Tagebuch
Unsere Erlebnisse am Franziskusweg 10. Mai (11. Tag)

Am Ende des Tages herzlich empfangen im Ostello Francescano in Valfabbricia
15Bilder
  • Am Ende des Tages herzlich empfangen im Ostello Francescano in Valfabbricia
  • hochgeladen von Erich Timischl

Fr. 10. Mai (11. Tag)
Valdichiascio nach Valfabbrica
24 Km in 7 Stunden mit 1700 Höhenmeter

Aufstehen wie alle Tage um 06:45 Uhr-Frühstücken-Abmarsch spätestens um etwa 08:00 Uhr. Am Anfang gingen wir so fröhlich dahin. Zwischendurch blinzelte die Sonne heraus. Alles schien bestens zu laufen.
Bis zu einer in unseren Wanderführern beschriebenen Abzweigung, dass es hier zwei Routen zur Auswahl gäbe:
Nach rechts die bergige-und nach links eine Abkürzung, die die leichtere Route sein sollte. Ich, Brigitte und Ferdinand aus Düsseldorf entschieden uns für die angeblich leichtere Route, da wir auch am Vortag eine Route von 24 Km mit 1650 Höhenmeter bewältigen mussten.
Aber das rächte sich später! Der Weg war durch eine Baustelle total verschwunden. Wir handelten uns mit Hilfe meiner Outdoordrive-App mit GPS-Verbindung weiter und waren nach mehreren Kontrollen wieder am vermeintlichen, ehemaligen Weg. Aber nur bis zum Zeitpunkt, wo mich Brigitte erinnerte, wieder die Route zu kontrollieren, ob wir am richtigen Weg seien.
“Oh ... Schreck!”
Wir mussten einige Kilometer zurückgehen. Wir übersahen eine Abzweigung. Da dieser sogenannte leichte Weg nicht markiert war, landeten wir laut GPS in einem ausgetrockneten See.
Der Zufluss war durch die Großbaustelle umgeleitet geworden und der in den Karten eingezeichnete See nahezu ausgetrocknet. Nach einigen weiteren Umwegen landeten wir sogar im Dickicht und steckten, nicht übertrieben, fest. Wir hätten eine Gartenschere benötigt, um uns den verwucherten Weg frei zu schneiden. Wir mussten also auch an dieser Stelle wieder umkehren. Danach ging es “Direttissima” unglaublich steil BERGAUF. Ich machte mir schon Sorgen um Brigitte! Doch schlussendlich stießen wir alternativ zum richtigen Pfad der schwierigeren Route. Ja im Nachhinein ist man immer schlauer.
“Aber wer eine Reise tut, kann was erzählen!”
Nach sieben Stunden reine Gehzeit ohne Pause sind wir mit letzter Kraft in der Herberge Valfabbrica angekommen.

FORTSETZUNG TAG FÜR TAG:
Wir, Brigitte und ich, teilen mit Ihnen täglich in der Corona-Virus Zeit unsere Erlebnisse am Franziskusweg.
29. April bis 26. Mai 2019
Von Florenz nach ROM 563 km

Viel Spaß beim Lesen!

Regionaut Erich Timischl

Autor:

Erich Timischl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen