WOCHE-Regionalitätspreis
Im Finale ist unsere Fachjury am Wort

Im Gasthof Kollar-Göbl in Deutschlandsberg wurde eine Stunde lang über die Finalisten diskutiert.
6Bilder
  • Im Gasthof Kollar-Göbl in Deutschlandsberg wurde eine Stunde lang über die Finalisten diskutiert.
  • Foto: Michl
  • hochgeladen von Simon Michl

DEUTSCHLANDSBERG. In ganz neuer Formation präsentierte sich heuer unsere Jury für den WOCHE-Regionalitätspreis: Erstmals mit dabei waren Hartmut Kleindienst (AMS) und Michael Klein (WKO), der demnächst die Regionalstellenleitung der Deutschlandsberger Wirtschaftskammer von Maria Deix übernimmt. Auch sie gab sich ein letztes Mal die Ehre in unserer Fachjury. Neu dabei waren ebenfalls Franz Deutschmann (Schilcherland Spezialitäten) und Anita Aldrian von unserem Partner Hypo Steiermark, die "Frau in der Wirtschaft" Andrea Krauß komplettierte das Sextett im Gasthof Kollar-Göbl in Deutschlandsberg.

Unsere Fachjury mit WOCHE-Geschäftsstellenleiterin Elisabeth Korbe (rechts oben)
  • Unsere Fachjury mit WOCHE-Geschäftsstellenleiterin Elisabeth Korbe (rechts oben)
  • Foto: Michl
  • hochgeladen von Simon Michl

Zur Auswahl standen unseren regionalen Experten zehn Unternehmen aus den unterschiedlichen Branchen, die unsere Leserinnen und Leser ins Finale gewählt hatten.

Das sind unsere zehn Finalisten in Deutschlandsberg

Dass gleich drei Gastronomiebetriebe und drei Weingüter dabei waren – so viele wie noch nie – überraschte heuer kaum: "Das ist durchaus eine Folge der Coronakrise: gute Lokale haben viele Reservierungen und Onlineshops boomen", meinte Deix.

Im Gasthof Kollar-Göbl in Deutschlandsberg wurde eine Stunde lang über die Finalisten diskutiert.
  • Im Gasthof Kollar-Göbl in Deutschlandsberg wurde eine Stunde lang über die Finalisten diskutiert.
  • Foto: Michl
  • hochgeladen von Simon Michl

Schnell hatten die sechs Jurymitglieder drei Favoriten ausgemacht, die in ihrem Ranking am Stockerl landen sollten – die Entscheidung und Diskussion um den Spitzenplatz dauerte aber etwas. Wertvolle Arbeitsplätze für die Region, eine starke Lehrlingsausbildung oder Firmen, die mit ihrem Erfolg ganz einfach Klischees über Standort, Branche oder Personal widerlegen, wurden besonders gut bewertet. Ob es für den Juryfavoriten aber auch für den Gesamtsieg reicht, zeigt sich am 28. Oktober: Dann wird der Regionssieger in Deutschlandsberg bekanntgegeben. Schon am 21. Oktober steht der Sieger der Sonderkategorie "Innovation 2020" fest, bei dem gleich sieben Deutschlandsberger Betriebe nominiert sind.

Welches Unternehmen holt sich den Preis für die Sonderkategorie "Innovation 2020"?

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen