Bürgerbeteiligungsprojekt

Beiträge zum Thema Bürgerbeteiligungsprojekt

Beim Bürgerbeteiligungsprojekt von 2019 wurden knapp 80Ideen für Simmering eingereicht.

Simmering
Das wurde aus dem Bürgerbeteiligungsprojekt

Sechs Ideen wurden im Zuge der Bürgerbeteiligung realisiert – aber wie geht es nun mit dem Projekt weiter? SIMMERING. Das „partizipative Budget“, eine Form der aktiven Bürgerbeteiligung, wurde vor einem Jahr auch endlich in Simmering umgesetzt. Doch was wurde aus dem Projekt? Simmerings Bewohner erhielten Anfang des Jahres 2019 die Chance, ihre eigenen Ideen und Vorschläge auf der Online-Plattform unter www.simmering.wien.at einzubringen und den Bezirk aktiv mitzugestalten. Im...

  • Wien
  • Simmering
  • Hannah Maier
Ein perfekter Park soll entstehen – für die Liesinger und in Zusammenarbeit mit den Liesingern.
2

Über 500 Ideen wurden eingereicht
Ein neuer Stadtpark für Atzgersdorf entsteht

Der Campingplatz Wien Süd wird zum Park. Die Liesinger brachten dazu rund 500 Ideen ein. LIESING. 30.000 Quadratmeter nur zur Erholung der Liesinger: Das soll der neue Park bieten, der ab Herbst 2021 auf dem Areal des jetzigen Campingplatzes Wien Süd entsteht. Es soll aber nicht einfach nur ein Park werden. Es soll der perfekte Park für die Liesinger geschaffen werden. Aus diesem Grund hat der 23. Bezirk gemeinsam mit der Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) über den Sommer hinweg in...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Das Projektteam zur Gesundheitsbefragung: Gerhard Ziegler, Gerline Malli, Monika Langs, Sabine Maierhofer, Iris Thosold, Verena Krammer, Johann König, Andrea und Herbert Ederer, Gabriele Zierler und Erwin Eggenreich. (v.l.n.r.)
7

Weiz will's wissen
Wie steht es um die Gesundheit der Weizer Bürger?

"Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts", zitiert Johann König bei der Pressekonferenz Arthur Schopenhauer. Denn "Weiz will's wissen", wie es um die Gesundheit und Lebensqualität seiner Bewohner steht! Was ihnen fehlt? Was ihnen wichtig ist? Und wo noch nachgebessert werden muss! Bürgerbefragung zur Verbesserung der LebensqualitätDeshalb startet die Stadt Weiz gemeinsam Styria Vitalis, der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) und dem Ärzte- und...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Neue Ideen für den Stadtpark Oberwart - nun sind die Bürger am Wort: Amtsleiter Roland Poiger, SR Hans Peter Hadek, Bgm. Georg Rosner, SR Ewald Hasler, GR Manuela Horvath und Christian Keglovits
1 9

Stadtgemeinde Oberwart
Neue Ideen der Bürger für den Stadtpark gesucht

Die Stadtgemeinde Oberwart will die Oberwarter Bevölkerung in den Entwicklungsprozess aktiv miteinbinden. OBERWART. Der Oberwarter Stadtpark ist 1922 entstanden und wurde bereits mehrere Male umstrukturiert. "Zuletzt in den 1990er Jahren. Oberwart hat keinen historischen Stadtkern, sondern ist im Laufe der Zeit zusammengewachsen und der Stadtpark in der Mitte errichtet worden. Er war Ort des ersten Kinos in Oberwart. Er beinhaltet den Kinderspielplatz, Events und jeden Samstag nun auch den...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Alexandra Goll, Redaktionsleiterin Bezirksblätter Hollabrunn, alexandra.goll@bezirksblaetter.at

Kommentar Alexandra Goll KW 32/2020
Anstellen, obwohl es nix umsonst gab

HOLLABRUNN (ag). Coronakrise, Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit prägten das bisherige Jahr und dann ist zu sehen, wie Privatpersonen ein Bürgerbeteiligungsmodell für Photovoltaikanlagen regelrecht stürmen. Von Einschränkungen ist hier nicht wirklich viel zu sehen. Oder lockt hier doch der "grüne" Gedanke und das attraktive Angebot mehr, als das hart ersparte Geld auf der Bank zu "lagern", denn um den Zinsertrag geht sich schon seit Jahren nicht einmal mehr ein Krügerl Bier aus.

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
DI Gottfried Steinkogler von der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ, Vizebürgermeister Johannes Heißenberger, Stadtamtsdirektor Jürgen Uitz

Litschau
Weiteres Sonnenkraftwerk geplant

LITSCHAU. Die Stadtgemeinde Litschau möchte die nächsten Schritte als Energie-Vorbildgemeinde gehen. Geplant ist im Rahmen eines BürgerInnenbeteiligungsprojektes die Errichtung einer weiteren Photovoltaik-Anlage, diesem Mal auf den Dächern der Kläranlage Litschau. Bei einer Erstberatung wurden gemeinsam mit der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich die entsprechenden Möglichkeiten und Rahmenbedingungen besprochen. „Wir wollen mit einem BürgerInnenbeteiligungsprojekt auf den...

  • Gmünd
  • Angelika Cenkowitz
Bgm. Bernd Osprian startet einen großen Bürgerbeteiligungsprozess in Richtung Innenstadt.

Bernd Osprian
Voitsberg im Zeichen der Erneuerung

Sie sind jetzt rund 130 Tage Voitsberger Bürgermeister. Welche Schwerpunkte haben Sie in dieser kurzen Zeit schon gesetzt? Bernd Osprian: Mir war und ist nach wie vor wichtig, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern von Voitsberg in Kontakt zu kommen. Daher haben wir auch einen Tag der offenen Rathaustür organisiert, um die Hemmschwellen zum Gemeindeamt abzubauen und den Menschen zu zeigen, dass wir für sie da sind. Ich habe ein Dutzend Bürgermeister-Stammtische, Sommergespräche genannt,...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Die Nachbarschaftshilfe gibt es seit 25 Jahren, sie wurden von Rudolf Feiertag und Ferdinand Lackner aufgebaut.

Söding-St. Johann
Ausbau der Nachbarschaftshilfe

Eine gelebte und organisierte Nachbarschaftshilfe gibt es bereits seit 25 Jahren. SÖDING-St. JOHANN. Im März 1994 überlegten sich Rudolf Feiertag und Ferdinand Lackner mit ihren Gattinen, wie den Bürgern aus dem Gemeinde- und Pfarrgebiet die Pflege und Betreuung von Angehörigen zu Hause erleicht werden können. Dazu wruden Krankenbehelfe wie elektrische Krankenbetten angekauft und bei Bedarf kostenlos zur Verfügung gestellt. Am Anfang wurden sogar die Mittagsmenüs, welche von der Küche der...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Warben fürs Mitmachen beim Bürgerbeteiligungsprojekt „Wir bewegen was“: Sebastian Feiersinger, Kadri Villem und Klaus Ritzer (v.l.) vom Verein "Komm!unity".
3

"Blühende Straßen"
Autofreies Straßenfest lockte viele Wörgler an

Unter dem Motto „Blühende Straßen in Wörgl“ organisierte der Verein "Komm!unity" in Zusammenarbeit mit "Zone", Stadt, Stadtwerken und dem Verein "ELU" anlässlich des „Autofreien Tages“ von 20. bis 22. September ein Straßenfest auf der eigens dafür gesperrten Brixentalerstraße und in der "Zone" mit buntem Rahmenprogramm. WÖRGL (vsg). Bei warmem Spätsommer-Wetter füllte sich das Festgelände an allen drei Tagen und mit einer spontanen „Parkplatz-Besetzung“ in der Bahnhofstraße am Freitag...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Sebastian Noggler
Lokalaugenschein an der Bahntrasse: Bürgermeister Mario Abl, Stadtamtsdirektor Uwe Kroneis und Stefan Spindler (Fa. nonconform) v.l.
2 2

Ideenwerkstatt
Trofaiach: Bahntrasse als Erlebnisraum

Die Stadtgemeinde Trofaiach startet einen Bürgerbeteiligungsprozess zur zukünftigen Nutzung der ehemaligen ÖBB-Bahntrasse. TROFAIACH. Die Entwicklung der Trofaiacher Hauptstraße – mit dem Impuls durch eine breit angelegte Bürgerbeteiligung 2015 – wurde zum Vorbild vieler Städte im deutschsprachigen Raum: Eine von leerstehenden Gebäuden gesäumte Straße entwickelt sich wieder zu einem Ort der Vielfalt und zu einem Alltagsraum für viele Bewohner. Nun steht erneut ein großer...

  • Stmk
  • Leoben
  • Wolfgang Gaube
Tirol soll laut LA Cornelia Hagele zum Vorzeigebeispiel in Punkto Bürgerbeteiligung werden. Dafür müssten aber noch die rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt werden. Der enstprechende Antrag von Hagele wurde einstimmig im Tiroler Landtag beschlossen.
7

Antrag der Telfer LA Hagele im Landtag einstimmig beschlossen
Hagele forciert Bürgerbeteiligungsprojekte für Gemeinden

TELFS/TIROL. Landtagsabgeordnete und Telfer Vize-Bgm.in Cornelia E. Hagele (ÖVP) freut sich über einen einstimmigen Beschluss im März-Landtag zu ihrem Antrag, Bürgerbeteiligungsprojekte in den Tiroler Gemeinden zu ermöglichen. Bürgerinnen und Bürger sollen damit direkt bei der Umsetzung konkreter Vorhaben ihrer Gemeinden eingebunden werden. Grund für den Antrag ist ein Projekt in Telfs, bei dem die Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt werden soll und Bürger sog. "Lichtscheine" erwerben...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Als Leiterin des Arbeitskreises "Gesundheit und Natur" hofft Miriam Krenn auf zahlreiche Ideen für eine noch lebenswertere Gemeinde.

Projekt: Gemeinsam für uns alle

Im Arbeitskreis "Gesundheit & Natur" werden Ideen gesammelt, die dann gemeinsam umgesezt werden. Das Bürgerbeteiligungsprojekt „Lokale Agenda 21“, mit dem prägnanten Titel „zaum samma Irdning-Donnersbachtal – gemma's au“, lebt von Bürgern, die mit ihren Ideen und ihrem persönlichem Einsatz die Entwicklung der Gemeinde weiter vorantreiben möchten. Eine davon ist Miriam Krenn, die die Leitung des Arbeitskreises „Gesundheit und Natur“ übernommen hat – eine „Herzensangelegenheit“, wie die...

  • Stmk
  • Liezen
  • Alexandra Mattarollo
Verleihung des European Energy Awards an Arnoldstein in Baden (NÖ): v.l.n.r. LAbg. Christoph Kainz (NÖ), Umwelt- Energieberater Kurt Bürger, 1. Vzbgm. Reinhard Antolitsch, gemeinsam mit Generalsekretär Josef Plank (BMNT), Christina Morak (e5-Kärnten) und DI Helmut Strasser (Obmann e5-Gemeinden Österreich)
2

European Energy Award
Preis für starke Taten anstatt leerer Worte

Untergailtaler Gemeinde und Weissensee punkten europaweit mit Energieeffizienz und Klimaschutz.  ARNOLDSTEIN/WEISSENSEE (lexe). 1.400 Gemeinden in Europa setzten auf energie- und klimarelevanten Maßnahmen im Alltag. 27 davon ließen sich zertifizieren und wiederum 14 Kommunen wurden jetzt mit dem "European Energy Award" ausgezeichnet. Unter diesen 14 erhielten drei aus Kärnten "Gold": Arnoldstein, Weissensee und Eisenkappel-Vellach! Ein Erfolg der international Aufsehen erregt. Die...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Conny Lexe

PV-Anlage
Erstes Bürgerbeteiligungsprojekt in Engerwitzdorf

ENGERWITZDORF. Der Gemeinderat in Engerwitzdorf beschloss kürzlich, auf dem Dach des Bauhofes durch die Firma Helios eine PV-Anlage mit Bürgerbeteiligung errichten zu lassen. Alle Bürger können sich beteiligen und Sonnenbausteine direkt bei der Firma Helios um je 500 Euro erwerben. Die Vertragslaufzeit beträgt 13 Jahre. Die jährliche Auszahlung: 1/13 des eingesetzten Kapitals zuzüglich Zinsen (2,2 %). Mehr Infos: www.helios-sonnenstrom.at oder unter Tel. 07941/21222-79. „Wir freuen uns, wenn...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Bürgerinnen sind in Stallhofen am Wort

Die VP-Frauen luden zum Sommergespräch inklusive Bürgerinnenbeteiligungsprojekt ein. Von den beiden VP-Frauenbewegungs-Ortsgruppen Stallhofen und Geistthal-Södingberg, unter der Leitung von Rosemarie Gössler und Elfi Fasching-Riemer, wurden interessierte Frauen zum Bürgerinnenbeteiligungsprojekt ins Gasthaus Dirnberger eingeladen. Gegen die Abwanderung Im Beisein der Bezirksobfrau Angela Steiner konnten zahlreiche Frauen unterschiedlicher Alters- und Berufsgruppen begrüßt und zur Mitarbeit...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Eva Heinrich
Das Interesse beim ersten von zwei Workshops zum Thema „zukunft.kauns – ein Dorf im Wandel“ war groß.
4

Kauns: Großer Andrang bei Bürgerbeteiligung

Beim ersten von zwei Workshops zum Thema „zukunft.kauns – ein Dorf im Wandel“ beteiligten sich bereits 54 Bürger der Gemeinde. Allein in der ersten Woche wurden 48 Fragebögen (36 via Briefkasten, 10 Online) abgegeben. Am 9. Juni soll die Familienfreundlichkeit im Mittelpunkt stehen. KAUNS. „Dass so viele Mitbürger interessiert sind, an der Zukunft unseres Dorfes aktiv mitzuarbeiten, hat mich selber überrascht und macht mich gleichzeitig auch sehr stolz. Es zeigt einmal mehr, was für eine gut...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Das Koordinationsteam plant und begleitet den Bürgerbeteiligungsprozess.
2

Bürgerbeteiligungsprozess – ein innovatives Vorzeigeprojekt der Gemeinde St. Johann im Saggautal

Vor rund neun Monaten startete die Gemeinde St. Johann im Saggautal einen umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozess zum Thema Gemeindeentwicklung. Dabei beschreitet die südsteirische Gemeinde, als eine der ersten Gemeinden in der Steiermark, neue Wege. „Die Idee dahinter ist simpel, alle St. Hanser sollen ihre Ideen, Anregungen und Zukunftsvisionen für unsere Gemeinde einbringen können“, so der Bürgermeister der Gemeinde St. Johann im Saggautal, Johann Schmid. Die Anregungen der Bürgerinnen und...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
Der Arbeitskreis "Nachhaltiger Qualitätstourismus".
2

Drei Arbeitskreise für Lebensqualität am Wilden Kaiser

Im Herbst wurde fleißig am Projekt „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ weitergearbeitet. BEZIRK (red). Am 20. Oktober wurden drei der fünf Kernthemen des Projektes „Lebensqualität am Wilden Kaiser“ in Arbeitskreisen genauer diskutiert. In dieser Runde sollten erste konkrete Maßnahmen und Strukturen entwickelt werden. Dabei ging es um die Bereiche „Nachhaltiger Qualitätstourismus durch Stärkung regionaler Kooperationen“, „Sensibilisierung für die intakte Umwelt und unsere Ressourcen“ sowie „Die...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Beny Meier, Gerhard Pirih, Martin Klingler, Sonja Gasparin und Franz Eder stellten das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs vor
6

Innenstadtbelebung um rund drei Millionen Euro

Siegerprojekt von Architektenwettbewerb mit Bürgerbeteiligung soll in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden. SPITTAL (ven). Als eine "Herzensangelegenheit" beschrieb Stadtrat Franz Eder die Neubelebung und Attraktivierung der Spittaler Innenstadt mit dem Siegerprojekt der Architekten Sonja Gasparin und Beny Meier sowie Lichtgestalter Martin Klingler, das in den kommenden drei Jahren umgesetzt werden soll. Dem ging ein Architekturwettbewerb mit Bürgerbeteiligung voraus, das Ergebnis...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Theresia Vogel, Geschäftsführerin Klima- und Energiefonds

Erfolgreich unterwegs mit Smart Pölten

Am 20. Juli fand die Abschlusskonferenz statt: St. Pölten will langfristig ein "Leuchtturmprojekt" schaffen ST. PÖLTEN (red). St. Pöltens Bürger sind Experten ür Lebensqualität und Grünraumgestaltung. Diese Expertise wurde ab Jänner 2017 erfolgreich in ein innovatives Bürgerbeteiligungsprojekt eingebracht. St. Pölten hat geforscht und die Bürger haben die Erkenntnisse auf den Punkt gebracht. Die Initiatoren dieses Forschungsprojekts, Bürgermeister Matthias Stadler und Andreas Kumpf, wollten...

  • St. Pölten
  • Bettina Talkner
Raumplanungsreferent Franz Eder will endlich einen Schritt weiter kommen
3

Architekten gefragt: Bis Juli Entwürfe für Spittaler Innenstadt einbringen!

Bürgerbeteiligungsprojekt zur Innenstadtgestaltung geht in nächste Runde. Im Juli soll Siegerprojekt präsentiert werden. SPITTAL (ven). Die Innenstadt attraktiver zu machen und damit die Nutzungsvielfalt und die Aufenthaltsqualität zu erhöhen – das sind die Ziele eines neuen Pilotprojektes der Stadtgemeinde Spittal (wir berichteten). "Erstmalig haben wir eine Bürgerbeteiligung für unsere Stadt initiiert und werden diese Wünsche in Form eines Architekturwettbewerbes zur Realisierung bringen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

Workshop zur Begegnungszone in Wildon

In Wildon gibt es Bewegung durch Begegnung (Begegnungszone). Das intensive Bemühen den “Alten Markt” wieder lebenswerter zu gestalten hat sehr viel mit Verkehrsberuhigung und damit mehr Aufenthalts – und Lebensqualität zu tun. Die Begegnungszone ist ein Schritt dahin. Aus diesem Grund wird am 27. Jänner um 18 Uhr das Leitbild vorgestellt und am 28. Jänner ab 10 Uhr findet die Arbeitssitzung zur Definition des 1. Bauabschnitts im Schloss Wildon statt. Dazu sind alle Gemeindebürger herzlich...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Eva Heinrich
Präsentieren das Stadtentwicklungskonzept: Elisabeth Wopienka, Sepp Leitner, Wilma Grubmüller, Richard Kerschner, Brigitte Maier und Gudrun Vösenhuber in Wieselburg.
1

"Wieselburg 2030": Visionen für unsere Messestadt

Das Stadtentwicklungskonzept "Wieselburg 2030" wurde nun als Vision und Leitfaden vorgestellt. WIESELBURG. "Vielfalt ist unsere Stärke, die wir kultur-, generationenübgreifend und ressourcenschonend weiterentwickeln. Der offenen Umgang und das Miteinenader der Menschen sowie die ganzheitliche Betrachtung des Lebens- und Zukunftsraumes Wieselburg sind die Grundlage dafür", lautet die Vision als Idealbild der Stadtgemeinde Wieselburg im Jahr 2030 in dem 100 Seiten umfassenden...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Josef Jahrmann und seine Arbeitsgruppe.
24

Über 60 Loosdorfer redeten mit

Beim Bürgerbeteiligung-Projekt wurde der nächste Schritt gesetzt LOOSDORF. "Ich bin so froh, dass es so viele Bürger gibt, die an der Zukunft unserer Marktgemeinde mitarbeiten wollen", freut sich der Loosdorfer Bürgermeister Josef Jahrmann bei der Veranstaltung "Red mit: Loosdorf 2030". Fünf Themengebiete Es ist nach der Umfrage und der ersten Ideensammlung der nächste Schritt dieser Ortskernbelebungs-Initiative. Die beiden Vertreter der NÖ.Regional.GmbH, Irene Kerschbaumer und der...

  • Melk
  • Daniel Butter
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.