Neuer Treffpunkt
Ein sicherer (Lend-)Hafen für die Grazer Wirtschaft

Die "Crew" des Lendhafens: Stefan Rohringer (Infineon), Lisa Steindl (Co-Host der Fuckup Nights Graz), Bürgermeister Siegfried Nagl, Andrea Keimel (Leiterin A15) und Markus Bergmoser-Zizek (A15, Projektleiter) (v. l.)
3Bilder
  • Die "Crew" des Lendhafens: Stefan Rohringer (Infineon), Lisa Steindl (Co-Host der Fuckup Nights Graz), Bürgermeister Siegfried Nagl, Andrea Keimel (Leiterin A15) und Markus Bergmoser-Zizek (A15, Projektleiter) (v. l.)
  • Foto: Stadt Graz/Fischer
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Mit dem Lendhafen entsteht Platz für Unternehmen, die in diesem multifunktionell gestalteten Raum arbeiten, kooperieren und kreieren können.

Es war einmal. Das kroatische Restaurant Opatija am Grazer Mariahilferplatz. Nach der Schließung nahm die Stadt Graz die Räumlichkeiten unter ihre Fittiche und machte daraus einen neuen Treffpunkt für die heimische Wirtschaft. Heute eröffnete Bürgermeister Siegfried Nagl in seiner Funktion als Wirtschaftsstadtrat und Andrea Keimel, Leiterin der Abteilung Wirtschaft in Graz, den neuen Hotspot auf 160 Quadratmetern, der in Summe Platz für 90 Personen bietet.

Treffpunkt, Werkstatt, Bühne

"Der Lendhafen ist ein Versammlungsort der Wirtschaft und Graz hat schon oft bewiesen, wie Wirtschaft funktionieren kann. Nämlich durch das 'Wir'", sagte Nagl einleitend. "Hafen und Lend, das gehört geschichtlich zusammen. Anlenden, also anlegen", gab der Bürgermeister auch gleich eine Geschichtsstunde zu der Namensgebung des Bezirks und erklärte, wie gut der Name gewählt wurde. 
Treffpunkt, Werkstatt und Bühne – diese drei Elemente vereint der Lendhafen. So können Unternehmen die Räumlichkeiten stunden- oder tageweise mieten – heuer coronabedingt sogar kostenlos. "2020 haben wir den Schwerpunkt 'New Work & New Leadership' und es wird öffentliche Events zu den Themen Kulturwandel, Unternehmenskultur, Führungsmodelle und Arbeitsmodelle der Zukunft geben", führt Keimel aus. Neben diesem Treffpunkt soll in der Werkstatt nichtöffentlicher B2B-Austausch ermöglicht werden. Der multifunktionelle Raum mit "Matrosen" (mobile und beschreibbare Pinnwände), individuellem Lichtkonzept und Raumtrennungsoptionen sowie einem Technik-Rundum-Sorglos-Paket bietet sich auch hervorragend für Workshops und Vernetzungsveranstaltungen an.
Die Bühne zeigt, dass der Lendhafen auch als "Showroom" genutzt werden kann. "Hier ist Voraussetzung, dass sich mindestens zwei Unternehmen zusammenschließen", sagt Keimel. Mehrere Unternehmen sollen so Neues schaffen, Verkaufsveranstaltungen sollen keine stattfinden. 

Multifunktionell: Der Raum kann auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden.
  • Multifunktionell: Der Raum kann auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden.
  • Foto: Stadt Graz/Fischer
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Multifunktioneller Treffpunkt

Ein Highlight ist auch der rund 100 Quadratmeter große Außenbereich, der von den Mietern des Lendhafens mitbenutzt werden kann. "Die vielen Möglichkeiten und die zentrale Lage überzeugen. Die ersten Anfragen zeigen, dass unser Angebot in die richtige Richtung geht", meint der Projektverantwortliche Markus Bergmoser.
Zu den ersten Mieterinnen gehört Lisa Steindl, die den Lendhafen für ihre "Fuckup-Nights" gebucht hat. "Wir können hier auch die Einrichtung so adaptieren, dass sie ideal für unser Event ausgerichtet ist", erklärt sie.
Die Planungsphase wurde gemeinsam mit Grazer Unternehmen durchgeführt. "Uns war es wichtig, auf ihre Bedürfnisse einzugehen", so Bergmoser. Über diese Vorgehensweise ist auch Stefan Rohringer von Infineon begeistert, da so Unternehmen ihre Ideen, Anforderungen und Wünsche einbringen konnten. "Hier wird die reale Welt mit der digitalen Welt vernetzt und wir brauchen Räume für Begegnung", begrüßt er die Einrichtung des Lendhafens.

Leuchtend: Der Lendhafen ist 160 Quadratmeter groß und bietet Platz für 90 Personen. Coronabedingt können derzeit rund 45 Personen an Events teilnehmen.
  • Leuchtend: Der Lendhafen ist 160 Quadratmeter groß und bietet Platz für 90 Personen. Coronabedingt können derzeit rund 45 Personen an Events teilnehmen.
  • Foto: Stadt Graz/Fischer
  • hochgeladen von Martina Maros-Goller

Eine Online-Buchhuntsplattform inklusive Abrechnungsfunktion ist in Arbeit. Bis dahin können Buchungsanfragen persönlich, telefonisch unter 0316/872-4848 oder schriftlich unter lendhafen@stadt.graz.at gestellt werden.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen