Ökoenergie

Beiträge zum Thema Ökoenergie

Bisher wurden via Bürgerbeteiligung rund 50 Photovoltaikanlagen auf den Dächern privater und öffentlicher Gebäude in Ollersdorf installiert.
Video

Bürgerbeteiligung mal fünf
Ollersdorf forciert weiter die Photovoltaik

Bei der Nutzung erneuerbarer Energieträger nimmt Ollersdorf eine Vorbildrolle ein. Bisher vier Bürgerbeteiligungs-Aktionen zur Installierung von Photovoltaikanlagen hat es gegeben, nun läuft die fünfte. "15 Interessenten stellen Dachflächen zur Verfügung, 15 weitere tragen zur Finanzierung bei", so die aktuelle Zwischenbilanz von Bürgermeister Bernd Strobl. Bei den bisherigen vier Aktionen wurden rund 50 Anlagen zur Erzeugung von Sonnenstrom installiert. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Richard Kalcik (ÖKOENERGIE), Karl Keider (Keider Elektro), Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, ecoplus Aufsichtsrat Kurt Hackl, Wolfgang Steiner(Elektro Gindl), Rudolf Schütz (SPL Tele)
2

ecoplus Wolkersdorf
Sonnenenergie als Wirtschaftsturbo

ecoplus als Impulsgeber für Pilotprojekt im Bereich Photovoltaik WOLKERSDORF. Der ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf ist seit vielen Jahren ein wichtiger Innovationsmotor für die gesamte Region. „In Kooperation mit den im Wirtschaftspark ansässigen Unternehmen arbeiten wir laufend daran, neue Impulse zu setzen und als technologische Triebfeder zu agieren. In diesem Sinne wollen wir jetzt im Bereich der Photovoltaik im Weinviertel einen wichtigen Akzent setzen und starten mit dem neugegründeten...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Vzbgm. Robert Michitsch, GF Wolfgang Trimmel, Bgm. Werner Friedl, Vorstandsvorsitzender Michael Gerbavsits, LH-Stv. Astrid Eisenkopf, Vorstandsdirektor Alois Ecker und Prokurist Josef Kuzmits beim Spatenstich für den Windpark Zurndorf II.

Windpark Zurndorf II
Baustart für neue Windkraftanlagen in Zurndorf

Gestern gab es den Spatenstich für den Windpark Zurndorf II. Mit den zwei neuen Windkraftanlagen will die Energie Burgenland einen "weiteren Schritt zu mehr sauberer Ökoenergie im Burgenland" setzen. ZURNDORF. Gestern starteten die Bauarbeiten für den Windpark Zurndorf II. Dort sollen zwei "Enercon E-126" Windkraftanlagen der neusten Generation entstehen, die laut Energie Burgenland Strom für rund 4.500 Haushalte liefern können. Mit den zwei neuen Anlagen umfasst der Windpark Zurndorf II dann...

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Angelika Illedits
Von links: Franz Achathaler, Florian Panhuber, Obmann-Stellvertreter Josef Gaißberger , Schriftführer Peter Kammerhuber, Obmann Leopold Höllhuber, Franz Forster, Kassierin Rosa Panhuber.
2

20 Jahre Nahwärme in Adlwang
Klimabewusst: Verein Ökoenergie feiert 20 Jahre

Nachhaltig und aus dem eigenen Ort stammt Heizwärme für sechs große Objekte in Adlwang. Der Verein Ökoenergie entstand an der Jahrtausendwende 1999/2000. Ein zukunftsweisendes Projekt, gegründet von sieben Waldbesitzern in Adlwang., stellt für die Klimabündnisgemeinde ein wichtiges Standbein im ökologisch fairen Verhalten dar. Anfangs wurde die Volksschule, der Kindergarten und der Pfarrhof angeschlossen, kurz darauf auch Wohnungsbauten in der Nähe. „Unser Vorteil besteht darin, dass die...

  • Steyr & Steyr Land
  • Katharina Ulbrich
Drei Ökostromanlagen wurden via Bürgerbeteiligung finanziert, sind Bgm. Josef Pfeiffer (rechts) und Andreas Schneemann stolz.
5

Serie "Unsere Erde"
Eltendorf nutzt die Kraft der Sonne

Wenn es um den Umweltschutz geht, will der Bürgermeister nicht zurückstehen. Erst vor kurzem hat Josef Pfeiffer das 220 m² große Dach seines Wirtschaftsgebäudes in Eltendorf komplett mit einer neuen Photovoltaikanlage bedecken lassen. "Sie hat eine Leistung von 33 kW Peak und versorgt sowohl das Wohnhaus als auch unseren Weinbaubetrieb mit Ökostrom", berichtet der Ortschef und Weinbauer. Und das ist keine Kleinigkeit. "Ein Weinbaubetrieb braucht sowohl zum Heizen als auch zum Kühlen das ganze...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Projektpartner (von links): Joachim Hacker (EEE Güssing), Andrea Rossi (ATOS Spanien), Martin Zloklikovits (Energie Güssing), Jasmin Derkits (Energie Güssing).
2

Intelligente Stromnutzung
Güssinger Energie-Experten schließen EU-Forschungsprojekt ab

Um die intelligente und möglichst effiziente Nutzung von Ökostrom geht es in dem internationalen Forschungsprojekt SHAR-Q, das elf Organisationen aus mehreren europäischen Ländern nun abgeschlossen haben. Beteiligt waren auch Fachleute des Europäischen Zentrums für erneuerbare Energie (EEE) in Güssing und des Stromnetzbetreibers Energie Güssing. Inhalt des mit rund 4,1 Millionen Euro dotierten Forschungsprojekts war die Entwicklung einer Online-Plattform, die es ermöglicht, erneuerbare...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bgm. Bernhard Deutsch und Ökostrom-Erzeuger Patrick Wagenhofer mit Norbert Miesenberger und Ulfert Höhne von "Our Power" (von links)
3

Energiegenossenschaft
Ökostrom aus Strem jetzt direkt vom Erzeuger

Ökostrom, den ein lokaler Produzent erzeugt, dezentral kaufen und damit zur Energiewende beitragen - diesem Gedanken will die Energiegenossenschaft "Our Power" zum Durchbruch verhelfen. In Strem wäre das beispielsweise der Strom, den Patrick Wagenhofer auf drei Hektar in einer Freiflächen-Photovoltaikanlage erzeugt. "Our Power stellt die Beziehung zwischen Stromerzeuger und Kunde her, kümmert sich um die Lieferung und die Abrechnung", erklärte Vorstand Ulfert Höhne bei einem Informationsabend...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Wasserwart Helmut Taschner (rechts) und Obmann Bernhard Hirczy vor der neuen Photovoltaikanlage auf der Wasseraufbereitungsanlage in Jennersdorf.

Neue Photovoltaikanlage
Wasserverband setzt in Jennersdorf auf Ökostrom

Auf dem Dach der Wasseraufbereitungsanlage des Wasserverbands Unteres Raabtal in Jennersdorf erzeugt seit kurzem eine Photovoltaikanlage umweltfreundlichen Ökostrom. Die Anlage hat eine Leistung von 11 Kilowatt peak und kostete - Förderungen nicht eingerechnet - rund 16.000 Euro. "Der prognostizierte Jahresstromertrag liegt bei rund 12.500 Kilowattstunden und deckt 85 Prozent des Strombedarfes unserer Aufbereitungsanlage", erklärt Obmann Bernhard Hirczy. Die Photovoltaikanlage werde sich binnen...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Gemeinsam mit Energieforschern aus ganz Europa geht es um Speichertechnologie und "smarte" Energienutzung.
2

Zentrum für erneuerbare Energie
Öko-Wissen aus Güssing für Europa

Know-how aus der Öko-Region Güssing ist in Europa derzeit auf mehreren Ebenen gefragt. Das Europäische Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) mit Sitz im Technologiezentrum ist an etlichen EU-Projekten beteiligt, in denen Forschungsexpertisen für intelligente Energienutzung ausgetauscht werden. Das Projekt MERLON etwa geht davon aus, dass künftig (erneuerbare) Energie verstärkt dort verbraucht werden soll, wo sie erzeugt wird. Es geht um die gemeinschaftliche Nutzung von Batteriespeichern,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Schau-Platz, Schulungsstätte, Ladestationen, Muster-Beleuchtungen: So wird der geplante Öko-Park aussehen.
1 2

Neben dem Gemeindeamt
Ollersdorf plant Ökoenergie-Park für Informationszwecke

Die Gemeinde Ollersdorf will ihre Vorreiterrolle in Sachen erneuerbare Energie weiter ausbauen. Der nächste Schritt wird im Laufe des heurigen Jahres die Errichtung eines "Ökoenergie-Parks" in Kooperation mit der Firma "Act 4 Energy" neben dem Gemeindeamt sein. "Er soll die Nutzung von erneuerbarer Energie und Ökostrom für Besucher und Einheimische anschaulich machen", erklärt Bürgermeister Bernd Strobl. Geplant ist der Bau eines begehbaren Photovoltaik-Pavillons, der sowohl als...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Vom Dach des Ollersdorfer Gemeindeamts kommt der Photovoltaik-Strom für den neuen Speicher, der für Notfälle bereitstehen wird.

Salzwasserspeicher geplant
Ollersdorf wappnet sich mit Ökostrom gegen möglichen "Blackout"

Ein allumfassender Stromausfall ("Blackout"), der das öffentliche und private Leben lahmlegt, ist zu einem der Schreckgespenster der digitalisierten Welt geworden. Mit einer Notstromversorgung auf Ökoenergie-Basis will die Gemeinde Ollersdorf für einen solchen Notfall gerüstet sein. "Wir errichten heuer im Gemeindeamt einen Salzwasserspeicher, der die Versorgung von Verwaltung, Feuerwehr und Arztpraxis auch bei lang andauerndem Stromausfall sicherstellt", erläutert Bürgermeister Bernd Strobl....

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
SPÖ-Vertreter gegen das neue Ökostrom-Gesetz: LAbg. Wolfgang Sodl, BR Jürgen Schabhüttl, BR Inge Posch-Gruska, LGF Christian Dax (von links).
1

SPÖ gegen ÖVP
Ökostrom aus Biomasse gerät in Parteien-Streit

Der Novelle zum Ökostrom-Gesetz, das den Nationalrat bereits passiert hat, droht diesen Donnerstag das Scheitern im Bundesrat. Die SPÖ-Fraktion, deren Zustimmung für die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich ist, will der vorgesehenen Verlängerung der Ökostromförderung nicht zustimmen. „Die Gesetzesnovelle ist völlig intransparent. Die Tarife sind nicht festgelegt, es geht nicht hervor, welche Anlagen gefördert werden sollen und es wurde auch keine Begutachtung zugelassen. Dese...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Otto Csar vor einem seiner Arbeitsgeräte
19

Ökostrom aus dem Hause Csar
Biogas-Anlage in Bocksdorf wird ausgebaut

Ökostrom ist in aller Munde, auch im Südburgenland nimmt man sich des Themas immer mehr an. Otto Csar in Bocksdorf hat nun seine Biogas-Anlage ausgebaut. "Genehmigt wurde der Ausbau schon im Jahr 2010", so Csar. Zunächst wurde die Anlage 2011 mit einer Leistung von 250 KW in Betrieb genommen. 2014 erfolgte eine Aufstockung auf 360 KW, die nun 2018 in der Endausbauphase in 500 KW Leistung mündet. Dies entspricht einer Leistung von 12.000 KW pro Tag. Der Strom wird ins Netz der Netz Burgenland...

  • Bgld
  • Güssing
  • Daniela Pieber
Forcieren Solarenergie (von links): Amtmann Ernst Friedl, Betreiber Marc Peischl, Bgm. Heinz-Peter Krammer und Klimaregions-Manager Andreas Schneemann.

Photovoltaik liefert Solarenergie
Ökostrom für denkmalgeschütztes Stegersbacher Kastell

Das denkmalgeschützte Stegersbacher Kastell ist mit einer nachhaltigen Stromversorgung ausgestattet worden. Auf dem Dach der benachbarten Neuen Mittelschule hat Gastronom Marc Peischl eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 29,7 Kilowatt installieren lassen, das das Gebäude mit Solarenergie versorgt. Die Anlage ermöglicht die Gewinnung von rund 30.000 Kilowattstunden Ökostrom pro Jahr, der zur Deckung des Strombedarfs des Kastells und auch zur Kühlung eingesetzt wird, erläutert...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ökoenergie-Experten vor der neuen Forschungsanlage in Strem (von links): Johannes Fuchs, Gerhard Schöny, Elisabeth Sonnleitner, Julius Pirklbauer, Siegfried Legath, Bernhard Deutsch und Andrea Moser.

Ökoenergie-Forschung
Strem: Aus Biogas wird testweise Biomethan

Der Frage, wie sich Biomethan noch stärker als Ökoenergieträger nutzen lässt, geht ein neues Forschungsprojekt in Strem nach. Bei der bestehenden Biogasanlage wurde zu Testzwecken eine Aufbereitungsanlage aufgestellt, die konventionelles Biogas in Biomethan mit Erdgasqualität umwandelt, berichtet Andrea Moser vom Europäischen Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) in Güssing. "Biogas, wie es in Strem zur Stromerzeugung verwendet wird, hat einen Methangehalt zwischen 50 und 55 Prozent", erläutert...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Inbetriebnahme: Vbgm. Richard Kranz, Otto Bischof, Gerhard Janisch, Bürgermeister Bernd Strobl, Pfarrer Karl Hirtenfelder und Projektant Andreas Schneemann (von links).

Finanziert via Bürgerbeteiligung
Sonnenstrom für Ollersdorfer Wallfahrtskirche

Die Ollersdorfer Kirche wird nun mit Ökostrom versorgt, der in einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der benachbarten Aufbahrungshalle erzeugt wird. Finanziert wurde die Anlage, die rund 10.000 kwH Strom pro Jahr produziert, via Bürgerbeteiligung. Durch einen Speicher mit einer Kapazität von 10 Kilowatt kann die Kirche sowohl mit Allgemeinstrom als auch mit Strom für die Heizung versorgt werden. Das Projekt wurde durch einen kirchlichen Umweltpreis der österreichischen Diözesen als besonders...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der Stremer Bürgermeister Bernhard Deutsch (3. von links) folgt als Obmann seinem Bildeiner Kollegen Walter Temmel (4. von links) nach.

Neue Führung für "Ökoenergieland" im Raum Güssing

Das "Ökoenergieland" rund um Güssing hat eine neue Führung. Der Stremer Bürgermeister Bernhard Deutsch folgt als Obmann seinem Bildeiner Kollegen Walter Temmel nach, der das Amt nach acht Jahren zurückgelegt hat. Obmannstellvertreter in dem Gemeindezusammenschluss bleibt der Inzenhofer Bürgermeister Jürgen Schabhüttl. Dem Verband, der die Nutzung erneuerbarer Energie vorantreiben will, gehören 17 Gemeinden an. Die Position des Kassiers wurde in Person von Bgm. Martin Frühwirth (Kleinmürbisch)...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Holten sich Anregungen in Sachen Energiepolitik: Die japanische Delegation bei ihrem Besuch am Ökopark Hartberg.
3

Hartberg als Vorzeigemodell für japanische Energiepolitik

Eine Delegation aus Japan holte sich in Hartberg Anregungen zu den Themen Klimaschutz und Engeriepolitik auf regionaler Ebene. HARTBERG. 350 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von fünf Megawatt befinden sich derzeit im Netzgebiet der Stadtwerke Hartberg. Alle Gebäude der Stadtgemeinde und deren Tochterorganisationen werden mit Biomasse beheizt. Allein der Ökopark Hartberg versorgt mit seiner Ökostromerzeugung aus Biomasse 50 Unternehmen am dortigen Standort. 74 Elektro-Ladepunkte...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Der Gewinn des städtischen Wärmeversorgers stieg im Vorjahr auf die Rekordmarke von 358.099 Euro.

Rekordjahr für die Güssinger Fernwärme

2017 war ein Rekordjahr für die im Besitz der Stadt befindliche Güssinger Fernwärme GmbH. Die Umsatzerlöse stiegen auf 3,677 Millionen Euro, der Gewinn auf die Rekordmarke von 358.099 Euro. "Der Gewinn wird dazu verwendet, Verbindlichkeiten zu reduzieren", berichtete Geschäftsführer Harald Roschitz dem Gemeinderat. Außerdem seien weiterhin umfangreiche Instandhaltungsarbeiten notwendig. Beispielsweise müssen durch den Umbau des Molkereibergs in diesem Straßenabschnitt alle Leitungen verlegt...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Forschung zum Angreifen: Diverse Versuchs-Stationen waren vor allem für interessierte junge Besucher höchst interessant.
18

"Lange Nacht der Forschung" in Güssing bot manches Aha-Erlebnis

Ökoenergie-Fachleute präsentierten ihre Arbeiten und Erkenntnisse Wieviel Muskelenergie oder wieviele Biotreibstoffe sind notwendig, um eine Tasse Tee zuzubereiten? Was passiert mit Alltagsgegenständen wie einer Schwedenbombe oder einem Luftballon, wenn sie sich in einem Vakuum befinden? Mit Beispielen wie diesen konnten Güssinger Ökoenergieforscher einen Abend lang ihren Besuchern komplexe Zusammenhänge der Naturwissenschaften anschaulich begreiflich machen. Bei der "Langen Nacht der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Das Unternehmen hat die Photovoltaikanlage "Smartflower" entwickelt, die in Blütenform der Sonne im Tagesverlauf folgt.

Güssinger Solartechnik-Firma "Smartflower" ist pleite

Die Solartechnologiefirma Smartflower ist pleite. Laut den Kreditschutzverbänden AKV und KSV 1870 wurde über das Vermögen des Unternehmens, das seinen Sitz in Güssing hat, beim Landesgericht Eisenstadt ein Konkursverfahren eröffnet. Smartflower könne den laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen, heißt es vom Alpenländischen Kreditorenverband. Die Außenstände betragen laut Angaben des Unternehmens rund 5,2 Millionen Euro. "Gemessen an den Passiva würde es sich um die drittgrößte...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Sauberes Ökoinvestment im Weinviertel

OBERSDORF. Die ÖKOENERGIE Gruppe ist weiter auf Wachstumskurs: Mit dem jüngsten Projekt, dem Windpark Großengersdorf II, erweitert die Gruppe ihr Anlagenvolumen auf 98 Windkraftanlagen. Sauberen Strom für die Region erzeugen und damit nachhaltig zur Reduktion von C02 Emissionen beizutragen, ist das Ziel des laufenden Ausbaus der Windenergie im Weinviertel. Mit der aktuellen Erweiterung steigert die ÖKOENERGIE die Produktionskapazität der von ihr betriebenen Anlagen auf rund 207 Megawatt und 380...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Die Arbeiten haben begonnen: Die Anlage wird nach ihrer Fertigstellung 5.360 Photovoltaikmodule mit einer Gesamtfläche von 8.576 m² umfassen. Die Gesamtleistung beträgt 1.340 kW.
6

Strem: Zusätzlicher Ökostrom vom freien Feld

Größte Freiflächen-Anlage des Burgenlandes wird vervierfacht Die größte Freiflächen-Photovoltaikanlage des Burgenlands bekommt Zuwachs. Auf einer Grünfläche außerhalb des Stremer Ortsgebietes werden 4.000 Module installiert, die Ökostrom aus der Sonnenenergie erzeugen. Betreiber Patrick Wagenhofer hat schon im Jahr 2014 auf einer Fläche von mehr als einem halben Hektar 1.360 Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 340 Kilowatt installieren lassen. Nun kommt eine Leistung von einem weiteren...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ohne Neuregelung des Einspeisetarifs im Ökostromgesetz hätte die Biogasanlage Strem im Jänner 2018 zusperren müssen.
2

Biogasanlage Strem ist gerettet

Nachfolgetarif sichert Weiterbestehen über Jänner 2018 hinaus Durch die Einigung der Bundesregierung auf ein neues Ökostromgesetz ist die drohende Schließung der Biogasanlage Strem vom Tisch. Die Gesetzesnovelle sieht für solche Anlagen, deren geförderter Tarif für den erzeugten Ökostrom nach den vereinbarten dreizehn Jahren ausläuft, einen Nachfolgetarif vor. Die Stremer Anlage war die erste im Bezirk Güssing und wurde 2005 eröffnet. Ohne einen Nachfolgetarif hätte sie im Jänner 2018 aus...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.