Weihnachten 2020
Fürstenfeld im energiesparenden Lichterglanz, oder: eine Stadt putzt sich raus

Ab sofort nur LED: Mitarbeiter der Stadtwerke Fürstenfeld und des Wirtschaftshofes hüllen die Thermenhauptstadt in weihnachtlichen Lichterglanz.
10Bilder
  • Ab sofort nur LED: Mitarbeiter der Stadtwerke Fürstenfeld und des Wirtschaftshofes hüllen die Thermenhauptstadt in weihnachtlichen Lichterglanz.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Tourismusverband Fürstenfeld investiert in energiesparende Weihnachtsbeleuchtung. Diese wird gerade in der Stadt montiert. Die WOCHE hat den Mitarbeitern des Wirtschaftshofes und den Stadtwerken Fürstenfeld bei ihren Arbeiten über die Schulter geblickt.

FÜRSTENFELD. Der Lockdown hat auch Fürstenfeld fest im Griff. Und doch herrscht in der Thermenhauptstadt dieser Tage reges Treiben. Jedenfalls in der Hauptstraße. Denn dort werden gerade die Christbäume für die Weihnachtsdekoration aufgestellt und mit Lichterketten und Holzfiguren - gestaltet von der Berufsschule Fürstenfeld - geschmückt. Rund 15 sind es an der Zahl, die die Hauptstraße säumen. "In der gesamten Innenstadt sind es 35. Dazu kommen noch die beiden Christbäume im Einkaufszentrum. Die größten Christbäume - alle stammen von Bauern aus der Region - stehen vor dem Rathaus und auf dem Stadtzugplatz", informiert Wirtschaftshofleiter Roland Gogg, dass der größte Baum stattliche 17 Meter misst.

Tourismusverbandsvorsitzender Markus Jahn, Kassier Thomas Garber und Barbara Wagner vom Tourismusbüro zusammen mit Wirtschaftshofleiter Roland Gogg vor dem Christbaum am Grazer Tor.
  • Tourismusverbandsvorsitzender Markus Jahn, Kassier Thomas Garber und Barbara Wagner vom Tourismusbüro zusammen mit Wirtschaftshofleiter Roland Gogg vor dem Christbaum am Grazer Tor.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

Lichterglanz in LED

Seit gut einem Monat sind die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes und der Stadtwerke damit beschäftigt die Stadt "weihnachtsfit" zu machen. Die große Herausforderung heuer: die gesamte Beleuchtung soll auf energiesparende LEDs umgestellt werden. Neben dem bestehenden Equipment, dass umgerüstet wird, hat der Tourismusverband Fürstenfeld auch in neue Lichterketten und Leuchtfiguren investiert.

Viele fleißige Hände bringen die Hauptstraße bis zum ersten Adventsonntag zum Leuchten.
  • Viele fleißige Hände bringen die Hauptstraße bis zum ersten Adventsonntag zum Leuchten.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

"Diese Investition stand bereits vor Corona fest. Sie trägt dazu bei, dass wir auch bei der Weihnachtsbeleuchtung in Fürstenfeld energiesparende und nachhaltige Wege gehen. Und da heuer unser traditioneller Weichnachtsmarkt als vorweihnachtlicher Anziehungspunkt am Hauptplatz leider ausfallen musste, wollen wir einmal mehr durch die Beleuchtung Adventstimmung verbreiten", betont Tourismusvorsitzender Markus Jahn. Und Stadtwerkedirektor Franz Friedl ergänzt:"Es ist wichtig gerade in diesem herausfordernden Jahr Traditionen beizubehalten. Über das Licht soll die Weihnachtsbotschaft in die Stadt hinausgetragen werden."

Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Fürstenfeld rüsten die Weihnachtsbeleuchtung auf energiesparende LED Beleuchtung um.
  • Die Mitarbeiter des Wirtschaftshofes Fürstenfeld rüsten die Weihnachtsbeleuchtung auf energiesparende LED Beleuchtung um.
  • hochgeladen von Veronika Teubl-Lafer

10.000 Lichtpunkte entlang der Hauptstraße

Im Wirtschaftshof ist man gerade dabei die Glühbirnen auf den 22 Metallsternen zu demontieren - sie werden am 1. Adventsonntag die Bismarckstraße erleuchten - und durch LED-Leuchtmittel zu ersetzen. Eingeschaltet werden soll die Weihnachtsbeleuchtung ab dem ersten Adventsonntag. Dann schimmern auch die Christbäume im Stadtgebiet energiesparend. "Alleine in der Hauptstraße werden Lichterketten im Ausmaß von 1 Kilometer und mit insgesamt 10.000 Lichtpunkte verlegt", erklärt Stadtwerkedirektor Franz Friedl. Dazu kommen noch zahlreiche Leuchtfiguren, die die Stadt in weihnachtlichen Glanz hüllen werden. Als Highlight ist ein 4 Meter hoher illuminierter Engel am Hauptplatz vorgesehen, der in den nächsten Wochen aufgestellt werden soll.

Das könnte Sie auch interessieren: 60.000 Lichter als Zeichen der Hoffnung

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen