Murtal
Die Katastrophe ist beendet

Die Lage hat sich im Pölstal (Bild) und Hohentauern entschärft.
  • Die Lage hat sich im Pölstal (Bild) und Hohentauern entschärft.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Am Montag wurde der Katastrophenzustand in den Gemeinden Hohentauern und Pölstal offiziell beendet.

MURTAL. Die Situation in den Gemeinden Hohentauern und Pölstal hat sich bereits vergangene Woche beruhigt. Am Montag wurde deshalb am Vormittag der Katastrophenzustand im Pölstal aufgehoben. Hohentauern folgte diesem Beispiel nur wenige Stunden später, wie Bürgermeister Heinz Wilding bestätigt.

Entschärft

"Die Situation hat sich am Wochenende zusätzlich entschärft", sagt Bürgermeister Alois Mayer. Jetzt konnte auch offiziell ein Schlussstrich unter die Krise gezogen werden. Gleichzeitig hat sich in beiden Gemeinden die gefährliche Lawinensituation wesentlich verbessert.

Bilanz

Die steirischen Einsatzkräfte haben bereits am Freitag eine erste Bilanz über die fast 14-tägige Krisensituation gezogen. Tausende Helfer haben demnach rund 100.000 Einsatzstunden geleistet, um die Situation zu meistern. "Unsere Einsatzkräfte haben in den letzten zwei Wochen Gewaltiges geleistet", lobte Katastrophenschutzreferent Michael Schickhofer

Mehr dazu:
Hohentauern: Von Krise keine Spur
Tourengeher: "Soviel Blödsinn habe ich selten gesehen"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen