Nationalratswahl 2019
So feiern und trauern die Parteien

Bei den Wahlpartys wurde gejubelt, zufrieden diskutiert und geschwiegen.
13Bilder
  • Bei den Wahlpartys wurde gejubelt, zufrieden diskutiert und geschwiegen.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

Wahlsonntag: Die Wahlschlacht ist zu Ende, Parteifans versammeln sich bei den jeweiligen Partys. Ein Überblick über die Feten.

ÖSTERREICH. Die jeweiligen Spitzenkandidaten lauschten dem Wahlergebnis vor Bildschirmen, indes haben sich die ersten Fans schon in den Partylocations eingefunden. Erst ab 22 Uhr wurden die Parteigranden dann bei ihren Mitgliedern und Fans erwartet - davor stehen noch Interviewrunden mit dem ORF am Programm. 

  • ÖVP. Wie nach jeder Wahl fanden sich die Anhänger von Sebastian Kurz und seiner Partei in der Johannesgasse im Kursalon Hübner, im Wiener Stadtpark, ein. In das Zelt neben dem Kursalon strömten auch gegen 20 Uhr praktisch pausenlos Menschen. Die 62-jährige Gabriele Nentwich ist gekommen, um ihren Geburtstag zu feiern, und Sebastian Kurz, wie sie gegenüber meinbezirk.at betont. „Ich habe das gute Ergebnis vorhergesehen. Sebastian Kurz schaut dem Volk eben aufs Maul, wie man so schön sagt. Mit ihm gibt es keinen Stillstand mehr.“
    Für Christian Hanel (58) aus Wien ist das Ergebnis überraschend: „Ich habe nicht an ein so gutes Wahlergebnis geglaubt, weil Kurz vor der Wahl zu sicher als Bundeskanzler gehandelt wurde. Normalerweise schadet das.“ Auf die Frage nach der Stimmung auf der Wahlparty sind sich die beiden einig:"Sie werden hier nur zufriedene Gesichter finden."

Die ÖVP feiert traditionell im Kursalon Hübner.
  • Die ÖVP feiert traditionell im Kursalon Hübner.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

  • SPÖ. Die SPÖ hatte vor ihrer Parteizentrale in der Löwelstraße unweit des Parlaments ein Zelt für die Wahlparty aufgebaut. Das füllt sich nur langsam. Ratlose Gesichter. „Ich bin schon enttäuscht, das ist sehr schade für die SPÖ.", sagt Markus K. (31). Der Wiener sieht den europaweiten Abwärtstrend der Sozialdemokratie als Ursache für das schlechte Abschneiden der SPÖ. Stimmung im Zelt kommt erst auf, als Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner gegen 18 Uhr eintrifft. „Das ist nicht das, wofür wir gekämpft haben, jetzt wochenlang, tagelang, stundenlang bis zu letzten Sekunde. Und so ehrlich muss man sein, das zu sagen. Wir sind nicht zufrieden", sagt Rendi-Wagner vor versammelten Publikum.

SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner sorgt doch noch für Stimmung im Zelt neben dem Burgtheater.
  • SPÖ-Spitzenkandidatin Pamela Rendi-Wagner sorgt doch noch für Stimmung im Zelt neben dem Burgtheater.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

 

  • NEOS. Die Neos feierten ihre Wahlparty in der Säulenhalle im Volksgarten, nicht weit von der Parteizentrale entfernt. Im Garten, zwischen pinken Luftballons sitzend, war man zufrieden mit dem Wahlergebnis. „Ich finde das ist ein tolles Ergebnis. Das ist ja ein Zuwachs von 50 Prozent der Stimmen. Das hätte ich nicht gedacht", sagt Nationalratsabgeordnete Irmgard Griss, die unter den Gästen ist. "Die ÖVP hat so stark gewonnen, wahrscheinlich von der FPÖ. Die Grünen haben so stark gewonnen, und da haben ja manche gefürchtet die NEOS gehen unter." Griss ist sich sicher, wie es nach der Wahl weiter gehen wird: "Ich tippe darauf, dass wir eine schwarz-rote Koalition haben werden."

Zwischen pinken Luftballons herrscht bei der Wahlparty der NEOS eine ausgelassene Stimmung im Garten der Säulenhalle.
  • Zwischen pinken Luftballons herrscht bei der Wahlparty der NEOS eine ausgelassene Stimmung im Garten der Säulenhalle.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

  • Liste Jetzt. Die Liste JETZT feierte im Aux Gazelles in der Rahlgasse, gleich neben dem Büro von Spitzenkandidat Peter Pilz. Im inneren des Lokals herrscht Leere. Draußen war den rund 50 Besuchern der Wahlparty die Enttäuschung in den Gesichtern anzusehen. Immer wieder ist zu hören, dass der unbequeme Stachel für die Türkisen jetzt weg sei. "Bis Tschernobil 1986 habe ich Rot gewählt, danach Grün. Ohne die Liste Jetzt hätte ich aufgehört, zu einer Wahl zu gehen", erzählt Walter-Christian Franek (65). Eine echte Kontrolle fehle mit dem Ausscheiden der Liste JETZT im Parlament, ist sich der St.Pöltner sicher. 

Nach dem Ausscheiden der Liste JETZT aus dem Nationalrat leert sich die Wahlparty im Aux Gazelles.
  • Nach dem Ausscheiden der Liste JETZT aus dem Nationalrat leert sich die Wahlparty im Aux Gazelles.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

  • Grüne. Die Grünen haben für ihre Wahlparty das Wiener Metropol gemietet. Und das war bis auf den letzten Stehplatz voll. Zwei Jahre, nachdem die Grünen aus dem Nationalrat ausgeschieden sind, wurde wieder gefeiert. "Comeback gelungen, und wie!", schallt es aus einem Lautsprecher, gefolgt von tosendem Jubel . "Verausgabt euch nicht, der Abend ist noch lang." Laura Gatterbauer-Reinprecht (31) ist, seit dem sie wählen darf, bei jeder Wahlparty der Grünen dabei gewesen. "Ich habe noch nie etwas anderes gewählt. Die Grünen haben ein soziales Gewissen und sind ein Kontrast zu den anderen. Ich hoffe sie verbiegen sich nicht und gehen in Opposition." Eine Koalition mit der ÖVP komme nicht in Frage, betont die Oberösterreicherin. Für Steffanie Hochgerner (28) aus Wien kommt das Ergebnis der Grünen wenig überraschend: "Ich habe erwartet, dass die Grünen das schaffen, auch durch die Fridays for Future Bewegung. Gleichzeitig bin ich enttäuscht, dass die FPÖ wieder gewählt wurde."

Im Wiener Metropol haben die Grünen wieder Grund zum feiern.
  • Im Wiener Metropol haben die Grünen wieder Grund zum feiern.
  • Foto: RMA
  • hochgeladen von Julia Schmidbaur

  • FPÖ. Die FPÖ feierte traditionell in der „Prater Alm“ im Wiener Prater. Um kurz nach 22 Uhr trafen in der Partyhütte Norbert Hofer und Herbert Kickl zu einer kleinen Danksagung ein. Sebastian Kurz habe sich nun an seine Wahlversprechen zu halten heißt es von der Bühne, bevor man den Abend zum Feiern freigibt - musikalisch unterstützt vom Radetzky-Marsch. Von ausgelassener Stimmung kann diesmal keine Rede sein. Das Publikum zeigt sich eher verhalten und auch die "Prater Alm" platzt bei weitem nicht aus allen Nächten. Gegen 22:30 trifft dann auch noch Ursula Stenzel ein und gesellt sich unter die FPÖ Anhänger. 

Eher verhaltene Stimmung in der Party Alm.
  • Eher verhaltene Stimmung in der Party Alm.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Kerstin Wutti


Mehr zum Thema finden Sie hier: 
>>Erdrutschsieg für die ÖVP, FPÖ verliert
>> In diesen Gemeinden hat die ÖVP am besten abgeschnitten
>> Wer welche Partei gewählt hat

Autor:

Julia Schmidbaur aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.