Alles zum Thema reaktionen

Beiträge zum Thema reaktionen

Lokales
Siegfried Schafarik wurde 2014 zum Ehrenbürger von Knittelfeld ernannt.

Reaktionen
"Siegi, es war uns eine große Ehre!"

Freunde, Wegbegleiter und Vertreter aller Fraktionen sind bestürzt über den plötzlichen Tod von Siegfried Schafarik. KNITTELFELD. Altbürgermeister Siegfried Schafarik hat weit über alle Parteigrenzen hinausgestrahlt. Bezeichnenderweise war er in den letzten Stunden vor seinem plötzlichen Tod Gast bei der Geburtstagsfeier eines ÖVP-Abgeordneten.  "Fördert die Jugend" Schafarik hat sich nach seiner Politlaufbahn aus dem Tagesgeschehen zurückgezogen, diametral dazu hat er sein soziales...

  • 31.05.19
Politik
Beim Wahlkampf in Euratsfeld: B. Ebner, N. Fejesova, L. Mandl, W. Sobotka, M. Eichtinger, C. Nusterer, A. Hanger, (vorne) Moritz, Marie.

Das sind die Reaktionen auf die EU-Wahl im Bezirk

ÖVP mit satten Gewinnen, FPÖ und SPÖ konstant: Parteien blicken bereits Nationalratswahl entgegen. BEZIRK AMSTETTEN. Die ÖVP geht als klarer Sieger aus der EU-Wahl hervor. Im Bezirk legte sie um 6,40 % zu. In der Stadt Amstetten holte die ÖVP sogar ein Plus von 8 %. Damit verweist sie mit 32,16 % die SPÖ mit 27,58 % (–0,98 %) auf Platz zwei. (Das Wahlkarten-Ergebnis lag bis Redaktionsschluss noch nicht vor.) Die FPÖ (+0,75 %) konnte im Bezirk ihre Stimmen halten und minimal zulegen, während...

  • 27.05.19
Politik
Die Übergangsregierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz ist nach der Annahme des Misstrauensantrages Geschichte.

Misstrauensantrag
Regierung gestürzt – Löger übernimmt vorübergehend Kanzler-Aufgaben – Reaktionen aus OÖ

Die Übergangsregierung unter ÖVP-Kanzler Sebastian Kurz wurde durch einen von der FPÖ unterstützten SPÖ-Misstrauensantrag im Nationalrat abgewählt – ein in der Zweiten Republik einmaliges Ereignis. Bundespräsident Alexander van der Bellen wird die bisherige Übergangsregierung des Amtes entheben, sie danach aber gemäß Verfassung vorübergehend wieder einsetzen. Finanzminister Hartwig Löger soll jedoch anstatt von Sebastian Kurz mit der Verwaltung des Bundeskanzleramtes betraut werden. WIEN,...

  • 27.05.19
Politik
SP-Spitzenkandidatin Bettina Vollath mit Wolfgang Moitzi in Spielberg.
3 Bilder

EU-Wahl
Murtal ist türkis mit roten Farbtupfern

ÖVP hat in den Bezirken Murtal und Murau die Nase deutlich vorne, SPÖ konnte nur in roten Hochburgen punkten. MURAU/MURTAL. Durch und durch türkis eingefärbt ist die Landkarte des Bezirkes Murau nach der EU-Wahl am Sonntag. Die ÖVP hat bezirksweit 47 Prozent geholt und sich damit im Vergleich zur vorigen EU-Wahl um fast 13 Prozentpunkte verbessert. Zudem hat die ÖVP in jeder der 14 Gemeinden die Nase vorne. Die FPÖ landete mit 21 Prozent auf Platz 2, die SPÖ holte knapp 18 Prozent. Grüne und...

  • 27.05.19
Politik
Erich Rippl ist SPÖ-Landtagsabgeordneter und Bürgermeister in Lengau.
4 Bilder

Zur politischen Lage im Land OÖ
Schwarz, Blau, Grün und Rot über das Fortführen der Koalition

BEZIRK (ebba). Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) verkündete Anfang der Woche, dass er aufgrund des Rücktritts von FPÖ-Landesrat Elmar Podgorschek, die Koalition mit der FPÖ in OÖ aufrecht erhalten werde. So sehen die politischen Vertreter des Bezirkes Braunau diese Entscheidung: „In der Landesregierung hat die Zusammenarbeit zwischen ÖVP und FPÖ gut funktioniert“, erklärt FP-Landtagsabgeordneter David Schießl aus Burgkirchen. Naturgemäß anders sieht das der SPÖ-Landtagsabgeordnete Erich...

  • 21.05.19
Lokales

FPÖ legt sich selbst ein Ei
Riesenwirbel um hetzerisches Gedicht als „Ostergruß“ – Vizebürgermeister tritt zurück

BRAUNAU (ebba). Ein ausländerfeindliches Gedicht als „Ostergruß“ der FPÖ Braunau, verteilt als Postwurf, sorgte über die Osterfeiertage für große Aufregung. Politiker auf höchster Ebene meldeten sich zu Wort und forderten Konsequenzen. Unter dem Titel "Die Stadtratte (Nagetier mit Kanalisationshintergrund)" dichtet die Partei etwa, aus Sicht einer "heimischen" Ratte: "So, wie wir hier unten leben,/ müssen and're Ratten eben,/ die als Gäst' oder Migranten,/ auch die, die wir noch gar nicht...

  • 22.04.19
  •  4
  •  1
Politik
Erich Macho (ProGe)
3 Bilder

Stimmen zur Husky-Schließung: "Überfall", "Heuschrecken", "grenzenlose Gier"

WAIDHOFEN. Das Husky-Werk in Waidhofen wird mit Jahresende geschlossen. 196 Mitarbeiter werden in drei Wellen bis Ende 2019 ihren Job verlieren. Während an Sozialplänen gearbeitet wird, hier die wichtigsten Stimmen aus Politik und Arbeitnehmervertretung. Schwerer Schlag "Das ist ein schwerer Schlag für die Waidhofner Wirtschaft. Ich hoffe, dass wir gemeinsam mit dem Land Niederösterreich eine Lösung für die Arbeitnehmer aufstellen finden und der Standort anderweitig wieder genutzt wird", so...

  • 08.03.19
  •  1
Lokales
Beim Wandern auf der Alm sollte man den Kühen doch besser ausweichen.

Nachwehen zum Urteil nach tödlicher Kuhattacke

Das Urteil infolge einer tödlichen Kuhattacke in Tirol ist auch in unserer Region ein heißes Eisen. Noch ist es ruhig auf den Almen in unserem Bezirk. Der Auftrieb ist erst ab Mitte Mai vorgesehen. Weniger ruhig sind allerdings derzeit die Auseinandersetzungen nach Bekanntgabe des Gerichtsurteils im Zivilprozess um den Schadenersatz, den ein Almwirt in Tirol nach einer tödlichen Kuhattacke im Juli 2014 zu stemmen hat: Demnach muss der Bauer dem Witwer und dem Sohn rund 180.000 Euro sowie...

  • 01.03.19
  •  1
Lokales

Reaktion
Zum geplanten 5G-Funkmast

Wir wollen nochmal den Standpunkt der Bürgerinitiative aufzeigen (...). Folgende Punkte wollen wir noch einmal herausheben: Wir sind nicht grundsätzlich gegen die Handytelefonie. D.h., wir verstehen, dass in Mahrersdorf ein Handyempfang benötigt wird. Aber dazu bedarf es keiner 5G- Technologie. Es gibt bestimmt Alternativen dafür. Für Handytelefonie reicht eine geringe Strahlenmenge aus. Gesundheitliche Bedenken sind deshalb vorhanden, da es zahlreiche Studien von anerkannten Ärzten und...

  • 28.01.19
  •  1
Lokales
Dass entlang der Häuserfront nicht mehr geparkt werden darf, hat sich noch nicht durchgesetzt. Evaluierungen sind nötig.
2 Bilder

Die Begegnungszone gibt noch Rätsel auf

Fernitz: Die Regeln in der beruhigten Zone haben sich in der ersten Phase noch nicht durchgesetzt. Wunderbar zum Ortsbild des vielfach ausgezeichneten Blumendorfes Fernitz passen die feschen Blumentröge, die zur neuen Begegnungszone des beliebten Fremdenverkehrsortes gehören. Sie sollen für Enschleunigung sorgen, jetzt gilt ja Tempo 20, dazu sind Fußgänger anderen Verkehrsteilnehmern gleichgestellt. Der Plan ist gut, die Umsetzung gelungen, Bevölkerung und Anrainer größtenteils damit...

  • 12.09.18
Politik
Max Lercher zieht es nach Wien. Foto: Wohlgemuth

Heißer Tanz am Wiener Parkett

Max Lercher wird SPÖ-Bundesgeschäftsführer - die Freude in der Region ist verhalten. ST. PETER/KBG. Die Spatzen pfeifen es schon länger von den Dächern - am Donnerstag werden Nägel mit Köpfen gemacht. Der Murauer Landtagsabgeordnete und Landesparteigeschäftsführer Max Lercher soll an diesem Tag zum neuen Bundesgeschäftsführer der SPÖ bestellt werden. Vorausgesetzt die Gremien stimmen diesem Wunsch von Parteichef Christian Kern zu. Politprofi Lercher selbst will sich davor noch nicht über...

  • 20.12.17
Lokales
Graz wächst und damit auch die Verkehrsproblematik: Ideen, wie man die Flut an Autos eindämmen kann, gibt es genügend.

City-Maut für Graz: Debatte sorgt auch in Graz-Umgebung für Aufruhr

City-Maut für Graz, autofreier Tag und Co: Vorschläge dieser Art würden auch Pendler aus GU treffen. Zu hohe Feinstaubwerte, fehlender Öffi-Ausbau, fehlende Parkplätze, fehlende Radwege – Mobilitätsdiskussionen in Graz nehmen kein Ende, doch wie ist Abhilfe zu schaffen? Franz Prettenthaler, der bei Joanneum Research das Life – Zentrum für Klima, Energie und Gesellschaft leitet, meint: "Wir müssen schauen, dass in Graz bis 2050 zu 100 Prozent emissionsfreie Autos fahren. Graz hat ein...

  • 23.08.17
Politik
Reinhold Mitterlehner erklärt seinen Rücktritt

LH Schützenhöfer zum Rücktritt von Reinhold Mitterlehner

Erste offizielle Reaktion der steirischen ÖVP zum Rücktritt des Parteichefs. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Vorab möchte ich Reinhold Mitterlehner, seiner Familie und seinem Team für die Arbeit für Österreich und die Österreichische Volkspartei meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Er hat die Partei in einer schwierigen Phase übernommen und mit viel Herzblut versucht Österreich zu erneuern“, so Schützenhöfer in einer ersten Reaktion zum Rücktritt des Vizekanzlers. Und weiter: „Wenn...

  • 10.05.17
  •  5
Politik
Reinhold Mitterlehner bei seinem Rücktritt: "Es ist genug! Ich trete aus Selbstschutz zurück." – Archivbild

Mitterlehner-Rücktritt: Reaktionen aus der Social Media-Welt

Der 10. Mai 2017 wird zum historischen Datum für die österreichische Innenpolitik: In einer Pressekonferenz gab Reinhold Mitterlehner (ÖVP) seinen Rücktritt als ÖVP-Chef und Vizekanzler bekannt. ÖSTERREICH. Auf Facebook und Twitter dominierte der Rücktritt bald die News-Feeds. Wir haben hier einige Reaktionen für Sie gesammelt. Den ÖVP-Politiker und Zweiten Präsidenten des Österreichischen Nationalrates Karlheinz Kopf hat der Rücktritt Mitterlehners überrascht. "Die von Reinhold...

  • 10.05.17
  •  4
News
Wie kommt Sign of the Times bei den Fans an?

One Direction: So reagieren die Fans auf die erste Single von Harry Styles!

Lange haben die Fans auf die erste Single von Harry Styles gewartet. Seit Freitag ist “Sign of the Times” endlich im Handel: Was sagen die Hörer zum ersten Solowerk des One Direction-Sängers? In den letzten Monaten haben sich die Fans von One Direction immer wieder vor allem eine Frage gestellt: Wann kommt wohl endlich die erste Single von Harry Styles? Bereits im Herbst hatte Niall Horan sein erstes Solowerk veröffentlicht, im Dezember folgte dann Louis Tomlinson. Und seit Freitag hat auch...

  • 10.04.17
Politik
Der neue Bundespräsident Alexander Van der Bellen (r.) bei der Airpower. Foto: MZ

Nach der Wahl: "Jammern auf hohem Niveau"

Das Murtal ist nach wie vor blau, Hofer konnte aber nicht mehr so stark punkten. MURTAL. Geschafft! Die Wahl zum Bundespräsidenten ist geschlagen. Die beiden Bezirke Murtal und Murau zeigen sich auch diesmal durchwegs blau, wenn auch nicht mehr so dunkel wie noch bei der ersten Stichwahl. Wäre die Wahl nur im Murtal entschieden worden, der Präsident würde Norbert Hofer heißen. Analyse Im Vergleich zur ersten Stichwahl haben aber weniger Murtaler Hofer angekreuzt. Im Bezirk Murtal kam er auf...

  • 05.12.16
Politik
"Betreuung bis 16 Uhr ermöglicht Lernen und Freizeit zur Förderung der Kinder", sagt Hammerschmid.

"Es ist traurig, dass es nur um das Geld geht"

Enorm waren die Reaktionen auf die Berichterstattung rund um Hort und Ganztagsschule. OÖ (pfa). In der Ausgabe vom 25./27. Mai zeigte die BezirksRundschau auf, wie mit Förderpolitik der Hort durch die Ganztagsschule verdrängt wird. Die Gemeinden bekommen für das Einrichten einer Ganztagsschule 55.000 Euro pro Gruppe vom Bund, die Förderung vom Land für den Hort ist niedriger. Auf diesen Artikel erhielt die Redaktion eine Flut von Leserbriefen. Vielen stößt sauer auf, dass es in der...

  • 23.06.16
  •  4
Politik

Erste Reaktionen aus Niederösterreich zur Bundespräsidentenwahl

Ohne Wahlkarten siegte Norbert Hofer in Niederösterreich mit 54,29% zu 45,71%. Die ersten Reaktionen der Parteien sind abwartend. Zu den Ergebnissen aus Gemeinden und Bezirken geht es hier! NÖVP-Geschäftsführer Bernhard Ebner: „Für die Mehrheit der Wahlberechtigten waren beide Kandidaten bei dieser Stichwahl nur die zweite Wahl.Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei den zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern der Volkspartei Niederösterreich bedanken, die auch heute für einen...

  • 22.05.16
  •  11
Politik

Zahlen und Daten nach der Wahl aus dem Bezirk Mödling

Reaktionen der Parteien aus dem Bezirk Mödling MÖDLING. Insgesamt waren im Bezirk 88.985 Personen wahlberechtigt, 61.243 Stimmen wurden abgegeben (68,62%). Davon waren 60.320 (98,49%) gültig. Nobert Hofer erhält 16.999 (28,18%), Alexander Van der Bellen erhält 16.355 Stimmen und damit 27,11%. Irmgard Griss folgt mit 14.491 Stimmen (24,02%) auf Platz 3. Die höchste Zustimmung erhält Norbert Hofer in der Gemeinde Vösendorf mit 41,6%. Rudolf Hundsdorfer (5.637) schlägt Andreas Khol (5.621) gerade...

  • 24.04.16
Politik
Max Lercher: "Auf gut steirisch eine Watschn." Foto: KK
3 Bilder

Bundespräsidentenwahl 2016: Erste Reaktionen aus dem Murtal

Enttäuschung bei SPÖ und ÖVP - Jubel bei den Blauen. MURTAL/MURAU. Eine glückliche Liane Moitzi, ein erfreuter Wolfgang Zanger, eine enttäuschte Manuela Khom, ein gestresster Max Lercher: Unterschiedlicher könnte die Stimmung bei den verschiedenen Parteivertretern aus dem Murtal kaum sein. Wir haben die ersten Reaktionen eingefangen. Hochburgen Auch die Bezirke Murtal und Murau sind bei dieser Wahl blaue Hochburgen. In beiden Bezirken gab es über 40 Prozent für Norbert Hofer. In einigen...

  • 24.04.16
Politik

Reaktionen zum Aus für Gyn- und Geburtshilfe

Lokalpolitiker und Aktivisten sprechen von Hinhaltetaktik und massiver Enttäuschung BEZIRK WAIDHOFEN. Am Donnerstagvormittag wurde das Ergebnis zweier Prüfer veröffentlicht, wonach es bei der Schließung der Gynäkologie und Geburtshilfe am Landesklinikum Waidhofen bleibt. Diese führte zu heftigen Reaktionen in der Region. Bürgermeister Robert Altschach (Waidhofen): „Ich nehme das Ergebnis der Prüfungen durch internationale Fachleute zur Kenntnis – dennoch ist die Schließung der Abteilung...

  • 31.03.16
  •  3
Politik
Österreich will heuer 37.500 Asylwerber akzeptieren

Nach Asylgipfel: FPÖ und BZÖ wollen Sonderlandtag

Die Reaktionen der Kärntner Parteien auf die 37.500 Flüchtlinge für 2016 sind naturgemäß äußerst unterschiedlich. Heute, Donnerstag, wollen BZÖ und FPÖ einen Sonderlandtag beantragen. Beim gestrigen Flüchtlingsgipfel im Bundeskanzleramt einigten sich Regierungsvertreter, Landeshauptleute, Gemeinde- und Städtebundvertreter sowie der Flüchtlingskoordinator auf eine gemeinsame Vorgangsweise zur Entlastung Österreichs in der Frage der Flüchtlingsbewegung. LH Peter Kaiser bewertet das Ergebnis...

  • 21.01.16
Lokales

Reaktionen zum geplanten Asylquartier in Leoben-Lerchenfeld

ÖVP-Stadtrat Reinhard Lerchbammmer: „Wenn Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung sind, brauche ich als Christ nicht zu überlegen, was zu tun ist. Für mich sind drei Punkte für eine funktionierende Integration wichtig. Erstens: Die Sprache lernen. Zweitens: Einen Beruf zu erlernen und Arbeit zu finden. Drittens: Sich in die Gesellschaft als wichtiges Mitglied einbringen. Lerchbammer wirft Bürgermeister Wallner vor, "er stecke den Kopf in den Sand". Die ÖVP will einen...

  • 21.10.15
Politik
Innenministerin Johanna Mikl-Leitner bedankte sich für die breite Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Flüchtlingskrise.

Burgenland: „Kleines Land mit großem Herzen“

Reaktionen auf den Flüchtlingsstrom und die Welle der Hilfsbereitschaft Innenministerin Johanna Mikl-Leitner: „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die breite Zusammenarbeit und das gemeinsame Krisenmanagement in der jetzigen schwierigen Situation. Österreich setzt ein Zeichen des Zusammenhalts und der Solidarität.“ Rotkreuz-Generalsekretär Werner Kerschbaum: „Österreich hat sich an diesem Wochenende zum Besseren entwickelt – den entscheidenden Anstoß dazu hat die Hilfsbereitschaft der...

  • 10.09.15
  • 1
  • 2