Alles zum Thema Wildfütterung

Beiträge zum Thema Wildfütterung

Lokales
Die Ehrengäste verfolgten gespannt die Rede des Bezirksjägermeisters.
2 Bilder

Jäger im Bezirk
Bezirks-Jagdtag mit Trophäenschau in Kirchberg

Mehr Rotwild im Wald als vermutet KIRCHBERG (be). Der heurige strenge Winter sorgte für so manche Reiberei zwischen Jägerschaft und den Waldbesitzern. „Es sind vermehrt Wildschäden zu verzeichnen. Der zu große Bestand in manchen Gebieten muss reduziert werden“, sind sich BZ-Jägermeister Martin Antretter und Landesjägermeister Anton Larch einig. Bei der Trophäenschau des Bezirks Kitzbühel in der Arena365 in Kirchberg erklärte Antretter, dass er mit der Abschusserfüllung sehr zufrieden ist....

  • 11.03.19
Freizeit
Kinderfreunde Roßleithen bei der Wildfütterung

Kinderfreunde rodelten zur Wildfütterung

ROSSLEITHEN. Trotz starken Schneefalls kamen die wetterresistenten Kids zum Rodeln und Wildfüttern ins Pfeifgirl, wo die Kinderfreunde von Barbara und Manuel Rebhandl sehr herzlich empfangen wurden und ein paar spannende und schöne Stunden in der Natur und mit der Natur erleben durften. Die nächste Heimstunde findet am Samstag, 23. Februar 2019, mit einer lustigen Faschingsparty im Turnsaal der Volksschule Roßleithen statt.

  • 29.01.19
Lokales
Der Pongauer Bezirkshauptmann Harald Wimmer.

Schutzwald
Gerichte bestätigen die Wildstandsreduktion in Gastein

GASTEIN (aho). Weil durch eine Wildfütterung hoher Schaden am Schutzwald im Gasteinertal entstanden ist – Aufwuchs ist nach mehreren Sturmereignissen seit 2003 aufgrund des hohen Wildverbisses nicht möglich – ordnete die Bezirkshauptmannschaft St. Johann bereits 2017 die notwendigen Maßnahmen zur Reduktion der Wildbestände per Bescheid an. Dagegen wurde Beschwerde eingelegt, die nun abgewiesen wurde: „Alle Einsprüche wurden von den zuständigen Verwaltungsgerichten abgelehnt und die inhaltliche...

  • 07.12.18
Lokales
Neugieriger bis skeptischer Blick auf den Fotografen
6 Bilder

Wildtierfütterung
"Wir sind kein Streichelzoo"

ZELL AM SEE. Bei einer Schaufütterung in Thumersbach können heimische Wildtiere aus nächster Nähe beobachtet werden. Die Besucher erhalten von Berufsjäger Gerhard Schaffer auch Informationen über deren natürlichen Lebensraum und ihr Verhalten im Wechsel der Jahreszeiten. Regeln beachten "Wir befinden uns hier in einem stark frequentierten Tourismusgebiet - der Ronachkopf ist ein beliebtes Ausflugsziel für Skitourengeher -, aber wenn sich die Sportler an die Regeln halten, funktioniert das...

  • 20.11.18
Lokales
Staudenknöteriche wie der Japanische Staudenknöteriche (im Bild) und besonders der Sachalin-Knöterich verbreiten sich auch im Bezirk immer mehr. Es heißt achtsam sein.
7 Bilder

Die Invasion der grünen Exoten: Eingeschleppte Pflanzen sind auf dem Vormarsch

Neophyten, also eingeschleppte Pflanzen, verbreiten sich auch im Bezirk – Achtsamkeit ist angesagt. BEZIRK (hed). Der Flieder, die Rosskastanie oder die Kartoffelrose sind sogenannte Neophyten. Sie haben die heimischen Gärten und Parks längst erobert. Unter dem Begriff versteht man Gewächse, die ab dem 15. Jahrhundert bewusst oder zufällig eingeschleppt wurden. Darunter befinden sich auch „invasive Arten“, die heimische Pflanzen oder Lebensräume bedrohen und wirtschaftliche oder...

  • 10.08.18
  •  3
Freizeit
Symbolbild

Wildfütterung

Mittwoch, 21. März 2018 Mittwoch, 28. März 2018 15:00 Uhr Wildpark Schlögelberger, St. Margarethen Anmeldung am Vortag: 06476-812

  • 14.03.18
Lokales
Bei der Rotwildfütterung müssen die Tiere mit der Umgebung vertraut sein – sind Fußgänger untwegs, flüchtet das Wild von den Futterstellen.
6 Bilder

Rotwild im Kleinarler Talschluss schützen

Zu viele Fußgänger im Talschluss des Kleinarltales behindern die Wildfütterung – Jungwild muss oft qualvoll verenden. KLEINARL (aho). Seit im letzten Sommer eine gewaltige Mure im Talschluss des Kleinarltales für die Entstehung der beiden Schwabalmseen gesorgt hatte, strömten tausende Wanderer in das Naturgebiet. Förster Josef Haitzmann freut sich, dass die Seen im Sommer viele Besucher anlocken. Dass jetzt allerdings auch im Winter Fußgänger dort unterwegs sind, ist ein gravierendes Problem:...

  • 08.03.18
Freizeit
Symbolbild

Wildfütterung

Wildfütterung der Rothirsche und Verkostung von Hirschwürstl mittwochs von 10. Jänner 2018 bis 31. Jänner 2018 15:00 Uhr Wildpark Schlögelberger, St. Margarethen Anmeldung am Vortag: 06476-812

  • 20.12.17
Lokales
Die Bereiche von Wildfütterungen sollten gemieden werden.

Wildfütterung: Ständige Unruhe im Wald

Bezirksjägermeister Hermann Siess appelliert nach der Dämmerung die Fütterungsbereiche nicht mehr zu betreten BEZIRK LANDECK (otko). Bezirksjägermeister Hermann Siess ortet einen Trend von „Freizeitgestaltern“ die längst nicht mehr nur am Wochenende und auf den Wegen unterwegs sind, sondern bei Tag und in der Dämmerung mit der Stirnlampe auf einer Lichtung mitten im Hochwald auftauchen. "Gerade ab der Dämmerung sollten die Fütterungsbereiche nicht mehr betreten werden. Der Egoismus mancher...

  • 07.11.17
Lokales

Wildfütterung mit Kindergartenkindern

LANGSCHLAG. Eine Gruppe Kindergartenkinder des Kindergartens Langschlag führte mit Jagdpächter Alfons Payr eine Wildfütterung durch. Die Kinder brachten selbst Heu, Kraftfutter und Äpfel mit. Sie werden die Fütterung den ganzen Winter über weiter betreuen. Begleitet wurden die Kinder von den Kindergartenpädagoginnen Traude Thüringer und Nicole Pfeiffer.

  • 03.01.17
Lokales
Laut Hannes Krobath war die Aufforstung etwas übereilt, laut Bezirkshauptmann dringend notwendig
3 Bilder

Aufforstung in Göriach: "Lenkungsfütterung ist unverantwortbar"

Die Bezirksforstinspektion meldet sich zu einem WOCHE-Artikel mit Hegeringleiter Hannes Krobath zu Wort. LURNFELD (ven). Der Schlagabtausch zwischen Grundstückseigentümern und Jägern im vom Waldbrand 2014 betroffenen Gebiet auf der Göriacher Alm geht weiter. Nun meldet sich die Bezirksforstinspektion Spittal zu Wort. "Aufforstung war nötig" Hannes Krobath hat zuletzt von einer "übereilten Aufforstung" (wir berichteten) gesprochen, laut Behörde käme dies Verpflichtung ausschließlich den...

  • 12.04.16
  •  1
Lokales
Der Mensch hat die Lebensweisen freilebender Wildtiere stark eingeschränkt.
3 Bilder

Mit der Hege nicht übertreiben

Laut OÖ. Jagdgesetz sind Jäger verpflichtet, im Winter für angemessene Wildfütterung zu sorgen. BEZIRK (wey). In der von Menschenhand geformten und immer mehr beeinflussten Kulturlandschaft sehen sich die Jäger dazu verpflichtet, stark veränderte Mechanismen so gut wie möglich zu ersetzen. "Große Wildtierarten wie Hirsche und Rehe haben nicht mehr die Möglichkeit, in gute Winterlebensräume abzuwandern", sagt Bezirksjägermeister Herbert Sieghartsleitner aus Molln. "Wir Menschen haben die...

  • 15.03.16
Lokales

Wildfütterung im Stubaier Wald

NEUSTIFT (cia). Wenn im Winter im Wald die Futterquellen knapp werden dann muss der Mensch den Wildtieren helfen. Das lernten die Klassen 2a und 2b der Volksschule Neustift am 3. März. Sie wurden von der „Plattform Jägerin Innsbruck Land“ zur Wildfütterung nach Neustift-Spitzwald eingeladen. Futter und Heu wurden geschöpft und verteilt, die Schülerinnen und Schüler durften dabei tatkräftig bei der Suche nach Abwurfstangen mithelfen. Außerdem gab es einen Hochsitz zu bestaunen und zu...

  • 14.03.16
Lokales

Naturkundliche Winterführung

Die "Schutzgebiete Stubaier Alpen“ laden am Samstag, dem 13. Februar von 11 bis 13 Uhr in Lüsens zu einer Winterwanderung mit Maximilian Kofler (Jäger und Raufußhuhnexperte) im Sellraintal zu einer Wildfütterung im Ruhegebiet Stubaier Alpen. Treffpunkt ist im "Gasthaus Lüsens". Anmeldung: Mag. Kathrin Herzer; 0676/88 508 82245; kalkkoegel@tiroler-schutzgebiete.at; bis 2 Tage vor dem Termin Kosten: 5.- Euro Ausrüstung: knöchelhohe Bergschuhe, warme Kleidung - idealerweise Gamaschen,...

  • 05.02.16
Lokales

Volksschüler auf Wandertag mit Jägerschaft Reichraming

REICHRAMING. Wie jedes Jahr machen die Jagdhornbläsergruppe und die Jägerschaft Reichraming einen Wandertag mit den Kindern der 4. Klasse Volkschule. Schule und Jagd, die Kinder sollen spielerisch lernen, wie sie sich im Wald und gegenüber Wildtieren zu verhalten haben. Eine Gruppe von zwölf Kinder war heuer mit ihrem Lehrer Herrn Stinglmeier unterwegs. Die Jägerschaft ging mit den Kindern zur Wildfütterungen, trug Lecksteine aus und auch ein Nistkasten wurde mit ihnen zsammen gebaut. Bei...

  • 24.04.15
  • 1
  • 2