Teilhabe

Beiträge zum Thema Teilhabe

Lokales
Raus in die Natur: Erika Wilfling-Weberhofer und ihre Tochter genießen die Sonnenstrahlen und wünschen sich mehr Teilhabemöglichkeiten am öffentlichen Leben für Menschen mit Behinderungen.
2 Bilder

Kindergerechtes Graz
Teilhabe auch für Kinder mit Behinderungen

Bauliche Barrieren, fehlende Betreuungsplätze, begrenzte Spielmöglichkeiten, schlecht ausgestattete Schwimmbäder – Die Steirische Vereinigung für Menschen mit Behinderung kritisiert das Grazer Angebot für Kinder mit Behinderungen. "Es gibt in Graz natürlich viel organisierte Hilfe", hebt Erika Wilfling-Weberhofer von der Steirische Vereinigung für Menschen mit Behinderung zu Beginn hervor. Allerdings gibt Wilfling-Weberhofer, die selbst eine Tochter mit Behinderung hat, auch zu Bedenken:...

  • 04.05.20
Politik

Corona in Scheibbs
Gemeindepolitisch noch keine Diskussion möglich!

Das Corona-Virus beeinflusst das politische Leben in der Stadtgemeinde Scheibbs massiv. SCHEIBBS. Seit spätestens 15. März gelten diverse Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben, wegen Corona. Seither fanden keine Gemeinderats- und Ausschusssitzungen statt. Laut Landesregierung sollen „nur unbedingt notwendige“ Sitzungen abgehalten werden. Wir hatten Glück, dass zumindest Gemeinderat und Stadtrat am 10. März (dem letztmöglichen Termin nach der GR-Wahl) noch konstituiert...

  • 27.04.20
  •  11
  •  1
Lokales
Alten Geräten eine neue Chance geben, dieser Grundsatz wird im Repair Cafe gelebt.
2 Bilder

Repair Café am 7. Februar in der Mosaik TaB Deutschlandsberg
Reparieren statt gleich Wegwerfen

(jf). Dieses Umdenken findet in unserer Gesellschaft erfreulicherweise immer häufiger statt. Im Hinblick auf das rege Interesse lädt die Mosaik Teilhabe an Beschäftigung am Freitag, dem 7. Februar, von 13 bis 17 Uhr am Soloplatz 1-3 wieder zu einem Repair Café ein. Diesmal sogar mit erweitertem Angebot, wie die Leiterin der TaB Deutschlandsberg, Kathrin Schranz-Haid, berichtet: „Es wird eine Dame anwesend sein, die Stühle mit neuen Stoffen tapeziert und auch Hilfestellung in Computerfragen...

  • 31.01.20
Politik
2 Bilder

UN-Kinderrechtskonvention
Kinderarmut und Gewalt gegen Kinder auch in Tirol

TIROL. Die UN-Kinderrechtskonvention ist 30 Jahre alt und immer noch – auch in Tirol – gibt es Kinderarmut und Gewalt gegen Kinder. Die UN-Kinderrechtsvonvention ist 30Die Un-Kinderrechtskonvention (Convention on the Rights of the Child, CRC) wurde am am 20. November 1989 von den Vereinten Nationen angenommen. Diese beinhaltet wesentliche Standards zum Schutz der Kinder. Österreich war eines der ersten Länder, das die Kinderrechtskonvention ratifiziert hat. 1992 trat sie dann in Kraft. Dabei...

  • 19.11.19
Lokales
Die Vertreter der Stadt Landeck (Wolfgang Jörg, Peter Vöhl und Johannes Schönherr) mit dem Team des ARBAS , Soziallandesrätin Gabriele Fischer und der Leiterin des Sozialministeriumsservice Angelika Alp-Hoskowetz.
6 Bilder

ARBAS - Arbeitsassistenz Tirol
Cooles Flair für Jugendcoaching und Arbeitsassistenz

LANDECK (tth). Die Arbeitsassistenz Tirol "ARBAS" hat am 3. Oktober ihr neues Büro im Dachgeschoss des "Alten Kino" eröffnet. Das besondere Flair der Räumlichkeiten,  begeistert sowohl die dort Beschäftigten als auch die KlientInnen und ermöglicht ein unkompliziertes Miteinander in zentraler Lage in der Stadt Landeck.  Zur Eröffnung sprach Dr. Ursula Gindl, die Obfrau des Vereins Arbeitsassistenz Tirol, der Stadt Landeck, welche diesen neuen Standort für die Dienstleistungen des "ARBAS"...

  • 04.10.19
Lokales
Ab sofort wird der Aktivpass in einem neuen Design ausgestellt.

Teilhabe
Der Linzer Aktivpass in neuem Design

Der neue Ausweis ist ab sofort handlicher und fälschungssicher. LINZ. Der Linzer Aktivpass wird ab sofort in neuem Design ausgestellt. War er bislang bloß in Papierform erhältlich, ist der neue Ausweis zusätzlich laminiert und damit haltbarer. Das Foto wird nicht mehr aufgeklebt, sondern digital in den Ausweis integriert. Ein Missbrauch durch getauschte Fotos ist damit ausgeschlossen. Wer einen Aktivpass bekommt, muss die Fotos nicht wie bisher selbst mitbringen, sondern kann diese kostenlos...

  • 19.08.19
  •  1
Lokales
Die Mitglieder des Teilhabebeirates mit LRin Gabriele Fischer (re.) und Kathrin Eberle, Vorständin der Abt. Soziales (li.)

Teilhabegesetz
Neuer Teilhabebeirat kann mit Arbeit beginnen

TIROL. Früher gab es in Tirol einen Behindertenbeirat, dieser wurde nun gemäß des Tiroler Teilhabegesetzes in den Teilhabebeirat umgewandelt. Unter neuer Besetzung nimmt das Gremium, nun nach der Angelobung, seine Arbeit auf und wird die Landesregierung künftig in Angelegenheiten der Behindertenhilfe unterstützen.  16 Mitglieder im Teilhabebeirat angelobtDie größte Neuerung durch den Teilhabebeirat ist, "dass die NutzerInnenvertretung sowie die Angehörigenvertretung jetzt im Teilhabebeirat...

  • 24.06.19
Lokales
Erwin Burghofer, Thomas Pop, Hannes Ziselsberger, Susanne Karner, Carina Membir, Günther Widy, Martin Wancata und Rudolf Dörr-Kaltenberger.

Wanderausstellung "Teilhabe > Ausgrenzung“ in Gmünd eröffnet

GMÜND. Unter dem Motto „Teilhabe > Ausgrenzung“ macht die Berufliche Integration der Caritas St. Pölten im Aktionsmonat April die nicht immer leichte Situation von Menschen mit Beeinträchtigungen am Arbeitsmarkt zum Schwerpunktthema. Am 1. April wurde der Aktionsmonat im Waldviertel mit einer Fotoausstellung im Sole Felsenbad Gmünd eröffnet. Gezeigt wurden Bilder von Jugendlichen und Erwachsenen in Beschäftigung, in Berufsausbildung und Arbeit. „Gute Arbeit ist das Tor zur Teilhabe an...

  • 05.04.19
Wirtschaft
Werner Schöny (li.) übergibt an Kurosch Yazdi.

pro mente OÖ
Wechsel im Vorstand

Nach 31 Jahren ging pro mente OÖ-Vorstandvorsitzender Werner Schöny in Ruhestand. LINZ. 31 Jahre lang war Werner Schöny Obmann und Vorstandsvorsitzender von pro mente OÖ. Mit 12. März ging Schöny in den Ruhestand. Nachfolger ist sein bisheriger Stellvertreter Kurosch Yazdi . Die Funktion der Stellvertreterin übernimmt Margot Peters. Teilhabe ermöglichenBeide haben sich zum Ziel gesetzt, den psychosozialen Bereich in Oberösterreich aktiv mitzugestalten und Menschen mit psychischen und...

  • 20.03.19
Politik
Vor dem Valentina Empfang wurde anlässlich der Aktion "One Billion Rising" das Ende der Gewalt gegen Frauen gefordert. Mit dabei von li. Elisabeth Grabner-Niel (AEP - Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft), Sonja Pitscheider, Frauenlandesrätin Gabriele Fischer und Angelika Ritter-Grepl (Leiterin des Frauenreferats der Diözese Innsbruck).
3 Bilder

Valentina Empfang im Landhaus
Erreichtes und "Baustellen" der Gleichberechtigung von Frauen

TIROL. Zum Valentinstag lud Frauenlandesrätin Gabriele Fischer zum Valentina Empfang im Landhaus ein. Man wollte das Erreichte feiern aber auch an die aktuellen "Baustellen" in Sachen Gleichstellungspolitik erinnern. Denn "faktisch" haben man die Gleichstellung noch nicht erreicht so, LRin Fischer.  Die Errungenschaften der Frauen- und GleichstellungspolitikIm Rahmen des Valentina Empfangs wurde an die Errungenschaften der Frauen- und Gleichstellungspolitik erinnert. Dazu blickte die...

  • 15.02.19
Leute
Die Gäste füllten rasch die Tanzfläche.
5 Bilder

Volles Haus beim ersten "Vergissmeinnicht-Ball"

Im Neuen Rathaus fand vergangenes Wochenende ein Ball ganz im Zeichen der Lebensfreude und der Inklusion statt. 350 Gäste tanzten auf dem ersten "Vergissmeinnicht"-Ball und alle waren sich einig: Die Veranstaltung muss künftig zu einem Fixpunkt im Linzer Ball-Kalender werden. Die Botschaft des Balls lautete Teilhabe und nicht Ausschluss von Menschen mit der Diagnose Demenz. Zum Tanz eingeladen hatte die Volkshilfe OÖ. Die teilnehmenden Senioren mit und ohne Demenz sowie deren Angehörige hatten...

  • 30.05.18
Lokales
8 Bilder

Kann man Glück verschenken?

Und ob! Doris und Petra von den ARTgenossen Salzburg hatten eine tolle Idee. Wir verschenken Glück! Drei Tage lang beschäftigten sich die Kinder der 2a Klasse der VS Mülln mit dem Thema Glück. Gefühle wurden spielerisch ausgedrückt, das Buch „Die Glücksfee“ gelesen, Glücksbringer modelliert, Stempeln hergestellt, Karten bedruckt und mit schönen wohltuenden Sätzen beschrieben. Mit diesen Glückskarten gingen die SchülerInnen in die Stadt um sie zu verschenken. Viele Leute wurden damit beglückt...

  • 17.04.18
  •  1
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.