Auch Deutschlandsberg, Eibiswald, Frauental und Preding machen mit:
Steirische Klimaschutz-Helden werden jetzt regional belohnt!

Klima schützen lohnt sich! Auch Alois Kohler hat fleißig Klimapunkte gesammelt und wurde dafür von Bürgermeister Josef Wallner und Vizebürgermeister Anton Fabian mit Deutschlandsberger Einkaufsgutscheinen im Wert von 40 Euro belohnt.
  • Klima schützen lohnt sich! Auch Alois Kohler hat fleißig Klimapunkte gesammelt und wurde dafür von Bürgermeister Josef Wallner und Vizebürgermeister Anton Fabian mit Deutschlandsberger Einkaufsgutscheinen im Wert von 40 Euro belohnt.
  • Foto: Josef Fürbass
  • hochgeladen von Josef Fürbass

„Klima Champs“ herbei – 20 steirische Gemeinden sind dabei. Sie vergeben regelmäßig Preise mit regionalem Bezug für Aktivitäten zu Gunsten des Klimaschutzes. In unserem Bezirk motivieren die Kommunen Deutschlandsberg, Eibiswald, Frauental und Preding die Bevölkerung zum Mitmachen. Das Interesse daran ist groß!

(jf). Kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, regionalen Lebensmitteln den Vorzug geben, Müll trennen, eine Baumwolltasche statt eines Plastiksackerls verwenden, das Licht abdrehen, wenn man den Raum verlässt; es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie man dem Klima etwas Gutes tun kann. Vorbildhaftes Handeln wird darüber hinaus auch noch honoriert. Mit klimaschutzfreundlichem Verhalten kann man in den teilnehmenden Gemeinden punkten und tolle Preise gewinnen.

Punkte sammeln und Klima Champion werden

Es sind kleine und große Maßnahmen, die im Alltag nachhaltig zum Klimaschutz beitragen. Das gilt in Deutschlandsberg ebenso wie in Eibiswald, Frauental oder Preding. Dem Aufruf „Das Klima schützen. Und sich selbst dabei belohnen“ sind bereits zahlreiche Bürgerinnen und Bürger gefolgt. So auch in Deutschlandsberg, wo dieser Tage im Bürgerbüro mit Alois Kohler aus dem Ortsteil Bad Gams der erste „Klima Champion“ gekürt wurde. Gepunktet haben der Weststeirer und seine Familie („Auch unsere beiden Kinder sind voll motiviert!“) mit einer Reihe von klimaschutzfreundlichen Aktivitäten.
Es beginnt damit, dass beim Einkaufen vorwiegend zu regionalen und saisonalen Produkten, die nicht bereits um die halbe Welt gereist sind, gegriffen wird. Um den CO2-Ausstoss zu reduzieren, läuft auch der Versuch, weniger mit fossilen Treibstoffen unterwegs zu sein. Die Alternative dazu bildet ein E-Auto. „Es steht uns seit einem dreiviertel Jahr zur Verfügung, wir haben damit mittlerweile 23.000 Kilometer zurückgelegt.“ Auch bei der Beheizung des Einfamilienhauses nimmt die Familie Kohler eine Vorreiterrolle ein: „Wir haben uns schon vor 20 Jahren für erneuerbare Energie entschieden und gegen fossile Energie ausgesprochen.“

Beitrag zu lebenswerter Umwelt

Die Stadtgemeinde Deutschlandsberg belohnt diese Bemühungen mit Einkaufsgutscheinen im Wert von 40 Euro, persönlich überreicht von Bürgermeister Josef Wallner und Vizebürgermeister Anton Fabian. Dazu Wallner: „In Deutschlandsberg ist uns aktiver Klimaschutz ein großes Anliegen. Wir wissen, wie viele einzelne Bürgerinnen und Bürger zu einer lebenswerten Umwelt beitragen. Mit der App möchten wir sie dazu ermutigen, ihre Erfolge aufzuzeichnen.“
Diese ist unter App Store und Google Play kostenlos verfügbar. Mehr Info unter https://klimachamps.at . Wer sich die Klima Champs-App herunter geladen hat, kann sich im Deutschlandsberger Rathaus eine Gratis-Baumwolltasche holen.
Natürlich ist man mit den bisherigen Lösungen noch nicht am Ende der Fahnenstange angekommen. Es gibt noch zusätzliche Aktivitäten, um das Klima zu schützen. Die Liste wird ständig erweitert. Ideen und Vorschläge können unter info@klimachamps.at unterbreitet werden.

Autor:

Josef Fürbass aus Deutschlandsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen