Bettler

Beiträge zum Thema Bettler

Vorfall in Leonding
Bettler bestahlen Pensionistenehepaar

Gegen 11.30 Uhr bettelten eine bislang unbekannte Frau, am 12. Juni 2020, mit ihrem etwa 6-jährigen Sohn bei einem Ehepaar in der Einfahrt ihres Einfamilienhauses in Leonding um Geld und Essen. LEONDING (red). Während die Unbekannte die Toilette benutzte, bereitete der Hausbewohner in der Küche etwas zu Essen für den ebenfalls in der Küche befindlichen Buben zu. Diesen ließ er kurz unbeaufsichtigt. Geldbörse und Aktordner wurden durchsuchtNachdem die Frau mit ihrem Kind das Haus wieder...

  • Linz-Land
  • Sonderthemen Linz-Land
Im kalten Winter schläft keiner gerne auf der Straße. Das Projekt "Biwak" bietet einen Raum für Obdachlose.

Engagement für andere
Freiwillige Helfer für die Notschlafstelle "Biwak" gesucht

Das Projekt "Biwak" bietet für Obdachlose bis Ostern einen Raum zum Übernachten. Helfer werden dringend gesucht. SALZBURG. In engem Kontakt mit dem "Haus Franziskus" der Caritas Salzburg führt die Katholische Hochschulgemeinde/Universitätspfarre Salzburg (KHG Unipfarre) das Projekt "Biwak" durch. Dabei werden kirchliche Räume für obdachlose Roma und Sinti geöffnet. Oftmals sind die Notschlafstellen in der Stadt Salzburg während der kalten Winternächte belegt, weshalb es immer wieder...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die FPÖ Tirol sehen in der Aufhebung des Bettelverbotes in Innsbruck einen enormen Schaden für den Wirtschaftsstandort Innsbruck.
 1

Aufhebung des Bettelverbots
FPÖ warnt vor "enormen Schaden für Wirtschaftsstandort"

TIROL. Dass der Innsbrucker Bürgermeister Willi kürzlich den Vorstoß brachte, das Bettlerverbot in Innsbruck aufzuheben, stößt in den Reihen der FPÖ auf Widerstand. Eine Aufhebung des Verbotes zu Marktzeiten wäre ein "enormer Schaden für den Wirtschaftsstandort Innsbruck" zudem eine "Sicherheitsgefahr für die Bevölkerung".  Dringlichkeitsantrag der FPÖDer Vorstoß des Innsbrucker Bürgermeisters und der Zuspruch seitens der Liste Fritz, sind der FPÖ Tirol ein Dorn im Auge. Die Liste Fritz...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Liste Fritz-Innsbruck Gemeinderat Thomas Mayer will sich für ein Wertmarkensystem für Bettler in Innsbruck einsetzen.
 1  2

Bettler in Innsbruck
Liste Fritz plädiert für Jeton-System

TIROL. Kürzlich brachte Innsbrucks Bürgermeister Willi den Vorstoß zur Abschaffung des Bettlerverbotes. In den Reihen der Liste Fritz könne man sich durchaus vorstellen, dies zu unterstützen. Doch allein mit der Abschaffung sei es noch nicht getan, so die Liste Fritz. Sie plädiert für ein, schon 2014 angedachtes, "Jeton-System". Städtevorbilder Telfs und LienzMan müsse beide Seiten ernst nehmen, so Liste Fritz-Innsbruck Gemeinderat Thomas Mayer. Die Ängste und Sorgen der Bürger Innsbrucks...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bei dem Bettler wurde eine Gaspistole samt Munition sichergestellt.
 2

Schrecksekunden auf der Lainzer Straße
Bettler bedroht mehrere Angestellte

Ein Bettler definierte in einem Geschäft in Hietzing den Begriff "aggressives Betteln" neu. HIETZING. Ein 60-jähriger Tatverdächtiger betrat am Montag gegen 12.30 Uhr ein Geschäftslokal auf der Lainzer Straße. Er zeigte dort einen Zettel vor, auf dem er um Geld bettelte. Als die drei Angestellten verneinten, bedrohte sie der mutmaßliche Täter mittels Gesten mit dem Umbringen, indem er seinen Zeige- und Mittelfinger – ähnlich einer Schusswaffe – ausstreckte und Bewegungen durchführte,...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr (li.) und Stadtrat Michael Raml (re.) fordern ein verbessertes Camping-Gesetz gegen mobile Bettellager in Linz.
  4

FPÖ OÖ
FPÖ will neues Camping-Gesetz gegen "Bettlerlager"

Die FPÖ fordert eine Änderung des oö. Camping-Gesetzes, um illegale "Bettlerlager" einzudämmen. LINZ. Laut der FPÖ nimmt die Anzahl der osteuropäischen “Bettlerbanden” stetig zu. Im Zeitraum von Jänner bis Juli 2019 seien bereits 265 Bettler gezählt worden – im gesamten Vorjahr dagegen nur 160 Personen. Damit würden auch die illegalen "Bettlerlager" zunehmen. Kampieren in Autos als HauptproblemHerwig Mahr, Klubobmann der FPÖ, sieht das Hauptproblem im Campieren von Pkw auf öffentlichen...

  • Linz
  • Carina Köck
Früher schliefen die Bettler direkt unter der Staatsbrücke.
 1   13

Sinti und Roma
"Menschen auf Augenhöhe begegnen"

Die Sinti und Roma sind in Salzburg allgegenwärtig, aber nur wenige wissen, wie sie wirklich leben. SALZBURG (sm). Sie sitzen an Ecken und Straßen, verkaufen Zeitschriften oder klopfen an Haustüren. Neben Mozart, Fiakern und momentan Festspielgästen prägen sie das Bild der Stadt: Bettler. Die Sommerakademie lud zu einem Stadtspaziergang, um die Sinti und Roma kennenzulernen. Erfahrungsbericht eines Bettlers Marian (Name der Redaktion geändert), der seit sechs Jahren hier in der Stadt...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die Gutscheinblöcke sind im Bürgerservicebüro der Liebburg erhältlich. Im Bild Karl Zabernig, Obmann des Sozialausschusses Lienz.
 1

Bargeld-Ersatz
Lienz setzt bei Bettlern auf Gutscheine statt Bargeld

In der Bezirkshauptstadt kann man Bettlern Gutscheine schenken, mit denen sie im Sozialladen Lienz einkaufen können. LIENZ (red). Als gelungen kann man das Projekt der Stadtgemeinde Lienz bezeichnen, bei dem notleidenden Menschen geholfen, gleichzeitig aber auch organisierten Bettlergruppen der Geldfluss abgedreht wird. Und zwar mithilfe von Gutscheinen, statt Bargeld. Zu diesem Zweck kann man im Bürgerservicebüro der Liebburg einen Gutscheinblock erwerben. „Um sieben Euro erhält man zehn...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Claudia Scheiber
Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller.
 2

Polizei warnt
Vorsicht: Sprit-Schnorrer auf den Straßen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ärgerliche Bettelgewohnheiten werden derzeit an der Straße praktiziert. Wie die Polizei meldet, bitten hier immer wieder Autofahrer um Geld für Sprit. Die Polizei will diese Aktivitäten nicht überbewerten, diese Art von Schnorren trübe aber das subjektive Sicherheitsgefühl. Eine begehrte Strecke der Sprit-Bettler liegt an der B26 vor Grünbach.

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Einem 76-Jährigen wurden in der Halleiner Altstadt 1.000 Euro gestohlen.

Hallein
Bettlerin stiehlt älterem Mann 1.000 Euro

Am Donnerstag wurde ein Einheimischer bestohlen. Er erstattete Anzeige.  HALLEIN. Am Vormittag des 18. Aprils bat eine Bettlerin in der Halleiner Altstadt einen Einheimischen (76) um eine Geldspende, so die Polizei. Während der Mann fünf Euro aus seiner Geldtasche nahm und der Frau gab, verwickelte sie ihn in ein Gespräch. Dabei berührte sie ihn laut Polizei mehrmals. Danach sollte er sich in eine Spendenliste eintragen und die Frau ging weg.  Anzeige erstattet Wenig später bemerkte...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Johanna Grießer
Die Polizei nahm den Mann fest.

Überfall
Ältere Damen schlagen Dieb in die Flucht

BEZIRK SCHÄRDING (ebd). Ein 62-jähriger rumänischer Staatsbürger bettelte laut Polizei am 28. März gegen 10 Uhr beim Haus einer 85-jährigen Frau aus dem Bezirk Schärding um Geld. Die Dame folgte dem Mann schließlich eine geringe Summe an Münzgeld aus. Da dies dem 62-Jährigen offensichtlich zu wenig war, stieß er die 85-Jährige zur Seite und durchsuchte die Küchenschränke. Der 85-Jährigen gelang es, den Mann aus ihrem Haus zu vertreiben. Frau vertrieb Mann aus Haus Unmittelbar darauf...

  • Schärding
  • David Ebner
  3

Bettler vertreibt Kunden

Die Beschwerden über einen Mann beim Supermarkt häufen sich. Die bz war zum Lokalaugenschein vor Ort. WIEDEN. Die Billa-Filiale an der Rechten Wienzeile 9 ist eine der meist frequentierten. Durch die unmittelbare Nähe zum Naschmarkt sowie zum Karlsplatz ist der Andrang groß. Doch mittlerweile scheuen immer mehr Kunden den Gang in die Filiale und auch die Mitarbeiter fühlen sich an ihrem Arbeitsplatz nicht immer wohl. Der Grund: ein Bettler, der die Filiale seit langem als seinen Stammplatz...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster

Wartberg: Treibstoff-Bettler linkte Autofahrer

WARTBERG. Ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Perg fuhr am 4. August gegen 9.30 Uhr mit einem Pkw auf der Gaisbacher Straße in Wartberg. In einer Pannenbucht winkte ihm eine Person und hielt ihn an. Der ca. 35 bis 45 Jahre alte schmächtige Mann bettelte den Autolenker um Geld an, da er tanken müsse und kein Geld mehr habe. Gleichzeitig bat der Unbekannte das Opfer, ihm 1.000 rumänische Lei zu wechseln. Der 33-Jährige betankte den Pkw des Täters um 50 Euro und gab ihm noch 115 Euro in bar. Als...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
In Salzburg-Langwied kam es zu einem Einschleichdiebstahl.

Geld aus Handtasche gestohlen

SALZBURG. Am Nachmittag des 12. Julis schlich sich jemand in ein offenstehendes Wohnhaus im Salzburger Stadtteil Langwied ein. Der mutmaßliche Täter ist ein etwa 35 Jahre alter, 1,60 Meter großer Mann mit schwarzen Haaren, dunklem Teint und schmächtiger Statur. Laut Polizei zeigte er einer Hausbewohnerin einen Zettel, auf dem er um Geld bat. Als die 62-Jährige etwas Kleingeld holen wollte, soll der Mann die Gelegenheit genutzt und aus einer im Vorraum abgestellten Handtasche einen mittleren,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Johanna Grießer
Bezirksinspektor Dietmar Roseneder, Bürgermeister Werner Krammer, Sicherheitsgemeinderat Abteilungsinspektor Heinz Dötzl und Chefinspektor Gerald Eslitzbichler (v.l.).

Kriminalstatistik: Delikte sind in Waidhofen rückläufig

Die Aufklärungsquote der Waidhofner Polizisten liegt bei 63,2 Prozent. WAIDHOFEN/YBBS. Auch die jüngste Kriminalstatistik (Jänner-Dezember 2017) weist dem Bezirk Waidhofen ein hervorragendes Zeugnis aus. Mit einer Aufklärungsquote von 63,2 Prozent liegt man hier deutlich über dem NÖ-Durchschnitt. Hohe Lebensqualität Das freut auch Bürgermeister Werner Krammer, der sich bei der Waidhofner Polizei für die hervorragende Arbeit bedankt: „Waidhofen ist eine der sichersten Städte des Landes. Das...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt ins Krankenhaus Braunau gebracht.

Benzingeld-Bettelei endet mit Verkehrsunfall

Pkw-Lenker übersah entgegenkommendes Motorrad BURGKIRCHEN/WINDEN. Ein Autofahrer aus Weng im Innkreis war heute, 12. Mai 2018, gegen 17 Uhr mit seinem Auto auf der Weikerdinger Landesstraße Richtung Burgkirchen unterwegs. Laut seinen Angaben wurde er von einem ungarischen Pkw-Lenker angehalten und um Geld für Benzin angebettelt. Um mit dem ungarischen Mann sprechen zu können, fuhr er mit seinem Auto ein Stück zurück, um nach links in die Gemeindestraße zur Ortschaft Winden zu fahren. Dabei...

  • Braunau
  • Lisa-Maria Auer

Natasha

Am Montag, dem 12. März 2018, wird um 18 Uhr im Cinema Paradiso der Film "Natasha" gezeigt.Regisseurin Ulli Gladik begleitete zwei Jahre lang eine bulgarische Bettlerin und will mit diesem Streifen ohne Mitleid-Hascherei Verständnis für diese Menschen wecken. Eine Aktion der PrarrCaritas der Diözese St. Pölten mit den Pfarren des Stadtdekanats in Zusammenarbeit mit Cinema Paradiso. Wann: 12.03.2018 18:00:00 Wo: ...

  • St. Pölten
  • Bernhard Herzberger
Ein einsatzreicher Nikolo-Tag für die Polizei

Polizeimeldungen von Dienstag und Mittwoch: Diebstähle und Unfall mit Fußgängerin

Ein rumänisches Ehepaar beging Ladendiebstahl in Völkermarkt, eine weitere Rumänin stahl einer Pensionistin 500 Euro und eine Völkermarkterin wurde in Klagenfurt angefahren. VÖLKERMARKT, EBERNDORF. Ein rumänisches Ehepaar beging gestern in Völkermarkt in Begleitung der zweieinhalb jährigen Tochter einen Ladendiebstahl. Der anwesende Kaufhausdetektiv konnte das Paar auf frischer Tat ertappen und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizei versuchten die Rumänen zu flüchten, konnte...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
SYMBOLFOTO
 2

Vermehrt Fälle: Polizei warnt vor Bettler

Zuletzt wurde ein Fall in Gerotten angezeigt – Exekutive reagiert mit Präsenz ZWETTL (bs). "Derzeit dürften vermehrt rumänische und polnische Bettler im Bezirk Zwettl unterwegs sein", so Chefinspektor Wolfgang Gottsbachner auf Bezirksblätter-Anfrage. Hintergrund dieser Annahme ist, dass es derzeit fast jeden Tag zu Mitteilungen über das Auftreten von Bettlern und in weiterer Folge zu Personenkontrollen durch die Polizei kommt. Vorfall in Gerotten Ein Vorfall in Gerotten machte vergangene...

  • Zwettl
  • Bernhard Schabauer
Uwe Gottschalk von der Assisihof-Tierrettung mit den Hündinnen, die auf dem Stadtplatz verkauft werden sollten.
  2

Passanten vereitelten Tierhandel

Männer boten auf dem Stadtplatz zwei kranke Hunde zum Verkauf an. VÖCKLABRUCK. Mehrere Tierfreunde hatten in den frühen Morgenstunden des Allerheiligentages bei der Polizei angezeigt, dass auf dem Vöcklabrucker Stadtplatz zwei Männer Hunde zum Verkauf anbieten würden. Passanten sollen gezielt angesprochen worden sein. Dank der Unterstützung von Zeugen konnten die Männer wenig später dingfest gemacht werden. Bei den Erhebungen der Polizei stellte sich heraus, dass die Slowaken bereits als...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Gesetze werden in Gmunden künftig strenger gehandhabt.

Polizei prüft Qualität

Straßenkünstler, Zeitungsverkäufer und Alkohlverbot: Gesetze werden künftig strenger gehandhabt. GMUNDEN. Auf Basis geltender Gesetze und Verordnungen hat Sicherheitsreferentin Vizebürgermeisterin Beate Enzmann zusammen mit der Stadtpolizei und den Juristen der Stadtgemeinde eine klarere Regelung erarbeitet. So müssen Straßenkünstler künftig die Qualität ihres Könnens von der Stadtpolizei überprüfen lassen. Die Stadtpolizei stellt ihnen gegen Bezahlung einer Verwaltungsabgabe eine Bewilligung...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller

Stadt will illegale Zeltlager konsequenter räumen

Illegale Camps im Linzer Stadtgebiet sorgten innerhalb der letzten Jahre immer wieder für Gesprächsstoff. Die Zelte werden von Personen genutzt, die keinen Platz in den Linzer Notschlafstellen finden. Im laufenden Jahr wurden 23 Lager im Linzer Stadtgebiet geräumt. Im Vorjahr landeten die Linzer Zeltlager in den Schlagzeilen, da die Camps zweimal von Unbekannten in Brand gesteckt wurden. Runder Tisch bringt MaßnahmenkatalogAm Montag, den 30. Oktober, lud Sicherheitsreferent Vizebürgermeister...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner

Mutter in Amstetten von Bettlerin verfolgt

"Zeitungsverkäufer" vor Supermärkten: Amstettnerin wurde bedrängt AMSTETTEN. "Sie beschimpfte mich, als ich ihr keine Zeitung abkaufen wollte", erzählt den BEZIRKSBLÄTTERN eine Mutter aus Greinsfurth, die "zur Sicherheit" lieber anonym bleiben möchte (Name der Redaktion bekannt). Als die mittlerweile österreichische Staatsbürgerin, die ursprünglich aus Rumänien stammt, zu erkennen gab, dass sie die Worte der "Zeitungsverkäuferin" beim Hofer-Markt in Greinsfurth verstand, wurde sie sogar bis zu...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Die FPÖ will ein Bettelverbot nach Ybbser Vorbild. - Hier Bürgermeister Alois Schroll aus Ybbs mit der Kundmachung zum Bettelverbot.

Betteln soll in Amstetten erschwert werden

Während FPÖ Verbote fordert, hat Amstettner Stadtpolizei Weisung, Bettler vermehrt zu kontrollieren. AMSTETTEN. Ybbs mit Bürgermeister Alois Schroll (SPÖ) dient als Vorbild für Amstettens Freiheitliche – zumindest wenn es um ein Bettelverbot in der Stadt Amstetten geht. Ybbser wurden bespuckt, angepöbelt und bis zu ihren Autos verfolgt, wird aus der Donaustadt berichtet, die sich nun gegen die Bettler mit einem sektoralen Bettelverbot zur Wehr setzt. Bereiche und Uhrzeiten wurden klar...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.