Sparpaket

Beiträge zum Thema Sparpaket

Von links: AUA-CEO Alexis von Hoensbroech, CCO Andreas Otto und Finanzchef Wolfgang Jani verkünden das Sparpaket der Austrian Airlines.
1 3

AUA-Sparpaket
AUA muss 90 Millionen einsparen

Der Vorstand der Austrian Airlines bestätigte am Donnerstagvormittag, dass man angesichts roter Zahlen jährlich 90 Millionen Euro einsparen muss. 700 bis 800 Planstellen sind betroffen. ÖSTERREICH. Bei der eigentlich regulären Pressekonferenz zu den Quartalszahlen der Austrian Airlines (AUA) am Donnerstag bestätigte Austrian Airlines-Chef Alexis von Hoensbroech: "Die 90 Millionen sind interne Einsparungen, die wir uns vorgenommen haben." Das Gesamtpaket sei aber größer als 90 Millionen. Bis...

  • Julia Schmidbaur
Die gewohnte gesundheitliche Versorgung soll erhalten bleiben
1 3

Protestaktion "Sperrstunde der AUVA"

Ungewisse Zukunft der AUVA: Heute Vormittag fand vor dem UKH Klagenfurt eine öffentliche Betriebsversammlung statt. KLAGENFURT. Um 10 Uhr fand heute eine Protestaktion vor dem UKH statt, um gegen weitere Einsparungen vorzugehen. Heute, am 13. August, wäre rechnerisch der Tag, an dem die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) zahlungsunfähig wäre, würde tatsächlich eine halbe Milliarde Euro eingespart. Von der Bundesregierung geplant war ein Budget von 1,3 Milliarden Euro, also 500...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Sabrina Strutzmann
Bgm. Georg Willi (Mitte) mit StRin Elli Mayr (li.), StRin Uschi Schwarzl, Vizebgm. Christine Oppitz-Plörer und Vizebgm. Franz Gruber

Klausur der Stadtregierung lässt viele Fragen offen

Noch immer ist das Regierungsprogramm wenig konkret. 2019 sind gravierende Einsparungen nötig. "Im Lichte des Spardruckes müssen wir nun die Projekte nach Wichtigkeit und Leistbarkeit neu bewerten", stellt Bgm. Georg Willi nach der Regierungsklausur vom vergangenen Freitag klar. Einen Tag lang saß die Koalition aus Grünen, FI, ÖVP und SPÖ in Vill zusammen und beriet über die angespannte finanzielle Situation der Stadt. Diese hat sich vor allem durch die zu erwartenden Mehrkosten am...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Stephan Gstraunthaler
Die Beschäftigen im Sozialbereich nehmen die geplanten Einsparungen des Landes nicht unwidersprochen hin.

Bis zu 4.000 Menschen bei Demo gegen Sozialkürzungen

Regen und Kälte zum Trotz wurde am Dienstagmorgen gegen die geplanten Sparmaßnahmen im Sozialbereich demonstriert. Bis Donnerstag sollen beim Budgetlandtag die umstrittenen Kürzungen im Sozialbereich beschlossen werden. Im Vorfeld riefen die Gewerkschaften am Dienstagmorgen zur Demonstration auf. Laut Organisatoren versammelten sich dazu 4.000 Menschen vor dem Landhaus, um ein Zeichen gegen den "Kahlschlag im Sozialbereich" zu setzen. Die Polizei ging von 1.500 Teilnehmern aus. Beschäftigte...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
2 4

OÖ-Landeshaushalt 2018: Kindergartenbeitrag und FH-Studiengebühren kommen

LINZ/OÖ. Die OÖ-Landesregierung präsentierte am Montag die Haushaltspläne für 2018. Die Maßnahmen, um ein Null-Schulden-Budget zu erreichen, rufen teils heftige Kritik hervor. Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) sieht "schweren Vertrauensbruch" durch "einseitiges Aufkündigen von Vereinbarungen", die noch mit Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer gemacht wurden. Das Jahr 2018 soll einen „Paradigmenwechsel“ in der oberösterreichischen Finanzpolitik bringen. Erstmals seit 2010 will sich das...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Helga Scheidl ist Präsidentin der Lebenshilfe und setzt sich für Menschen mit intellektueller Beeinträchtiung ein.

Budgetkürzung treibt Lebenshilfe in die Enge

RIED. Die oberösterreichische Lebenshilfe steht derzeit vor einer großen Herausforderung. Der Organisation wurde ein Sparpaket auferlegt. Bis 2020 sollen zirka 2,8 Millionen Euro eingespart werden. Bau von Wohn- und Werkstätten verschoben Aufgrund der Budgetkürzung wird der Bau von dringend benötigten Einrichtungen wie Wohn- und Werkstätten verschoben. Die ohnehin schon langen Wartelisten werden dadurch weiter verlängert. Es gibt somit nicht genug Entlastungsmöglichkeiten für Familien von...

  • Ried
  • Luise Badergruber
3

Die Wunschzettel der Ybbstaler

Liebes Christkind, bitte bring Rock and Roll und Liebe nach Waidhofen. Lego-Technik geht aber auch. WAIDHOFEN/YBBSTAL. Das Christkind klopft an die Türen des Ybbstals. Doch was steht eigentlich bei den Weihnachtswünschen der Region? Die BEZIRKSBLÄTTER holten Antworten bei prominenten Stimmen aus dem Bezirk. Bitte keine Sparpakete "Wir waren dieses Schuljahr ziemlich brav, haben alle neuen Lehrpläne umgesetzt und für die neue Matura viel Vorarbeit geleistet. Deshalb darf ich als Direktor...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller

Einsparung sorgt für Rechtsstreit

Kabeg-Betriebsrat klagt wegen gestrichener Ambulanzgebühren. Heftige Kritik an Nulllohnrunde. KLAGENFURT. KLAGENFURT (mv). Das selbstauferlegte 18,8 Millionen Euro-Sparpaket könnte sich zu einem schwierigen Eingriff entwickeln, bei der es im Heilungsprozess des Patienten Kabeg zu einigen Komplikationen kommen könnte. Der erste Schnitt, der im Zuge des Sparpaketes vorgenommen wurde – die Streichung der Mitarbeiterbeteiligungen für externe Leistungen in den Abteilungen Radiologie, Labor und...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Markus Vouk
Sparpaket beim Bundesheer: Auch die Landecker Kaserne soll geschlossen werden.

Landeck: Gerüchte über eine Kasernen-Schließung

Laut "profil" soll die Pontlatz-Kaserne geschlossen werden. Bgm. Wolfgang Jörg plädiert für den Erhalt. LANDECK (otko). Das Bundesheer muss sparen und so brodelt derzeit die Gerüchteküche. Laut einen Bericht von "profil" sollen österreichweit fünf Kasernen geschlossen werden, darunter auch die Pontlatz-Kaserne in Landeck. Eine Bestätigung gibt es dafür allerdings nicht. Laut Verteidigungsministerium soll es am Freitag konkrete Informationen geben. Der Landecker Bgm. Wolfgang Jörg betont, dass...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Mit der Aktion "Schnell auf Schiene" setzen sich heimische Grünen-PolitikerInnen für ein optimales Verkehrskonzept und moderne Bahnen ein.

"Innviertel ist nicht Outback von Oberösterreich"

Bund möchte Regionalbahnen an Länder abgeben. Grüne fordern entsprechenden finanziellen Beitrag. OBERÖSTERREICH. "Das Innviertel ist derzeit das einzige Landesviertel ohne Regionalkonzept für den öffentlichen Verkehr", weiß Maria Wageneder, Landtagsabgeordente der Grünen für das Innviertel. Das solle sich aber nun ändern, denn die Grünen setzen sich für die Sanierung der heimischen Bahnen ein. Seit das Verkehrsministerium und die ÖBB bekannt gegeben haben, dass aufgrund des Sparpakets die...

  • Schärding
  • Kathrin Schwendinger
Bezirksgericht Landeck: LH Günther Platter ist für den Erhalt des Standorts.

LH Günther Platter für Erhalt des Bezirksgerichts

LANDECK. „Ich habe bereits Anfang März meine Position deutlich gemacht. Mit mir gibt es keine Schließung des Bezirksgerichtes Landeck.“ Mit deutlichen Worten untermauert LH Günther Platter seine Haltung zu den Sparplänen der Bundesregierung in Wien. Platter führt aus, dass Tirol selbstverständlich bereit ist, dort wo es sinnvoll ist, zu sparen. Bei den Bezirksgerichten sieht er jedoch andere Bundesländer am Zug: „Tirol hat bereits bei der Reform im Jahr 2002 seine Hausaufgaben gemacht. Jetzt...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Johanna Mikl-Leitner gibt die Devise aus: „Null Toleranz bei Verfehlungen von Polizisten“

,Für die Politiker gilt höhere Moral‘

Die Innenministerin Johanna Mikl-Leitner über Polizei-Reform und Korruption. WOCHE: Welche Folgen hat das Sparpaket für Ihr Ressort, die Sicherheit? MIKL-LEITNER: Beim Paket hat natürlich jedes Ministerium seinen Beitrag zu leisten, auch das Innenministerium. Wir haben einen durchschnittlichen Beitrag von rund 50 Millionen Euro jährlich zu erbringen. Das ist eine Herausforderung. Im Rahmen des Konsolidierungspakets haben wir ganz große Reformen dabei. Wir machen etwa aus 31 neun...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

MEINUNG: Keine Chance für den Rotstift

Die Mindestsicherung gibt es in Salzburg nicht geschenkt – im Gegenteil. Wer jene Menschen kritisiert, die dieses letzten Sicherheitsnetzes in unserem Sozialstaat bedürfen, der täte gut daran, sich einmal mit ihrer konkreten Lebenssituation auseinanderzusetzen. Ein Leben, das Tag für Tag von Existenzängsten geprägt ist, kann niemand guten Gewissens als „Schmarotzertum“ bezeichnen. Wer es doch tut, der muss sich seinerseits auch Wörter wie Demagoge oder Populist gefallen lassen. Die wenigen...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher
Viel zu lernen gibt es für Schülerinnen wie Viktoria und Sonja an der HLFS Ursprung.

Der Aufbaulehrgang bleibt in Ursprung

Salzburg, Tirol und Vorarlberg finanzieren den Matura­lehrgang an der HLFS nun gemeinsam. ELIXHAUSEN (grau). „Bildung hat trotz Sparpaket Vorrang“, heißt es jetzt von Seiten des Lebensministeriums. Nach Verhandlungen hat sich der Bund mit Salzburg, Tirol und Vorarlberg darauf geeinigt, die Möglichkeit zur Matura für Absolventen Landwirtschaftlicher Fachschulen weiterhin an der HLFS Ursprung anzubieten. Im Zuge des Sparpaktes sollte er ab 2013 abgeschafft werden, doch Proteste aus den...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Grabler
Redaktionsleiter Heimo Potzinger

„Besser“ heißt noch lange nicht „gut“

Die Defizite dürften in öffentlichen Haushalten niedriger ausfallen als in den Budgets geplant. Grund dafür sind die unerwarteten Mehreinnahmen des Bundes, was wiederum mit einer Fehleinschätzung der Konjunkturentwicklung einhergeht. Die fetteren Steueranteile werden bis in die kleinsten Gemeinden weitergereicht. Manche Reformgegner, darunter sogar Politiker, nehmen die unzutreffenden Wirtschaftsprognosen und die erfreulichen Rechnungsabschlüsse zum Anlass, den eingeschlagenen Sparkurs zu...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Heimo Potzinger

Ich halte es nicht mehr aus, wie macht ihr das?

Unsere Politiker wollen uns mit dem neuen Sparpaket bis 2016 28 Milliarden sparen helfen. Mir wird allerdings schwarz vor augen wenn man bedenkt das wieder bei den Bürgern gespart werden soll. Richtig bei den Bürgern die Arbeiten und Steuern zahlen um dieses System am laufen zu halten. Also 28 Milliarden in 4 Jahren macht 7 Milliarden pro Jahr. Gespart wird bei den Bausparern, der Wohnbauförderung und der Pension, die wir jetzt alle einzahlen. Also bei all jenen die für die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Michael Salchner

Kommentar: Bund richtet‘s sich wie er es braucht

Im Finanzministerium richtet man sich offenbar nach zwei Zeitrechnungen. Dort, wo es um Geldbeschaffung geht – wie bei der neuen Vorsteuerregelung für Bau- und Infrastrukturprojekte in den Gemeinden –, werden neue Regeln nicht nur flugs gefunden, sondern schon Wochen später umgesetzt. Dass betroffenen Projekten meist jahrelange Planungs- und Genehmigungsprozesse vorausgehen, ignoriert man ganz nach dem Motto: Sollen die Gemeinden doch selber sehen, wie sie damit zurechtkommen. Dort, wo das...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefanie Schenker
4

Bananenrepublik durch Bananenpolitiker: Jedes Kind greift sich am Kopf; wer soll das bezahlen ...?

Haftunfähige Verbrecher tanzen in der Edenbar. Korrupte Politiker aller Parlamentsparteien wissen nicht wieso sie 5, 6 und 7 stellige Beträge kassiert haben. Steuerverbrechen sollen durch Sondervereinbarungen (Schweiz, Liechtenstein) legalisiert werden. ALT-ÖGB Chef versenkt Streikgelder in der Karibik (und ist frei) Banken verspekulieren Milliarden, Manager bekommen Prämien dafür Legale Steuerhinterziehungen durch ca. 8000 Privatstiftungen werden nicht abgestellt. Und wer soll das...

  • Baden
  • Gerhard Heinrich Schauderer
Musste sich bei den Bürger-abende viel anhören – Bürgermeister Franz Angerer.

„Schäme mich für ÖVP, bei der auch ich Mitglied bin“

Viel um die Ohren gehauen bekam Bürgermeister Franz Angerer im Zuge der Bürgerabende in den einzelnen Schärdinger Stadtteilen. Dabei erbosten sich die Menschen über die Korruption der Bundespolitiker – und über die geplante Einstellung einer speziellen Zugverbindung. BezirksRundschau: Herr Angerer, in Schärding haben Bürgerabende bereits Tradition. Auch heuer fanden drei Infoabende statt. Wo brennt es den Schärdingern unter den Nägeln? Franz Angerer: Die vordringlichsten Fragen waren über den...

  • Schärding
  • David Ebner
Anzeige
1

Welche Folgen hat die Krise für die Medizin?

Ist Spitzenmedizin trotz Finanzkrise und Sparpaket leistbar? Experten diskutieren Situation am Podium. Viele Fragezeichen beherrschen derzeit das Gesundheitssystem in Österreich – und damit auch das Land Kärnten. Ist das Gesundheitssystem noch leistbar? Welche Auswirkungen haben die Finanzkrise und das Sparpaket? Und: Welche Maßnahmen sind notwendig, um Kärnten als Standort von Spitzenmedizin zu erhalten? Über diese und weitere brennende Fragen zur medizinischen Versorgung in Kärnten...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
„Man wird sich entscheiden müssen.“ Baustadträtin Claudia Schmidt befürchtet, dass einige Projekte dem Sparstift zum Opfer fallen könnten.
1 5

„Das ist absoluter Wahnsinn“

Wütende Stadträtin sieht Bauprojekte durch Bundes-Sparpaket bedroht. SALZBURG (af). Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) und Baustadträtin Claudia Schmidt (ÖVP) schäumen: Breiter politischer Konsens hin oder her, das Sparpaket des Bundes bringt selbst Prestigeprojekte wie die beiden neuen Bäder oder den Bildungskampus Gnigl gehörig ins Wanken. Bleibt es nämlich bei der geplanten Regelung, würden städtische Neubau-Bauprojekte künftig um ein Fünftel teurer. Bauen wird teuer Bisher konnten...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher

Sparmaßnahmen erschweren Schulbau

Fällt der Vorsteuerabzug für KGs weg, betrifft das große Bauvorhaben der Gemeinden. FLACHGAU (grau). 3,2 Millionen Euro hat sich Oberndorf durch die Gründung einer ausgelagerten KG beim Bau der neuen Schule gespart. Insgesamt hat der Bau 16 Millionen Euro gekostet. Bisher war es öffentlichen Körperschaften über die Ausgliederung ihrer Bauvorhaben möglich, sich die Vorsteuer zurück zu holen. 20 Prozent der Baukosten bekam sie zurück. Allerdings musste sie das Gebäude zehn Jahre lang von der KG...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Grabler

Das ist Sparen an der falschen Stelle

Ja, Österreich muss sparen und ja, wir alle müssen unseren Beitrag dazu leisten. Doch Sparen ist nicht alles, wie Extrembeispiel Griechenland erschreckend eindrucksvoll beweist. Denn Sparen um des Sparens willen birgt die Gefahr, in eine Abwärtsspirale hineingezogen zu werden und wenn das geschieht, dann beginnen die Probleme erst richtig. Das Sparprogramm der Bundesregierung sieht nun also vor, dass Gemeinden – und damit auch die Stadt Salzburg – nicht mehr länger „steuerfrei“ in ihre...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Andreas Farcher
Mittagstalk in der WKO-Steyr mit Ministerin Maria Fekter.

Finanzministerin Maria Fekter bei Mittagstalk in WKO Steyr

Diskussionsrunde zum Thema Sparpaket & Co STEYR (kai). Auf Einladung von Frau in der Wirtschaft Steyr-Stadt besucht die Finanzministerin am Freitag, 23. März, die WKO Steyr. Bundesministerin Maria Fekter wird um 12.30 Uhr beim Mittagstalk zum Thema Sparpaket & Co, und was dies für die Unternehmer in Österreich bedeutet, mit den Besuchern diskutieren. Im Anschluss an die Diskussionsrunde gibt es einen Imbiss und die Möglichkeit zum Netzwerken. Anmeldungen per E-Mail an: steyr@wkooe.at, per...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.