Altersvorsorge

Beiträge zum Thema Altersvorsorge

Anzeige
12

R.E.D. Immobilien
Braunschmiedgasse: Kaufen statt mieten

R.E.D. Immobilien bietet generalsanierte hochwertige Wohnungen zu äußerst günstigen Konditionen zum Kauf an. Das Wohnprojekt befindet sich nur wenige Minuten vom Zentrum Bruck/Mur entfernt und zeichnet sich durch den perfekten Murblick aus. Es gibt 9 Wohnungen zwischen 40 und 80 m2 zu vergeben. Diese gliedern sich in 3 Ein-, 3 Zwei- und 3 Dreizimmerwohnungen. Traumhafter Murblick Den Wohnungen im Erdgeschoss ist ein Gartenanteil zugeordnet, großer Balkon mit traumhaften Murblick inklusive. Das...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Werner Moritz
Über die Initiative "Zeitpolster" sorgt man mittels Unterstützung im Alltag für die eigene Zukunft vor.

Initiative Zeitpolster
So funktioniert Betreuung im Alter

Anderen helfen und damit Zeitguthaben für die Zukunft aufbauen: Das bietet die Initiative "Zeitpolster". WIEN. Wie unser Pensionsumlagesystem funktioniert, weiß jeder: Berufstätige bezahlen Pensionsbeiträge, die direkt an Pensionisten ausbezahlt werden. Dafür erwirbt man selbst einen Pensionsanspruch für später. Mit diesem Generationenkonzept kann man jetzt auch andere im Alltag unterstützen und so für die eigene Zukunft vorsorgen: "Helfen und für die eigene spätere Betreuung ansparen", so...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky
Der Notgroschen ist seit zehn Jahren unverändert die Nummer eins bei den Sparmotiven der Burgenländer.

Studie
Burgenländer sparen 250 Euro im Monat

In einer repräsentativen IMAS-Studie im Auftrag von Erste Bank und Sparkassen wurde das Sparverhalten der Burgenländer untersucht. BURGENLAND. Die wichtigsten Ergebnisse der Studie: 76 Prozent der Burgenländer geben an, dass ihnen das Thema Sparen wichtig ist und im Durchschnitt legen sie 250 Euro monatlich zur Seite. Das Sparbuch ist trotz der niedrigen Zinsen noch immer die beliebteste Sparform (79 Prozent). Auch Bausparer (53 Prozent) und Lebensversicherungen (35 Prozent) bleiben die...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Generaldirektor Christoph Paulweber und Helmut Wartner, Leiter Private Banking, von der Sparkasse beim Pressegespräch.
3

Finanzen
Trotz Niedrig-Zins wird weiter gespart

Die Sparkasse stellte eine Studie vor, die das Sparverhalten der Salzburger unter die Lupe nahm. SALZBURG (sm). Sparkassen-Leiter Christoph Paulweber begrüßte zum Pressegespräch vergangene Woche im neuen Business-Quartier im "Perron". "Wir wollen Innovationsführer sein", sagte er mit Blick auf die repräsentative IMAS-Studie von Erste Bank und Sparkassen, die zeigt, dass Sparen für drei Viertel der Menschen immer noch wichtig und interessant ist. Im Durchschnitt werden etwa 273 Euro monatlich...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl

Rechtzeitig fürs Alter vorsorgen
Rechtzeitig fürs Alter vorsorgen

Gertrude Wollner , Baden Ich habe mich für eine Seniorenwohnung angemeldet und eine Woche später habe ich meine Wohnung in der Bergerstraße bezogen. Kochen kann ich noch selbst und 1x pro Monat kommt eine Putzhilfe. Alles funktioniert wie bei einer "normalen" Mietwohnung. In unserem Seniorenwohnhaus gibt es viele liebe Freundschaften, wir gehen regelmäßig miteinander spazieren und sind gute Freunde.

  • Baden
  • Elisabeth Rosenbichler Schulrätin
Die Vorsorgestudie zeigte, wie Salzburg in Hinblick auf das Alter tickt.
6

Finanzielle Vorsorge
steigende Lebenserwartung bringt Probleme im Alter

SALZBURG (sm). Die Lebenserwartung steigt tendenziell, während die Geburtenrate sinkt. Viele Salzburger glauben, dass die staatliche Pension in Zukunft nicht ausreicht, doch nur wenige legen bereits jetzt Geld für den eigenen Ruhestand auf die Seite. "Die Salzburger setzen sich nicht täglich oder intensiv mit der Frage der eigenen Lebenserwartung auseinander", sagt Paul Eiselsberg, der die repräsentative Vorsorgestudie "Lebensqualität und Lebensstandard" vorstellte. In der Studie gaben rund...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Sabrina Moriggl
Die Kärntner Gesundheitskonferenz wird sich besonders mit der Altersmedizin beschäftigen.

Altersmedizin im Fokus der Kärntner Gesundheitskonferenz

Ein wichtiges Thema der Kärntner Gesundheitskonferenz ist die medizinische Versorgung im Alter. KÄRNTEN. Am 18. September findet die Kärntner Gesundheitskonferenz im Lakeside Spitz in Klagenfurt statt. Ein besonders wichtiges Thema der Konferenz wird der Umgang der mit der immer älter werdenden Gesellschaft sein. 2020 bereits eine halbe Million Menschen über 80 Jahre Das Thema Altersmedizin und -versorgung nimmt einen immer wichtigeren Stellenwert in der Medizin und Politik ein. Laut Statistik...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
71 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher wollen eine Eigentumswohnung oder das eigene Haus.
1 2

Sechs von zehn Österreichern haben ein Haus oder eine Eigentumswohnung

Immobilienbesitz: Am 17. und 18. März findet die Immobilienmesse in Wien statt. Aktuell besitzen 62 Prozent der Österreicher mindestens eine private Immobilie. Eine Umfrage der Österreichischen Notariatskammer zeigt, warum Herr und Frau Österreicher gerne in ihren eigenen vier Wänden leben. "Ein Eigenheim gibt Sicherheit". Das ist die Hauptaussage der Studie. Die Österreicher sehen das Eigenheim als Geldanlage. Und die Miete entfällt. Deshalb sind für 71 Prozent der Österreicher die...

  • Wolfgang Unterhuber
Eine Frau in Österrreich erhält durchschnittlich 43 Prozent weniger Eigenpension als ein Mann

Pensionslücke zwischen Frauen und Männern von 43 Prozent

Der Tag, an dem Männer bereits so viel Pension erhalten haben, wie Frauen erst bis zum Jahresende erreicht haben werden wird Equal Pension Day genannt. Österreichweit fällt dieser Tag heuer auf den 27. Juli. Anders als beim Equal Pay Day, wo es seit seiner Einführung eine Aufwärtsentwicklung mit beobachtet werden konnte, gibt es bei den Pensionen keine Verbesserung zum Vorjahr. In drei Bundesländern hat es sogar Verschlechterungen gegeben. In den Bundesländern Tirol, Salzburg und Kärnten hat...

  • Kärnten
  • Sebastian Glabutschnig
Christoph Koller zeigt: Mit der Foto-App können Kinder und Enkerl ihre Großeltern am Laufenden halten.
2

Mit Technologie zu Hause alt werden

Ein Purkersdorfer will mit dem Start-up "Connect Care" das Leben von Senioren verbessern. PURKERSDORF (tp). Etwa 14.000 Menschen über 65 Jahre leben insgesamt in der Region Purkersdorf und in Klosterneuburg. Laut der ÖROK Bevölkerungsprognose soll ihre Anzahl bis 2030 um ein Viertel steigen – bei den über 85-jährigen sogar um 62 Prozent. Connect Care will ihnen mit einem Interaktionssystem helfen zu Hause in Würde alt zu werden. Verbindet Generationen "Besonders gut gefällt mir, dass es nicht...

  • Purkersdorf
  • Thomas Prager
Der Faschingsklub Gleisdorf spielte ein Kabarett passend zum Thema.
27

Im Alter zuhause leben

Fachexperten kamen in Gleisdorf zusammen, um das Thema aufzugreifen. Gleisdorf soll eine altersfreundliche Region werden. In enger Zusammenarbeit mit sieben regionalen Lions Clubs aus der Oststeiermark und dem Europäischen Dachverband „EASPD“ veranstaltete die Chance B eine zweitägige Fachkonferenz mit mehr als 180 Teilnehmern. Heidrun Mollenkopf, Vizepräsidentin der AGE Plattform Europa, hielt am ersten Abend einen Vortrag zum Thema: "Warum brauchen älter werdende Menschen besondere...

  • Stmk
  • Weiz
  • Barbara Kahr
Sparkassen-Chef Hans Unterdorfer und Heinz Schuster (s-Versicherung) erläuterten die Ergebnisse der Studie.

Vorsorgen für Pflege und Pension

Laut einer Untersuchung der s-Versicherung hat finanzielle Vorsorge in Tirol einen sehr hohen Stellenwert. „Die Studie zeigt uns, worum es der Bevölkerung in Tirol bei ihrer Vorsorge geht: Absicherung der Familie, persönliche Altersvorsorge und Gesundheitsvorsorge. Für uns als Marktführer in der Lebensversicherung ein klares Signal, den wichtigsten Aspekt der Lebens- und Pensionsversicherung, nämlich die garantierte lebenslange Rente sowie die Absicherung der Familie, in unserer Beratung noch...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler

Fünf Gründe um für einen angenehmen Lebensabend zu sorgen

NÖ. Im Vergleich zu früheren Generationen haben wir das Glück, mit höherer Wahrscheinlichkeit sehr alt zu werden. Damit das Leben immer lebenswert bleibt, gilt es Vorsorge zu treffen. 1. Wir werden immer älter, Tendenz steigend. Mit der höheren Lebenserwartung steigt jedoch auch die Zahl der Pflegebedürftigen. 2. Gleichzeitig sinken in Niederösterreich die Geburtenzahlen. Die Bedeutung einer privaten Pflegevorsorge nimmt immer mehr zu. 3. Die Pflege durch Angehörige ist rückläufig. Veränderte...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
Anzeige
Kompetente Beratung nach dem „Best Advice“- Prinzip bei IVVAG.
10

Ab 01.05.2016 wird die private Krankenversicherung schmerzlich teurer
Fa. Andreas Gindl e.U. kann Sie diesbezüglich kompetent beraten.

In puncto Gesundheitsversorgung leben wir in Österreich noch immer auf einer Insel der Glückseligen. Alle in Österreich lebenden Menschen erhalten im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung noch immer sehr gute medizinische Grundversorgung. Aber befragt man Menschen, die in den letzten Jahren im Krankenhaus waren, so hat sich die Situation deutlich verändert, und das leider nicht nur zum Positiven. Viele Patienten beklagen sich über die fehlende persönliche Betreuung, die langen Wartezeiten...

  • Wien
  • Wieden
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Die Studie präsentierten:
Sparkasse-Marketingleiter Diethard Theuermann, Herbert Printschitz (Landesdirektor s Versicherung Kärnten), Rudolf Köberl (Bereichsleiter Privatkunden), Sparkasse-Vorstandsdirektorin Gabriele Semmelrock-Werzer, Vorstandsvorsitzen

Bei Vorsorge geht's in Kärnten zum Berater

Studie: Neun von zehn Kärntnern wollen persönliche Beratung. KÄRNTEN. Eine Studie von Gfk-Austria im Auftrag der s-Versicherung zeigt: "Die Nachricht über das Pensionskonto hat wesentlichen Einfluss auf das Bewusstsein für Vorsorge", wie Heinz Schuster, Vorstandsvorsitzender der s-Versicherung, zusammenfasst. Für 85 Prozent der befragten Kärntner ist die Vorsorge mittlerweile ein wichtiges Thema. Sicherheit geht für Kärntner vor Risiko allerdings wollen die Kärntner wenig bis gar keines...

  • Kärnten
  • Gerd Leitner
Karl Pichler akad. FDL, Gewerblicher Vermögensberater,
Versicherungsmakler

Pflegeversicherung hat Zukunft

BEZIRKSBLÄTTER: Wie sicher sind Pensionsversicherungen? KARL PICHLER: Wir verstehen unter Pensionsversicherungen alle Versicherungsprodukte zur Versicherung der Altersvorsorge – wie klassische Lebensversicherungen oder Rentenversicherungen. Versicherungen haben hier hohe Auflagen, um den Kunden zu schützen. Daraus ergibt sich, dass sehr risikoarm veranlagt werden muss. Die Vorgaben von rechtlicher Seite über die Struktur des veranlagten Portfolios sind deshalb für konservative Anlegerprofile...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller

Die drei Säulen der Altersvorsorge – Haben Sie vorgesorgt?

Die drei Säulen der Altersvorsorge bestehen aus Pensionsversicherung, betrieblicher und privater Vorsorge. Nur wer jetzt vorsorgt, braucht später keine Angst vor der sogenannten Versorgungslücke zu haben. Mit Versorgungslücke bezeichnet man die finanzielle Lücke, die entsteht, wenn man in Pension geht, das Arbeitsentgelt also wegfällt. Wie groß diese Lücke ausfällt, liegt bei jedem selbst. Die gesetzliche Vorsorge Die Pensionsversicherung ist die gesetzliche Altersvorsorge und eine...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Sybil Rheindorf
Dominik Rager im ORF Studio in Wien, wo an einem Tag drei Sendungen für die Barbara Karlich Show aufgezeichnet werden.
4

Schärdinger bei Barbara Karlich-Show

23-Jähriger diskutiert in ORF-Talkshow über das Thema Altersvorsorge SCHÄRDING (ebd). Am kommenden Montag, 30. März, wird der Schärdinger Dominik Rager um 16 Uhr Gast bei der Barbara Karlich Show sein. Dabei wird der 23-Jährige mit anderen Talkgästen über das Thema Altersvorsorge diskutieren. "Ich war mit Abstand der Jüngste", erzählt der Schärdinger. "Und auch so ziemlich der einzige, der der Meinung war, dass es gut ist, in jungen Jahren vorzusorgen." Und wie kam's zu der TV-Einladung? "Ich...

  • Schärding
  • David Ebner

KOMMEMTAR: "Der direkte Weg in die Altersarmut"

Eine ganze Generation junger Menschen steuert in Tirol auf die Altersarmut zu. Der Schulzeit, dem Gym und der Uni folgen Jahre, in denen sich die jungen Leute in unbezahlten oder miserabel entlohnten Praktika ihre "Sporen" verdienen müssen. Einen "fixen Job" finden viele erst jenseits der 30 – in einem Alter also, in dem sich deren Eltern bereits ein Eigenheim geschaffen haben und langsam, aber sukzessive dabei waren, ihre Kredite dafür abzuzahlen. Doch diese Form der "Vorsorge" bleibt den...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Anzeige

Die betriebliche Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge – Das sollten Sie wissen Jeder zweite Österreicher fürchtet sich vor Altersarmut, 23,6 Prozent aller Einwohner Innsbrucks sind älter als 60 Jahre. Damit im Alter der gewohnte Lebensstandard fortgesetzt werden kann, gibt es ein wichtiges Instrument: die betriebliche Altersvorsorge. Zu dieser leistet auch der Arbeitgeber einen bedeutenden Beitrag. Für die Berechnung der Pension gilt heute ein Bemessungszeitraum von 40 Jahren. Arbeitnehmer müssen beim Übergang vom...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • webkarat - Wir schaffen Hochkarätiges im Web

Pension ist nicht alles, Vorsorge hat viele Facetten

(fsp). Die Kunst der Vorsorge ist es, möglichst alle Lebensziele bewusst zu besparen. Alter, Zeit und individuelle Lebensplanung spielen dabei eine entscheidende Rolle. In jedem Fall sollte man sobald man in einen Job einsteigt, zumindest acht bis 12 Prozent des Einkommens anlegen und mit steigendem Einkommen auch anpassen. Fragen die man sich in jeder Lebensphase stellen sollte: Welche persönlichen Ziele habe ich, etwa Bildung oder Wohnung, und wann will ich sie erreichen? Welche...

  • Korneuburg
  • Wolfgang und Beatrix Stepanek
Anzeige

Kann man eine Altersvorsorge verkaufen?

Ist Altersvorsorge verkäuflich? Schon seit einigen Jahren sinkt der Sparzins. Doch nur jeder vierte Österreicher hält Zinsen und Renditen beim Sparen für die Altersvorsorge für wichtig. Für wesentlich wichtiger werden hingegen die tägliche Verfügbarkeit und ein möglichst geringes Risiko befunden. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage der GfK Austria, die im Auftrag der s-Versicherung, Erste Bank und den Sparkassen durchgeführt wurde. 72 Prozent gaben Verfügbarkeit und Sicherheit als wichtigstes...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • webkarat - Wir schaffen Hochkarätiges im Web

In den letzten 21 Jahren ist die Stressbelastung um 300 Prozent gestiegen.

EuGong Seminar für Einsteiger und Fortgeschrittene Mit Markus Trapple, QiGong Lehrer. Alte und moderne bewährte Körperübungen, Kontemplation, Meditation. Ruhe, Stille, Klarheit erlangen. EuGong verbessert die gesundheitliche Konstitution und kann bis ins hohe Alter praktiziert werden. SA 10 - 18, SO 10 - 17 Franz von Sales Zentrum, Waffenschmiedgasse Info, Anmeldung: 0650 7603 888 Wann: 22.03.2014 ganztags Wo: Franz von Sales Zentrum, Franz-von-Sales-Platz 1, 9020 Klagenfurt am Wörthersee auf...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Tomislava Rados
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.