01.11.2017, 09:00 Uhr

Gesund durch die Saunasaison

Der Wechsel zwischen Heiß und Kalt bringt das Immunsystem auf Hochtouren. (Foto: BillionPhotos.com / Fotolia)

Wenn die Kälte bis unter die Haut zu kriechen scheint, lockt es so manchen in die Sauna.

Damit das Bad im heißen Dampf auch wirklich der Gesundheit förderlich ist, gibt es aber einige Dinge, die begeisterte Saunabesucher beachten sollten. Zu allererst sei hervorgehoben, dass zur Hitzebehandlung mit nachfolgender Abkühlung nur zu raten ist, wenn man ganz gesund ist. Denn in der Sauna ist die Gefahr besonders groß, auch seine Mitmenschen anzustecken.

Schwitzen und abkühlen

Vor dem Saunieren sollte der Körper durch eine warme Dusche aufgewärmt werden, danach darf für 15 Minuten die heiße Luft samt Aufgüssen genossen werden. Zum Abschluss des Saunabesuchs tut kaltes Wasser gut, im Idealfall dauert die Abkühlungsphase genauso lange wie die Schwitzphase. Nach mindestens einer Stunde Pause kann der nächste Saunadurchgang gestartet werden – zwei bis drei Durchgänge sind für einen Tag übrigens leicht genug.

6 Tipps für einen gesunden Saunabesuch finden Sie hier!


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.