Alles zum Thema Gurken

Beiträge zum Thema Gurken

Leute
3 Bilder

Gurkengenuss für Gesicht, Hals und Dekolleté

Der Biohof Leyrer in Pamhagen hat sich auf ökologische und biologische Landwirtschaft spezialisiert. Von Winterweizen, über Mohn, Fenchel, Pfefferoni, Chili, Paprika bis hin zur Gurke bietet der Biohof Leyrer hochwertige biologische Produkte an. Vieles davon sorgt für das leibliche Wohl. Manches, und hier speziell die Gurke ist auch eine Wohltat für Gesicht, Hals und Dekolleté. Die Gurke (Cucumis sativus) stammt aus der Familie der Kürbisgewächse und enthält wichtige Vitamine,...

  • 02.06.14
  •  1
Freizeit

Walser Gurkensuppe

Rezept von Daniela Wallner, Ernährungsexpertin, Landwirtschaftskammer Salzburg. Zutaten: 1 Gurke 1 TL Salz 1 Knoblauchzehe etwas Salz 500 g Joghurt 100 g Creme fraiche 1 Bund Dill ein paar Walnüsse etwas Olivenöl Pfeffer Zubereitung: Gurke schälen, halbieren, Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden, mit Salz bestreuen und kalt stellen. Die überschüssige Flüssigkeit abgießen. Knoblauch, etwas Salz, Joghurt und Creme fraiche gut verrühren, die Walnüsse hacken. Die Hälfte...

  • 19.06.13
Freizeit
Gusto: Auch die Anleitung für eine Walser Gurkensuppe sorgt für Genuss.
2 Bilder

Frisch in den Sommer mit Gurken und Kirschen

SALZBURG (rik). Die Rezeptvorschläge dieser Woche lieferten uns Wolfgang Fletschberger (Bad Hofgastein) und Sonja Winkler (Salzburg), Ernährungsexpertin Daniela Wallner (Salzburg) sowie Robert Klackl von der Meilinger Taverne in Mittersill. Alle Rezepte auf www.meinbezirk.at/wirkochenregionales Donnerstag: Kirschenbuchteln mit Marzipan Freitag: Walser Gurkensuppe Samstag: Spinatstrudel Sonntag: Spargel-Schinken-Quiche Montag: Paprikakraut mit Faschiertem Dienstag:...

  • 19.06.13
Lokales
Alkoven: Gurkerlfeld vernichtet. 1,10 m hoch stand das Donauwasser auf diesem Gurkerlfeld in Stocket in der Gemeinde Alkoven.
Im Bild v.l.: Zuchtstationsleiter Robert Taucher, Efko Vertreter Hans Egger, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger

Vorläufige Schätzung: 15 Millionen Euro Schaden für Landwirtschaft durch das Hochwasser

BEZIRK. Besonders große Schäden nach dem Hochwasser gibt es in der Landwirtschaft in den Bezirken Urfahr, Perg und Eferding. Insgesamt wurde in Oberösterreich eine landwirtschaftliche Nutzfläche von ca. 10.500 Hektar überflutet. Davon entfallen 2400 Hektar auf Grünland, 7400 Hektar auf Ackerfrüchte sowie 700 Hektar auf Gemüse, Speisekartoffel und Erdbeeren. Weiters wurden ca. 4000 Hektar Forstflächen – vorwiegend Auwälder – überflutet. Besonders dramatische Folgen hat die Überschwemmung von...

  • 11.06.13
Lokales

Da die Wurstsemmel, vis à vis die Gurkerl

Zweigeteilter Supermarkt in der Westbahnstraße: Für Brot und Obst muss man die Filiale wechseln. (siv). Ratlosigkeit herrscht bei Kunden eines Supermarktes, die das Geschäft nicht kennen, in der Westbahnstraße/Zieglergasse. Denn hier gibt's zwar Wurst, Käse, Brot, Obst und Co., allerdings keine Konserven, Zahnpasta, Tierfutter oder Getränke, nur eine sehr kleine Auswahl für den Durst zwischendurch. Doch das Personal ist aufmerksam. Kunden, die auf der Suche nach dem Gurkenglaserl hilflos...

  • 17.04.12
  •  2
Wirtschaft
Die Angst vor
EHEC ist verschwunden,
doch die Preise für Gurke
und Co. bleiben im Keller.

Saure Gurkenzeit ist noch nicht vorbei

Konsumenten greifen wieder zu Gurke, Salat und Paradeisern, nur den Bauern nützt das wenig. Leichte Salate, Rohkost, gesunde Ernährung – die Steirer lassen sich heimisches Gemüse nach dem EHEC-Schock wieder schmecken. Das Vertrauen in die Qualität der Produkte kehrt zurück. Allein die Erzeuger spüren davon nur wenig. Denn die Preise, die die steirischen Bauern für ihr frisches Gemüse bekommen, lägen noch immer weit unter dem gewohnten Niveau, rechnet die Landwirtschaftskammer vor. Zum...

  • 20.07.11
Gesundheit
Friedrich Rauer, Obmann des Steirischen Gemüseverbandes, präsentiert regionale saisonale Gemüsesorten bzw. Vitaminspender.

Knackiges Gemüse

Heimisches Gemüse hat Hochsaison. Es ist die Zeit erntefrischer, knackiger Gurken, Salate und Co. Frisches Gartengemüse macht einfach Lust auf mehr: Auch wenn man keinen „grünen Daumen“ für einen eigenen Gemüsegarten hat, kann jeder Genießer jetzt aus dem Vollen schöpfen. Heimisches, erntefrisches Gemüse hat Hochsaison. Ob auf Bauernmärkten oder direkt bei den Gemüsebauern vor Ort, jetzt kann man sich mit knackigen Vitaminspendern eindecken, jetzt ist die Gelegenheit, um sich richtig gesund...

  • 05.07.11
Lokales
All die Mühe umsonst:  Gärtner Helmut Schmidt (r.) kann nur ohnmächtig zusehen, wie die LGV-Arbeiter die Früchte seiner Arbeit aufs Förderband kippen, um sie zu entsorgen.
3 Bilder

1.100.000 Gurken am Müll

Die EHEC-Hysterie bedroht die Existenz der Simmeringer Gemüsegärtner Millionen vernichtete Gurken, Umsatzeinbrüche um 60 Prozent. Gärtner Helmut Schmidt ist verzweifelt. (ff). Eine gelbe Kiste voll der schönsten Gurken nach der anderen wird von den Arbeitern der LGV auf das Förderband gekippt. Das Band transportiert die Gurken auf einen Anhänger und ab zur EBS, die ganze Ladung wird vernichtet. Helmut Schmidt, Gemüsebauer mit zwei Hektar Anbaufläche auf der Simmeringer Haide, blutet das...

  • 13.06.11
  •  1
Lokales
Vermeintlich EHEC-verseuchte Gurken landen tonnenweise im Müll.

700.000 Gurken landeten im Abfall

Woher er kommt, weiß man nicht. Aber der EHEC-Keim hat eine verheerende Wirkung auf die Landwirtschaft. BEZIRK. Täglich prasseln neue, oft widersprüchliche, Informationen zum EHEC-Keim auf die Bevölkerung ein. Zur Zeit werden Sprossen für die Misere veranwortlich gemacht. Die Reaktion der Konsumenten ist eindeutig: Es werden keine Gurken gekauft. Absatzeinbußen machen sich bei Gurken, Paprika und Salat stark bemerkbar. Gurken entsorgt Gerald König, Vorstand der Landwirtschaftlichen...

  • 08.06.11
Gesundheit
Obst und Gemüse ja – aber ordentlich waschen.

Richtige Hygiene ist A und O

Erst waren's die Gurken, dann das gesamte Obst und Gemüse, dazwischen Fleischwaren und nun sollen die Sprossen die Übeltäter sein. Durch die EHEC-Bakterien ist unsere Nahrung in aller Munde. Wie betrifft die Situation den Pongau? Amtsärztin Wagner und Bioläden-Besitzer geben Auskunft. Saure Gurken-Zeit? Nicht für Pongaus Bioläden. Während vergangene Woche das EHEC-Bakterium nicht nur in Österreich und dem Land Salzburg für Aufregung sorgte, konnten Pongaus Bio-Anbieter ruhig bleiben. Im Bezirk...

  • 06.06.11
Lokales
Setzen jetzt auf heimische Gurken: Johann und Inge Spitzauer aus St. Georgen.

Gift-Gurken im Flachgau?

Möglicherweise giftige Bio-Gurken aus Spanien wurden auch an Flachgauer Bioläden geliefert. Der Vorrat konnte allerdings vernichtet werden. ST. GEORGEN (mm). Durch den neuesten Lebensmittelskandal mit bakteriell verseuchten Gurken gerieten auch auch heimische Biomärkte in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Über Großhändler wurden sie mit spanischen Gurken beliefert, die möglicher­weise mit den gefährlichen EHEC-Bakterien kontaminiert sind. Auf der von der Agentur für Gesundheit und...

  • 01.06.11
  •  1
Lokales

Produktwarnung: Information zu spanischen Gurken in Österreich

Auch Tomaten und Auberginen betroffen Die AGES gibt im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) bekannt, dass geringe Mengen von spanischen Gurken, die im Verdacht stehen, mit EHEC-Keimen belastet zu sein können, über deutsche Großhändler auch nach Österreich gelangt sind. Wie über das Europäische Schnellwarnsystem RASFF am 28.05.2011 um 21.30 Uhr gemeldet wurde, wurden spanische Bio-Schlangengurken des Erzeugers Frunet S.L. von den Firmen Dennree GmbH und Ökoring Handels GmbH,...

  • 30.05.11