Trauerbewältigung

Beiträge zum Thema Trauerbewältigung

Das letzte Facebook-Profilbild von David Hostinar. "Immer wenn wir von ihm erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen", sagt eine ehemalige Rot-Kreuz-Kollegin.
 1   3

TRAUERARBEIT
"David fehlt uns so!"

Elisabeth Hostinar schildert, wie sie und ihre Familie den Mord an ihrem geliebten Sohn bewältigen. KEFERMARKT (rw). "Wir können vermutlich erst in ein paar Jahren sagen, wie wir mit dieser Situation zurechtkommen. Momentan ist sie unerträglich. Es ist der schlimmste Alptraum, den man sich vorstellen kann", sagt Elisabeth Hostinar. Sie ist die Mutter jenes Flüchtlingsbetreuers, der im Oktober 2019 von einem am 5. Juni 2020 zu lebenslanger Haft verurteilten Asylwerber aus Afghanistan ermordet...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Das Hospizteam Fürstenfeld lädt auch im neuen Jahr zu den Hospizkaffees in der Tagesbetreuung des Augustinerhofes Fürstenfeld. Nächster Termin ist der 1. Feber 2020.

Treffen für Trauernde
Reden über Trauer im Hospizkaffee Fürstenfeld

Nächster Termin für das Hospizkaffee Fürstenfeld ist der Samstag, 1. Feber 2020. FÜRSTENFELD. Nach dem erfolgreichen Vortrag zur Patientenverfügung von Dr. Trautgundis Kaiba, lädt das Hospizteam Fürstenfeld am Samstag, 1. Feber 2020 zum zweiten Hospizkaffee im neuen Jahr. Von 15 bis 17 Uhr ist Mundwerkerin Ursula Walch zu Gast in den Räumlichkeiten des Hospizteams in der Tagesbetreuung des Augustinerhofes Fürstenfeld (Klostergasse 6-8 in Fürstenfeld) und erzählt Geschichten über das Leben...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
  3

Verlust
"Die Trauer bleibt, bis du selbst die Augen zumachst"

Trauerbegleiterinnen über den Umgang mit schweren Verlusten und die Bewältigung eines Todesfalls. Und: Wohin sich Betroffene im Bezirk Perg wenden können. BEZIRK PERG. Petra Haider ereilte das schlimmste Schicksal, das Eltern passieren kann: Ihr Sohn starb im Alter von nur fünf Jahren. Statt in ein tiefes Loch zu fallen, absolvierte die Mitterkirchnerin eine Ausbildung zur spirituellen Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleiterin. Heute arbeitet sie mit Menschen, die einen Verlust erlitten haben....

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Der Pollhamer Martin Prein gibt Hilfestellungen in Sachen Trauerbewältigung und Trostspenden.

Trauerbewältigung
"Was ist ein Letzter-Hilfe-Kurs, Herr Prein?"

Der Pollhamer Martin Prein hat sich Trauerbewältigung verschrieben. Der BezirksRundschau erklärt er, was man sich unter einem Letzte-Hilfe-Kurs vorstellen darf. POLLHAM (jmi). Den Erste-Hilfe-Kurs kennt jeder, was aber bitte ist ein Letzte-Hilfe-Kurs? "Einen Letzte-Hilfe-Kurs braucht man auch immer – außer man geht aus dem Kurs und stirbt gleich", witzelt Martin Prein. Der Pollhamer hat sich auf das Tabu Tod spezialisiert. Derzeit tourt der ehemalige Kaminkehrer und heutige Thanatologe und...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Trauer ist die Antwort des Herzens auf einen großen Verlust.
 1

Trauergruppe startet in Wörgl

Sich erinnern und die Liebe lebendig halten. WÖRGL. Am Dienstag, den 1. Oktober von 18-20 Uhr startet die Trauergruppe im Tagungshaus Wörgl. „In der Trauergruppe habe ich Raum und Zeit gefunden, mich an meinen verstorbenen Mann intensiv zu erinnern – gemeinsam mit anderen Trauerenden. Die Erinnerung ist ein wunderbarer Weg die Liebe lebendig zu halten“, erzählt Agnes, die im Frühjahr eine Trauergruppe der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft besucht hat. „Andererseits“, meint sie, hat mir die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Hannah Kuranda
  3

Erster Gottesdienst für Menschen, die um ein geliebtes Tier trauern
"Einfach nur Danke!" - "Nun ist mein Tier in den Händen Gottes."

"Ich hätte das nie gedacht..." „Es hat so gut getan. Ich kann einfach nur Danke sagen.“ „Eigentlich bin ich keine Kirchgeherin. Aber für diesen Gottesdienst habe ich gern die lange Anreise in Kauf genommen. Jetzt gehe ich getröstet und versöhnt nach Hause.“ "Nun ist mein Simba in den Händen Gottes." „Ich hätte nie gedacht, dass ausgerechnet ich einmal in einer Kirche Trost finden werde, wo ich doch gegenüber der Kirche bisher so skeptisch war.“ So und ähnlich lauteten die Reaktionen auf...

  • Linz
  • Pfarre Linz - St. Peter
Wo bist Du?
  3

Gottesdienst für Menschen, die um ein geliebtes Tier trauern
„Siehst Du meine Tränen, Gott?“

„Für die Welt warst du nur ein Tier – für mich aber warst du die Welt“, so oder ähnlich lauten zahlreiche Einträge auf Internetseiten, die der Trauer um ein geliebtes Tier Raum bieten. Aber nicht überall stoßen betroffene Menschen in ihrer Trauer auf Verständnis. Wenig Verständnis in der Gesellschaft Vielfach wird der Trauer um ein Tier in unserer Gesellschaft und leider auch in unseren Kirchen keine Beachtung geschenkt. Menschen, die um ein geliebtes Tier trauern, werden in ihrem Schmerz...

  • Linz
  • Pfarre Linz - St. Peter
Professionelle Hilfe von außen stellt für zahlreiche Familien bei der Trauerbewältigung eine große Erleichterung dar.
  3

Tut tot sein weh?
Rainbows hilft trauernden Kindern

ROHRBACH-BERG. Bei einem Todesfall im engsten Familienkreis ist die Belastung der Erwachsenen oftmals sehr groß. Manchmal fehlen Zeit und Kraft, um auch noch uneingeschränkt für die Kinder da zu sein. Kinder trauern anders als Erwachsene. Ihre Fragen können verunsichern. Ebenso ihre unterschiedliche Reaktionen, die von Wut über Trauer bis zu sozialem Rückzug und körperlichen Symptomen wie Bauchschmerzen oder Kopfweh reichen können. Manche Kinder verstecken ihre eigenen Trauergefühle, um...

  • Rohrbach
  • Marlene Mülleder
Rainbows hilft Kindern und Jugendlichen bei der Trauerbewältigung.

Rainbows-Trauerbegleitung für Kinder

Der Tod eines geliebten Menschen verändert das ganze Leben, denn Trauer hinterlässt tiefe Spuren. Vor allem Kinder sind nach dem Tod eines geliebten Menschen oft sprach- und hilflos, denn sie können das Ausmaß des Todes nicht begreifen. Eine bewährte Form der Begleitung und Unterstützung für Kinder und Jugendliche bietet der gemeinnützige Verein Rainbows an. Die Trauerbegleitung ist ganz individuell auf die Bedürfnisse des Kindes und der Familie ausgerichtet (Einzelbegleitung, Begleitung in der...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Trauercafé des Mobilen Hospizes in Kirchdorf

Gesprächsrunden
Trauercafé hilft dabei, den Verlust eines lieben Menschen zu bewältigen

Mobiles Hospiz des Roten Kreuzes bietet kostenlose Gesprächsrunden KIRCHDORF. Der Verlust eines lieben Menschen ist für die Hinterbliebenen ein gewaltiger Einschnitt in ihrem Leben. Oft bringen die Trauernden nicht die Kraft auf, wieder so etwas wie „Alltag“ zu leben. Sie haben das Bedürfnis, über ihren Verlust zu sprechen, möchten dies aber ihrem vertrauten Umfeld oft nicht mehr zumuten. Das Trauercafé des Mobilen Hospizes des Roten Kreuzes Kirchdorf ist ein Ort, wo man Menschen trifft, die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Beim Besuch von "Weihnachten ohne dich" sollen die Teilnehmer neue Hoffnung schöpfen.

Weihnachten ohne dich in Aigen-Schlägl

Jugendpastoral lädt Trauernde zu einem speziellen, hoffnungsgebenden Abend in die Pfarrkirche Aigen. AIGEN-SCHLÄGL. Am Samstag, 23. Dezember, findet von 19 bis 21 Uhr in der Pfarrkirche Aigen ein spezieller Abend für Trauernde und Hoffende statt. Die Katholische Jugend Region Oberes Mühlviertel organisiert diese Veranstaltung, die sich speziell an Menschen richtet, die jemanden vermissen. "Wir setzen dieses Angebot heuer erstmals  – auch anlässlich einiger tragischer Todesfälle im Bezirk", sagt...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr

Trauerbewältigung: Lebenscafé in Grieskirchen

Das Mobile Hospiz vom Roten Kreuz Grieskirchen lädt am 24. November um 14 Uhr zu einem Treffpunkt im Rot-Kreuz-Haus Grieskirchen (Manglburg 18) für Trauernde ein. Jeder Mensch erlebt seine Trauer anders. Wir möchten den Betroffenen einen Ort bieten, wo sie anderen Trauernden begegnen, miteinander ins Gespräch kommen und Stärkung für ihren persönlichen Trauerweg erfahren können. „Das Lebenscafé für Trauernde ist ein geschützter Ort, an dem Sie mit Ihrer Trauer sein können, unter Menschen, denen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
  2

Mit der Trauer leben - von Abschied und Neubeginn

Unter dem Titel „Mit der Trauer leben – von Abschied und Neubeginn“ startet die Feuerbestattung Oberösterreich gemeinsam mit der Hospizbewegung Wels Stadt/Land ihr neues Beratungsangebot. Am 2. November um 18 Uhr erfahren Interessierte in den Minoriten in Wels Wissenswertes zu neuen Wege in der Trauerarbeit. Anita Natmessnig erzählt als Hauptvortragende über ihre Erfahrungen als Therapeutin im Umgang mit Abschied und Trauer. Auch in ihrer Tätigkeit als Buchautorin und Filmemacherin hat sie...

  • Wels & Wels Land
  • Peter Schauer
Die Trauerwanderung findet am 23. Juni in Taufkirchen statt.

Trauerwanderung in Taufkirchen an der Trattnach

Am 23. Juni veranstaltet das Rote Kreuz und das Mobile Hospiz eine Trauerwanderung. Um 14 Uhr trifft man sich vor der Pfarrkirche Taufkirchen/Trattnach. Teilnehmer können dabei Erfahrugnen austauschen mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Infos und Anmeldung bei Adelheid Zöbl unter Tel. 0664/88583747 oder adelheid.zoebl@o.roteskreuz.at Wann: 23.06.2017 14:00:00 Wo: Pfarrkirche, ...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Die Kinder können mithilfe des Programms ihre Gefühle und Erlebnisse verarbeiten.

Feriencamps für Scheidungskinder

Die Rainbow-Camps bieten Feriencamps für Kinder an, die unter einer Trennung, Scheidung oder dem Verlust einer nahen Bezugsperson leiden. Die Kinder haben dort die Möglichkeit, spielerisch und kreativ das Geschehene aufzuarbeiten und ihre Gefühle auszudrücken. Pro Camp werden 15 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren aufgenommen. Betreut werden die Kinder rund um die Uhr von zwei quaifizierten Rainbows-Fachkräften und zwei Kinder- und Jugendbetreuern. Ziel eines solchen Camps ist es, den Kindern...

  • Linz
  • Victoria Preining
"Erlauben Sie sich Ihre eigenen Gefühle. Das Bemühen, stark zu sein, kostet unglaublich viel Kraft", rät die Psychologin Maria Leibetseder.
  2

Wie man mit Tod und Trauer richtig umgeht

BEZIRK. Der Tod trifft uns meist unvorbereitet. Er nimmt uns das Kind, die Mutter, den Vater, den Bruder, die Schwester, den Partner oder Freund. Nichts ist mehr so, wie es war. Und wer einen wichtigen Menschen verloren hat, muss sein Leben neu ausrichten und muss sich an eine Welt anpassen, in der die verstorbene Person fehlt. Trauer kommt in Wellen „Während man früher annahm, dass der Trauerprozess in Phasen verläuft, zeigen neueste Erkenntnisse im Bereich der Trauerforschung, dass Trauer...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
Dr. Martin Prein hilft Menschen, über den Tod zu sprechen.

"An der Seite der Toten": Trauern, so wie man es will

UPDATE: Der Vortrag "An der Seite der Toten" am 3.11. in Freinberg musste krankheitsbedingt abgesagt werden und kann vermutlich erst Anfang 2017 nachgeholt werden. BEZIRK (juk). Dr. Martin Prein bringt in seinen Vorträgen sein Publikum gleichermaßen zum Lachen und zum Weinen - und das mit einem Thema, das zunächst schwermütig klingt: dem Tod. Über sein heutiges Forschungsgebiet ist er sozusagen gestolpert, in seiner Zeit beim Roten Kreuz oder später in 10 Jahren als Bestatter war das Ende des...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Andrea Auinger

Aus der Trauer wieder ins Leben

Andrea Auinger hat in ihrer Ansfeldner Praxis auch Trauerarbeit in ihrem psychotherapeutischen Angebot. Im Gespräch vermittelt Andrea Auinger wie Angehörige und Freunde Trauernden bei der Bewältigung ihres Leides hilfreich beistehen können. BezirksRundschau: Warum brauchen Menschen beim Trauern Hilfe? Andrea Auinger: Trauer bedeutet, dass wir etwas Wichtiges, etwas Bedeutungsvolles in unserem Leben aufgeben müssen und verloren haben. Ein Abschied für immer, nicht mehr rückgängig zu...

  • Linz-Land
  • Roswitha Scheuchl

Trauercafé in Wängle - Nahrung für die Seele

WÄNGLE. Das nächste Trauercafé findet am Dienstag, den 25. Oktober 2016 von 14:30 bis 16:30 Uhr im Jugendraum des Widums Wängle statt. Das Trauercafé ist ein offenes Angebot für alle, die den Tod eines nahen Menschen betrauern und dabei nicht allein sein wollen. In ruhiger und verständnisvoller Atmosphäre besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Gleichgesinnten. Selbstverständlich bleiben die Gespräche in diesem Kreis vertraulich. Sie können auch schweigend etwas...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman

Verwaiste Eltern - Selbsthilfegruppe mit professioneller Begleitung

Eltern, deren Kind gestorben ist, stehen vor der schmerzhaften Aufgabe eine schwere Lebenskrise meistern zu müssen. Angehörige und Freunde fühlen sich angesichts dieser bedrückenden Situation häufig hilflos und treten allzu oft und allzu früh den Rückzug an. Den trauernden Eltern wird damit die Möglichkeit genommen, sich über ihre Gefühle zu äußern und dadurch einen heilsamen Umgang mit der Trauer zu finden. In einer Gruppe mit ähnlich Betroffenen besteht die Gelegenheit zu erfahren wie...

  • Melk
  • Verein Hospiz Melk
Die Trauerwanderung findet am 21. Oktober ab 14 Uhr statt.

Gemeinsam trauern: Trauerwanderung in Grieskirchen

Bereits zum dritten Mal bietet das Mobile Hospiz Grieskirchen eine Trauerwanderung an. Abschiede, Verlusterlebnisse, Tod und Trauer sind existenzielle Einschnitte, die oft zu Einsamkeit und Verlassenheit führen und die Betroffenen in schwere Lebenskrisen stürzen können. Helfen kann dabei Bewegung in der Natur und die Begegnung mit Menschen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Die Trauerwanderung findet am Freitag, 21. Oktober um 14 Uhr beim Rot-Kreuz-Haus Grieskirchen...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Kinderbuch und Hörbuch-App "Max und Urli vom Ehrlingerhof" erklären Kindern die Themen Sterben, Tod und Trauer altersgerecht.

Kinderbuch und App "Max und Urli vom Ehrlingerhof" erklären Sterben kindgerecht

Was hat den Uropa? Muss Urli jetzt sterben? "Max und Urli vom Ehrlingerhof" (Kinderbuch und animierte Hörbuch-App) hilft Eltern, Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu finden und erklärt die Themen Sterben, Trauer und Tod für Kinder altersgerecht. Max` Urli ist schwerkrank. Mama erklärt, dass der Urgroßvater bald sterben wird und begleitet ihn durch diese Zeit. Mit mehr oder weniger ähnlichen Situationen sind Eltern mit Kindern im Leben konfrontiert: Wie erkläre ich meinem Kind was...

  • Wien
  • Landstraße
  • Renate Magerl

Gedenkgottesdienst für ungeborene und geborene verstorbene Kinder und Jugendliche

Auch dieses Jahr möchte der Arbeitskreis für ungeborene und geborene verstorbene Kinder und Jugendliche wieder einen Gottesdienst mit Betroffenen und Angehörigen feiern. Der Gedenkgottesdienst findet am Sonntag dem 29. Mai 2016 um 9.00 Uhr in der Pfarrkirche Furth/Göttweig statt. Es sollen sich dadurch alle in ihrer Trauer und ihrem Schmerz in die kirchliche Gemeinschaft eingebunden fühlen. Wir wollen mit dieser Messfeier durch das Suchen, Finden und Begehen der Trauer den Weg für eine...

  • Krems
  • Sozialprojekt in Uganda
Trauerbewältigung: Mit dem Verlust eines geliebten Menschen leben zu lernen erfordert Zeit, Mut und Verständnis.

Mobiles Hospiz: Einige Schritte gemeinsam gehen…

STEYR. Der Tod eines geliebten Menschen, eines Familienangehörigen oder guten Freundes, hinterlässt eine Lücke im Leben. So erging es auch Maria, als ihr Lebensgefährte den Kampf gegen die schwere Krankheit verlor. „Mir fehlte die Kraft, um wieder in meinen Alltag zurückzukehren“ erzählt die 53-Jährige offen. Charlotte Brunner, Leiterin des mobilen Hospizes Steyr-Stadt /Land, kennt den oft langen Prozess, seinen Lebensweg neu zu gestalten und mit dem Verlust leben zu lernen. Vielfach hat man...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.