Arbeitslosenzahlen im Bezirk Deutschlandsberg sinken nur noch leicht

Die Zahlen beim AMS Deutschlandsberg sinken weiter, aber nicht mehr ganz so stark.
  • Die Zahlen beim AMS Deutschlandsberg sinken weiter, aber nicht mehr ganz so stark.
  • Foto: Michl
  • hochgeladen von Simon Michl

Auch im Juli gab es wieder weniger Arbeitslose im Bezirk Deutschlandsberg – aber wie lange noch?

BEZIRK DEUTSCHLANDSBERG. Die Situation am Deutschlandsberger Arbeitsmarkt bleibt weiterhin angespannt – auch wenn die Zahlen etwas runtergehen. 1.875 Personen waren mit Ende Juli 2020 beim AMS Deutschlandsberg als arbeitslos gemeldet, das waren 99 weniger als im Juni 2020.  Zum Höchststand im März waren es weit mehr als 3.000. "Seit April sinken die Bestände wieder, jedoch von Monat zu Monat moderater", berichtet Geschäftsstellenleiter Hartmut Kleindienst. Zum Vergleich: Von Mai auf Juni lag der Rückgang noch bei 383.

Höhepunkt im Winter?

Im Vergleich zu 2019 ist die Arbeitslosigkeit im Juli 2020 um mehr als ein Drittel gestiegen und liegt damit unter dem Steiermarkschnitt von +43,1 %. Dennoch ist Kleindienst vorsichtig: "Abzuwarten bleiben die Entwicklungen im Herbst, als Bezirk mit traditionell hoher Wintersaisonarbeitslosigkeit muss mit neuen Höchstständen zum Jahreswechsel gerechnet werden."

Dynamischer Arbeitsmarkt

Der Arbeitsmarkt im Bezirk Deutschlandsberg ist aktuell auch von starker Dynamik geprägt: 408 Personen haben sich im Juli arbeitslos gemeldet, das sind um 117 weniger (-22,3 %) als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Demgegenüber beendeten 553 ihre Arbeitslosigkeit, das sind um 102 Personen mehr als im Juli 2019 (+22,6 %). Derzeit besuchen 289 Personen Schulungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten, das ist ein Minus von 14,5 %. Die Betroffenheit von Frauen und Männern in der Corona-Krise hat sich mit Juli auf annähernd gleichem Niveau eingependelt: Bei den Frauen hat sich der Bestand um 35,5 %, bei den Männern um 31 % im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Weniger offene Stellen

Die Arbeitslosen haben sich in allen Branchen erhöht, am stärksten im Verkehrswesen sowie in der Beherbergung und Gastronomie und dem Bauwesen. Gleichzeitig stagniert der Stellenmarkt weiterhin: Im Juli 2020 wurden dem AMS Deutschlandsberg 204 neue offene Stellen gemeldet (-24,7 %). Insgesamt betreut das Service für Unternehmen in Deutschlandsberg 557 offene Stellen, die sofort verfügbar sind, das sind um 225 Stellen weniger als im Juli 2019 (-28,8 %). Für Lehrlinge gibt es hingegen einen Überhang an offenen Stellen: 54 Lehrstellensuchenden stehen 89 Lehrstellen gegenüber. Die Betriebe meldeten dem AMS im Juli 2020 insgesamt 24 neue offene Lehrstellen, das sind um 7 mehr als im Juli 2019 (+41,2 %).

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen