Erste Projekte: Gemeinsam stark für Familien

Mit "Gemeinsam stark für Kinder" will Gratwein-Straßengel die Familien der Gemeinde unterstützen.
  • Mit "Gemeinsam stark für Kinder" will Gratwein-Straßengel die Familien der Gemeinde unterstützen.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Gratwein-Straßengel startet mit einer neuen Bildungsreihe für Klein und Groß.

Vernetzung, Entwicklung, Förderung: Als eine von sechs steirischen Gemeinden hat Gratwein-Straßengel im März 2019 das Pilotprojekt "Gemeinsam stark für Kinder" gestartet (die WOCHE hat berichtet). Ziel ist ein erweitertes kommunales Angebot in den Bereichen Bildung, Betreuung, Gesundheit und Freizeit, um Familien und den Nachwuchs in der Marktgemeinde Möglichkeiten zur Entfaltung zu geben.
"Es ist uns wichtig, unseren Familien Angebote zu schaffen, für die sie sich interessieren und die ihnen einen Mehrwert bieten", sagt Bürgermeister Harald Mulle. Astrid Schatz, die für das Projekt verantwortlich ist, berichtet der WOCHE über den Ist-Zustand, Ideen und konkret geplante Maßnahmen.

Mitreden und vernetzen

Zu Beginn des Pilotprojektes erhob Schatz, welche Angebote für Kinder und Eltern in den unterschiedlichen Altersgruppen überhaupt schon in Gratwein-Straßengel vorhanden sind. "Dabei ist rausgekommen, dass es gerade für Jugendliche ab zehn Jahren viele Möglichkeiten gibt. Jugendzentren und Sportplätze werden gut angenommen", sagt sie. Bei Versorgungseinrichtungen für werdende Eltern oder Mamas, die gerade Babys zur Welt gebracht haben, wie Elternberatung, Stillgruppen oder Familienzentren, ist jedoch Aufholbedarf notwendig. "Es gibt Anlaufstellen, die sind aber noch zu wenig bekannt. Und das, was es nicht gibt, daran muss gearbeitet werden." Unterstützung benötigt Schatz dabei nicht nur von Experten, die in Kinder-, Jugend- und Sozialhilfe arbeiten, sondern auch von den Eltern selbst. "Die Zusammenarbeit von Ärzten, Psychologen, Therapeuten und Sozialarbeitern ist das eine. Wichtig ist aber, die Eltern ins Boot zu holen. Sie sind es, die genau wissen, was ihre Kinder brauchen. Je mehr Eltern das Angebot nutzen, je mehr sie ihre Ideen einbringen und auch mitarbeiten, umso mehr kann ich tun. Meine Tür steht jedem offen."

Miteinander reden

Zuhören, sich austauschen und vernetzen ist deshalb das oberste Gebot, um eine Präventionskette zu ermöglichen. Das Fundament dazu seien Angebote. Im Laufe des Jahres entsteht deshalb neben einer Broschüre, die alle möglichen relevanten Kontaktdaten für Eltern und Familien auflistet, eine Anlaufstelle, die Erstinformationen bietet. Etwas, das sobald als möglich umgesetzt wird, ist der direkte Kontakt mit Eltern in Form von gemeinsamen Treffen zum Austausch. Auch die Bildungsreihe, die fünf Vorträge umfasst (siehe Info unten), ist ein Projekt, das sich nun aus "Gemeinsam stark für Kinder" entwickelt hat. Bei den kostenlosen Veranstaltungen stehen diverse Themenschwerpunkte für Familien im Vordergrund. Den Auftakt macht Erziehungsberater Jan Uwe Rogge.

Fünf Veranstaltungen

  • 20.1.: "Lasst Kinder träumen" mit Jan Uwe Rogge, Erziehungsberater.
  • 5.3.: "Bausteine für eine gesunde Entwicklung meines Babys" mit Ulrike Lederer-Perl, sensorische Integrationspädagogin und Spielpädagogin.
  • 19.3.: "Beziehung macht uns zu starken Eltern" mit Manuela Sprung, Lebens- und Sozialberaterin.
  • 21.4.: "Umgang und Begleitung mit digitalen Medien" mit Christian Barboric, IT-Experte.
  • 26.5.: "Ich hab's! Aha-Erlebnisse beim Lernen" mit Ingrid Pompeng, Sonderschullehrerin.
  • 18.6.: "Reden wir doch Klartext" mit Anika Harb, klinische und Gesundheitspsychologin.
  • 2.7.: "Geschützt dem Leben begegnen. Suchtvorbeugung" mit Pascale Sorg von "VIVID – Fachstelle für Suchtprävention".
  • 22.9.: "Ich bin heute traurig, wütend, fröhlich. Gefühle verstehen" mit Elfriede Amtmann, Professorin an der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz.
  • 20.10.: "Es war ja eh nur Spaß! Mobbing erkennen und vorbeugen" mit Heidi Bassin, Elisabeth Zurl-Zotter vom Friedensbüro.
  • 20.11.: "Sichere Bindung: Stärke und Erfolg im Leben! Elternteam, Bindung und Erziehung" mit Annette Wallisch-Tomasch, Gesundheitspsychologin.
  • Alle Veranstaltungen: 18 Uhr, Mehrzweckhalle Gratwein.
  • Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten: 0699/18252868 oder schatz@gratwein-strassengel.gv.at.
  • Der Eintritt ist frei.
Autor:

Nina Schemmerl aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.