Gatterjagd

Beiträge zum Thema Gatterjagd

Die Ergebnisse der Gatterjagd Anfang des Jahres sorgten in der Öffentlichkeit für Entsetzen.

Wildgatter
FPÖ fordert Verbot von "Tötungsgattern"

TIROL. Im vergangenen Landtag besprach man unter anderem auch das Thema der Gatterjagd. Dem Voraus ging das öffentliche Entsetzen über die Rotwildentnahme im Bezirk Reutte, im Februar diesen Jahres. Die FPÖ Tirol brachte aus diesem Grund einen Antrag im Landtag ein, der ein Verbot des "Tötungsgatters" erwirken sollte. Die Regierungsparteien brachten allerdings einen Abänderungsantrag ein. Antrag zum Verbot von WildgatternUm die Entnahme von Wild mit Wildgattern zu verbieten, brachte die FPÖ...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Von links: Martin Schwärzler (GF Tiroler Jägerverband), Landesjägermeister Anton Larcher, LHStv Josef Geisler, Abteilungsvorstand Klaus Wallnöfer (Abt. landwirtschaftliches Schulwesen und Landwirtschaftsrecht).

Einigung bei Seuchenbekämpfung
Land und Jäger unterzeichnen Übereinkommen

Das Land Tirol und der Tiroler Jägerverband haben sich in der TBC-Bekämpfung bei Rotwild darauf geeinigt, dass es in Zukunft in Tirol keine Gatterjagd mehr geben wird. Ein dementsprechendes Übereinkommen wurde kürzlich unterzeichnet. TIROL/REUTTE (eha). Für die Seuchenbekämpfung im Lechtal wurde im Übereinkommen explizit festgehalten, dass der Tiroler Jägerverband, seine Funktionäre und die gesamte lokale Jägerschaft bestrebt sind, die Abschussvorgaben vollständig zu erfüllen. Das Land und...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Berichterstattung über die Vorfälle in Kaisers wurde aufmerksam verfolgt.

Gatterjagd in Kaisers
Gutachten sorgt für Unverständnis

KAISERS (rei). Die Nachwehen zur Wildentnahme in einem so genannten "Reduktionsgatter" in Kaisers (wir berichteten) sind weiterhin spürbar. Nun wurde der Inhalt eines Fachgutachtens bekannt. Darin heißt es, dass es zu keiner Tierquälerei gekommen sei, was auf Seiten der Gegnerschaft der umstrittenen Maßnahmen aber ganz anders gesehen wird. Auch von politischer Seite wird das Thema nun erneut aufgegriffen: „Das Gutachten zu Kaisers erschüttert jeden Tierfreund", sagt etwa...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Gefahr !!!
5 1 11

Halali in den Wiener Hausbergen
Wildgatter in Niederösterreich

Leider wird die Natur im Wienerwald und den Wiener Hausbergen mit  immer mehr Zäunen kilometerlang abgegrenzt und verschandelt. Zur Zeit ist es noch erlaubt, eine Gatterjagd abzuhalten; bis zum Jahr 2029 soll jedoch diese Art der Jagd laut Gesetz endgültig verboten sein. Bis dahin hat das Wild bei Gefahr keine Chance zur Flucht und einem Naturfreund tut das Herz weh, wenn man sieht, wie sehr der Lebensraum der Tiere eingegrenzt wird.Meine Anerkennung und Respekt an die Jägerschaft, die das...

  • Steinfeld
  • Sonny Cybershot
2020 wird die Treibjagd mit Hunden im Gatter verboten. 2029 die Gatterjagd gänzlich.
1 1 2

Gatterjagd bis 2029 erlaubt

BEZIRK MISTELBACH. Mit 28. Juni soll sich einiges ändern für Niederösterreichs Waidmänner und -frauen. Konkret steht eine Novelle des Jagdgesetzes auf der Tagesordnung des Landtages. Ein schrittweises Verbot der Gatterjagd ist vorgesehen. Der zuständige Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf kündigte ein solches für spätestens 2029 an. Ab 2023 kann man das Gatter als Wildgehege weiterführen. "Diese dienen aber der Erholung und Forschung. Bejagung ist nur zu Wildstandsregulierung...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
Landesjägermeister Max Mayr Melnhof ist seit 29. April 2017 im Amt.
1

"Die Jagd ist auf alle Fälle noch zeitgemäß"

Landesjägermeister Max Mayr Melnhof im Bezirksblätter-Interview. Gratulation zur erfolgreichen Wahl zum Salzburger Landesjägermeister. Was bedeutet diese Ehre für Sie? MAX MAYR MELNHOF: Ehre ist das falsche Wort. Man nimmt so ein Amt mit Demut an. Obwohl das jetzt vielleicht ein Begriff ist, der ein bisschen überstrapaziert ist, aber das kommt wirklich von Herzen. Es war auch immer ein Wunsch von mir, dieses Amt bekleiden zu dürfen. Daraus mache ich auch überhaupt keinen Hehl. Ich habe auch...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
Großgrundbesitzer und Landesjägermeister Max Mayr-Melnhof wehrt sich gegen die Vorwürfe.
2

Gatterjagd erhitzt die Gemüter

Heftige Diskussionen hat ein Vorfall bei der Gatterjagd in Anthering ausgelöst – erneut stehen Anzeigen im Raum. ANTHERING (jrh). Wieder ist der Streit zwischen dem Verein gegen Tierfabriken (VGT) und Landesjägermeister Max Mayr-Melnhof eskaliert. Auftakt dafür war eine von der Polizei veröffentlichte Meldung, in der es um einen Einsatz in der Antheringer Au geht. Dort hat eine behördlich angemeldete Jagd stattgefunden – im streng abgesperrten Gebiet. Genau dieses wollte ein Mann...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Jorrit Rheinfrank
Die Gatterjagd soll 2029 in Niederösterreich Geschichte sein.
2

Karl Hasenöhrl: "Werden gegen diese Willkür ankämpfen"

Das Gatterverbot in Niederösterreich bedeutet den Totalabschuss von mehr als 50.000 Tieren. BEZIRK. Nachdenklich zeigt sich Karl Hasenöhrl über das angestrebte Aus der Gatterjagd in Niederösterreich. Der St. Pantaleoner ist Obmann der Interessengruppe "umfriedete Eigenjagden – Initative Wildgerecht". Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) hatte am 16. Mai das Verbot angekündigt. Ab 2029 sollen in Niederösterreich keine Gatterjagden mehr erlaubt sein. Betroffen sind 71 Jagdgatter....

  • Enns
  • Katharina Mader
St.Pölten, Oesterreich, 16.05.2017, Chronik, Pressekonferenz - Vorschau auf die Sitzung des NOe Landtags. Bild zeigt Stephan Pernkopf (LH-Stellvertreter - VPNOe) und Klaus Schneeberger (Klubobmann - VPNOe).
3 1

Pernkopf: Aus für Ölkessel und Gatterjagden in Niederösterreich

Der NÖ-Umweltlandesrat Stephan Pernkopf verkündete das Ende von Ölheizungen in Neubauten und Gatterjagden im größten Bundesland. Im Vorfeld der Landtagssitzung am kommenden Donnerstag lud der Landtagsklub der Volkspartei zu einer Presseiinformation. Dabei ließ Landesrat Stephan Pernkopf eine Bombe platzen. Niederösterreich macht ernst und verbannt Ölkessel ab 2019 aus den Kellern heimischer Neubauten. Pernkopf: „In Paris wurde beschlossen, dass in Europa ab 2050 keine fossile Energie mehr...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
1

KOMMENTAR: Neues Jagdgesetz war notwendig

Höchstwahrscheinlich wird es am 9. März keinen einstimmigen Beschluss für das neue Jagdgesetz geben. Vor allem die ÖVP hat sich im Vorfeld klar gegen einige Punkte – vor allem aus verfassungsrechtlichen Gründen – ausgesprochen. Doch auch abseits der politischen Parteien ist der Widerstand groß. Der Burgenländische Jagdverband hat bereits eine Protestkundgebung angekündigt. Auf der anderen Seite üben die Tierschützer scharfe Kritik. Ihnen gehen einige Bestimmungen nicht weit genug. Und auch die...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
LR Dunst spricht vom „modernsten Jaggesetz“ Österreichs.

„Jagd und Tierschutz sind kein Widerspruch“

LR Verena Dunst spricht über das neue Jagdgesetz, das am 9. März im Landtag beschlossen werden soll. Warum ist ein neues Jagdgesetz notwendig? LR VERENA DUNST: Das Gesetz stammt in seinen Kernpunkten aus dem Jahr 1954. Bei der Novellierung 2004 gab es kaum einschneidende Veränderungen. Die Jagd hat aber in den vergangenen Jahren einen anderen Stellenwert bekommen, vor allem was den Tierschutz betrifft. Es sind auch viele Interessensgruppen mit mir in Kontakt getreten. Für mich war klar: Hier...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
5

Flachgau - das war der Jänner 2016

Im Flachgau ist viel los, einen kleinen Auszug an Themen, welche im Jänner 2016 in den Bezirksblättern Flachgau Nord und Flachgau Süd aufgegriffen wurden finden sie hier. 25 Wirte schenkten "Suppe mit Sinn" aus Die Gäste zahlten einen Euro mehr, der dann eins zu eins an die "Flachgauer Tafel" ging. Foto: Manuel Bukovics OBERTRUM (buk). Mit Suppen, die um einen Euro teurer verkauft wurden, startete die Flachgauer Tafel eine Charity-Aktion unter Flachgauer Wirten. 25 Wirte waren...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Marlene Gappmayr
Gerwald Grössing und seine Lebensgefährtin Elia Schneeweiß.
1 17

"Der Jagdverband weiß seit vielen Jahren, wo die schwarzen Schafe zuhause sind."

Besuch bei Gutsbesitzer Gerwald Grössing. „Gatterjagd“ - ein Unwort. Es klingt nach eingepferchten Fasanen, Hirschen oder Wildschweinen, die vor die Flinten gutzahlender, bierbauchiger Gamshutträger gescheucht und aus nächster Nähe niedermetzelt werden. „Gatterjagd“ hinterlässt also in der Bevölkerung – nicht nur bei den Tierschützern - einen äußerst negativen Beigeschmack. Auch die Jägerschaft ist sich oft nicht einig. Mit dem Ausspruch „Gatterjagd ist Tierquälerei“ brachte Franz...

  • Niederösterreich
  • Peter Zezula
Der „Verein gegen Tierfabriken“ demonstrierte vor dem Eisenstädter Landhaus

Demo gegen Jagdgesetzreform

Verein gegen Tierfabriken fordert Verbot der Gatterjagd EISENSTADT (uch). „Narrenfreiheit für JägerInnen bleibt“, „Verena Dunst hat die Tiere verraten“ – mit diesen und ähnlichen Slogans auf den Transparenten demonstrierten Vertreter des „Vereins gegen Tierfabriken“ (VGT) vor dem Eisenstädter Landhaus. „Narrenfreiheit“ beim Aussetzen von Zuchtvögeln Der Protest richtete sich gegen den Entwurf zum neuen burgenländischen Jagdgesetz. So sei etwa die Jagd auf ausgesetzte Zuchtvögel mittlerweile...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Mischlingsrüde „Houdini“ stand beim Foto mit LR Verena Dunst und Landes-Veterinärdirektor Robert Fink eindeutig im Mittelpunkt.
2

LR Dunst: „Wir wollen Tiere vor den Menschen schützen“

Burgenländisches Tierschutzgesetz geplant, Grüne vermissen den Tierschutz im Jagdgesetz EISENSTADT (uch). Den Welttierschutztag am 4. Oktober nahm LR Verena Dunst zum Anlass, über ihre Pläne im Bereich des Tierschutzes zu berichten. „Wir haben im Burgenland kein eigenes Tierschutz- und Tierhaltegesetz. Das wollen wir nun angehen“, so Dunst – und ergänzt: „Das wird sicher lustiger, als die Verhandlungen zum Jagdgesetz.“ Derzeit sind die Rechte von Tieren sowie die Pflichten für Tierhalter im...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
"Tiere sind politisch nicht repräsentiert, daher setzen wir uns als Gewerkschaft der Tiere für die Verbesserung der Tierhaltung ein."
1 1 3

Tierschützer Balluch: "Tierliche Person im Gesetz einführen"

Martin Balluch vom Verein gegen Tierfabriken, spricht mit meinbezirk.at über die Jagd, Fleischkonsum und warum wir laut Gesetz Schweine, Kühe und Hühner essen dürfen, Katzen und Hunde aber nicht. Die Aktionen des Verein gegen Tierfabriken (VgT) sorgen meist für viel Wirbel. Zuletzt die Aktionen gegen Gatterjagden. Wollen Sie die Jagd generell abschaffen? MARTIN BALLUCH: Wenn ich ein Jagdgesetz machen könnte, würde ich nicht reinschreiben "Die Jagd ist abgeschaftt". Ich würde aber den Spaß- und...

  • Linda Osusky
Tierschützer machen ihrem Ärger über die Gatterjagd in der Salzburger Innenstadt Luft.

Ein Gutachten gegen die Gatterjagd

SALZBURG/GRÖDIG (mek). Im Streit um die Gatterjagd zwischen Großgrunbesitzer Maximilian Mayr-Melnhof und dem Verein gegen Tierfabriken – VgT – wollen die Tierschützer nun mit einem Gutachten von Wildbiologin Karoline Schmidt beweisen, dass "Gatterjagden unnötige Tierquälerei und nicht weidgerecht sind". Der Vgt hat Mayr-Melnhof in der Vergangenheit wiederholt bei der Salzburger Staatsanwaltschft angezeigt – unter anderem weil die Gatterjagd laut VgT gegen den strafrechtlich normierten...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Melanie Kogler
2020 wird die Treibjagd mit Hunden im Gatter verboten. 2029 die Gatterjagd gänzlich.

Grüne lassen Verbot der Gatterjagd prüfen

GRÖDIG/ANTHERING (mek). Zwischen dem Verein gegen Tierfabriken und Großgrundbesitzer Max Mayr-Melnhof herrscht seit einiger Zeit ein Streit um dessen Jagdgatter. Der Verein erhält nun Unterstützung von Salzburgs Grünen. Diese haben kürzlich eine Anfrage an Landesrat Josef Schwaiger gestellt, in der sie die Landesregierung auffordern "gesetzliche Möglichkeiten zu prüfen, um einerseits die gezielte Jagd auf Zuchttiere sowie die Jagd innerhalb von eingezäunten Gebieten (Gatterjagd) zu...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Melanie Kogler
Lukas Schwarz (Bezirksjugendsprecher der Grünen), setzte sich mit Tierschützern gegen Jagdgesellschaft durch.Fotos: ae
1 3

Tierschützer verhindern Jagd

Tierschützer protestierten gegen Jagd auf Wildschweine im Gatter des Malteser Ritterordens in Mailberg. MAILBERG (ae). Der Malteser Ritterorden hat vor 5 Jahren ein 180 ha großes Waldgebiet eingezäunt und es als Jagdgatter verpachtet. Am 15. Jänner wollte der Pächter dort eine Gesellschaftsjagd auf Wildschweine abhalten. Sie wurde aber kurzfristig abgesagt, weil der Verein gegen Tierfabriken (VGT) Wind davon bekommen hatte und eine Protestaktion gegen „das Abschießen handzahmer Wildschweine“...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Nicht nur für Max Mayr-Melnhof, auch für den "Verein gegen Tierfabriken" hat die Antheringer Gatterjagd ein gerichtliches Nachspiel.
2

Max Mayr-Melnhof kontert nun ebenfalls mit Anzeigen

GRÖDIG/ANTHERING (mek). Nachdem der Verein gegen Tierfabriken (VgT) Großgrundbesitzer Maximilian Mayr-Melnhof in den vergangenen Monaten drei Mal bei der Salzburger Staatsanwaltschaft angezeigt hat, wehrt sich dieser nun ebenfalls mit einer strafrechtlichen Stellungnahme. "Die Anschuldigungen belasten mich und meine Familie mittlerweile sehr, deshalb sehe ich mich gezwungen, den Verein wegen Besitzstörung und Verleumdung anzuzeigen", erzählt Mayr-Melnhof. "Tiere haben 363 Tage im Jahr...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Melanie Kogler
Die Gatterjagd wird von Tierschützern verurteilt. Gesetzlich verboten ist sie in Salzburg nicht.

Streit um Gatterjagd geht in die nächste Runde

Mit einer weiteren Anzeige gegen Maximilian Mayr-Melnhof muss sich nun die Salzburger Staatsanwaltschaft beschäftigen. ANTHERING/GRÖDIG (mek). Zum wiederholten Mal hat der Verein gegen Tierfabriken kürzlich Forstverwalter Maximilian Mayr-Melnhof angezeigt. Nachdem bereits im Dezember Anzeigen wegen Tierquälerei und Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg eingegangen waren, folgte nun eine weitere wegen Nötigung. "Alles begann damit, dass wir am 15. Dezember von einer Anwohnerin...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Melanie Kogler

Die Kugel pfiff an mir vorbei

Tierschützer Martin Balluch zeigt Jäger wegen Mordversuchs an. HAUSBRUNN. Es werden schwere Geschütze aufgefahren im Streit Jäger gegen Tierschützer. Von Mordversuch spricht Martin Balluch. Bei der Gatterjagd in Hausbrunn dokumentierte Tierschützer Balluch das Geschehen außerhalb des Gatters, wie er betont. Jäger auf einem Hochstand entdeckten ihn und nahmen ihn ins Visier. "Dann riss einer das Gewehr hoch und schoss voll in meine Richtung. Irgendwo neben mir pfiff die Kugel vorbei. Zuerst...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner
1 1

KOMMENTAR: Über den Sinn der Jagd aufklären

Ob Alfons Mensdorff-Pouilly gegen Gesetze verstoßen hat, wird von den Gerichten zu klären sein. Ob die Gatterjagd – wie von den Tierschützern gefordert – verboten werden soll, muss von der Politik entschieden werden. Ob die Aufgaben der Jagd in der Gesellschaft akzeptiert und auch verstanden werden, liegt an den Jägern und den Jagdfunktionären selbst. Etwas mehr Aufklärung würde jedenfalls nicht schaden, auch wenn damit kaum die Kluft zwischen den radikalen Tierschützern und der...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
3 1 2

Im Jagdgatter von Mensdorff-Pouilly

Graf Alfons Mensdorff-Pouilly wehrt sich gegen die Vorwürfe der Tierschutzaktivisten. LUISING (uch). Die südburgenländische Idylle, die die Jagdgesellschaften des Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly gewohnt waren, wurde zuletzt etwas gestört. Rund 25 Tierschützer versammelten sich am 7. November beim Jagdgatter in Bildein, um die – ihrer Meinung nach illegalen – Jagdpraktiken zu dokumentieren. Eine von Polizisten kontrollierte 200 Meter-Sperrzone rund um das Jagdgebiet verhinderte jedoch ein...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.