02.11.2017, 10:00 Uhr

Welttag: Diabetes Aufmerksamkeit schenken

Regelmäßiger Sport hilft beim Kampf gegen Übergewicht und ist somit ein wichtiger Baustein zur Vorbeugung gegen Diabetes. (Foto: Africa Studio / Fotolia)

Diabetes hat sich als Volkskrankheit etabliert

Nicht weniger als 285 Millionen Menschen sollen Schätzungen zufolge von Diabetes betroffen sein, das sind satte 6,6 Prozent der Weltbevölkerung. Der Weltdiabetestag am 14. November ist einerseits ihnen allen gewidmet, soll andererseits aber auch vor der Stoffwechselkrankheit warnen. Prinzipiell unterscheidet man zwischen dem angeborenen Typ 1 und dem im Laufe des Lebens erworbenen Typ 2.

Letzterer wird gerade in der westlichen Welt immer häufiger, was vor allem auf ungesunde Lebensweisen zurückzuführen ist. Der mit Abstand größte Risikofaktor ist starkes Übergewicht, fast alle Typ 2-Diabetiker sind davon betroffen. Bewegungsmangel und Rauchen können die Gefährdung zusätzlich erhöhen. Übergewichtige, die sich vor Diabetes schützen möchten, kommen daher an einem nachhaltigen Gewichtsverlust nicht vorbei. Neben einer ausgewogenen Ernährung bildet dabei regelmäßiger Sport die zweite wichtige Säule.

Jene, die schon länger mit ihrem Gewicht hadern, sind mit kleinen Schritten gut beraten. Sofort Bäume ausreißen zu wollen, ist prinzipiell nie ein guter Ansatz. Unter diesen Voraussetzungen führen erste kleine Rückschläge recht schnell zu nachhaltigen Frust. Vermeintliche Wunderdiäten, die innerhalb kürzester Zeit große Veränderungen versprechen, haben nur sehr selten langfristigen Erfolg. Wer wirklich abnehmen möchte, sollte sich immer wieder kleine Zwischenziele setzen. Im ersten Monat einen Kilogramm Körpergewicht verlieren zu wollen, mag vielleicht nach fehlender Entschlossenheit klingen. 

Tatsächlich sind es aber eben diese vorprogrammierten, kleinen Erfolge, die langfristig motivieren. Welche Diät besonders gut passt und wie streng diese eingehalten werden muss, ist von Person zu Person immer etwas unterschiedlich. Wer aber ein bisschen den Hausverstand einschaltet, bei Unsicherheiten einfach beim Hausarzt oder einem Ernährungsexperten nachfragt und Disziplin beweist, sollte die ungewünschten Kilos früher oder später loswerden können.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.