Güterverkehr

Beiträge zum Thema Güterverkehr

„Nicht nur wir, sondern auch die Menschen in den bayerischen Inntalgemeinden, die ebenfalls hochbelastet sind, sollten sich das nicht länger gefallen lassen“,
mahnt LAbg. Florian Riedl.

Verkehrspolitik
Scheuer blockiert weiterhin Wegekostenrichtlinie

TIROL. Beim kürzlichen Treffen der EU-Verkehrsminister, stand als einer der vielen Punkte das Absetzen der Wegekostenrichtlinie auf der Tagesordnung. Für VP-Riedl ein "völlig inakzeptables" Verhalten des deutschen Verkehrsministers Scheuer, dem er die Verantwortung für diesen Tagesordnungspunkt gibt. Scheuer würde schon immer auf der Bremse für die Wegekostenrichtlinie stehen.  Konkurrenzfähiges SchienennetzZwar beteuert der deutsche Verkehrsminister Scheuer immer wieder, wie wichtig ihm...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Der slowenisch-österreichische Bahntunnel wird bis September 2021 auf einen modernen Sicherheitsstand gebracht

ÖBB
Baustart für Modernisierung des Karawankentunnels

Im September starten die Modernisierungsarbeiten am Karawankentunnel. Bis September 2021 wird der slowenisch-österreichische Bahntunnel auf einen modernen Sicherheitsstand gebracht. KÄRNTEN. 1906 wurde der knapp acht Kilometer lange Bahntunnel erstmals in Betrieb genommen. Mit 07. September haben die Modernisierungsarbeiten begonnen. Dabei wird der Tunnel bis September 2021 umfassend saniert und aufgerüstet. Österreich und Slowenien arbeiten Hand in Hand, um die Strecke auf einen modernen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Julia Dellafior
Ziel erreicht: Der erster Direkt-Zug mit Lenzing-Fasern kam nach 16 Tagen in Xi'an (China) an.
3

Lenzing-Export
Direktzug mit Fasern aus Heiligenkreuz in China angekommen

Nach 16 Tagen hat der erste direkte Komplettzug mit Fasern der österreichischen Firma Lenzing plangemäß sein Ziel in China erreicht. Er war mit 41 Containern voll Lyocell- und Modalfasern beladen und passierte auf seiner Reise über 10.460 Kilometer sieben Länder: Österreich, Tschechien, Polen, Weißrussland, Russland, Kasachstan und China. Die Fasern für die chinesische Textilindustrie wurden je zur Hälfte in Heiligenkreuz und Lenzing produziert. Der Gesamtwarenwert betrug 1,8 Millionen Euro....

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Elisabeth Kloiber
 6,6 Millionen Tonnen Waren transportierten Frachtschiffe im Jahr 2019 über den Danaubschnitt zwischen Wien und Wolfsthal.

Zwischen Wien und Wolfsthal
Am Wasser herrscht reger Güterverkehr

BEZIRK BRUCK/L. (hm) So wie in den Jahren zuvor waren auch 2019 die 46 Kilometer zwischen Wien und der Staatsgrenze mit der Slowakei bei Wolfsthal jener Donauabschnitt, auf dem Frachtschiffe die größten Mengen befördert haben. Wie der NÖ Wirtschaftspressedienst einer nach Stromabschnitten gegliederten Güterverkehrsstatistik der Wasserstraßengesellschaft viadonau entnimmt, sind im Vorjahr auf der Donau zwischen der österreichisch-slowakischen Grenze und Wien mehr als 6,6 Millionen Tonnen...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
Der Dosierkalender für das erste Halbjahr in 2021 steht fest.
2

Transitverkehr
Blockabfertigung geht in 2021 weiter

TIROL. Vor Kurzem stellte die Tiroler Landesregierung den Dosierkalender für das erste Halbjahr 2021 vor. Mit insgesamt 19 Blockabfertigungstagen steht fest: die Maßnahme gegen den Transitverkehr wird weiter fortgesetzt. In den Augen LH Platters und LHStvin Felipes ist sie sogar "unverzichtbar".  Dosierkalender für 2021Im ersten Halbjahr 2021 ist an insgesamt 19 Tagen eine Blockabfertigung für den LKW-Verkehr auf der  A12 Inntalautobahn bei Kufstein-Nord angesetzt. Die festgelegten Tage...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
In der Hochphase der Corona-Pandemie wurde der öffentliche Verkehr um bis zu 80 Prozent weniger genutzt. Die WKOÖ präsentierte jetzt ihren Plan, wie die Verkehrswirtschaft aus der Krise kommen soll.
2

Schneckenreither
So soll die Verkehrswirtschaft aus der Krise geholt werden

Der Güterverkehr ist in der Hochphase der Corona-Pandemie um 30 Prozent zurückgegangen. Beim öffentlichen Personenverkehr waren es gar bis zu 80 Prozent. Verkehrs-Spartenobmann Wolfgang Schneckenreither vermutet, dass es noch ein bis drei Jahre dauern werde, bis sich die Sparte wieder erholt habe. Er stellte am 8. Juli 2020 den Masterplan für Mobilität der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) vor. OÖ. Die Bundesregierung habe rund um die Corona-Pandemie viele richtige Maßnahmen wie die...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Bernhard Fischer und Matthias Kröll (Mypellets HandelsGmbH) freuen sich über den ersten Holzwaggon.
1 26

Rotenturm
Erster Gütertransport von Fischer Holz auf Schiene

Die erste Holzladung wurde bei der neuen Holzverladestation in Rotenturm in Richtung Italien geschickt. ROTENTURM. Nun rollt der Güterverkehr von Rotenturm aus an. Am Mittwoch, 24. Juni, erfolgte die Beladung des ersten Güterwaggons bei der neuen Holzverladestelle im Gewerbegebiet Rotenturm. Am Donnerstag schickt das Unternehmen Fischer Holz diesen Transport auf den Weg in Richtung Italien. "Der Transport geht zunächst nach Wiener Neustadt, von dort aus nach Villach und schließlich wird das...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Ab 1. Jänner gilt verschärftes Sektorales LKW-Fahrverbot in Tirol – Dreizehn Gütergruppen von Kufstein/Langkampfen bis Ampass sind nun verboten – Ausnahmen gibt es nur mehr für die neuesten LKW
1

Transit Tirol
Ab 1. Jänner gilt verschärftes Sektorales LKW-Fahrverbot in Tirol

TIROL. Ab 1. Jänner 2020 gilt verschärftes Sektorales LKW-Fahrverbot in Tirol. Dreizehn Gütergruppen von Kufstein/Langkampfen bis Ampass sind nun verboten – Ausnahmen gibt es nur mehr für die neuesten LKW. Sektorales Fahrverbot wird ab 1. Jänner ausgeweitet Bisher gibt es beim Sektoralen Fahrverbot acht verbotene Gütergruppen beispielsweise Abfälle, Aushub, oder Rundholz. Ab 1. Jänner 2020 kommt noch der Gütertransport von Papier und Pappe, flüssige Mineralölerzeugnisse, Zement, Kalk und...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Christine und Rita Ascher, Johannes Hechenblaickner und Christa Bergmann von der Bürgerinitiative "Xund's Leben in Kramsach" wollen dem übermäßigen Verkehr in Kramsach Einhalt gebieten.
9

Bürgerinitiative
Es staut in der Kramsacher Bewegung gegen Verkehr

Bürgerinitiative fordert Fahrverbot für LKW in Kramsach und wartet auf Umsetzung von "freiwilligem Dreißiger". Bgm Bernhard Zisterer: "Man ist hier dran." KRAMSACH (bfl). Es ist ein langer Weg, sagen die Vertreter der Bürgerinitiative "Xund's Leben in Kramsach". Damit meinen sie ihren Kampf gegen den überbordenden Verkehr in ihrer Heimatgemeinde. Erst im Juni dieses Jahres startete man gemeinsam mit dem Transitforum Austria-Tirol eine Informations- und Diskussionsveranstaltung im...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
LTPin Ledl-Rossmann forderte in ihrer Rede Bewegung in Sachen Bahnausbau.
1

Ausschuss der Regionen
Gesamteuropa ist für den Ausbau der Bahn verantwortlich

TIROL. Anfang Dezember fand in Brüssel die 137. Plenartagung des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR) statt. Thema war unter anderem die Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene. Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene Vom . bis zum 5. Dezember 2019 fand in Brüssel die 137. Plenartagung des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR) statt. In der Dabatte Beitrag des Eisenbahnsektors zur Verwirklichung politischer Prioritäten der EU vertrat ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Das Bahnlärm-Problem ist derzeit Inhalt einer Klagenfurter Studie.

Bahnlärm
Zwischenbericht zu Bahnlärm-Studie für Klagenfurt

Bahnlärm beschäftigt viele Gemeinden, so auch die Landeshauptstadt. Derzeit läuft eine Studie über den Bahnlärm in Klagenfurt, vor allem in Bezug auf mögliche Auswirkungen der Koralmbahn. In der heutigen Sitzung des Stadtsenates wurde darüber berichtet. KLAGENFURT. Zur Bahnlärm-Studie referierte Harald Schlemitz von der Abteilung Klima- und Umweltschutz, welche für die Studie zuständig ist. Ausgangspunkt sind bestehende Lärmschutz-Einrichtungen. Reichen diese für den heutigen Bahnlärm noch...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
Neben einem defekten Bremskraftregler war die Feststellbremse (Handbremse) nicht funktionsfähig. Und das war erst der Anfang der Untersuchung
3

Akute Gefährdung
Total desolater Kleinbus aus dem Verkehr gezogen

Im Zuge einer Schwerpunktaktion der Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei und der Wiener Landesfahrzeugprüfstelle kontrollierten Beamte rund 20 Fahrzeuge des Güterverkehrs. WIEN. Die Schwerpunktaktion brachte teils alarmierende Ergebnisse. Aus den Kontrollen resultierten eine Anzeige wegen Überladung, acht Vorführungen zur technischen Untersuchung, wobei 113 Mängel-Anzeigen gelegt und 5 Kennzeichen vorläufig abgenommen wurden. Neun Sicherheitsleistungen und mehrere Organmandate wurden...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Die Landesregierung traf sich zur Sitzung. Was wurde beschlossen?

Regierungssitzung
Telefonische Gesundheitsberatung ab 1. November

Die Kärntner Landesregierung traf zu ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen. Was wurde beschlossen? KÄRNTEN. Dass 2019 die telefonische Gesundheitsberatung "Wenn's weh tut! 1450" in ganz Österreich ausgerollt werden soll, darüber haben wir berichtet (hier). Mit 1. November soll es in Kärnten soweit sein, ein entsprechender Antrag wurde heute beschlossen: Die Nummer "1450" ist dann rund um die Uhr "wählbar" (ohne Vorwahl aus allen Netzen). Am Telefon erhält man Empfehlungen, was...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Christian Sargatz und Bgm. Georg Rosner kritisieren die Nichteinhaltung der Versprechungen bezüglich des Güterverkehrs im Bezirk Oberwart.

Güterverkehr Oberwart
Geplanter Kauf der Eisenbahnstrecke Oberwart-Friedberg fällt ins Wasser

OBERWART. Für die erst kürzlich gekaufte Bahnstrecke Unterwart-Großpetersdorf fehlt laut einer Aussendung der ÖVP die Fahrgenehmigung. Die 2017 angeblich erworbene Strecke Oberwart-Friedberg sei jetzt doch nicht vom Land gekauft worden. Kosten werden unter Verschluss gehalten. Ein Nutzungskonzept für die Bahnstrecken suche man vergebens. Auch die Holzverladung in der Oberwarter Innenstadt soll bleiben. „Ständig werden im Südburgenland Verbesserungen im öffentlichen Verkehr angekündigt, in der...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer
Rund 40 Prozent des Rundholzbedarfes im Kundler "Pfeifer"-Werk werden über die Bahn angeliefert – Tendenz weiter steigend.
3

Täglich 30 bis 40 Waggons mit Rundholz für "Pfeifer"

"Holz fährt umweltfreundlich auf die Bahn ab" – Die "Rail Cargo Group" der ÖBB befördert jährlich sieben Millionen Festmeter Rundholz und ist damit der größte Holztransporteur auf der Schiene in Mitteleuropa. Die "Rail Cargo Group" der ÖBB befördert jährlich 7 Millionen Festmeter Rundholz und ist damit der größte Holztransporteur auf der Schiene in Mitteleuropa. KUNDL (red). Mit rund 8.700 Mitarbeitern sowie Niederlassungen in ganz Europa ist die "Rail Cargo Group", die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
1

Kommentar: Das Südburgenland ist nicht mehr aufzuhalten

Das Thema Eisenbahn ist seit Jahren ein heißes Thema im Südburgenland. Während die ÖBB im Bezirk Oberwart den Bahnverkehr über Nacht eingestellt hat, ist im gesamten Bezirk Güssing nicht einmal eine einzige Schiene verlegt. Wie entscheidend jedoch eine optimale Infrastruktur für eine blühende Wirtschaft ist, wird schnell klar, wenn man sieht, wo sich Großkonzerne ansiedeln. Die Logistik ist für jedes Großunternehmen von immenser Bedeutung und es muss ein reibungsloser An- und Abtransport...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Karin Vorauer
Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf im eObus nach Grödig.

VCÖ-Mobilitätspreis nominiert Zwei Projekte aus der Stadt

eObus nach Grödig und Forschungsprojekt Gismo sind heiße Anwärter auf den Preis. SALZBURG (sm). Der VCÖ-Mobilitätspreis ist Österreichs größter Wettbewerb für nachhaltige Mobilität. Eine Fachjury bewertete die zwei Projekte aus der Stadt so gut, dass sie für das Online-Publikumsvoting nominiert sind. Mit der Abstimmung erhalten die Projekte Zusatzpunkte, die gemeinsam mit der Jury Bewertung entscheiden, wer beim VCÖ-Mobilitätspreis gewinnt. "Der Verkehr steht vor den größten Veränderungen seit...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl

Die Badner Bahn rollt im Güterverkehr auf der Erfolgsschiene

2017 war für die Badner Bahn mit ihrer Güterverkehrssparte - die Wiener Lokalbahnen Cargo GmbH (WLB Cargo) - wieder ein starkes Geschäftsjahr. Wie WLB Cargo-Geschäftsführer Gerald Retscher in einem Interview mit der Österreichischen Verkehrszeitung (ÖVZ) bekanntgibt, hat das Unternehmen im Vorjahr im In- und Ausland fast 5.800 Güterzüge mit einem Ladevolumen von rund 4,4 Millionen Tonnen befördert. Die WLB Cargo transportiert vor allem fabriksneue Pkw, Eisen, Schrott und Getreide quer durch...

  • Baden
  • Maria Ecker
Mega-Projekt:Die Transsibirische Eisenbahn könnte bald bis in den Süden Wiens fahren. Die Kosten des Projekts werden auf 6,3 Milliarden Euro geschätzt, der Bau der Terminals kostet weitere 240 Millionen Euro.
2 2 4

Von Peking nach Bruck an der Leitha – Endet die Transsibirische Eisenbahn in Niederösterreich?

Der Endbahnhof einer direkten Zugverbindung nach Peking soll nach Niederösterreich kommen. 8.000 Kilometer Schienenstrang - ohne Spurwechsel von Peking direkt in den Süden Wiens. Was wie ein Hirngespinst klingt, wird von Woche zu Woche realer. Irgendwo zwischen Bruck an der Leitha und Schwechat soll der Endbahnhof der transsibirischen Eisenbahn in Niederösterreich entstehen. Bislang bevorzugte Verkehrsminister Norbert Hofer einen Standort in Parndorf. Nun ist diese Variante wegen mangelnder...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Die neue Diesellok vom Typ Siemens Vectron DE wurde auf "Elisabeth" getauft.
3

"Elisabeth" ist auf Schiene

Moderne Diesellok ist ab sofort bei Stern & Hafferl Verkehr im Gütertransport im Einsatz BEZIRKE (fiu). In der Remise Eferding wurde die neue Diesellok vom Typ Siemens Vectron DE auf den Namen "Elisabeth" getauft. Die Diesellok ist die erste Lok dieser Baureihe, die in ganz Österreich unterwegs sein wird.  Sie hat eine maximale Leistung von 2.400 Kilowatt und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Kilometer pro Stunde. Gleichzeitig ist der Dieselmotor besonders emissionsarm und die Lok...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Florian Uibner
Die Rail Cargo Group hat in Österreich einen Marktanteil von 75 Prozent.

ÖBB-Güterverkehr: Transportzuwächse in westlicher Region

Westösterreich bietet als eine der bedeutendsten Industrieregionen hohes Potenzial für Schienentransporte. TIROL (niko). Während die Rail Cargo Group (RCG) ihre Transportexpansion über Europas Grenzen hinweg bis in den Fernen Osten ausbreitet, ist die Güterverkehrstochter der ÖBB auch am nationalen Güterverkehrsmarkt mit einem Marktanteil von rund 75 % hochaktiv. Dabei befördert die RCG auf der Schiene jährlich rund 80 Mio. Tonnen Güter in und durch Österreich und erspart der Umwelt damit eine...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Schienengüterverkehr
2 2

ÖBB-Güterverkehr: Transportzuwächse in westlicher Region

Die Rail Cargo Group (RCG), eine Güterverkehrstochter der ÖBB kann mit guten Zahlen aufwarten. Jährlich werden mit der RCG rund 80. Mio Tonnen Güter durch Österreich transportiert. In Tirol wurde mit 17. Mio Tonnen im Jahr 2017 ein Rekordergebnis erzielt. TIROL. In ganz Westösterreich konnte die RCG ein sehr gutes Ergebnis wortwörtlich "einfahren". Tirol liegt nach jährlicher kontinuierlicher Steigerung nun mit einem Rekordergebnis an der Spitze aller Bundesländer. Meistens handelt es sich um...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Die erste der neuen Vectron Loks
1

ÖBB: Neue Vectron-Lok in Villach eingetroffen

Vor drei Wochen wurde von Siemens die erste von 30 Multisystemloks an die ÖBB übergeben. Bis zu 200 Fahrzeuge können aus einem Rahmenvertrag abgerufen werden. VILLACH. Schmuck sieht sie aus, die neue ÖBB-Multisystemlok, welche nun in Villach eingetroffen ist. Mit den Schulungen der Lokführer in Villach wurde umgehend begonnen begonnen, denn das neue, für den Cargo-Bereich der ÖBB bestimmte, Kraftpaket soll so schnell wie möglich zum Einsatz gelangen. Nicht nur in Österreich, sondern auch...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Frachtschiffe auf der Donau bei Hainburg

Mehr Frachtschiffe befördern auf der Donau größere Mengen

Obwohl die gesamte Donauschifffahrt im Jänner und Februar 2017 durch extreme Winterkälte und Vereisung des Stromes schwer behindert war und phasenweise überhaupt zum Erliegen gekommen ist, konnten die transportierenden Schiffahrtsunternehmen im Vorjahr das Warenvolumen zwischen Passau und Hainburg steigern. 2017 haben Frachtschiffe auf dem österreichischen Abschnitt der Donau Güter mit einer Gesamtmenge von 9,6 Millionen Tonnen befördert. Gegenüber 2016 ist das ein Anstieg um sechs...

  • Bruck an der Leitha
  • Maria Ecker
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.