Fremdenrecht

Beiträge zum Thema Fremdenrecht

Lokales
Timi steht mit seiner pinkfarbenen Haube hinter dem Transparent in der Mitte - und alle stehen hinter ihm.
2 Bilder

Integration im 7. Bezirk
Volksschule Zieglergasse kämpft gegen Abschiebung von Timi

Mitschüler, Eltern und Politiker kämpfen am Naubau dafür, dass der 7-jährige Timi nicht abgeschoben wird. NEUBAU. Der 7-jährige Timi wurde 2012 in Wien geboren. "Es gab große Schwierigkeiten in der Schwangerschaft. Die Ärzte in der Ukraine konnten uns nicht helfen und gaben dem ungeborenen Timi keine Chance zum Überleben", erzählt seine Mutter Tetiana Nynych, die deswegen nach Österreich reiste, während ihr Mann mit den beiden anderen Söhnen in der Ukraine blieb. Von dort unterstützte er...

  • 21.01.20
  •  8
  •  2
LokalesBezahlte Anzeige

Rechtsanwalt Mag. Dinko Knijzevic
Mag. Dinko Knijzevic - Verteidiger in Strafsachen

Sie suchen einen Rechtsanwalt, der Englisch,Serbokroatisch sowie Russich spricht? Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit von Mag. Dinko Knijzevic ist die Verteidigung in einem Strafverfahren, Fremdenrecht und Finanzstrafverfahren. Gerade für Menschen die die Deutsche Sprache nicht rechtssicher beherrschen kann geholfen werden, neben Englisch ist auch die Kommunikation in Serbokroatisch und Russisch eine selbstverständlichkeit.

  • 25.11.19
Politik
Peter Handlos ist Landtagsabgeordneter und Bezirksparteichef der FPÖ.

INTERVIEW
"Brauchen keine extremen Bewegungen"

LEOPOLDSCHLAG. Am Donnerstagabend (17. Oktober) fand in Leopoldschlag eine Gedenkveranstaltung statt, zu der die als rechtsextrem eingestufte "Identitäre Bewegung" geladen hatte. Laut Landespolizeidirektion Oberösterreich nahmen nur rund 40 Personen an diesem Aufmarsch teil. Zahlreiche Politiker hatten im Vorfeld die Bevölkerung gebeten, der "Mahnwache" fernzubleiben. Unter ihnen der FPÖ-Landtagsabgeordnete und Bezirksparteichef Peter Handlos aus Tragwein.   BRS Freistadt: "Lasst euch trotz...

  • 18.10.19
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Herbert Gaggl: 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das...

  • 03.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Ferdinand Hueter 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das...

  • 03.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Karin Schabus 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das...

  • 03.03.17
PolitikBezahlte Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Franz Wieser 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das...

  • 03.03.17
Politik
VP-NR Hannes Rauch (re.) braucht "ganz sicher keine Ratschläge von den Grünen".

VP-Rauch: "Recht muss Recht bleiben"

VP-Nationalratsabgeordnete unterstützen Fremdenrechtspaket der Bundesregierung WIEN/KUFSTEIN. Der Tiroler VP-Nationalratsabgeordnete und Kufsteiner Vizebürgermeister Hannes Rauch bekräftigt am 2. März, dass die ÖVP-Abgeordneten hinter dem von der Bundregierung beschlossenen Fremdenrechtspaket stehen und erteilt dem Wunsch des Tiroler Grünen-Klubobmannes Gebi Mair, sich gegen dieses auszusprechen, eine klare Absage: „Wir wissen sehr gut selbst, wie wir abstimmen und brauchen ganz sicher keine...

  • 02.03.17
Lokales

Polizeikontrolle am Villacher Hauptbahnhof: 13 Männer festgenommen

VILLACH. In der Nacht auf heute, Sonntag, kam es gegen 4.30 Uhr am Villacher Hauptbahnhof zu einer größeren Personenkontrolle. In Kooperation mit der italienischen Exekutive griff die Polizei dabei 13 Personen aus Gambia, Indien, Irak und Pakistan auf, die sich im Reisezug EN 237 befanden. Die Männer konnten keine gültigen Reisedokumente vorweisen und hielten sich somit rechtswidrig in Österreich auf. Sie wurden festgenommen, einvernommen und in das Polizeianhaltezentrum Villach gebracht.

  • 05.02.17
Politik
Eine Integrations-Vereinbarung soll Asylwerber über Pflichten aufklären. Bei Nichteinhaltung drohen Konsequenzen

Kärntner Volkspartei fordert Integrations-Vereinbarung für Flüchtlinge

Antrag auf eine Integrations-Vereinbarung hat die Kärntner Volkspartei im Landtag eingebracht. In Vorarlberg funktioniert dieses Modell bereits. KLAGENFURT. "Ein friedliches Zusammenleben basiert auf der Anerkennung gesellschaftlicher Regeln, demokratischer Werte und unserer Gesetze. Wer zu uns kommt und bleiben darf, hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Eine Integrationsvereinbarung für Flüchtlinge mit Asylstatus schafft Klarheit für Asylanten und Bevölkerung. Außerdem ermöglicht sie...

  • 07.04.16
Lokales

Ein Polizist als Jugendheimleiter

Dietmar Tschudnig leitet das neue Heim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Ledenitzen. Seine Berufslaufbahn ist bemerkenswert. FINKENSTEIN (kofi). "Sie müssen entschuldigen, hier ist alles erst im Entstehen." Dietmar Tschudnig sitzt in seinem neuen Büro. Spannteppich, eine Telefonanlage aus den 80er-Jahren, dunkle Holzkästen. Alles sehr einfach. Und alt. Flüchtlingsheim Das Sepp-Springer-Heim in Ledenitzen (Gemeinde Finkenstein), das zuletzt jahrelang leergestanden ist, fungiert...

  • 29.10.15
Politik
4 Bilder

Grüne üben im Aktionismus Demir: „Fekter macht Zugewanderte zu Menschen zweiter Klasse“

Landecks Grüne machten am Wochenende bei einer Straßenaktion auf das Unrecht im neuen Fremdenrecht aufmerksam! Vergangenen Samstag war ein knappes Dutzend junger Grün-AktivistInnen auf der Malser-Straße unterwegs, um über die neuen Regelungen im Fremdenrecht zu informieren. Sie kamen mit etlichen BürgerInnen ins Gespräch, die noch gar nichts davon gewusst hatten, welche Eingriffe in die Privatsphäre und in die Menschenrechte im Fekter-Paket lauern. Landeck gehe im Umgang mit Zugewanderten...

  • 20.04.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.