Corona-Virus
Kärnten: 97 Genesene, vierter Todesfall

Wie lange werden die restriktiven Maßnahmen noch dauern? Das fragen sich wohl alle Österreicher.
2Bilder
  • Wie lange werden die restriktiven Maßnahmen noch dauern? Das fragen sich wohl alle Österreicher.
  • Foto: Pixabay/geralt
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Einen schönen Palmsonntag, es ist der 21. Tag der Ausgangsbeschränkungen. Wir informieren euch über die Ereignisse des Tages – Sonntag, 5. April.

WICHTIGE NEWS VON HEUTE:

  • mittlerweile 204 Todesfälle in Österreich,  vierter Todesfall in Kärnten
  • 2.998 Genesene, davon 97 in Kärnten

Aktuelle Corona-Fälle in KÄRNTEN: 319
(Stand: Sonntag, 5. April, 22 Uhr)

  • Klagenfurt: 62
  • Völkermarkt: 47
  • Villach Land: 42
  • St. Veit: 39
  • Klagenfurt Land: 36
  • Wolfsberg: 35
  • Spittal: 31
  • Villach: 16
  • Feldkirchen: 10
  • Hermagor: 1

Aktuelle Corona-Infizierungen in ÖSTERREICH: 11.977
(Stand: Sonntag, 5. April, 22 Uhr)

  • Tirol: 2.739
  • Oberösterreich: 1.953
  • Niederösterreich: 1.903
  • Wien: 1.704
  • Steiermark: 1.312
  • Salzburg: 1.073
  • Vorarlberg: 746
  • Kärnten: 319
  • Burgenland: 228

Info: Die Gesamtzahl an Corona-Fällen umfasst alle positiv getesteten Personen inklusive Genesene und Verstorbene.

Leichter Anstieg von häuslicher Gewalt
Am Sonntagvormittag informierten Innenminister Karl Nehammer und Frauenministerin Susanne Raab (beide ÖVP) über aktuelle Zahlen zu häuslicher Gewalt und eine neue Info-Offensive. Im März wurden in Österreich 961 Betretungs- und Annäherungsverbote verhängt.
Mehr dazu hier!

Schaunig: Zu hohe Verzugszinsen bei Zahlungsaufschub

Das Covid-19-Gesetzespaket, das Ende der Woche beschlossen wurde, soll Positives für Kreditnehmer und Mieter bringen (wir berichteten). Laut Konsumentenschutz-Referentin Gaby Schaunig liege hier die Krux aber im Detail. Die Verzugszinsen seien viel zu hoch: "Die Bestimmung erlaubt Verzugszinsen von bis zu vier Prozent für sämtliche Vertragsverhältnisse, wenn fällige Zahlungen gestundet werden oder der Zahlungstag verschoben wird." Für einen Vermieter sei das ein Geschäft, wenn er vier Prozent Verzugszinsen verlangen darf, denn auf der Bank bekommt er für sein Geld kaum mehr als ein Prozent Zinsen, so Schaunig. Daher sollten die Verzugszinsen auf diesen Wert beschränkt werden: "Insbesondere in jenen Fällen, in denen die Wohnbeihilfe auch derzeit von Landesseite an Vermieter ausbezahlt wird, gibt es keinen Grund, Verzugszinsen zu veranschlagen, da die Miete nur teilweise entfällt." 
Es gebe noch weitere "juristische Unschärfen". Die Bundesregierung müsse hier die Regelung korrigieren, sonst seien Rechtsstreitigkeiten vorprogrammiert. 

Offizielle Zahlen um 15 Uhr

Um 15 Uhr vermeldete das Gesundheitsministerium 11.907 Fälle – im Burgenland 226, in Kärnten 319, in Niederösterreich 1.903, in Oberösterreich 1.932, in Salzburg 1.069, in der Steiermark 1.311, in Tirol 2.704, in Vorarlberg 742 und in Wien 1.701.

Weltweit gibt es um 15 Uhr 1.218.474 Corona-Infizierte.

88-jähriger Kärntner verstorben

Der Leiter des Landespressedienstes Gerd Kurath bestätigt den vierten Corona-Todesfall in Kärnten. Ein 88-jähriger Mann mit mehreren Grunderkrankungen, der positiv auf das Corona-Virus getestet war, ist gestern, Samstag, im LKH Villach verstorben. Der Mann habe keine Symptome gehabt, aber eben mehrere Vorerkrankungen. Er war am 27. März stationär im LKH Villach aufgenommen worden. 

Bisher wurden in Kärnten drei Corona-Todesopfer verzeichnet – ein 65-jähriger Mann mit schweren Vorerkrankungen, eine 89-jährige Frau, ebenfalls mit schweren Vorerkrankungen, und ein 78-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt, der diese Woche an einer Pneumonie verstarb.

Zahl der Todesfälle stieg auf 204

Von gestern auf heute kamen 18 Verstorbene hinzu. Laut Gesundheitsministerium gibt es den vierten Todesfall in Kärnten. 

Damit liegt die Zahl der Todesfälle nun bei 204:

  • Steiermark: 53
  • Wien: 40
  • Tirol: 35
  • Niederösterreich: 31
  • Oberösterreich: 20
  • Salzburg: 14
  • Vorarlberg: 4
  • Kärnten: 4
  • Burgenland: 3

1.056 Patienten im Spital

Es wurden österreichweit bisher 108.416 Corona-Tests durchgeführt (in Kärnten 4.601 Proben ingesamt). 1.056 Personen sind derzeit im Krankenhaus untergebracht, 244 davon auf der Intensivstation. In Kärnten sind 35 Personen hospitalisiert, 13 liegen auf der Intensivstation.

Zahl der Genesenen stieg auf 2.998

491 gesunde Corona-Patienten mehr als gestern: Die Zahl stieg von 2.507 auf heute 2.998. In Kärnten sind zehn Personen von gestern auf heute genesen.

  • Tirol: 984
  • Oberösterreich: 653
  • Niederösterreich: 448
  • Vorarlberg: 247
  • Salzburg: 231
  • Steiermark: 169
  • Wien: 125
  • Kärnten: 97
  • Burgenland: 44

Der Vergleich um 8 Uhr

Gestern um diese Zeit gab es 307 Corona-Fälle in Kärnten. Heute, Sonntag, sind es 310. Das sind drei Fälle mehr bzw. eine Steigerung von 0,98 Prozent. 

Der Verlauf der vergangenen Woche (immer 8 Uhr): 

  • 29. März: + 19 Fälle (+ 9,3 %)
  • 30. März: + 23 Fälle (+ 10,3 %)
  • 31. März: + 21 Fälle (+ 8,5 %)
  • 1. April: + 11 Fälle (+ 4,12 %)
  • 2. April: + 17 Fälle (+ 6,12 %)
  • 3. April: + 5 Fälle (+ 1,69 %)
  • 4. April: + 7 Fälle (+ 2,33 %)
  • 5. April: + 3 Fälle (+ 0,98 %)
Der tägliche Vergleich um 8 Uhr

Österreichweit gibt es 11.767 Fälle – gestern um Uhr waren es 11.525. 242 Fälle mehr bedeutet eine Steigerung von 2,1 Prozent. Gestern gab es auch erstmals mehr Genesene als Neuerkrankungen (mehr dazu hier).

Die 11.767 Fälle teile sich auf die Bundesländer folgendermaßen auf:
Burgenland 224, Kärnten 310, Niederösterreich 1.863, Oberösterreich 1.916, Salzburg 1.068, Steiermark 1.285, Tirol 2.690, Vorarlberg 722, Wien 1.689.

Weltweit wurden bisher 1.203.099 Fälle gemeldet.

Zahlreiche Aktionen der Katholischen Kirche

Heute um 10 Uhr segnet Bischof Josef Marketz gemeinsam mit Dompfarrer Peter Allmaier die Palmzweige "digital" via Live-Stream. Die Gläubigen werden eingeladen, die Palmzweige im Rahmen einer häuslichen Feier selbst zu segnen (mehr dazu hier!).
Auch die Pfarrer des Bezirkes Völkermarkt haben sich einiges für die Gläubigen einfallen lassen (hier geht es zu den Aktionen) und der Maria Saaler Diakon Gottfried Riepl schickt Palmzweig- und Speisensegnung-Videos aus seinem Wohnzimmer in die Wohnzimmer der Gläubigen (hier geht es zum Artikel).

Osteraktion der Wirtschaftskammer

Die Wirtschaftskammer Kärnten ruft eine Aktion ins Leben, um das Ostergeschäft in Corona-Zeiten anzukurbeln. Wer einen Gutschein eines heimischen Betriebs schenkt, erhält 20 Prozent zurück.
Hier gibt es Genaueres!


Die Kärntner Datenschutz-Lösung

Landeshauptmann Peter Kaiser gab gestern in einer Pressekonferenz bekannt, Mitarbeiter von Einsatzorganisationen, die im Gesundheitswesen tätig sind, und Ärzte besonders schützen zu wollen. Nun wurde eine Vorgangsweise erarbeitet, welche die Weitergabe von wichtigen Informationen (anonymisierte Liste von Corona-Infizierten, also Adressen) möglich macht – in Einzelfällen. Man verstoße so nicht gegen Datenschutz-Richtlinien.
Tourismus-Landesrat Sebastian Schuschnig ärgerte sich gestern über zu viele Aktivitäten an Kärntner Seen wie Bootsausflüge oder Wassersport. Man soll keine unnötigen Unfallrisiken in der Corona-Zeit eingehen. Er kündigte verstärkte Kontrollen an und stellte auch eine mögliche Sperre der Kärntner Seen in den Raum.  

Umstrittener Oster-Erlass

Gestern sorgte ein "Oster-Erlass" des Gesundheitsministeriums für Verwirrung. Damit sollen größere Osterfeste in den eigenen vier Wänden verhindert werden. Es wurde verfügt, dass nicht mehr als fünf Personen, de nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, in geschlossenen Räumen zusammen sein dürfen. Als zu enormen Eingriff in den Privatbereich wurde dieser Erlass scharf kritisiert. Außerdem gilt ohnehin die Vorgabe, sein Zuhause nur aus triftigen Gründen verlassen zu sollen – das würde solche Besuche schließlich auch nicht miteinschließen. Aufklärung wurde für Montag angekündigt. 
Mehr zum umstrittenen Erlass hier!

Die wichtigsten Nummern für Sie

Bei Verdacht auf Erkrankung: 1450 – 24 Stunden

Bei allgemeinen Fragen (AGES): 0800 555 621 – 24 Stunden

Kärntner Nummer für allgemeine Corona-Gesundheitsfragen: 050 536 53 003 – Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr

Kärntner Nummer für freiwillige Helfer: 05 09 144 20 20 – Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr

--> Alle Infos zum gestrigen Samstag hier!

Hilfsangebote in den Bezirken:
schautaufeinander.meinbezirk.at

--------

Die Woche zum Nachlesen

Wichtige Nummern für Auskünfte rund um die Uhr:

  • AGES-Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (bei allgemeinen Fragen)
  • Gesundheitshotline 1450 (bei Symptomen)
  • Hotline der Wirtschaftskammer für Unternehmer: 05 90 90 4 - 808

Weitere Infos:
www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus

Wie lange werden die restriktiven Maßnahmen noch dauern? Das fragen sich wohl alle Österreicher.
Der tägliche Vergleich um 8 Uhr
Anzeige
Rupert Hirner lädt an zwei Wochenenden zum Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre im Maltatal, die höchstgelegene Absprungstation weltweit. Für die Mutigen Springer geht es 165 Meter in die Tiefe
4

Maltatal
165 Meter Bungy Mania Kölnbreinsperre

Rupert Hirner lädt wieder zum traditionellen Bungy Jumping-Spektakel auf die Kölnbreinsperre. Für WOCHE-Leser gibt es sogar einen 40 Euro Preisvorteil. KÄRNTEN. Ein letzter Blick nach unten, ein letzter tiefer Atemzug ein Schritt ins Nichts – Bungy ist das ultimative Abenteuer. Den besonderen Kick finden Fans des freien Falls in Kärnten. Die höchstgelegene Absprungstation der Welt liegt hier auf 2.000 Metern Seehöhe. Vom Ausflugsziel Kölnbreinsperre aus gibt es wieder die Möglichkeit, sich vom...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen