07.09.2017, 19:00 Uhr

Blutfette senken, Herz schonen

Leider ist nicht alles, was wir essen, auch gesund für unser Herz. (Foto: contrastwerkstatt / Fotolia)

Überhöhte Blutfettwerte sind eine heimtückische Gefahr: Denn meist merken die Betroffenen nicht einmal, dass sie ihr Herz-Kreislauf-System belasten.

Der Mensch braucht zwar Fettstoffe als Zellbausteine, Botenstoffe und Transportmoleküle - doch zu viel davon ist leider ungesund. Rund 50 Prozent der Österreicher haben zu viel LDL-Cholesterin und Triglyceride im Blut.

Erkrankungsrisiko steigt

Günter Steurer von der Medizinischen Universität Wien warnt: „Bei chronisch erhöhten Blutfetten lagern sich Fettstoffe an den Wänden von Blutgefäßen ab, es bilden sich atherosklerotische Plaques und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt.“ Damit ist der Grundstein für Herzinfarkt, Schlaganfall und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelegt. Die Ursachen sind vielfältig: Unter anderem spielen die erbliche Veranlagung, Übergewicht und Bewegungsarmut sowie Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes eine Rolle.

Lebensstil ändern

Sobald klar ist, dass die Werte zu hoch sind, muss gehandelt werden. Die Therapie baut auf drei Säulen auf: Training, Diät und individuell angepasste Medikamente. Durch eine Änderung des Lebensstils und die medikamentöse Behandlung mit Statinen, unterstützt durch Omega-3-Fettsäuren, ist eine effektive Senkung der Blutfette möglich. Körperliches Training hilft bei der Gewichtskontrolle und fördert das „gute“ HDL-Cholesterin im Blut.

Gute Fette sind erlaubt

Auch um eine Verringerung der Fettzufuhr kommen Betroffene nicht herum: Ungesättigte Fettsäuren, wie sie in Lein-, Raps- oder Walnussöl vorkommen, sind aber sehr wohl erlaubt und sogar erwünscht. Für ein gesundes Herz sind dabei die Omega-3-Fettsäuren besonders wichtig. „Um einen nachweisbaren therapeutischen Effekt zu erzielen, sind ein bis vier Gramm pro Tag erforderlich“, so Steurer. Diese Menge könnte man theoretisch mit mindestens einer sehr, sehr großen Portion von Thunfisch oder Lachs täglich erreichen - leichter geht es mit hochwertigen Fischölpräparaten. Omega-3-Fettsäuren bieten ein weiteres Plus für die Herzgesundheit: Sie unterstützen die Wirkung der Statine, die sich in der Behandlung erhöhter Blutfettwerte bereits bewährt haben.

Mehr zum Thema Omega-3-Fettsäuren erfahren Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
1.105
Helga Amh aus Bruck an der Leitha | 12.09.2017 | 14:12   Melden
234
Marie-Thérèse Fleischer aus Land Österreich | 13.09.2017 | 14:26   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.