Unterliga West: Lannach entgeht in letzter Runde dem Abstieg

Lannach (rot) schob sich mit zwei Siegen noch auf Rang elf der Unterliga, Eibiswald (blau) beendet die Saison als Stockletzter.
  • Lannach (rot) schob sich mit zwei Siegen noch auf Rang elf der Unterliga, Eibiswald (blau) beendet die Saison als Stockletzter.
  • Foto: Franz Krainer
  • hochgeladen von Simon Michl

Mit der letzten Runde des Fußball-Unterhauses gaben nicht nur einige Traditionsklubs sportlich „den Löffel ab“, die Sorge um intakte Funktionärsstrukturen werden bei vielen Vereinen immer häufiger diskutiert. Ob in St. Peter, in Wies oder Eibiswald, die Zukunft vieler Vereine hängt von engagierten Einzelpersonen ab, die praktisch die gesamte Freizeit dem Fußball widmen. In Eibiswald wollen Fuchshofer, Jauk und Co. eine Neuorientierung und damit längerfristig sportlich wieder auf die Erfolgsspur kommen. Beim letzten Heimspiel gegen Linden Leibnitz wollten nur noch 56 zahlende Zuschauer eine charakterlich hinterfragenswerte Heimmannschaft sehen, die zwar bis zum letzten Tag Geld für ihr Gekicke bekam, doch längst anderen Vereinen ihre bescheidenen Fußballkünste anbieten und dort auch Gehör finden. Eibiswald verlor die beiden letzten Spiele gegen Mitabstiegskonkurrenten, entschieden hatten sie ihr Schicksal aber schon zuvor - eine Provokation für die Eibiswalder Anhänger.

Lannach bleibt doch in der Unterliga

St. Peter bleibt als Dritter beste Bezirksmannschaft der Unterliga West, trotz der empfindlichen 0:4-Heimpleite gegen Lannach (Bretterklieber 17./82., Christiner 37., Isufi 53.). Damit legten die Lannacher eine Punktlandung nach einem unglaublichen Endspurt hin: Seit Oktober war man durchwegs auf dem letzten oder vorletzten Platz, mit zwei Siegen in den letzten beiden Runden schaffte der SVL noch den Sprung auf Platz 11 und hält die Klasse. Pölfing-Brunn unterlag zuhause Tillmitsch 0:1, bleibt die Relegation aber erspart. Ligist, das erst vor einer Woche erstmals in der ganzen Saison auf einen Abstiegsrang fiel, muss in die Relegation. Dort geht es gegen Kaindorf.

Schwanberg und Groß St. Florian mit Siegen

Mooskirchen holte mit einem 1:1 gegen Bad Gams den Unterliga-Meistertitel vor Bärnbach (1:1 in Ligist), das aber um die Relegation fällt, dort spielt Rein gegen Hitzendorf um einen Oberliga-Platz. Groß St. Florian schickte Gabersdorf mit 4:1 nach Hause (Darko 23., Nebel 26./83., Lleshi 90.) und beendet die Saison nach einer katastrophalen Hinrunde auf Rang sieben. Schwanberg krönte eine Topsaison mit einem 4:2 gegen Ragnitz. Nach der Führung durch Saurer (19.) und Pausenrückstand drehten Ljubanic (50./81.) und Kogler (57.) die Partie. Damit holten die jungen Schwanberger noch Platz fünf.

von Franz Krainer

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen