30.10.2017, 08:39 Uhr

Boys' Day: Altenheime brauchen mehr junge Männer

Burschen bekommen beim Boys' Day Einblicke in soziale, pädagogische und Gesundheitsberufe. (Foto: Sozialministerium)

Am 9. November ist Boys’ Day, der Burschen für Berufe im Sozialbereich begeistern soll.

ÖSTERREICH. Unter den Altenpflegern liegt der Männeranteil bei nicht einmal 14 Prozent. Dabei wünschen sich laut Sozialministerium viele Einrichtungen mehr männliches Personal. "Gerade Burschen können sehr gut mit älteren Menschen umgehen, wie wir aus Erfahrung wissen", sagt Oliver Gumhold, Pressereferent im Sozialministerium, zu meinbezirk.at. „Aufgrund von noch immer vorherrschenden traditionellen Rollenbildern scheut so mancher davor zurück, einen Beruf zu ergreifen, der durchaus seinen Interessen entsprechen würde", so Sozialminister Alois Stöger im Vorfeld des Boys’ Day, der am 9. November dieses Jahres zum zehnten Mal stattfindet. Laut Gumhold ist die Frage des Gehalts bei der Berufswahl hingegen nicht ausschlaggebend.

Offene Türen nur für Jungs

"Der Boys’ Day will Burschen Mut machen, auch männeruntypische Berufe zu ergreifen", sagt Stöger. An dem Aktionstag öffnen über 400 Alten- und Pflegeheime, Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen ihre Türen für junge Männer, mit dem Ziel, sie für pflegerische und pädagogische Berufe zu begeistern. Im April findet das weibliche Pendant, der Girls’ Day, statt, bei dem Mädchen in Betriebe eingeladen werden, um männerdominierte Berufe kennenzulernen. 

Lesen Sie auch:
* Pflegekraft: Sicherer und flexibler Job
* Pflasterer: Mehr als nur Steineklopfen
* Gesundheit am Arbeitsplatz: Was Unternehmen dafür tun
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.