21.06.2016, 18:06 Uhr

Fünf Tipps für einen unbeschwerten Urlaub mit dem Auto

Ein Urlaubscheck beim Auto vor dem Antritt der Reise zahlt sich immer aus. (Foto: ARBÖ/Franz Miedler)

Der ARBÖ hat die wichtigsten Tipps für die Autofahrt zum gewünschten Urlaubsort zusammengestellt.

1. Urlaubscheck

ARBÖ-Techniker raten dazu, Bremsen, Lichter, Warnanlage, Scheibenwischer, Scheiben und Waschanlage sowie auch einem Kupplungscheck machen zu lassen. Wichtig sei auch die Kontrolle des Motorölstands, der Batterien und der Lüfterfunktion sowie der Klimaanlage.

Eine Klimawartung mit Desinfektion sollte alle zwei Jahre durchgeführt werden. Dabei werden Funktion, Dichtheit sowie Kühlmitteldruck geprüft, Bauteile gereinigt und Kühlflüssigkeit nachgefüllt. Eine schmutzige Klimaanlage hat oft Bakterienbildung und Schimmel zur Folge.

2. Gepäckverwahrung

Das richtige Einschlichten von Gepäck ist die halbe Miete: Schwere Gegenstände werden unten verstaut, leichte oben. Das zulässige Gesamtgewicht darf nicht überschritten werden. Prinzipiell gilt: Nicht mehr als 500 Kilo zuladen!

Um bei einem Unfall Fahrer und Mitfahrer vor herumschleudernden Gepäckstücken zu bewahren, sollte die Höhe der Rückensitzlehne beim Beladen möglichst nicht überschritten werden. Koffer und Taschen können zur Sicherheit abzgedeckt und festgezurrt werden.

3. Abfahrtszeit und Pausen

Eine gute Zeit, um eine längere Autoreise zu beginnen, ist in den frühen Morgenstunden: Auf den Straßen ist dann meist noch wenig Verkehr und Kinder können im Auto weiterschlafen.

Jeder braucht einmal eine Pause! Mehrere kleinere Pausen wirken besser für die Konzentration als eine lange. Beine vertreten und damit den Kreislauf anregen: das verhindert bei langen Autofahrten den leicht auftretenden "Tunnelblick".

4. Unterhaltung für die Kinder

Kinder möchten unterhalten sein: Dafür gibt es spezielle magnetische Spiele-Sets. Auf Tablets oder Smartphones können lustige Spiele oder Filme geladen werden, die für eine kurzweilige Autofahrt sorgen.

5. Reiseinformationen

Fremde Länder, fremde Sitten: Viele Bestimmungen in verschiedenen Ländern sollte man bereits im Vorfeld kennen. Damit Probleme zuhause bleiben, hat der ARBÖ alle wichtigen Länderinfos kostenlos zusammengefasst. Die Infos erhalten Sie in allen ARBÖ-Prüfzentren oder auf www.arboe.at.

Lesen Sie auch:

* Suzuki Baleno – Viel Platz im Kompakten
* Seat Ateca: Eine Kampfansage aus Spanien
* ÖAMTC: Was Urlauber in Kroatien vermeiden sollten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.