Lärm

Beiträge zum Thema Lärm

Tagsüber ist alles ruhig. Doch Nachts soll es heiß her gehen. Die SPÖ fordert deshalb verstärkte Kontrollen.
2 2

Antrag in Bezirksvertretung
Der Streit um die Nachtgastronomie auf der Märzstraße

Ein Lärm-Streit besonderer Art beschäftigt die Bezirksvertretung. Die SPÖ attackiert die Nachtgastronomie auf der Märzstraße. Grüne und Links/Andas wollen da nicht mitmachen. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Mit markigen Worten sorgte die regierende SPÖ in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung für Aufsehen. In einem Antrag wird das Magistratsamt der Stadt Wien aufgefordert, "die Lokale in der Märzstraße regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls zu strafen". Die zuständigen Stellen werden...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Christian Bunke
Die Therme Wien: Hier ist die Endstation der U1 – aber nur für jede zweite Garnitur.
2

Neulaa und Oberlaa
U1: Bitte leiser und öfter fahren

Die Favoritner fordern, dass die U1 mit jeder Garnitur bis Oberlaa fahren. Auch die Lärmentwicklung steht im Focus. FAVORITEN. "Jetzt reicht es", so die Favoritnerin Maria H. Sie wohnt in der Per-Albin-Hansson-Siedlung und leidet unter den Folgen, die die U-Bahn-Verlängerung nach Oberlaa für sie und ihre Nachbarn hat.  "Schon bald haben wir gemerkt, dass die U-Bahn besonders in Richtung Neulaa oft sehr laut ist", erzählt Maria H. "Wir können in der Nacht keine Fenster offen lassen, da die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Weniger Lärm und mehr Sicherheit: In der Hasenauerstraße und der Gregor-Mendel-Straße wird Tempo 30 gefordert.
2 1

Cottage-Viertel
Lärmgeplagte Anrainer fordern Lückenschluss bei 30er-Zone

Im Cottage-Viertel gilt Tempo 30. Nur in Teilen der Hasenauerstraße und der Gregor-Mendel-Straße (noch) nicht. WÄHRING. Das Cottage-Viertel ist ein ruhiges Wohngebiet an der Grenze zwischen Döbling und Währing, so der erste Eindruck. Auf 720 Metern der Hasenauerstraße und auch auf der Gregor-Mendel-Straße wird es aber mitunter laut und beim Überqueren der Straße auch gefährlich. Hier gilt nämlich kein Tempo 30 wie in den umliegenden Straßen, etwa der Sternwartestraße, der Gymnasiumstraße und...

  • Wien
  • Währing
  • Thomas Netopilik
Eine Steganlage am Morgen nach einer Feier.
3 3

Anrainer sammeln Unterschriften
Müll und Lärm sorgen für Ärger an der Alten Donau

Die Bewohner an den Steganlagen leiden heuer besonders unter den Besuchermassen und Müllbergen. DONAUSTADT. In die Freibäder dürfen aktuell nur ein Drittel der regulär zugelassenen Gäste, die Clubs sind geschlossen. Zum Baden und Feiern zieht es viele Wienerinnen und Wiener daher an die Alte Donau. "Wir haben schon vergangenes Jahr gesagt, dass wir mit einer Überlastung zu kämpfen haben", sagt Andreas Schweiger. "Mit den Corona-Maßnahmen ist es noch schlimmer geworden." Schweiger ist Obmann...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christine Bazalka
Die Bürgerinitiative Wiesenstadt hat noch vor dem Lockdown ein deutliches Zeichen für den Bau einer Lärmschutzwand gesetzt.
1 1 3

Lautstark gegen den Lärm in Liesing
U6-Anrainer fordern ihre verdiente Ruhe

Die Anrainer der U6 in Alterlaa sind genervt. Sie wollen ihre Ruhe – und dafür erheben sie ihre Stimmen. LIESING. (egb). Seit wenigen Wochen fährt jede Garnitur der U6 bis nach Siebenhirten. Eine gute Nachricht für alle Liesinger. Wirklich für alle? Nicht ganz. Für rund 2.000 Anrainer der Trasse bedeutet dies im Grunde genommen eine Verdoppelung ihres Problems. So viele Menschen haben nämlich die Petition der "Parteiunabhängigen Bürgerinitiative Wiesenstadt" unterschrieben, welche...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Egal ob Lehrling oder Lehrmeister: Schutzmaßnahmen sind für alle da.

Berufskrankheiten
Krank durch den Beruf

Im Jahr 2018 wurden vom größten Unfallversicherungsträger – der AUVA – 1.140 Berufskrankheiten anerkannt, also solche Erkrankungen, die durch die berufliche Tätigkeit verursacht worden sind. ÖSTERREICH. Mit 56,1 Prozent entfällt der größte Teil auf durch Lärm verursachte Schwerhörigkeit. „Lärmexponierte Arbeitnehmer müssen regelmäßig untersucht werden“, unterstreicht Piero Lercher, Arbeitsmediziner in Wien. Bei einer dauerhaften Lärmbelastung ab 85 Dezibel kann es zu einer bleibenden...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Gegen eine Teil-Umbenennung des Höchstädtplatzes nach dem einstigen einstigem KPÖ-Chef Johann Koplenig sprachen sich ÖVP, FPÖ sowie der Bezirksrat Erwin Krammer (Foto) aus. Nun wurde die Umbennung von der  Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) abgelehnt.
4 4

Kampf gegen Lärm und Graffiti
Brigittenau setzt Maßnahmen für mehr Lebensqualität

Von Graffiti-Entfernung über Lärmschutz bis hin zu kostenlosem WLAN: In der Brigittenauer Bezirksvertretung wurden Maßnahmen für mehr Lebensqualität besprochen. BRIGITTENAU. Geht es nach den Bezirksparteien, gibt es in der Brigittenau einiges zu tun. In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurden nicht nur neue Anträge eingebracht, sondern auch anstehende Vorhaben besprochen. Eingebracht wurden fünf Anträge: Die SPÖ regte eine Überprüfung der Anfahrschwellen in den Parkspuren der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Die S-Bahn-Strecke in der Ruthgasse soll eine Einhausung erhalten. Dies bringt weniger Lärm und Stau sowie mehr Grün.
2 2 3

Gegen den Lärm
Kommt ein Tunnel in der Ruthgasse?

Einen neuen Vorschlag für ein stark lärmgeplagtes Grätzel präsentiert FPÖ-Klubobmann Klemens Resch. DÖBLING. Bei der Idee geht es um massive Verbesserungen im Straßenabschnitt Silbergasse/Ruthgasse/Barawitzkagasse, der einer der lautesten in Döbling ist. "Die Anrainer leiden auch in der Nacht und tagsüber herrscht dort auch noch Stau", begründet FPÖ-Klubobmann Klemens Resch seine Überlegungen. In der nächsten Sitzung der Döblinger Bezirksvertretung bringt Resch einen Antrag ein, der in...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
Anrainer Michael Wessely ärgert sich seit Wochen über den schrillen Pfeifton und versuchte, diesen zu orten.
1

Lärmbelästigung in der Brigittenau
Einem schrillen Pfeifton auf der Spur

Aufregung rund um den Mortarapark: Anrainer klagen über eine tägliche Lärmbelästigung. Seit Wochen ist ein unerklärlicher, schriller Pfeifton zu hören. BRIGITTENAU. Am liebsten würde Michael Wessely die Fenster seiner Wohnung den ganzen Tag lang geschlossen lassen. „Wenn man die Fenster öffnet oder auf der Straße geht, ist seit Wochen ein ständiges, durchdringendes Pfeifen zu hören", berichtet der Anrainer des Mortaraparks. Auf Dauer verursache das sehr unangenehme Geräusch sogar Kopf- und...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Vor der Konditorei Frömmel’s in der Zieglergasse 70 steht seit Kurzem ein Baum als Begrünungs- und Beschattungsmaßnahme.
2 1

Kühle Meile
Zieglergasse im Endspurt

Das sind die Meinungen der Unternehmen entlang der Zielgergasse zu den Arbeiten an der "Kühlen Meile". NEUBAU. Bald ist es so weit: Die Umbauarbeiten in der Zieglergasse haben ein Ende. Die Gasse im siebten Bezirk wird die erste klimaangepasste Straße Wiens. Mit vier Kühlbögen, 24 Bäumen – die auf einer Strecke von einem Kilometer für Schatten sorgen –, Trinkbrunnen, Gehsteigerweiterungen und mehr Platz für Radfahrer und dementsprechend weniger für Autofahrer wird die "Kühle Meile"...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
So wenig Verkehr wie hier würden sich die Anrainer des Handelskais immer wünschen. Die Realität ist leider eine andere.
1

Bürgerinitiative Forum20
Gemeinsam gegen den Lärm am Handelskai

Handelskai: Mit dem Bezirk entwickelten Anrainer nun konkrete Strategien für mehr Lebensqualität. BRIGITTENAU. "Dauernder Lärm kann das seelische Befinden und die Lebensqualität beeinträchtigen“, informiert das Bundesministerium für Gesundheit. Wie belastend eine ständige Lärmbelästigung durch Autos, Kraftfahrzeuge, Öffis, Züge oder den Schiffverkehr auf der Donau sein kann, wissen vor allem viele Anrainer des Handelskais. Bereits seit acht Jahren versucht eine Gruppe von Brigittenauern,...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Mortarapark: Anrainer Michael Wessely fühlt sich von lautem Hundegebell gestört und regt eine Verlegung der Hundezone an.

Hundelärm in der Brigittenau
Große Aufregung um die Hundezone im Mortarapark

Hundezone Mortarapark: Anrainer Michael Wessely klagt über enorme Lärmbelästigung durch Vierbeiner. BRIGITTENAU. Eigentlich fühlt sich Michael Wessely sehr wohl in seinem Grätzel. Zahlreiche Geschäfte, Lokale und Parks zur Erholung: Zwischenbrücken hat vieles zu bieten. Doch der Lärm in der Mortarapark-Hundezone, direkt gegenüber seinem Wohnhaus, macht Wessely das Leben schwer. "Leider hat sich an diesem Zustand seit Jahren nichts verändert beziehungsweise ist es sogar noch schlimmer...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Hinweisschilder wie jenes aus dem Stöberplatz-Park sind leider oft wirkungslos.
1 4

Anrainer fühlen sich im Stich gelassen
Was geht ab am Stöberplatz?

Anrainer beschweren sich über massive Missstände im Park. Bezirk und Polizei sehen keine Probleme. OTTAKRING/HERNALS. Der Park am Stöberplatz liegt in Ottakring und grenzt direkt an Hernals. 2015 wurde er komplett erneuert und ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene toben sich am Spielplatz, im Fußballkäfig oder beim Basketball aus. Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Was nach einer Idylle klingt, ist für 19 Anrainer (die Namen sind der...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Mit speziellen Geräten wird die Lärmbelastung gemessen.
3

Polizei sorgt für Ruhe
Verkehrsüberwachungen mittels Schallpegelmessungen

Von Beamten der Landesverkehrsabteilung Wien wurden allein im Jahr 2019 über 280 Kraftfahrzeuglenker zur Anzeige gebracht, welche mit ihren Fahrzeugen wesentlich mehr Lärm verursachten, als dies bei der Genehmigung der Fahrzeuge festgelegt wurde. WIEN. Dröhnende Motoren und zu laute Auspuffanlagen kommen leider nicht nr im Motorsport zum Einsatz, sondern auch immer mehr im täglichen Straßenverkehr. DiesesJahr ging die Polizei gegen Fahrzeugenker die die Ruhe der Wiener empfindlich störten...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Die Asphaltierungsarbeiten haben bereits begonnen.
2

Baustellenlärm
Bauarbeiten in der Steinergasse

Seit Jahren fühlen sich die Anrainer der Steinergasse durch permanente Bauarbeiten belästigt. Eine Bewohnerin erzählt über die Lärmbelastung. HERNALS. "Seit Jahren ist die Steinergasse eine Baustelle", erzählt eine Bewohnerin der Steinergasse 20, die lieber anonym bleiben möchte. Seit 1966, also seit es das Wohnhaus gibt, lebt sie schon in ihrer Wohnung. Eigentlich möchte sie nur in Frieden leben, doch die ständigen Bauarbeiten und die damit verbundene Lärmbelästigung machen ihr zu...

  • Wien
  • Hernals
  • Lea Bacher
Stadlau: Tagsüber nutzen Skater den Park für ihren Sport.
2

Wohnsiedlung Stadlau
Gestörter Schlaf am Skatepark

Aus Verzweiflung über andauernden Lärm haben Anrainer nun die Volksanwaltschaft eingeschaltet. DONAUSTADT. Es ist buchstäblich die "heiße Phase" am Skatepark Stadlau. Denn wenn die Nächte lang und das Wetter warm ist – dann entsteht hier ein Partyzone. Eine Partyzone, die schon seit Jahren ein Ärgernis für die Bewohner umliegender Wohnhäuser bedeutet. "Es gibt hier jede Nacht Ärger", berichtet Anrainerin Theresia S. "Und die Partys werden immer ärger." So laut seien die nächtlichen...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christian Bunke
Es könnte alles so schön sein an der Alten Donau, wenn sich alle Besucher an die Regeln halten würden.
2 1

Leserbriefe
Das sagen die bz-Leser zu den Zuständen an der Alten Donau

Nach dem bz-Artikel vom 26. Juni über Lärm, Dreck und Müll bei der Alten Donau sehen sich viele Donaustädter bestätigt. DONAUSTADT/FLORIDSDORF. Nach einem bz-Bericht über die teils schlimmen Zustände an der Alten Donau (hier online nachzulesen) gibt es laut Lesern großen Handlungsbedarf. Ich lebe seit knapp 20 Jahren in der Donaustadt und habe mich in das Gebiet gegenüber vom Gänsehäufel verliebt. Bis vor ein paar Jahren konnte man hier herrlich entspannen und kostenlos wunderschöne...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Rudolf Sabler blickt von seinem Balkon direkt auf die Gleisarbeiten.
2 6

Gleisarbeiten am Joachimsthalerplatz
Anrainer von Nachtarbeit gestört

Seit Mai werden am Joachimsthalerplatz Gleisarbeiten durchgeführt – zum Ärger einiger Anrainer. OTTAKRING. Rudolf Sabler wohnt im zweiten Stock der Maroltingergasse 52 und hat einen ausgezeichneten Ausblick auf die Baustelle. Auf der Vorderseite liegt der Balkon mit Aussicht auf den Joachimsthalerplatz. Aus dem Schlafzimmerfenster kann man die Arbeiten auf dem Areal der ehemaligen Glasfabrik beobachten. Dort finden laut Sabler auch immer wieder störende Nachtarbeiten mit Trennscheiben statt....

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Frau Doris K. zeigt, dass sie versucht hat, mittels Mediation die Probleme mit der Nachbarin zu lösen, leider ergebnislos.
3 1 2

Rosmaringasse
Horror-Nachbarin schikaniert Mieter in der Reihenhaussiedlung

Lärm, Gestank und persönliche Attacken: Dicke Luft herrscht in der Reihenhaussiedlung Rosmaringasse. Hübsch gepflegte Vorgärten reihen sich in der Gemeindebausiedlung in der Rosmaringasse aneinander. Jeder lebt hier seinen ganz persönlichen Gartentraum, nur ein Haus tanzt unübersehbar aus der Reihe: Statt gepflegtem Rasen prangt vor der Haustüre Sperrmüll, verrosteter Drahtzaun und ähnlicher Unrat und statt Blumen schmückt jede Menge Hundekot das vertrocknete Grün. Diplom-Krankenschwester...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Oscar Richter
Bei den heißen Temperaturen werden die kostenlosen Stege an der Alten Donau von Besuchern gestürmt.
3

Ärger im Paradies
Anrainer kämpfen gegen Lärm und Müll an der Alten Donau

Rücksichtslose Besucher an der Alten Donau bringen Anrainer zur Verzweiflung.  DONAUSTADT. Es ist ein Naturparadies und wird im Sommer von unzähligen Gästen als kostenloses Naherholungsgebiet genutzt. Die Alte Donau bietet mit gratis Liegewiesen, Badestegen und gemütlichen Lokalen in der Nähe alles, was man im Sommer braucht. Doch genau das wird von rücksichtslosen Besuchern immer mehr ausgenutzt, wie eine Anrainerin bestätigt: "Ich lebe schon lange an der Alten Donau, aber in den letzten...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Für den neuen Fernbusterminal ist eine eigene Zu- und Abfahrt über den Handelskai geplant.
1 3

Angst vor Lärm und Luftverschmutzung
Planung des Fernbusterminals soll Anliegen der Anrainer berücksichtigen

Die Planung des Fernbusterminals läuft: Wünsche und Ängste der Anrainer sollen berücksichtigt werden. LEOPOLDSTADT. Kaum stand fest, dass der neue internationale Wiener Fernbusterminal in der Leopoldstadt errichtet werden soll, meldeten sich die ersten Kritiker zu Wort. Während etwa die designierte Verkehrsstadträtin Birgit Hebein (Grüne) meint, dass mit dem Standort beim Ferry-Dusika-Stadion die richtige Wahl getroffen wurde, sind viele Anrainer anderer Meinung. Auch die bz erreichten...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Der Mieterbeirat: Eveline Baumann und Peter Pavlik.
5

Sanierungsarbeiten in der Redtenbachergasse 22–32
Mieter leiden unter Baustelle

Der Mieterbeirat in der Redtenbachergasse 22–32 schlägt aufgrund unkoordinierter Sanierungsarbeiten Alarm. OTTAKRING. Eine Generalsanierung der Anlage mit 94 Wohnungen ist längst überfällig: alte Fenster, wohin man blickt, der Putz bröckelt von den Wänden. "Die erste Sitzung zur Sanierung war im November 2009", berichtet Mieterbeirat-Obmann Peter Pavlik. Die gute Nachricht: Seit November 2018 wird dort tatsächlich gearbeitet, allerdings nicht immer zur Freude der Mieter. "Wir freuen uns,...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
In der Frankenberggasse 9 dürfen LKWs von 6 bis 15 Uhr ihre Waren anliefern.
1

Lärmbelästigung
Ladezone in der Frankenberggasse erhitzt die Gemüter

Frankenberggasse: Anrainer beschweren sich über Lärmbelästigung. Stadt- und Bezirkspolitik sind sich uneinig. WIEDEN. Auf der Wiedner Hauptstraße sind viele kleinere Geschäfte angesiedelt, aber auch die Auslastung an Supermärkten ist gut. So befindet sich an der Hausnummer 15 etwa eine Filiale des Discounters Lidl. Dieser öffnete erst im vergangenen Herbst seine Pforten. Um die Regale füllen zu können, werden die Waren täglich angeliefert. Hierfür hat die Filiale direkt ums Eck in der...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Karl Schwing, Bezirksvorsteher-Stellvertreter, vor dem Wachzimmer. In der Einfahrt stehen die Mülltonnen des Marktes.

Hitze, Enge und Gestank
Der Polizei stinkt’s am Meiselmarkt

Es passiert äußerst selten, dass sich die Bezirksparteien in Rudolfsheim einstimmig zu einem Antrag bekennen. Dann muss ein Problem schon so offensichtlich sein, dass es sich auch nicht für politische Spielchen eignet. Bei der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurde einer Resolution der FPÖ einstimmig zugestimmt. Die Polizeiinspektion in der Wurmsergasse hat nämlich drei Probleme, die in Kombination eine nahezu unerträgliche Situation ergeben. RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Erstens: Zu wenig...

  • Wien
  • Rudolfsheim-Fünfhaus
  • Elisabeth Schwenter
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.