Pflegenotstand

Beiträge zum Thema Pflegenotstand

„Wir haben seit Jahrzehnten einen massiven Notstand in den Bereichen der Kranken-, Pflege- und Altenbetreuung und es wurde nichts unternommen, dass die Arbeitsbedingungen verbessert werden", so Markus  Abwerzger.

FPÖ Tirol
Diskriminierung bei Corona-Zulage?

TIROL. Für in der Pflege arbeitende TirolerInnen soll es einen Covid-19 Zulage geben, wie kürzlich verkündet wurde. Doch was ist mit jenen, die nichts mit Corona zu tun haben? FPÖ Tirol-Abwerzger ortet hier Diskriminierung. "Massive Diskriminierung im Pflegebereich"Aufgrund der kürzlich von der Landesregierung präsentierten Covid-19 Zulage, ortet der Tiroler FPÖ-Landesparteiobmann KO LAbg. Mag. Markus Abwerzger eine "massive Diskriminierung im Pflegebereich".  „So kann es nicht sein, egal,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Erneut wurde für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege demonstriert.
3

GPA Tirol
Erneut bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege gefordert

TIROL. Erneut wurde für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege demonstriert. Die Gewerkschaft GPA Tirol macht 24 Forderungen öffentlich, die der Pflege in Tirol eine bessere Zukunft ermöglichen würden. Man ist an der Grenze angelangtAnfang der Woche ließen die Innsbrucker Klinik und das Landeskrankenhaus Hall verlauten, man hätte die Grenze des Planbaren erreicht und wäre endgültig im Krisenmodus angekommen. Die bittere Realität sind jetzt voll belegte Intensivbetten, Pflegekräfte kurz vor...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Sorgenvoll blickt Peter Koch in die Zukunft des Pflegesystems.
5

Podcast
SteirerStimmen - Folge 102: Sozialhilfeverband-Obmann Peter Koch befürchtet Kollaps des Pflegesystems

Ein Hilferuf! Der Brucker Bürgermeister Peter Koch ist Obmann des Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag. Ein Kollaps des Pflegesystems scheint wahrscheinlich. Allein in den acht Pflegeheimen des Sozialhilfeverbandes (SHV) fehlen rund 50 Pflegekräfte; 140 Betten können deswegen nicht belegt werden. 140 Pflegeplätze, die dringend benötigt werden. Lösung ist keine in Sicht – wie auch Peter Koch in diesem Podcast erklärt. Vor seiner Bürgermeistertätigkeit war er Geschäftsführer im SHV. Er wäre...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Der Pflegenotstand führt zu Protesten unter dem Pflegepersonal, nach dem Motto: "Es ist 5 nach 12".
Aktion 3

Es ist 5 nach 12
Der Pflegenotstand ist kein Corona-Phänomen

Vor Kurzem rief der Zentralbetriebsrat Ronald Rabitsch das Pflegepersonal dazu auf aufzustehen. KLAGENFURT. Vor mehr als einer Woche protestierten die Pflegekräfte der Kabeg vor dem Klinikum Klagenfurt um genau fünf Minuten nach Zwölf. Der Protest sollte einmal mehr auf den Pflegenotstand aufmerksam machen. "Ende 2019 üben rund 10.640 Pflege- und Betreuungspersonen (5.883 Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger, 4.032 Pflegeassistenten, 56 Pflegefachassistenten und 670 Haushilfen) einen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Nicole Fischer
Viele Kollegen, Ärzte, Krankenschwestern und Pflegepersonal unterstützten die Protestaktion, zu der Tanja Hierzberger (Betriebsratvorsitzende) in Weiz aufgerufen hatte.
Video 24

Protestaktion "5 nach 12" (+Video)
Hilfeschrei des Pflegepersonals in Weiz

Mit der Protestaktion "5 nach 12" machte das Gesundheits- und Pflegepersonal am LKH Weiz, bei der Volkshilfe Weiz sowie in ganz Österreich auf den Pflegenotstand aufmerksam. In unseren Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen fehlen die Mitarbeiter. Die Überlastung steigt dafür immer mehr. "Nicht einmal, wenn wir alle derzeit unbesetzten Posten besetzen würden, wäre es genug", fasst Tanja Hierzberger, Betriebsratsvorsitzende LKH Weiz, die prekäre Situation zusammen. Schuld sind die Sparmaßnahmen,...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine Ploder
Großes Thema "Pflege": Helmut Wallner, Claudia Vogel-Gollhofer, Manfed Dag, Gerritje Vaneveld im Medicubus.
4

Pflege/Ausbildung
"Der Pflegeberuf ist der schönste Beruf überhaupt!"

Pflegefachkräfte werden dringend gesucht; viele Bemühungen um die Pflegeausbildung auch im Bezirk Kitzbühel. ST. JOHANN. "Das Thema 'Pflege' ist hochaktuell, ist emotional aufgeladen; es werden dringend Fachkräfte gesucht, der Bedarf steigt weiter. Die Pandemie hat gezeigt, dass der Pflegeberuf krisensicher ist. Der Pflegeberuf bietet sinnstiftende Arbeit", so AMS-Leiter Manfred Dag einleitend beim Pressetermin im St. Johanner Medicubus. Das Land Tirol hat die Zahl an Ausbildungsplätzen massiv...

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
OP-Pflegerin Julia Rechtlehner hat genug.
Video

Protestaktion
Für das Gesundheitswesen schlägt es 5 nach 12 (mit Video)

Bei der Protestaktion der Offensive Gesundheit haben österreichweit Mitarbeiter des Gesundheitswesens um 12:05 Uhr ihren Arbeitsplatz verlassen, um auf die Notwendigkeit einer Pflegereform aufmerksam zu machen. Auch in St. Pölten. ST. PÖLTEN. Überarbeitung, Stress, Erschöpfung - das ist Alltag für viele Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten. Um auf die Arbeitsverhältnisse aufmerksam zu machen, organisierten die Mitarbeiter vieler Krankenhäuser und anderen Gesundheitseinrichtungen in ganz...

  • St. Pölten
  • Katharina Schrefl
Das Personal im LKH Südsteiermark - Standort Wagna ist am Limit und fordert merkliche Verbesserungen.
Video 7

Personal ist am Limit
Unterversorgung auch im LKH Wagna befürchtet (+Video)

Der Personalmangel und überarbeitete Spitalsmitarbeiter machen auch vor dem LKH Südsteiermark - Standort Wagna nicht Halt. Im Rahmen der bundesweiten Aktion, organisiert von der "Offensive Gesundheit," wurde am 10. November auf die kaum noch tragbaren Zustände aufmerksam gemacht. Die Zustände sind fatal. Hier geht es zur Kundgebung in Wagna: WAGNA. Die Corona-Pandemie hat uns fest im Griff und was sich derzeit in den Spitälern abspielt, gepaart mit Problemen, die es schon zuvor gab, ist kaum...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
In Salzburg gibt es circa 50.000 Menschen, die ihre Angehörigen pflegen. Entweder tun sie das neben ihrer beruflichen Tätigkeit, oder kündigen ihren Job, um diese Aufgabe erfüllen zu können.
Aktion 3

Pflege
SPÖ will pflegende Angehörige beim Land anstellen

Die Salzburger SPÖ will pflegende Angehörige beim Land anstellen. Damit will man die institutionelle Pflege entlasten, Mehrfachbelastung von den pflegenden Angehörigen nehmen, diese absichern und die Qualität ihrer Pflegeleistung steigern. Vorbild dafür ist das Modell aus dem Burgenland.  SALZBURG. Das Land rechnet in Salzburg mit rund 50.000 Menschen, die ihre Angehörigen pflegen. Vor allem sind es Frauen (70 Prozent), die entweder neben ihrer beruflichen Tätigkeit ein Familienmitglied...

  • Salzburg
  • Julia Hettegger
Der Pflegebedarf steigt, die Pflegekräfte werden weniger. Lösung ist keine in Sicht.
Aktion 4

Pflegenotstand erreicht den Bezirk Bruck-Mürzzuschlag
Alarmstufe Rot in der Pflege

Allein den acht Pflegeheimen des Sozialhilfeverbandes Bruck-Mürzzuschlag fehlen 50 Pflegekräfte; die Folgen sind leerstehende Betten trotz steigenden Bedarfs. Dem Bezirk gehen die Arbeitskräfte aus – in der Gastronomie, in der Kinderbetreuung, bei den Lehrberufen und ganz besonders bei der Pflege. Eine Nachfrage bei Oliver Wunsch, dem Geschäftsführer des Sozialhilfeverbandes (SHV) Bruck-Mürzzuschlag hat alarmierende Zahlen zu Tage gebracht. "In unseren acht Pflegeheimen fehlen uns in Summe 50...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Der Pflegebereich befindet sich in einem „Notstand“, schlagen die Patienten- und Pflegeanwälte Alarm.
2

Brief an Mückstein
Patientenanwälte warnen vor Pflegenotstand

In einem offenen Brief wenden sich Österreichs Patienten- und Pflege-Vertretungen nun an den Gesundheitsminister. Darin fordern sie Maßnahmen gegen den  Personalmangel. ÖSTERREICH. Leere Betten in Pflegeheimen sind mittlerweile keine Seltenheit — aber nicht, weil die Zahl der Pflegebedürftigen sinkt, sondern weil es an Personal zur Betreuung von Heimbewohnern fehlt. Vor Kurzem erst forderten Trägerorganisationen eine Personaloffensive als Teil der Pflegereform. Konkret brauche es die...

  • Adrian Langer
450 Pflegekräfte sollen bis 2024 in Salzburg fehlen und das, obwohl die Ausbildungsplätze massiv steigen. Die SPÖ will daher in die Attraktivität des Berufes investieren.
2

Pflegenotstand
"Ein Landes-Support-Team in der Pflege muss her"

450 Pflegekräfte sollen bis 2024 in Salzburg fehlen und das, obwohl die Ausbildungsplätze massiv steigen. Die SPÖ will daher an der Attraktivität des Berufes arbeiten und schlägt neun Maßnahmen vor. Darunter: Auffrischungskurse für Wiedereinsteiger, Pflegebeauftragte und ein Support-Team, das reagiert, wenn's eng wird. SALZBURG. 833 Frauen und Männer starten in diesem Schuljahr im Bundesland Salzburg mit einer Pflegeausbildung, weitere 40 zusätzliche Plätze für Pflegekräfte mit...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Julia Hettegger
Im Alter sind viele Menschen auf Hilfe und Pflege angewiesen. Doch in der Pflege läuft vieles nicht rund, weshalb inzwischen ein eklatanter Personalmangel herrscht.
1 6

KOMMENTAR
Die Pflege ist nicht mehr Familiensache

Weil wir in den letzten Jahrzehnten dazu übergegangen sind, die Altenpflege mehr und mehr an die Allgemeinheit zu delegieren, erleben wir heute einen Pflegenotstand. Früher wurden Alte oft im Familienverband betreut und versorgt. In der heutigen Zeit nehmen sich dafür nur mehr wenige die Zeit. Das ist natürlich auf die veränderten Lebensumstände zurückzuführen. Wenn Mann und Frau für das Familieneinkommen arbeiten müssen, bleibt oft keine Zeit mehr für die Altenpflege. Das gleiche Dilemma...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
Gerhard Reisner mit Sabine Kulle-Rigo und Martina Burger-Kaninsky vor dem Portrait von Rudi Beutl, ehemaliger Bewohner und Mödlinger Original.
Video

Pflegezentrum Mödling
"Ein schöner Beruf, der Sinn stiftet" (mit Video)

BEZIRK MÖDLING. Die vergangenen eineinhalb Jahre waren nicht einfach für die Bewohner und Mitarbeiter des Pflege- und Betreuungszentrums Mödling. Insgesamt sei man aber gut durch die herausfordernde Corona-Phase gekommen, betont Direktor Gerhard Reisner, der auch gleich mit einer weit verbreiteten Fehleinschätzung aufräumt. Bekannte Herausforderungen "Entgegen dem, was oft zu hören ist, haben sich unsere Bewohner vermutlich weniger allein gefühlt, als manch ältere Menschen, die zuhause leben",...

  • Mödling
  • Rainer Hirss

solidarisch IN DIE NEUEN ZEITEN
Von Pflegenotstand und Klimakrise: Eine Sorge-Perspektive auf Wirtschaft und Gesellschaft

Workshop Inhalt: Was haben Pflegenotstand und die Klimakrise miteinander zu tun? Warum erleben wir Ausbeutung so oft, gerade in jenen Bereichen, die unsere Lebensgrundlage sicherstellen? Und was würden Kinder in einer Gesellschaft lernen, die Fürsorge in ihr Zentrum stellt? Eigentlich ist Füreinander-Sorgen (Care) der Kern von jeglicher Wirtschaft. Doch so naheliegend das klingt, so anders laufen die Dinge im Moment: Damit die Wirtschaft weiter wächst, werden vor allem Frauen*, Migrant*innen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • VHS Wiener Urania
Abg. z. NR Josef Muchitsch fordert gezielte Beschäftigungsprogramme im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit und keine inhaltslosen Kommentare einer Bundesregierung.

Josef Muchitsch: Qualifizierung gegen Langzeitarbeitslosigkeit

NAbg. Josef Muchitsch fordert von der Bundesregierung: Es ist Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen. Die Langzeitarbeitslosigkeit in der Steiermark und in der Region steigt. Arbeitsminister Kocher versucht, diesen Umstand schönzureden. Das hilft niemandem. „Von den Langzeitarbeitslosen redet der Minister nur ungern, dabei laufen über einhunderttausend Österreicherinnen und Österreicher Gefahr, in die Armutsfalle zu kippen. Die Langzeitarbeitslosigkeit in der Steiermark ist auf 11.962 Betroffene...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Susanne Veronik
Prokurist Daniel Svacina klärt am Viktor Adler Markt eine Passantin in im persönlichen Gespräch über die Pflegesituation auf.
Aktion 2

Info-Kampagne am Viktor Adler Markt
Volkshilfe: 90.000 zusätzliche Pflegekräfte

Die Volkshilfe informierte am Viktor Adler Markt über die Pflege-Situation und klärte auf. WIEN/FAVORITEN. Trotz regnerischen Wetters zog ein kleiner Trupp von der Volkshilfe aus, um an der Fußgängerzone Favoritenstraße Passanten zu informieren. Der Anlass war auch dringend genug: Die Situation der Pflegekräfte. "Es existiert ein Notstand im Bereich der Pflege", so Daniel Svacina von der Volkshilfe.  Er weiß auch, warum es so schlecht um diesen Berufsstand geht: Seit Jahren wäre nicht...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
Durch die Belastung in der Pandemie haben Pflegekräfte in allen Abteilungen und überall im Land die Spitäler verlassen.
3

Fehlende Pflegekräfte
279 Spitalsbetten landesweit nicht belegbar

Bereits vor der vierten Coronawelle können nicht alle Betten in Salzburgs Spitälern belegt werden. Grund ist das Fehlen von Pflegepersonal. Daher appellieren die Salzburger Landeskliniken für eine rasche Drittimpfung und das konsequente Tragen von FFP2-Masken gegen die Infektion mit Corona, aber auch gegen die Grippe. Man müssen mit den verfügbaren Kräften sorgsam umgehen.  SALZBURG. Derzeit gibt es 931 aktiv mit dem Coronavirus infizierte Personen in Salzburg. 24 Covid-Patienten werden im...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Julia Hettegger
Weil wir immer älter werden, steigt der Bedarf an Betreuung und Pflege. Caritas will daher auch mehr Sozialbetreuung gegen Vereinsamung.
Aktion 2

Appell von Caritas
Bei Pflegereform nicht auf Sozialbetreuung vergessen

Aufgrund der immer älter werdenden Gesellschaft und des damit verbundenen Fachkräftemangels fordert die Caritas die Regierung auf, im Rahmen der Pflegereform auch Maßnahmen in der Sozialbetreuung zu setzen. Bei diesem Berufsbild geht es unter anderem um die Unterstützung bei der Alltagsbewältigung betagter oder dementer Menschen. ÖSTERREICH. „Bis zum Jahr 2030 brauchen wir zusätzlich mindestens 75.000 MitarbeiterInnen in den Pflege- und Sozialbetreuungsberufen", prognostiziert Caritas...

  • Adrian Langer
Von links: Robert Pozdena, Geschäftsführer cura domo, Anna Parr, Generalsekretärin Caritas Österreich, RMA-Chefredakteurin Maria Jelenko-Benedikt, "Hausarzt"-Chefredakteurin Karin Martin, Michael Buchner (MAS Alzheimerhilfe), Elisabeth Potzmann, Präsidentin Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband (ÖGKV).
1

Brennpunkt Pflege
„Es muss sexy werden, in die Pflege zu gehen"

Im Rahmen der "Runde der Regionen" luden die Regionalmedien Austria (RMA) ExpertInnen zum Thema "Kippt das System der Angehörigen-Pflege?" ein, bei der die Fragen unserer Leser beantwortet wurden. Fazit: Der Pflegeberuf gehört attraktiviert. Es braucht mehr Geld, Personal, Ausbildung und Unterstützung für pflegende Angehörige. Will man den drohenden Pflegenotstand abwenden, müssen sich auch mehr Männer für den Beruf begeistern. ÖSTERREICH. Die Coronakrise hat die Schwächen unseres Pflege- und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Julia Schmidbaur
Die Pflegekräfte der Kabeg-Häuser sind im Dauereinsatz zum Wohle der Patienten.
2

Pflegenotstand
Personalbedarfsberechnung für Gesundheitsberufe startet

Mittels einer Personalbedarfsberechnung soll der tatsächliche Personalbedarf in Kabeg-Häusern festgestellt werden.  KÄRNTEN. In allen Häusern der Kabeg wurden in vielen Bereichen die im damaligen Pflegepaket verhandelten 100 Dienstposten - ohne Wissen der Betriebsräte - 1:1 in die Leistungsausweitungen eingesetzt und nicht, wie ursprünglich vom Zentralbetriebsrat und der Gewerkschaft mit dem Land Kärnten ausverhandelt, zur Reduktion der Arbeitsbelastung. Es wurde mehr Personal eingesetzt, da...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Nicole Fischer

Mistelbacher Gipfel
Abschiebung trotz Pflegenotstand

MISTELBACH. Abubaker Khan wird im Juli 2021 seine Ausbildung zum Pflegeassitenten und Fachsozialbetreuer mit der Spezialisierung Altenarbeit abschließen. Ammar Nabeel Watheq führte diese Ausbildung weiter mit der Spezialisierung Behindertenarbeit , die er in diesem Juli beenden wird. Er könnte schon arbeiten, darf es auf Grund des negativen Alsylverfahrens noch nicht. Beide sind seit 2015 in Österreich, verfügen über gute Deutschkenntnisse und sind bestens integriert. Trotz Pflegenotstandes in...

  • Mistelbach
  • Karina Seidl-Deubner

Pflege - Pflegeberuf - Pflegenotstand

Pflege soll laut Regierung ataktiver gemacht werden  .Das sich für die arbeit umschulen oder den Beruf erlehrnen .  Konmt  pflegenotstand  in Österreich  Was macht die Regierung dagegen.

  • Niederösterreich
  • johannes lörner
Je älter die Menschen, umso größer sind ihre Sorgen, was den eigenen Pflegebedarf betrifft.
1 2

SORA-Sozialbarometer
Ältere machen sich Sorgen um Pflegeversorgung

Mehr als die Hälfte der Österreicher über 50 Jahren sorgt sich über die Zukunft der Pflegesituation. ÖSTERREICH. Bis 2050 werden in Österreich 750.000 Menschen pflegebedürftig sein, lautet die Prognose. Für den Bedarf an Vollzeit-Pflegekräften hierzulande bedeutet dass, das dieser künftig um 58.000 Personen steigen wird. Das SORA-Institut hat im Auftrag der Volkshilfe eine repräsentative Umfrage zum Thema Pflege durchgeführt.   Volkshilfe-Direktor Erich Fenninger präsentierte am Mittwoch die...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.