Sommerzeit ist Schwimmzeit

Beim Schwimmen gibt es - wie bei jedem Sport - einiges zu beachten.
  • Beim Schwimmen gibt es - wie bei jedem Sport - einiges zu beachten.
  • Foto: Microgen - Fotolia.com
  • hochgeladen von Marie-Thérèse Fleischer

Sei es im eigenen Pool, im Freibad oder im Meer: Schwimmen macht Spaß und ist gesund. Aber auch bei dieser Sportart gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten, um Ihrem Körper nicht zu schaden. Schwimmen ist zwar gut bei Rückenproblemen – aber nur, wenn Sie auch die richtige Haltung einnehmen. Der Nacken sollte nämlich immer entspannt bleiben. Strecken Sie daher den Kopf nicht zu hoch aus dem Wasser. Eine Schwimmbrille schützt außerdem bei Chlorwasser vor Augenreizungen.

Sofort nach dem Baden umziehen

Vor allem Frauen sollten die nasse Badekleidung nach dem Schwimmen schnell gegen trockene tauschen. Sonst kann es zu Scheidenpilz und bakteriellen Infektionen kommen. Auch auf den nassen Fliesen können Keime lauern: Vor Fußpilz schützen Badeschuhe. Insgesamt birgt der Sport für sichere Schwimmer jedoch sehr wenige Risiken. Gefürchtet sind aber auch bei Schwimm-Profis plötzlich auftretende Wadenkrämpfe. Hier heißt es: Ruhe bewahren, auf den Rücken drehen und langsam ans Ufer oder an den Beckenrand schwimmen.

10 sommerliche Tipps zum Schwimmen finden Sie auf gesund.at

Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen