Glücksspielgesetz

Beiträge zum Thema Glücksspielgesetz

Peter Kaiser, Johanna Mikl-Leitner, Thomas Stelzer, Hermann Schützenhöfer, Hans Niessl, Wilfried Haslauer, Günther Platter, Markus Wallner, Michael Ludwig (v. l.).

Glücksspielgesetz
Landeshauptleute für Verschärfung des Glücksspielgesetzes

OÖ. Am 23. November haben alle österreichischen Landeshauptleute die oberösterreichische Initiative für ein verschärftes Glücksspielgesetz angenommen. Für Landeshauptmann Thomas Stelzer der richtige Weg: „Ich gehe davon aus, dass wir mit unserem Anliegen Gehör finden werden. Wenn sich alle Bundesländer für ein verschärftes Glücksspielgesetz aussprechen, ist das ein starkes Signal.“ Wünsche an den Bund Die Landeshauptleute wünschen sich vom Bund unter anderem: Eine Verlängerung der...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Etliche Spielautomaten konnten die Behörden 2017 sicherstellen, 23 Betriebe wurden gar geschlossen.

179 Glücksspielautomaten beschlagnahmt

In Wels wurden vergangenes Jahr 179 illegale Spielautomaten von den Behörden beschlagnahmt. WELS. Auf ein arbeitsintensives Jahr blicken die Behörden im Bereich des Glücksspielgesetzes in der Stadt Wels zurück: Bei 29 Kontrollen wurden 179 illegale Spielautomaten durch die Finanzpolizei und das Stadtpolizeikommando beschlagnahmt. In 92 Fällen wurden Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet, 23 Betriebe wurden behördlich geschlossen. Mit letzter Zahl ist Wels oberösterreichweit sogar an erster...

  • Wels & Wels Land
  • Kevin Haslinger
Christa Raggl-Mühlberger  weist auf die Folgen von exzessivem Glücksspiel hin.

FPÖ Wels fordert Überarbeitung des Glücksspielgesetzes

WELS. Die FPÖ Wels bringt bei der kommenden Gemeinderatssitzung am 29. Mai einen Initiativantrag betreffend Glücksspiel- und Wettgesetz ein. Darin fordert die Stadt Wels erneut, die rechtlichen Bestimmungen im OÖ Glücksspielautomatengesetz im Sinne eines stärkeren Mitsprache- beziehungsweise Einspruchsrechts zu verändern und eine Parteienstellung der Gemeinden zu verändern. "Wettbürobetreiber müssen endlich mehr in die Verantwortung genommen werden. Durch die Änderung des Gesetzes wäre ein...

  • Wels & Wels Land
  • David Hollig

Erfolgreicher Schlag gegen illegales kleines Glücksspiel

Zwölf Geräte im Bezirk Wolfsberg beschlagnahmt. WOLFSBERG. Die Kärntner Bezirksverwaltungsbehörden bemühen sich in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Finanzpolizei das illegale kleine Glücksspiel einzudämmen. „Ein erfolgreicher Schlag gelang am vergangenen Wochenende im Bezirk Wolfsberg, wo zwölf Spielgeräte in der Innenstadt von Wolfsberg beschlagnahmt worden sind“, teilte heute, Montag, der für den Vollzug des Kärntner Glücksspielgesetzes zuständige Referent LR Christian Ragger mit....

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Patrick M. Sadjak
In Oberösterreich haben nur drei Unternehmen eine Genehmigung für insgesamt 1176 Glücksspielautomaten. Gegen illegal betriebene Automaten gibt es eine „Aktion scharf“ der Behörden.

BH hat illegales Glücksspiel im Visier

Verstärkte Kampagne von Bezirkshauptmannschaft, Finanz und Polizei. Heuer bereits vier Kontrollen. BEZIRK (ju). Seit Jahresbeginn gehen die Behörden im Bezirk verstärkt gegen illegales Glücksspiel in Lokalen und gastgewerblichen Betrieben vor. „Es wurden in den letzten Wochen rund 25 Glücksspielautomaten beschlagnahmt, außer Betrieb gesetzt und behördlich versiegelt“, berichtet Johannes Beer, Leiter der Sicherheitsabteilung der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck. Bei der jüngsten Kontrolle...

  • Vöcklabruck
  • Alfred Jungwirth
Die beschlagnahmten 18 illegalen Spielautomaten in Landeck wurden von der Finanzpolizei versiegelt.
2

Spielautomaten: FinPol räumt auf

In Landeck wurden 18 illegale Spielautomaten von Beamten der Finanzpolizei beschlagnahmt. LANDECK (otko). Mit einer überraschenden Aktion gegen das illegale Glücksspiel gelang der Finanzpolizei (FinPol) vergangenen Mittwoch ein großer Fang. In fünf einschlägig bekannten Lokalen von vier Betreibern wurden in Landeck und Umgebung 18 illegale Spielautomaten beschlagnahmt. "Gegen die Lokalbetreiber wurden Strafen von insgesamt 110.000 Euro beantragt", bestätigen Rainer Ziesel, Regionalleiter der...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp

Spielsucht: Land muss endlich Taten setzen!

Spielsucht: Land muss endlich Taten setzen! In einer Pressekonferenz gaben der steirische Autor M.C. Lachmann und die Klubobfrau der KPÖ im steirischen Landtag, Claudia Klimt-Weithaler, am 8.11.2010 einen Überblick über die aktuelle Situation der von Spielsucht betroffenen Menschen in unserem Bundesland. Obwohl seit 2007 dem Land dramatische Zahlen zur Spielsuchtproblematik vorliegen, wurden weder beim Jugendschutz, noch bei der völlig unzureichenden Einhaltung der geltenden Gesetze zum Schutz...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Markus Christian Lachmann

Polizei vernichtet illegale Spielautomaten

STEYR. Drei Glücksspielgeräte, die unerlaubt in Steyrer Betrieben aufgestellt waren, hat die Finanzpolizei 2010 und 2011 eingezogen und am 20. Februar im Altstoffzentrum Steyr vernichtet. „Es geht nicht nur um das Strafen, sondern vor allem um den Jugend- und Spielerschutz“, erklärt Steyrs stellvertretender Polizeidirektor Günter Tischlinger die österreichweit bisher einzigartige Aktion. Die Vernichtung der Automaten solle ein präventives Zeichen für die Umsetzung der Bestimmungen des...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sabine Thöne

Die zwei Seiten des Glücksspiels

¶ GROSS-ENZERSDORF (up). Die Grünen wollen das kleine Glücksspiel zurückdrängen. 160.000 Menschen in Öster­reich sind spielsüchtig, mit dem Verbot des Automatenspiels, sind die Grünen überzeugt, sinke die Zahl der Abhängigen. Der Groß-Enzersdorfer Unternehmer Peter Barthold bezeichnet die Forderung der Grünen als unsinnig: „Ein Totalverbot von Automaten bedeutet, dass die Spieler einerseits in die Illegalität abgleiten, andererseits ins benachbarte Ausland fahren, um dort zu spielen. Nach...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
An diesen Automaten verspielte Dejan K. seinen Lohn. Jeder zehnte Auto  mat Wiens steht im Bezirk.

Bezirk will Veto für Spielhallen

158 Konzessionen in Fünfhaus • Ein Spielsüchtiger erzählt • Wie Jugendarbeiter helfen Dejan K. (Name von der Redaktion geändert) rutschte mit 16 in die Spielsucht. Damit anderen Jugendlichen ein ähnliches Schicksal erspart bleibt, soll der Zugang zu Glücksspielautomaten schwieriger gestaltet werden. (rb). „Eigentlich spielt man gegen einen Computer – es ist klar, dass man da nicht gewinnen kann“, sagt Dejan K. Trotzdem hat er immer wieder Münzen und Scheine in den Spielautomaten gesteckt. Ab...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Richard Bernato
3

Das gefährliche Spiel mit dem Glück nimmt rapide zu

7.000 TirolerInnen sind süchtig nach Glücksspielen INNSBRUCK. Eine österreichweite Studie scheint nun das zu belegen, was in Expertenkreisen schon länger vermutet wird: Tirol ist eines jener Bundesländer, welches vom Problem Spielsucht besonders stark betroffen ist. Im Mai soll die Studie offiziell präsentiert werden. „Das Angebot wird in Tirol ständig größer“, versucht Christian Haring, Obmann des Vereins BIN (Beratung Information Nachsorge) den Ursachen auf den Grund zu gehen. Spielsucht ist...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Elisabeth Demir
Christian Mey, Redaktionsleitung Bezirksblatt Kufstein

Tirol ist Vorreiter beim Spielerschutz

KOMMENTAR: Es wird als großer Wurf gegen das illegale Glücksspiel verkauft, soll der Steuerhinterziehung den Riegel vorschieben, weil Automaten an das Bundesrechenzentrum angebunden werden und für mehr Spielerschutz sorgen, weil die Suchtberatung staatlich unterstützt wird. Das neue österreichische Glücksspielgesetz nützt aber in erster Linie dem Staat selbst, der damit zusätzliche Einnahmen lukriert. Auch wird mit der Ausschreibung mehrerer Lizenzen einer Forderung der EU nachgegangen, die das...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Christian Mey

Skurril: Eröffnung einer Spielsuchtambulanz und das neue Glücksspielgesetz

Manchmal sind Entwicklungen an Skurrilität nicht zu überbieten: Da wird am 16. Juni in Villach eine "Spielsuchtambulanz der Diakonie" eröffnet (wohl aus gutem Grund) und just am selben Tag beschließt das Wiener Parlament das neue Glücksspielgesetz, welches es wirklich in sich hat: Zwar rühmen sich unsere Volksvertreter der besseren Zugangskontrolle und eine starke Verringerung der Automaten (in der Steiermark von rund 4000 auf 1000, in Kärnten von etwa 750 auf 466) - die möglichen Einsätze...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Ivo-Ferdinand Kaier
Karl Doppelhofer

Nix ist unmöglich

Seit vielen Jahren läuft die KPÖ in der Steiermark Sturm gegen das sogenannte kleine Glücksspiel, auf Deutsch: das Automatenspiel. Aussendungen der Kommunisten zum Thema Spielsucht gehören zum journalistischen Alltag. Just an dem Tag aber, an dem der Ministerrat in Wien den Entwurf eines neuen bundesweiten Glücksspielgesetzes abgesegnet hat, ist Post von der KPÖ ausgeblieben. Wahrscheinlich hat sie das Papier in eine politische Schockstarre versetzt. Denn für alle, die sich schärfere Regeln...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Christoph Hofer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.