Sarah Wieners Genusstour

Karin Kulmer-Schweinegger servierte Sarah Wiener eine knusprig gebratene Raabklamm-Forelle.
2Bilder
  • Karin Kulmer-Schweinegger servierte Sarah Wiener eine knusprig gebratene Raabklamm-Forelle.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nina Darnhofer

Sie selber kocht so, dass Vernunft und Wohlbefinden an allererster Stelle stehen. Sie verarbeitet erstklassige Zutaten aus saisonalem und regionalem Anbau und Fleisch und Firsch aus artgerechter Zucht. Für sie gilt die Überzeugung, dass man nur mit den besten Zutaten die köstlichsten Speisen kreieren kann. Die Rede ist von der deutschen Starköchin Sarah Wiener. Vor allem interessiert sie sich dafür, wo die Produkte herkommen, wie sie verarbeitet werden und welchen Einfluss sie auf uns und unsere Umwelt haben. Dies vermittelt sie auch immer wieder in ihren zahlreichen Sendungen, die sie bereits in viele kulinarische Länder führte. Und so war es nun auch an der Zeit, dass sie im Bezirk Weiz mit ihrer Sendung „Sarah Wieners erste Wahl“ Station machte.

Drehortsuche

Auf der Suche nach einem Bauern, der Frühkartoffeln mit ursprünglichem Geschmack anbaut, wandte sich die deutsche Filmproduktionsfirma im letzten Herbst an Slow Food Styria. Das Gegenteil der großflächigen Monokultur musste es sein, ein traditioneller Familienbetrieb, der noch mit Liebe und Leidenschaft zum Produkt, im Einklang mit der Natur kultiviert und sich dem Terrain anpasst. Weiters wurde ein geeignetes Restaurant oder Gasthaus gesucht, wo die Frühkartoffeln nach der Ernte regionaltypisch zubereitet werden konnten.

Dreharbeiten im Bezirk

Daraufhin sandte Manfred Flieser den gerade druckfrischen Slow Food Steiermark-Guide 2013 nach Berlin und markierte darin den Biobauernhof von Walter Scharler in Wetzawinkel und empfahl das Gasthaus Zur Raabklamm in Arzberg.
Anfang Juni fanden die Dreharbeiten zuerst bei Familie Scharler statt. Gedreht wurden diverse Arbeiten am Bauernhof, Feldbegehungen, Kartoffelernte, Salaternte sowie der Verkauf am Gleisdorfer Bauernmarkt. Anschließend zauberte Sarah Wiener für ihre neuen Freunde ein Abschlussessen, von dem alle begeistert waren.
Mit Frühkartoffeln, in ihrem roten Rucksack verstaut, wanderte die sympathische Starköchin nach Arzberg. Dort kehrte sie im Gasthaus zur Raabklamm von Karin Kulmer-Schweinegger ein. Die Wirtin und Küchenchefin verwöhnte Sarah Wiener mit einer knusprig gebratenen Raabklamm-Forelle aus eigener Zucht, mit besagten Erdäpfeln, frittiertem Salbei und einem Wildkräutersalat. Die bekannte Slow-Food-Wirtin und Kräuterpädagogin aus dem Almenland kredenzt ebenso gerne ihre selbst gezogenen Saiblinge und Forellen. Doch daneben bietet sie auch das bekannte Almochsenfleisch oder den Jungschweinsbraten mit Knödel an. Weitere Küchengeheimnisse sind das Arzberger Stollenkäselaibchen oder ein mit Kürbispesto marinierter Almenlandtafelspitz. Verfeinert werden die servierten Gerichte immer mit Kräutern aus dem eigenen Wildkräutergarten. Dieser Garten wird auch als Garten der Sinne gerne von den begeisterten Gästen angenommen – auch Sarah Wiener zeigte sich angetan vom kulinarischen Angebot, sowie von der Sympathie der leidenschaftlichen Gastwirtin, die auch im Herbst immer wieder gerne zu ihrem Almenland-Forellen-Kulinarium einlädt.

Ausstrahlung

Gezeigt wird die Folge von „Sarah Wieners erste Wahl“ am Sonntag, dem 1. September um 17.05 Uhr in ORF 2.

Karin Kulmer-Schweinegger servierte Sarah Wiener eine knusprig gebratene Raabklamm-Forelle.
Beste Stimmung auch am Hof von Walter Scharler (l.) anlässlich des Besuches der Starköchin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen