Ausgrabung

Beiträge zum Thema Ausgrabung

5

D’Koishüttler zu Gast in St. Stefan.
Hüttenmeister Thomas Kaiser als Bindeglied

Der Heimatverein D’Koishüttler hat seinen Sitz in Neuschönau, einer 2.200-Bewohner-Ortschaft im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau nahe der tschechischen Grenze. Neben Brauchtumspflege und Volkstanz legt der Verein sein Augenmerk auch auf die Aufarbeitung der Geschichte. Diesem Umstand war der Ende August erfolgte Besuch einer Vereinsdelegation beim Stainzer Verein Viana Styria geschuldet. Die konkrete Verbindung: Der aus Württemberg stammende Hüttenmeister Tomas Kayser...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Gerhard Langmann
Die archäologische Ausgrabungsstätte für den Glasmacherofen beim Alpengasthof mitten in Glashütten.
1 Video 17

Archeo Norico
Archäologischer Sensationsfund in Glashütten (+ Video)

Quarzsand, Kalk, Soda und Pottasche sind die wichtigsten Rohstoffe für die Glasherstellung, und das seit rund 4.000 Jahren. Unsere Region ist gesegnet mit einer einst qualitätvollen Glasmacher-Tradition von Soboth, St. Vinzenz über Wies/Vordersdorf und Eibiswald/Aibl bis hin zum Reinischkogel, als die die Herstellung von Glas einen wichtigen Wirtschaftszweig für die Region bedeutet hat. Heuer ist ein gut erhaltener historischer Ofen zur Herstellung von Glas in Glashütten freigelegt worden - wir...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
2 3 8

Ausgrabungen aus der Römerzeit ...
OBERWALTERSDORF: Die Genossenschaft Gebös Wohnhäuser „Junges Wohnen“ bekommen Brunnen aus der Römerzeit

OBERWALTERSDORF: Die Genossenschaft Gebös Wohnhäuser „Junges Wohnen“ bekommen Brunnen aus der Römerzeit Neues Wohnprojekt verbindet junge Erwachsene mit unserer Ortsgeschichte! 👫 Bald ist es soweit. In wenigen Wochen werden die Wohnungen der Kategorie „Junges Wohnen“, die derzeit von der Genossenschaft Gebös in der Nähe des Sportplatzes errichtet werden, an ihre zukünftigen Mieter übergeben. Herzstück der Anlage wird jener römische Brunnen werden, der 2013 freigelegt wurde und seitdem am Bauhof...

  • Steinfeld
  • Robert Rieger
Den Sommer über wurde der Untergrund der späteren U-Bahn-Station Frankhplatz archäologisch untersucht.
6

Archäologische Grabung beim U-Bahn-Bau
Römische Lagervorstadt und spätmittelalterliche Weinkeller

Die U5 fährt noch lange nicht auf den Frankhplatz, wirft ihre Schatten aber schon voraus. Bei einer archäologischen Grabung im Vorfeld des U-Bahn-Baus wurden neue Erkenntnisse über die Geschichte der Stadt zutage gefördert. ALSERGRUND. Sie haben sich viel erwartet und wurden trotzdem überrascht - so könnte man die Bilanz der Forscherinnen und Forscher der Grabung am Frankhplatz zusammenfassen. Die Stadtarchäologie Wien begleitet den Ausbau des U-Bahn-Netzes mit Grabungen an unterschiedlichen...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Christine Bazalka
[f]Hugo Tinzl[/f], Joe Bertsch, Franz Brunner (Verein Chronus) und Tamara Senfter (Talpa GnbR) legen die Mauern frei.
1 5

Ausgrabungen
Historischer Fund in Thaur entdeckt

In der Gemeinde Thaur wurden in den letzten Jahren zahlreiche historische Funde entdeckt. Die jüngste Entdeckung zeigt Mauerreste eines alten Gebäudes, die Untersuchungen laufen auf Hochtouren. THAUR. Nachdem letztes Jahr unterhalb der Burgruine in Thaur die Reste einer Art „Badstube" aus der Zeit des Kaiser Maximilians hervorgingen, fand man jetzt ein paar Meter weiter, weitere Teile eines Mauerwerks. Unter der Führung von Archäologin Tamara Senfter (Talpa GnbR) und dem Team vom Verein Chronos...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
3

Archäologie für Jedermann

Die Archäologie spielt im Bezirk Leibnitz eine große Rolle. Oft finden Ausgrabungen am Frauenberg, Flavia Solva oder in Großklein statt. Durch den Verein "Erlebnis Archäologie" hat jedermann die Möglichkeit, ohne Vorwissen an einer richtigen Ausgrabung teilzunehmen. Obmann Klaus Schindl lädt alle Interessierten ein, mitzumachen. Alle weiteren Informationen rund um den Verein und wie man sich für eine Ausgrabung anmeldet, finden Sie auf der Homepage.

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich-Sinemus
Auf dem jährlich stattfindenden Römerfestival werden in der Arena auch Gladiatorenkämpfe ausgetragen.
1 4

Carnuntum: Ausflug ins Römerlager

Vor den Toren Wiens kann man in 1.700 Jahre Geschichte der Antike eintauchen. WIEN/PETRONELL-CARNUNTUM. In Carnuntum ist die Römerzeit keine weit entfernte Vergangenheit. Stattdessen ist man mit einem Fußtritt in einer mit allen Sinnen erlebbaren Gegenwart der ersten fünf Jahrzehnte des 4. Jahrhunderts nach Christus. An drei historischen Standorten warten antike Schätze und Geheimnisse darauf, bestaunt zu werden: Carnuntums Römisches Stadtviertel, Amphitheater Militärstadt und Museum...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Doris Pecka
Das konservierte und rekonstruierte „Haus VI“  lockte viele interessierte BesucherInnen auf die Hohe Birga!
14

Willkommen im Haus VI auf der Hohen Birga

Eröffnung im Archäologischen Park auf der „Hohen Birga“ Kürzlich konnte ein bei Ausgrabungen freigelegtes, über 2.000 Jahre altes Gebäude aus der Eisenzeit auf der „Hohen Birga“ nach Abschluss der Konservierungsmaßnahmen feierlich eröffnet werden. Seit einigen Jahren führt die Universität Innsbruck in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Archäotop Hohe Birga und der Gemeinde Birgitz archäologische Ausgrabungen in der eisenzeitlichen Siedlung auf der „Hohen Birga“ durch. Die freigelegten...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Beginn der Grabungen am Baufeld des neuen Kindergartens und der Volksschule Pasching.

Archäologische Untersuchung in Pasching

Kürzlich begannen die archäologischen Untersuchungen des Baufeldes für den neuen Kindergartens und der Volksschule in Pasching. PASCHING (red). 2014 wurden im Zuge der Errichtung eines Parkplatzes archäologische Grabungen durchgeführt. Dabei fanden die Forscher Nachweise auf eine jungsteinzeitliche Siedlung aus dem sechten Jahrtausend vor Christus. In Lehmentnahmegruben befanden sich Scherben von Linearbandkeramiken und verschieden Steinartefakte. Im Nordosten des untersuchten Gebietes stieß...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
Das Forschungsboot des Kuratoriums Pfahlbauten kommt in der Bucht von Mooswinkel zum Einsatz.
3

Archäologen forschen heuer im Mondsee

Unterwasser-Ausgrabung des Projektes "Zeitensprung" untersucht die Siedlung Mooswinkel. MONDSEE. Am Montag startete die diesjährige Unterwasser-Ausgrabung des Forschungsprojektes „Zeitensprung“ bei der Siedlung Mooswinkel im Mondsee. Die vierwöchige Grabungskampagne wird auch heuer wieder von einer Ausstellung begleitet. Spannender Pfahlbau im Mooswinkel „Wir freuen uns sehr, dass wir nach drei Jahren Unterwasser-Ausgrabung im Attersee heuer den Mondsee ins Visier nehmen können“, sagt Jutta...

  • Vöcklabruck
  • Maria Rabl
Karl Wurzer, Wolfgang Ager, Barbara Loos, Elias Flatscher, Anni Awad-Konrad, Martin Bitschnau, Markus Nothegger, Harald Stadler, Maria Braito, Hans Nothdurfter, nicht im Bild: Egidius Greil, Wilfried Kovacsovics.

Alte Keramik im Mittelpunkt

Expertentreffen in Kirchdorf; wichtige Fundstellen im Bezirk Kitzbühel KIRCHDORF/SCHWENDT (navi). Kürzlich trafen sich auf Einladung des Kulturvereins und der Gemeinde Kirchdorf elf Fachleute aus Universität, Museum und Denkmalpflege, um über das Thema frühmittelalterliche und mittelalterliche Keramik in der Region zu diskutieren. Bei Treffen der Keramikexperten aus Deutschland, Italien, der Schweiz und Österreich wurden Vergleiche gezogen und Ähnlichkeiten festgestellt und der Handel...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Nadja Schilling
Stefan Pircher, Alissa Drussnitzer und Kurt Scheuch junior
22

Römisch-keltische Spurensuche

Ausgrabungen beginnen Mitte April in Mühldorf. MÜHLDORF. Auf Spurensuche nach einer römisch-keltischen Siedlung begeben sich ab Mitte April Archäologen auf der Haselangerwiese. Die Federführung hat Stefan Pircher von der Uni Innsbruck inne. Vor zwei Jahren hatte ihm seine Mühldorfer Lebensgefährtin Alissa Drussnitzer, Lehrerin am BRG Spittal, die von Katharina Springer erstellte Mühldorfer Dorfchronik mit dem Grundriss einer römischen Badeanlage gezeigt. "Das war auch gleichzeitig der...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Michael Thun
Ein Blick hinter die Kulissen: Auf der Baustelle des Tourismusbüros arbeiten die Archäologen.
1 15

Archäologen am Werk: Tourismusbüro war früher einmal Pferdestall – mit VIDEO

Das städtische Tourismusbüro "Innsbruck Information" wird umgebaut. Eine kleine Sensation ist die archäologische Ausgrabung, die in diesem Zuge durchgeführt wird. INNSBRUCK. Freigelegte historische Mauern zu sehen, ist in der Innsbrucker Altstadt eine Seltenheit. Hin und wieder ergibt sich trotzdem die Möglichkeit einen Blick in die Geschichte zu werfen. Besonders im Zuge von Sanierungen oder Umbauten kommen historische Mauern und Gegenstände zum Vorschein. Diesmal hatten Interessenten die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Agnes Czingulszki (acz)
5 2

Ausgrabungen

Nahe der Prandtauer Kirche in St. Pölten ist die Archäologie an der Arbeit. Laut Auskunft wird in der Gegend automatisch vor Neubauten vermessen und dokumentiert wegen eventueller Vorkommnissen.

  • Wien
  • Liesing
  • Alois Fischer
Aspern: Doppelbestattung von Soldaten des 10. Leichten Infanterieregiments der französischen Armee während der archäologischen Ausgrabung. Copyright: Stadtarchäologie Wien
5

Buchpräsentation am 29.09.2017: „Napoleon in Aspern. Archäologische Spuren der Schlacht 1809“

Die Volkshochschule Donaustadt und die Stadtarchäologie Wien laden zur Buchpräsentation „Napoleon in Aspern. Archäologische Spuren der Schlacht 1809“ ein. Zeit: Freitag, 29. September 2017, 18:00 Uhr Ort: Volkshochschule Donaustadt, Bernoullistraße 1, 1220 Wien Einführende Worte: Mag. Karin Fischer Ausserer (Leiterin der Stadtarchäologie Wien) Vorträge zum Buch: Mag. Michaela Binder, PhD (Österr. Archäologisches Institut) Mag. Martin Penz (Stadtarchäologie Wien) In den Jahren 2008 bis 2016...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Heidrun Helgert
Der Aussichtsturm hat die Form einer Turmschnecke.
1 4

Urlaub daheim: Korallenriff vor den Toren Wiens

Die Fossilienwelt in Stetten bietet einen Ausflug mit Superlativen in die urzeitliche Vergangenheit. WIEN/STETTEN. Dieser Teil der österreichischen Urgeschichte ist noch den wenigsten bekannt: Nur einen Katzensprung von Wien entfernt, im Korneuburger Becken, wurde vor wenigen Jahren das weltgrößte fossile Austernriff mit 15.000 Riesenaustern freigelegt. Erst 2009 wurde der Themenpark eröffnet und zeigt eindrucksvoll in mehreren Stationen die Geschichte des verschwundenen tropischen Urmeers,...

  • Wien
  • Doris Pecka
Stadtarchäologe Ronald Risy, Grabungsleiter Volker Lindinger, Geschäftsführer der WWE Robert Hahn und Bürgermeister Matthias Stadler bei der Betrachtung von Fundstücken aus dem Zwangsarbeiterlager.
5

WWE-Gründe erwachen aus ihrem Schlaf

Im Norden St. Pöltens, südlich des Viehofner Sees, wird derzeit an einem Bebauungskonzept für die WWE-Gründe gearbeitet. Als Vorraussetzung für die Umsetzung des Bauprojektes muss eine archäologische Erkundung des Untergrundes erfolgen. ST. PÖLTEN (red). Auf dem Areal befand sich im zweiten Weltkrieg vermutlich das größte Zwangsarbeiterlager, welches um die 600 Personen beherbergt hatte, im Stadtgebiet St. Pölten. Es handle sich um einen Historischen Boden dessen Geschichte nun für die...

  • St. Pölten
  • Bianca Werilly
Die Archäologen bei der Arbeit am Schlossbichl im Jahr 2015.
5

Dem Geheimnis des Schlossbichl auf der Spur

Der Telfer Schlossbichl soll diesen Sommer weitere Geheimnisse aus der Telfer Frühgeschichte freigeben! TELFS. Am 10. Juli beginnt eine zweite, diesmal dreiwöchige archäologische Grabung im 2000 Jahre alten Heiligtum der Räter im Wald nahe St. Moritzen. Die erste Sondierungsgrabung im Jahr 2015 hat – zusammen mit von Metallsuchern entdeckten Opfergaben – überaus interessante Aufschlüsse gebracht, aber auch neue Fragen aufgeworfen. Von der Fortsetzung der Ausgrabung verspricht man sich nun die...

  • Tirol
  • Telfs
  • Diana Riml

Knochenfund sorgte für Aufregung

Bei Grabungen in der Imster Innenstadt kommen immer wieder historische Funde ans Tageslicht. Auch bei den kürzlich in Angriff genommenen Pflasterungsarbeiten am Eingang der Schustergasse wurden Knochen gefunden. Die Archäologen begleiten seither die Grabungsarbeiten.

  • Tirol
  • Imst
  • Clemens Perktold
Die "Burgherren": Bürgermeister Roland Pichler, Roland Pichlbauer von der Landeskulturdirektion, Friedrich Bernhofer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Donau OÖ, Stefan Traxler vom Landesmuseum, Landeshauptmann Josef Pühringer sowie Grabungsleiter Wolfgang Klimesch.
1 3

Sensation in Engelhartszell: Archäologen legen besterhaltene Römerburg frei

Es ist ein Kleinkastell samt römischer "Badewanne", das derzeit für Jubel in Oberanna sorgt. ENGELHARTSZELL (ska). Den Erhaltungszustand schätzten sie gut ein. Mit dem, was die Forscher bisher ausgegraben haben, haben sie dennoch nicht gerechnet: Das "Stanacum", ein römisches Kleinkastell in Oberanna, Gemeinde Engelhartszell, dürfte das mit Abstand am besten erhaltene römische Bauwerk Oberösterreichs sein – "vielleicht sogar Österreichs", wie Bürgermeister Roland Pichler freudig verkündet. Der...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Die Redakteure Roland Mayr und Daniel Butter begeben sich bei den archäologischen Ausgrabungen entlang der künftigen Umfahrung Wieselburgs auf die Spuren der alten Römer.
2 21

Redakteure in der Grube in Wieselburg-Land

Roland Mayr und Daniel Butter begeben sich mit Archäologen auf Schatzsuche im Grenzgebiet der Bezirke. WIESELBURG-LAND/BERGLAND. Wir machen uns auf zum Fundort der "Villa Rustica" – einem großen landwirtschaftlichen Gutsbesitz aus der römischen Kaiserzeit, der im Zuge der Bauarbeiten an der Umfahrung Wieselburg entdeckt worden ist. Dort wurden die Fundamente der einstigen Siedlung, Brunnen und die Überreste eines Kinderskeletts ausgegraben, und obwohl man wenig über das Leben der Bewohner in...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Alte Turbine
4

Alte Turbine kam wieder zum Vorschein

WAIDRING (niko). Im Jahr 1916 brannte die damalige Zassenmühle ab. Josef Clemens Kienpointner (Urgroßvater Waidrings Altbürgermeister Heinz Kienpointner) kaufte das Feld und die Mühle und erbaute darauf ein E-Werk, da das Wassergerinne vorhanden war; er verrohrte den Zufluß in Betonrohre, um eine größere Fließgeschwindigkeit zu erreichen. Damit wurden damals Teile des Orts mit Strom versorgt. Die eingesetzte Francisturbine war damals eine Novität. Nur kamen beim Abbruch der Werksruine (hier...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler

Vortrag zur aktuellen Unterwasser-Ausgrabung in Weyregg am Attersee

Vom 12. September bis zum 7. Oktober 2016 untersucht ein Team von Unterwasser-Archäologen des Forschungsprojektes "Zeitensprung" die Pfahlbausiedlung Weyregg II vor dem Westufer des Attersees. Grabungsleiter Henrik Pohl stellt in diesem Vortrag in der letzten Grabungswoche die ersten Erkenntnisse vor. Die Teilnahme ist kostenlos. Wann: 04.10.2016 19:00:00 Wo: Gemeindeamt, Weyregger Str. 69, 4852 Weyregg am Attersee auf Karte anzeigen

  • Vöcklabruck
  • Carmen Löw
1

Führung zur Unterwasser-Ausgrabung Weyregg am Attersee

Die Archäologinnen und Archäologen der Forschungsgrabung "Zeitensprung" bieten in Zusammenarbeit mit dem Verein „Pfahlbau am Attersee“ regelmäßige Führungen an. Diese umfassen eine Tour durch die Begleitausstellung zur Ausgrabung in der Volksschule Weyregg und eine Führung durch die provisorischen Werkstätten. Themen der Ausstellung sind die Pfahlbauten allgemein, Holzkonservierung und Holzfunde aus dem UNESCO-Welterbe "Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen". Daneben gibt es Funde aus der...

  • Vöcklabruck
  • Carmen Löw

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.