Alles zum Thema Chaletdorf

Beiträge zum Thema Chaletdorf

Politik
 Jedes Chaletdorf würde mit 5.000 bis zu 48.000 m² den "grassierenden Bodenfraß" verschärfen.

Raumordnungsgesetz
Liste Fritz fordert Obergrenze für Bodenverbrauch bei Chaletdörfern

TIROL. Die Tiroler Landesregierung ist in den Augen der Liste Fritz mit dem neuen Tiroler Raumordnungsgesetz eindeutig nicht weit genug gegangen. Die Liste Fritz plädiert für eine Obergrenze, die den "Wildwuchs bei Chaletdörfern" stoppen soll.  Enormer Bodenverbrauch von 5.000 bis 48.000 m²Es sind die Chaletdörfer, die Laut Liste Fritz den enormen Bodenverbrauch zu verantworten haben. Jedes Dorf würde mit 5.000 bis zu  48.000 m² den "grassierenden Bodenfraß" verschärfen.  „Tirol verfügt...

  • 16.05.19
Politik
LA Markus Sint und Bezirkssprecher Hermann Fasser von der Liste Fritz.

Bodenverbrauch
Liste Fritz: Chaletdörfer "fressen" Grund und Boden auf

AUSSERFERN (rei). Einen Ausverkauf unserer Grundflächen durch den Bau von Chaletdörfern sieht man bei der Liste Fritz - Bürgerforum Tirol. Zahlen präsentiert Deren Vertreter, LA Markus Sint und Bezirkssprecher Hermann Fasser aus Heiterwang, versuchen dies unter Vorlage von Zahlen zu untermauern. Sint ließ sich eine Liste jener Unterkünfte von Landesseite ausfolgen, die offiziell als "Chaletdörfer" geführt werden. Bereits bezogene Projekte, ebenso aber solche, die genehmigt, aber nicht...

  • 15.05.19
Politik
Bürgerinitiativen-Sprecher Werner Dobler, Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint und Liste Fritz-Bezirkssprecher Markus Rottensteiner sprechen sich gegen die Errichtung sogenannter Chaletdörfer aus.

Liste Fritz wettert gegen Bodenfraß
Chaletdörfer erregen immer mehr die Gemüter

BEZIRK (ps). Die mehrfach in den Medien kritisierten Chaletdörfer stossen auch der Liste Fritz sauer auf. „Der Bezirk Imst braucht touristische Konzepte, der Bezirk Imst braucht auch Menschen, die touristische Konzepte umsetzen und finanzieren. Was der Bezirk Imst nicht braucht, ist ein Wildwuchs bei Chaletdorfprojekten und Investorenmodellen, wo einige wenige, auf Kosten aller profitieren", meint Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint. "Vier Chaletdorfprojekte sind derzeit im Bezirk Imst...

  • 30.04.19
Lokales
Josef Falkner sieht die aktuelle Entwicklung mit Argwohn.
2 Bilder

Fragwürdige Investorenmodelle in Tirol

Recht unterschiedliche Meinungen rufen aktuelle Tourismusvorhaben derzeit im Oberland hervor. "Das im Bau befindliche Chaletdorf in Oetz, ein ähnliches geplantes Projekt in Wenns und das Explorerhotel in Umhausen sind nur drei aktuelle touristische Beispiele, bei denen man schon einige Fragezeichen setzen darf", erklärt TTV-Präsident Josef Falkner. Er sieht hier ausländisch finanzierte Investorenmodelle, bei denen die Wertschöpfung nicht in Tirol bleibt und die auch so manche andere Defizite...

  • 08.03.19
  •  1
Politik
Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint kritisiert die Genehmigung von Chaletdörfern

Liste Fritz: Aus für Investorenmodelle und Chaletdörfer
Legebatteriehaltung für die Einheimischen, Freilandhaltung für die Touristen

TIROL. „Wenn sich der oberste Tourismuslobbyist und ÖVP-Landtagsabgeordnete Mario Gerber jetzt schockiert darüber zeigt, dass das Konzept der Investorenmodelle völlig aus dem Ruder läuft, ist das eine reichlich späte und unglaubwürdige Erkenntnis. Erstens waren es die Touristiker selbst im Zusammenspiel mit der ÖVP-Politik, die diese Investorenmodelle gefordert und möglich gemacht haben. Dazu sind noch einige ÖVP-Bürgermeister gekommen, die solchen Investorenmodellen die notwendige Widmung...

  • 06.03.19
Wirtschaft
WK-Chefs C. Walser, K. Lackner (mit E. Anker-Geiger).

Hotelbau
Investorenmodelle in der Kritik

Neue Hoteldörfer (Chaletdörfer) und Investorenmodelle – das stößt auch in der Region auf zunehmende Kritik. BEZIRK KITZBÜHEL (niko).  Auch die Wirtschaftskammer-Chefs Christoph Walser (WK Tirol) und Klaus Lackner (WK Kitzbühel) äußern sich kritisch zum Hotel-Neubauboom. "Es braucht eine behutsame Diskussion über die Frage der unaufhaltsamen Vermehrung von Betten. Qualität vor Quantität. Wir brauchen keine weiteren Bettenburgen oder Chalet Dörfer und keine Investorenmodelle", so Lackner....

  • 24.01.19
Lokales
Verjüngtes Team: AR-Vors. Michael Eller, Obmann Kurt Hasenbacher, GF Joakim Strickner und AR-Vors.-Stv. Hannes Stadler (v.l.)
2 Bilder

TVB Wipptal
Friedliche Vollversammlung

Ruhig ging es her bei der TVB-Vollversammlung, zu der Mittwoch vergangener Woche in das Hotel Wilder Mann in Steinach geladen wurde. WIPPTAL (tk). Mit der Gesamtnächtigungszahl von rund 332.000 zeigten sich die Verantwortlichen sehr zufrieden, zumal das um rund 11.000 Nächtigungen mehr sind, als 2017 erzielt werden konnten. "Schön, dass dieser Zuwachs gelungen ist, obwohl heuer kaum Bauarbeiter des Brenner Basistunnels in der Region untergebracht waren", so TVB-Obmann Kurt Hasenbacher....

  • 18.12.18
Lokales
Freuen sich auf die neue Ferienhausanlage (v.l.n.r.): Alps-Residence-GF Gerhard Brix, Almdorf-Bauträger-GF Johannes Arneth, BM Josef Hautz, Baumeister Benedikt Rapp/Fa. Hautz und Karl Schafferer/Holzbau Schafferer.

Spatenstich für Chaletdorf Steinach

STEINACH (kr). Rund zweieinhalb Jahre nach den ersten Gesprächen zwischen der Gemeinde Steinach, dem Tourismusverband Wipptal, der Almdorf Bauträger GmbH und der Betreibergesellschaft Alps Residence erfolgte am 1. August der offizielle Spatenstich für die Ferienanlage Bergeralm Chalets. In den nächsten Monaten entstehen in unmittelbarer Nähe zur Talstation der Bergbahnen Bergeralm insgesamt 21 Ferienchalets mit 200 Betten in Massivholzbauweise. Ein Musterhaus ist bereits aufgestellt worden. ...

  • 10.08.18
Lokales

Bürgerinitiative wettert gegen Chaletdorf

Die Initiativgruppe Wenns Bichl mit Werner Dobler als Sprecher kämpft weiterhin gegen das geplante Chaletdorf in Wenns.   "Die Verantwortlichen der Tiroler Landesregierung wollen jetzt die Notbremse im Tiroler Chaletdorf Wildwuchs ziehen. Zum aktuellen Projekt Groß Chaletdorf Wenns/Bichl ist wiederholt zu sagen, dass wir von der Initiativgruppe Bichl von Anfang an ( Oktober 2016 ) konsequent darauf hingewiesen haben, dass die erforderliche touristische Infrastruktur am Weiler Bichl fehlt....

  • 28.06.18
Bauen & Wohnen
Beim Diskussionsforum im Landhaus in Innsbruck wurden aktuelle Handlungsfelder für eine zukünftig optimierte Flächennutzung diskutiert.
2 Bilder

Raumordnung: Chaletdörfer als Herausforderung

In einem Diskussionsforum wurde am vergangenen Montag über die "aktuellen Handlungsfelder für eine zukünftige optimierte Flächennutzung" diskutiert. VertreterInnen aller Parteien, Sozialpartner und ExpertInnen für Raumordnung brachten Vorschläge ein. Nach deren Prüfung soll ein Grundsatzbeschluss "für die Weiterentwicklung der Raumordnung" gefasst werden. TIROL. Für Raumordnungs- und Gemeindelandesrat Johannes Tratter steht fest, dass die Raumordnung "die Grundlage für eine positive und...

  • 12.06.18
Wirtschaft
Hotelpläne in Hochfilzen.

Hochfilzen: Weitere Schritte hin zum Hoteldorf

HOCHFILZEN. Wie berichtet ist im Bereich Unterwarming ein Hotel-/Chaletdorf geplant. "Vom Land wurde die Sonderflächen-Widmung für einen Beherbergungsgroßbetrieb inzwischen genehmigt. Derzeit ist die Änderung des Raumordnungskonzeptes im Laufen", so Bgm. Konrad Walk bei der Gemeindeversammlung. Über die genauen Pläne des Investors, zeitliche Umsetzung und Kosten wollte sich der Ortschef nicht im Detail festlegen.

  • 02.05.18
Wirtschaft
Der Krimmler Bürgermeister Erich Czerny in einem Archiv-Foto von 2017.

Krimml: Hotel im Tal scheint fix, nicht jedoch die Chalets am Berg

KRIMML (cn). Als Baubeginn für einen neuen Hotelbetrieb am Ende der ersten Ortseinfahrt von Krimml nennt Bürgermeister Erich Czerny den Zeitraum Ende April/Anfang Mai 2018. Bauherr ist der Ortschef selber und zwar gemeinsam mit seinem Bruder Ingo Czerny - dieser betreibt das örtliche Hotel "Klockerhaus" - und mit einem weiteren Investor aus der benachbarten Tiroler Gemeinde Gerlos. Nähere Details zu diesem Projekt möchte der Bürgermeister, der sich "bei Dingen, die nicht ganz fix sind" lieber...

  • 11.04.18
Wirtschaft
JW Bezirksvorsitzender Christoph Mallaun (links) und Hausherr DI Thomas Schönauer.

Junge Wirtschaft Landeck besichtigte das Stadldorf Bergwiesenglück

SEE. Auf Einladung der Jungen Wirtschaft Landeck trafen sich kürzlich zahlreiche Mitglieder im neu errichteten exklusiven Stadldorf Bergwiesenglück in See. Nach der Begrüßung durch JW Bezirksvorsitzenden Christoph Mallaun berichtete Hausherr DI Thomas Schönauer über seinen Traum, ein uriges aber doch modernes Chaletdorf zu bauen und wie er seine Vision verwirklichte. Schönauer betont hier die hervorragende Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und insbesondere mit den heimischen...

  • 04.11.17
Lokales
Feierliche Eröffnung: Investor Jörg Haas, Bgm. Anton Mallaun und Architekt und Betreiber Thomas Schönauer (v.l.).
66 Bilder

See: Chaletdorf "Bergwiesenglück" eröffnet

Im Ortsteil Neder wurden 7,5 Millionen Euro in das neue Stadeldorf samt Wirtshaus investiert. SEE (otko). Die Gemeinde See wartet mit einer neuen touristischen Attraktion auf. Vergangen Samstag wurde das neue Chaletdorf "Bergwiesenglück" feierlich eröffnet. Das Stadeldorf beherbergt auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück zwölf Chalets sowie ein zentrales Wirtshaus mit zwei Suiten (insgesamt 76 Betten). Die Bergwiese in der Neder wurde als Thema gewählt. "Was lange währt, ist nun...

  • 19.09.17
Lokales
In kurzer Bauzeit wuchsen hier unterhalb der Wannenjochbahn neun luxuriöse Chalets samt Eventlocation aus dem Boden.
13 Bilder

Neues Highlight in Schattwald eröffnet - jetzt mit Video

Das Chaletdorf "La Soa" ist eine Bereicherung für die kleine Gemeinde SCHATTWALD (eha). Immer mehr Urlauber verbringen ihre freie Zeit am liebsten da, wo sie sich zuhause fühlen. Deshalb wachsen überall Chaletdörfer aus dem Boden. Im Tannheimer Tal, genauer in Schattwald, auch. Dort eröffnete am Freitag, den 25. August 2017 das La Soa plus Eventloge. Die gebürtige Kemptenerin Dr. Stephanie Swoboda, Juristin und Bergliebhaberin, hatte die Idee einen Ort zu schaffen, der...

  • 28.08.17
Lokales
Bgm. Paul Mascher ist froh, dass nun gebaut wird.

Chalet-Dorf in Biberwier wird gebaut

BIBERWIER (rei). Es ist eine lange, eine richtig lange, Geschichte, welche das Chalet-Dorf in Biberwier begleitet. Vor kurzem wurde durch die Betreibergesellschaft LMM (Langes, Melchior, Marcati) der entscheidende Schritt gesetzt: Die Bauarbeiten am Feriendorf haben begonnen. Nach außen hin sichtbar durch Holzarbeiten - das Grundstück wird derzeit gerodet. Sind diese Arbeiten erledigt, wird mit dem Bau der Chalet-Hotelanlage begonnen. Den Baubescheid hat die Gesellschaft seit einigen Wochen...

  • 14.08.17
Lokales

Chaletdorf bleibt ein Politikum

Die Liste Fritz engagiert sich weiter mit den Gegnern des geplanten Chaletdorfes in Wenns. Nach den Beschlüssen im Wenner Gemeinderat ist jetzt ist die Landesregierung am Zug. "Gerade was den enormen Grundverbrauch anbelangt nehmen wir sie jetzt in die Pflicht. Zumal in sämtlichen Sonntagsreden sowie – ganz aktuell – im neuesten Grundverkehrsbericht des Landes auf den fortschreitenden Bodenfrass und die vielen wertvollen Flächen, die dadurch der Landwirtschaft und den Menschen entzogen werden,...

  • 19.06.17
Lokales
2 Bilder

Chaletdorf bleibt ein Spaltpilz

In seiner jüngsten Gemeinderatssitzung beschloss das Wenner Plenum mit 12:1 Stimme die Änderung des Raumordnungskonzeptes, die zugehörige Flächenwidmung und den Bebauungsplan für das geplante Chaletdorf in Wenner Weiler Bichl. Das Projekt mit 80 geplanten Betten wäre ein wichtiger touristischer Impuls für das Tal, wie Dorfchef Walter Schöpf unterstreicht. „70 bis 80 Prozent der Pitztaler leben vom Tourismus. Sollte dieses Projekt scheitern, läuft das Tal Gefahr die touristische...

  • 14.06.17
Lokales
Firstfeier im Stadeldorf: Jörg Haas (Investor), Thomas Schönauer (Architekt/Betreiber), Bgm. Anton Mallaun, Florian Schönauer (Architektur/Design) und Norbert Maria Braun (Hotelmarketing).
51 Bilder

"Bergwiesenglück": Neues Chaletdorf in See

Im Ortsteil Neder werden 7,5 Millionen Euro in das neue Stadeldorf samt Wirtshaus investiert. Die Eröffnung ist für Sommer 2017 geplant. SEE (otko). In See wird derzeit eine neue touristische Attraktion umgesetzt. Seit April 2016 laufen die Arbeiten am neuen Chaletdorf "Bergwiesenglück". Das Stadeldorf beherbergt auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück zwölf Chalets sowie ein zentrales Wirtshaus. Die Bergwiese in der Neder mit Blick auf Kappl wurde als Thema gewählt. Im Stadeldorf soll...

  • 13.04.17
Lokales

Rechtsrahmen

Der Flächenwidmungsplan ist auf 10 Jahre festgelegt. Gegenwärtig ist die geplante Nutzung laut Flächenwidmungsplan nicht möglich. Eine Flächenumwidmung ist unumgänglich. Die Herangehensweise an eine Flächenumwidmung setzt die Finanzierbarkeit voraus. Zusätzlich spielt bei touristischen Projekten die Größenordnung des Projekts eine weitere Rolle. Ab 150 Betten würde das Projekt als Großbetrieb eingestuft, was eine Flächenumwidmung rechtlich sehr schwierig macht. Das Konzept des Chaletdorfes in...

  • 28.11.16
Lokales
4 Bilder

Tourismusprojekt wird zum Politikum

Ein geplantes Chaletdorf in Wenns sorgt seit einigen Wochen nicht nur für gehörigen Wirbel in der Pitztaler Gemeinde, sondern wird nun auch noch zum politischen Zankapfel. Ein Pitztaler will auf seinem privaten Grundstück mit Hilfe eines Schweizer Investors ein Chaletdorf mit einer Kapazität von 80 bis 100 Betten bauen, dazu einen Restaurantbetrieb und einen Badesee. Bis Redaktionsschluss lag noch kein fertiges Projekt vor, seit einigen Monaten wird aber hinter den Kulissen bereits eifrig am...

  • 18.11.16
Lokales
Bergwiesenglück in See: Im neuen Stadeldorf können 76 Personen übernachten.
7 Bilder

Bergwiesenglück: See bekommt ein Chaletdorf

Im Ortsteil Neder wird ein Stadeldorf samt Wirtshaus gebaut. Die Eröffnung ist für Sommer 2017 geplant. SEE (otko). Die Paznauner Gemeinde See wird bald um eine touristische Attraktion reicher. Im Ortsteil Neder laufen seit dem Frühjahr die Bauarbeiten für ein neues Chaletdorf. Das Stadeldorf "Bergwiesenglück" beherbergt zwölf Chalets sowie ein zentrales Wirtshaus samt Tiefgarage. Die namensgebende Bergwiese in der Neder mit Ausblick auf Kappl wurde als Thema gewählt. Im Stadeldorf soll auch...

  • 06.07.16
Lokales
Stadeldorf in See: In zehn Stadeln können 60 Personen übernachten.
4 Bilder

"Bergwiesenglück": Chaletdorf wird in See gebaut

Die Bergwiesenglück GmbH plant die Errichtung eines Stadeldorfs samt Wirtshaus im Orsteil Neder. SEE (otko). Bei der letzten Gemeinderatssitzung wurde das Stadldorf "Bergwiesenglück" den Mandataren von Architekt Thomas Schönauer vorgestellt. Im Seer Ortsteil Neder ist die Errichtung eines Chaletdorfs mit zehn Stadel mit 60 Betten und einem zentralen Wirtshaus geplant. "Wir wollen hier kein Drei- oder Vier-Sterne-Hotel bauen, sondern ein Nischenprodukt im Tourismusbereich", erklärt Schönauer....

  • 08.04.14
  •  1
Lokales

Wiesenschwang wäre eine Option

Chaletdorf Oberndorf - weitere Standortmöglichkeit OBERNDORF. "Es gibt nun Angebote von Grundbesitzern in Wiesenschwang", wo das Chaletdorf auch errichtet werden könnte", so Bgm. Hans Schweigkofler zum neuesten Stand in dieser Sache (siehe Bericht rechts). Herbert Ackerl hat bereits ein Grundstück besichtigt und Gespräche mit dem Grundbesitzer geführt. Die Grundstücke in Wiesenschwang bieten einige Vorteile: Direkt am Lift und an der Gondelbahn, geringe Erschließungskosten, Hotels in...

  • 24.02.14
  • 1
  • 2