im 21. Jahrhundert nicht viel dazugelernt zu haben scheinen. Nach wie vor ziehen gefährliche Gottesanbeter durch...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

Das entgleitende Gesundheitssystem

Will man in der Nacht im LKH Klagenfurt eine Abteilung in Anspruch nehmen, so muß man sich beim ELKI Schalter anmelden. Dieser ist sehr oft von Flüchtlingen besetzt, bei denen das Prozedere aus sprachlichen Gründen viel länger dauert, als bei Einheimischen. Möchte man dem Hinweis drangenommen werden, dass man bereits seit über 70 Jahren Kassenbeiträge zahle, jene jedoch nie eine Cent dafür berappt haben, so nützt das nichts. Es wäre nur ein Formular auszuhändigen gewesen. Das medizinische...

  • Kärnten
  • Villach
  • Ing. Günther Struggl
Mehr Einbindung der Wirtschaft in der Armutsbekämpfung, fordert Wirtschaftsbundobmann Hörl.

Hörl zur Sozialpolitik
Um Armut zu bekämpfen, muss man die Wirtschaft einbinden

TIROL. Mit dem Sozialpaket der Bundesregierung ist Wirtschaftsbundobmann Hörl nicht komplett zufrieden. Die Maßnahmen fußen auf Daten, die nicht richtig analysiert worden wären. Er sieht die bessere Option der Armutsbekämpfung durch eine stärkere Einbindung der Wirtschaft.  Studie "Arbeit und soziale Eingliederung in Tirol"Hörl zieht die Studie "Arbeit und soziale Eingliederung in Tirol" heran und argumentiert, dass "die Armutsgefährdung bei im Inland geborenen Tirolerinnen und Tirolern in den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die Wohnsiedlung 121 Haid war für viele ein Zufluchtsort – für Ansfelden die Basis zur Stadtentwicklung.
2

Ansfelden im Wandel der Zeit
Aus einem Lager ging eine Stadt hervor

Ansfeldens Aufstieg zur Stadt ist untrennbar mit Zuwanderung und Flucht verbunden. ANSFELDEN (wom). „Rund 80 verschiedene Nationen leben heute in Ansfelden. Integration spielte eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der Stadt und ist auch heute wieder ein bestimmendes Thema im Alltag“, weiß Josef Friedhuber aus Ansfelden. Der Biologe und Geowissenschafter hat sich intensiv mit seiner Heimatstadt auseinandergesetzt. Gemeinsam mit Zeitzeugen hat Friedhuber die Geschichte der Stadtgemeinde...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
FPÖ-Klubobmann Molnár stellt den Zugang von Asylwerbern zur Lehre in Frage.
2

FPÖ Burgenland: „Asylwerbern soll der Zugang zur Lehre komplett versagt werden“

FPÖ-Klubobmann Molnár: „Keine Vermischung von Asyl und Zuwanderung“ EISENSTADT. Sollen Asylwerber, die als Lehrlinge in Mangelberufen beschäftigt sind, nach einem negativen Asylbescheid abgeschoben werden? Geht es nach der FPÖ Burgenland, sollte diese Frage erst gar nicht gestellt werden müssen. „Asylwerbern sollte der Zugang zur Lehre wieder komplett und unter allen Umständen versagt werden“, stellt FPÖ-Klubobmann Géza Molnár in einer Aussendung fest. „Schluss mit den chaotischen...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Um den Personalmangel in den Griff zu bekommen, müssen die Unternehmen noch mehr ausbilden, sagt der Ökonom Helmut Hofer vom IHS.
1

Wie Österreich den Fachkräftemangel in den Griff bekommt

Mehr Geld, mehr Frauen in die Technik oder mehr Zuwanderung? Ein Allheilmittel gibt es nicht. ÖSTERREICH. Der Fachkräftemangel entpuppt sich zunehmend als Wachstumsbremse. Unternehmen müssten deswegen oft auch Aufträge ablehnen, so die Unternehmensberatung Deloitte. Höhere Löhne helfen nicht unbedingt Der Ökonom Helmut Hofer vom Institut für Höhere Studien (IHS) glaubt nicht, dass sich die Situation hierzulande im technisch-industriellen Bereich allein durch höhere Löhne lösen lässt. "Auch wenn...

  • Linda Osusky
18. Dezember ist Internationaler Tag der MigrantInnen - Migration betrifft alle gesellschaftlichen Lebensbereiche und prägt damit auch unsere Kultur (Beate Palfrader/Christine Baur)

Migrationsgeschichten in Tirol

Vom 18.1. bis 18.2.2018 findet die Veranstaltungsreihe Forum Migration der Tiroler Landesmuseen und des ZeMit statt. TIROL. Anlässlich des Tags der MigrantInnen beschäftigt sich die Tiroler Landesmuseen mit dem Thema Migration. Migration ist alltäglichSeit Jahrhunderten ist Migration gesellschaftliche Realität: Migration ist nichts Neues. Schon immer sind Menschen migriert und haben sich woanders wieder niedergelassen. „Migration betrifft alle gesellschaftlichen Lebensbereiche und prägt damit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Sebastian Kurz im Interview: "Ungesteuerte Zuwanderung zerstört die Ordnung in einem Land."
6 1 5

Sebastian Kurz im Interview: "Wir müssen die Zuwanderung in unser Sozialsystem beenden." – mit Video

ÖVP-Chef Sebastian Kurz spricht im Interview mit meinbezrk.at über Zuwanderung, den Islam, Putin, die Türkei, unser Sozialsystem und welchen früheren östereichischen Außenminister er großartig findet. Das Interview führte Wolfgang Unterhuber. Das US-Time Magazine hat Sie heuer unter die weltweit zehn Führungspersönlichkeiten der nächsten Generation gereiht. Wird man da nicht übermütig? KURZ: Ich bin da nicht in Gefahr (lacht). Ich habe ein sehr stabiles privates Umfeld und derzeit beruflich...

  • Wolfgang Unterhuber

Machen sich alle falsche Hoffnungen?

Die Ausländerfeindlichkeit nimmt zu. Nicht nur in Österreich. Auch in anderen europäischen Staaten bereitet die massive Zuwanderung aus dem arabischen und afrikanischen Raum Sorgen. Die Politik hat bisher keine befriedigende Lösung für das Problem gefunden. Befeuert werden die Ängste der Bevölkerung durch Anschläge von muslimischen Terroristen und Gewalttaten, die von Zuwanderern verübt werden. Sie erweisen damit ihren integrationswilligen und bereits integrierten Landsleuten keinen guten...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.