Hilfe nach Erdbeben in Kroatien
Feuerwehren aus der Steiermark und Niederösterreich im Einsatz

21Bilder

+++ 30. Dezember 16 Uhr - Hilfseinsatz nach Erdbeben in Kroatien +++
Nach dem verheerenden Erdbeben in Kroatien hat die österreichische Bundesregierung Hilfe angeboten.
In Zusammenarbeit von Innenministerium, Bundesheer und Feuerwehreinheiten aus Niederösterreich und der Steiermark werden von den Feuerwehreinheiten mit Wechselladerfahrzeugen und Tiefladern 80 Schlafcontainer lagernd in der Belgier-Kaserne ins Bebengebiet transportiert. Die operative Organisation und Abwicklung dieses internationalen Hilfseinsatzes läuft über die KHD-International.
Vonseiten der Steiermark sind 15 Transportfahrzeuge plus Tieflader mit rund 60 Feuerwehrmitgliedern im Einsatz, die allesamt vor Abfahrt einen Corona-Antigentest absolvieren mussten.
Damit wird umgehend jenen Menschen geholfen, die seit dem Erdbeben kein Dach mehr über dem Kopf haben - alleine in der 25.000-Einwohner-Stadt Petrinja ist das gut die Hälfte der Bevölkerung.

+++ Update aus Kroatien 31.12. 5 Uhr +++
Kurz vor 5 Uhr Früh ist auch der 2. Zug der Feuerwehreinheiten aus NÖ und Stmk. von Graz aus in Richtung Kroatien gestartet.
Aktuell befinden sich 78 Schlafcontainer auf dem Weg nach Glina, wo die Notunterkünfte in einem Depot des kroatischen Bevölkerungsschutzes abgeladen - und bis zur weiteren Verteilung durch die kroatischen Behörden - zwischengelagert werden.
Der 1. Zug der Feuerwehreinheiten wird in Kürze in Glina eintreffen, das Vorauskommando ist um 01:50 im Bebengebiet eingetroffen.
Die KHD Steiermark ist mit 54 Mann und 24 Fahrzeugen (inkl. Hänger) in Kroatien im Einsatz. Verlegt werden durch die KHD Steiermark 23 Container. Inklusive der Unterstützung bei den Verladetätigkeiten in Graz sowie den Kräften im Landesführungsstab stehen 84 Feuerwehrmitglieder mit 31 Fahrzeugen im Hilfseinsatz.
Laut Landesfeuerwehrverband Steiermark sind nachwievor leichte seismische Aktivitäten in Kroation zu spüren.

Seitens den Bereichsfeuerwehrverband Graz - Umgebung sind das WLF Kainbach bei Graz und das  WLF Feldkirchen bei Graz und zwei Tieflader dabei. Die Drehleiter der FF Kalsdorf sorgte für die Beleuchtung und Sicherung der Mannschaft beim Verladen der Container in der Belgierkaserne.

+++ Update 31.12. 08:30 ++ 
Fotos des Landesfeuerwehrbandes Steiermark bei der Ankunft in der Region von vielen beschädigten Häusern.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen