Krähen

Beiträge zum Thema Krähen

Die Krähe sorgt für massive Schäden in der Landwirtschaft. Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck zeigt natürliche Maßnahmen zur Abwehr auf.

Stellungnahme
Tierschutzombudsfrau zur Krähen-Problematik

Unser Artikel zum Problem der Krähen in der Landwirtschaft vom 29. Mai führte nun zu einer Reaktion der Tierschutzombudsfrau der Steiermärkischen Landesregierung Barbara Fiala-Köck. Hier ihre Stellungnahme zur Thematik. Naturschutzrechtlicher BlickwinkelDas Aufhängen von toten erlegten Krähen durch Landwirtinnen und Landwirten oder Jägerinnen und Jägern auf Feldern zum Schutz der Kulturen ist aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht rechtens. Erlegte Krähen sind auch nach den Bestimmungen...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Bernhard Hofbauer
Auch das Eisbären-Mädchen Finja hat oft gefiederte Gesellschaft-
Video 4

Tiergarten Schönbrunn
Mit neuer APP den Krähen auf der Spur (mit Video)

Sie stibitzen Eisbären und Pinguinen die Fische und hoffen auf den einen oder anderen Snack der Besucher:  Die Krähen. HIETZING. Im Tiergarten Schönbrunn leben zahlreiche Krähen. Mit der neuen APP „KraMobil“ können nun die Besucher mithelfen, diese intelligenten Vögel zu erforschen. „In einem Forschungsprojekt mit der Universität Wien und der Konrad Lorenz Forschungsstelle möchten wir herausfinden, wie sich die Krähen bei uns im Tiergarten verhalten. Dafür brauchen wir eine riesige...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Krähe: Was macht die Katze da?

Katze: Ups, der Riesenvogel ist wieder da!
26 17 2

Tiere auf dem Balkon
Täglicher Besuch

Immer wieder besuchen uns Krähen.  Der Kater verkriecht sich sonst immer rechtzeitig. Das Krähen erfolgt in einer Lautstärke, die sehr extrem ist.  Heute schaffte er es nicht, rechtzeitig zu verschwinden.  Die Krähe schimpft mit dem Minitiger.  Die Aufnahmen machte ich durch die Balkontüre. Wenn diese Vögel mich mit dem Fotoapparat entdecken, flüchten sie sofort.

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke

Offener Brief an Bürgermeister Babler in Traiskirchen
Wird Möllersdorf zur Hühnerfarm?

In den letzten Jahren wurden in Möllersdorf vermehrt Plätze iengerichtet, um Federvieh zu halten. Die Achtlosigkeit der Viehhalter stören die Anrainer auch schon um 3 Uhr in der Nacht. Die Halter lassen die tiere das gesamte Jahr im freiehn. Das krähen der Hähne nervt und stört die Nachtruhe nachhaltig. Im Bereich des Feuerwehrhauses Möllersdorf gibt es mehrere Halter von derartigen Ruhestörern. Keiner der zwei Halter wohnt am Grundstück. Sie haben im Wohngebiet nur wilde Bauwerke zur Haltung...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
11.12.2019 Saatkrähe im Prater
15 7 8

Vogelwanderung
Weniger Saatkrähen in Wien?

Vielleicht liegt es auch an mir, aber ich sehe nur mehr vereinzelt Saatkrähen und kaum Vogeltrupps. Die Vogelschwärme im Winter waren doch früher viel größer oder hat jemand  doch eine andere Wahrnehmung ? Nebelkrähen und Rabenkrähen sehe ich ziemlich häufig und Dohlen vereinzelt, aber was ist mit den Saatkrähen los. Viel konnte ich dazu nicht im Internet finden. Immerhin gab es  im Jahr 2018 im Rahmen des CORVIE Projektes eine Zählung der Krähen. Kommen die Saatkrähen...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Helmut Gring
Hier ist Ruhe und doch auch Leben.
17 14 16

Rundgang Zentralfriedhof Leoben
Es ist wie eine Zeitreise

Die Grabpflege ist für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Und das sieht man auch auf dem Leobener Zentralfriedhof. Die Bindung zu unseren Liebsten hört mit dem Tod nicht auf. Ein Rundgang auf einem Friedhof, nicht nur zu Allerheiligen, kann auch interessant sein. GestaltungGerade auf den Friedhöfen hat alles seine Ordnung. Und das ist gut so. Trotzdem blitzt auch hier und da ein Hauch von Individualität oder Kreativität durch. Nicht zuletzt sind Grabsteine ja auch Zeugen...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Mehrmals die Woche verirren sich Igel in im stillgelegten Brunnen beim Gemeindebau Adalbert-Stifter-Straße. Doch schaffen sie es nicht ohne Hilfe wieder hinaus.
3 4

Brigittenauer Tierretter
Sorge um junge Igel im Gemeindebau

Gemeindebau Adalbert-Stifter-Straße: Besorgter Anrainer rettet die stachligen Tiere wiederholt aus einem stillgelegten Brunnen. BRIGITTENAU.  Eigentlich leben Igel in unterholzreichen, lichten Laub- und Mischwäldern und im Grasland. Doch die stachligen Tiere sind auch in Gärten – insbesondere am Stadtrand – anzutreffen. So leben die bis zu 35 Zentimeter großen Insektenfresser auch in der Brigittenau. "Seit einiger Zeit rette ich regelmäßig eine ganze Igelfamilie, die ich immer wieder...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm

Gedanken zu den Hirschstettner Krähen
Krähenpopulation in der Spargelfeldstraße

In Hirschstetten sind sie im Bereich des Badesees täglich zu vernehmen. Krähen nisten in den Baumkronen der Spargelfeldstraße, weitestgehend verschont von natürlichen Feinden. Immer wieder kann man die intelligenten Tiere bei der Nahrungsaufnahme beobachten. So öffnen Sie beispielsweise Nüsse indem sie sie auf den harten Asphalt werfen. Für Anrainer sind die schwarzen Vögel oftmals ein Ärgernis. Wie so oft, wenn sich Natur und urbaner Raum begegnen. Urbanisierung ist mitunter der Grund,...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Georg Loderbauer
3 2 2

Krähen attackieren Störche in Gleisdorf

Besorgte Bürger von Gleisdorf müssen derzeit mit ansehen wie zwei Storchenpaare von Krähen täglich attackiert werden. Die Krähen fliegen so lange Luftangriffe auf die Störche bis diese die Flucht ergreifen. Ein unschönes Bild, das viele Bürger betroffen macht. Der Bürgermeister von Gleisdorf, Christoph Stark, versteht die Sorge der BrügerInnen und hat daraufhin die Petition "Rettet die Störche" in sozialen Medien gestartet. Das Land Steiermark soll darauf aufmerksam gemacht werden. "Die...

  • Stmk
  • Weiz
  • Christian Gremsl
Morgenrot um 07:25
2 8

bunt gemischtes

bunt gemischter Vormittag aus Althofen

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Kurt Nöhmer
Gruppenwertung gewonnen: Ina Hobel, Karl Feichtinger und Gerit Sternat (von links)
1 5

MIT VIDEO: 2. Krähwettbewerb beim "Gackern" in St. Andrä

Der Krähwettbewerb lockte am Feiertag Maria Himmelfahrt die Besucher in Scharen auf die Gackernwiese. ST. ANDRÄ. Wer kräht in St. Andrä am besten? Diese Frage wurde heuer beim zweiten Krähwettbewerb beim 19. Gackern in St. Andrä beantwortet. Die Teilnehmer mussten ihr Talent als Kücken, Hennen und Hähne vor der Jury mit Raiffeisenbank Mittleres Lavanttal-Vorstandsdirektor Christian Sajovitz, Kaplan Bruno Arava, Stadtkapelle St. Andrä-Obfrau Astrid Stippich und Grafikprofi Michael Sumper unter...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Petra Mörth
Es war warm da oben!
15 14 3

Moments and Thoughts - 'Unsere' Rabenvögel "Max & Moritz" - aus aktuellem Anlass - Angriffe von Raben

Allerorts wird momentan von Angriffen der Raben und Krähen bei uns in Wien berichtet. Unsere beiden sehr standorttreuen Vögel, ich vermute es sind Nebelkrähen, sind ohne Scheu, waren den ganzen Winter unmittelbar beim Haus und stammen von der Brut des Vorjahres. Bislang war auch immer ein älterer Vogel zu sehen der, wie ich vermute, nun mit der Aufzucht der heurigen Brut beschäftigt ist. Unsere beiden lustigen Gesellen, die wir Max & Moritz getauft haben, sind friedlich, überhaupt nicht...

  • Wien
  • Döbling
  • Uschi R.
Wollen wir es versuchen?
20 25 3

Eine erotische Geschichte in drei Bildern

Zwei Krähen spürten zarte Liebe Sie wollten ungestört sich küssen Und hofften darauf dann zu wissen Ob sich entwickeln starke Triebe! (P.L.)

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
23

Frau Holle und der HOF

Heuer meint es Frau Holle besonders gut mit der Gemeinde Hof bei Salzburg. Eine 5 km lange abwechslungsreiche Loipe ist der GEHEIMTIPP des Winters 2017/18. Unberührte Natur, Ruhe und Stille, einsam ziehe ich meine Spur. Wenige Wanderer treffe ich, Pferde die neugierig näher kommen, eine Saatkrähe? zieht ihre Runden über dem Schnee, spärliches Futter suchend. Da denke ich sehnsüchtig an meine Nikon mit Brennweite 200! oder mehr. Hof ich komme wieder, danke für dieses wundersame...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gebhard FRITZ

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.