bienenschutz

Beiträge zum Thema bienenschutz

Stolz auf die Bienenwiese: Johann Kaufmann und Spar-Geschäftsführer Christoph Holzer (v.l.)

Eine Bienenwiese für die Spar-Zentrale

Spar setzt sich in Graz schon seit Jahren für den Schutz der Bienen ein und hat bereits zahlreiche Bienenstöcke aufgestellt. Nun werden neben der der Spar-Zentrale in Puntigam nicht nur weitere Bienenstöcke aufgestellt, sondern es entsteht dort auch in Kooperation mit den Landwirten des Steirischen Vulkanlandschweines auf 10.000 Quadratmetern eine neue Blumenwiese, die den Bienen im Umkreis als Nahrungsquelle dienen wird. Zudem verschenken Spar und die steirischen Vulkanlandbauern 7.000...

  • Stmk
  • Graz
  • Anna-Maria Riemer
In Schrattenthal wurden neue Bluenwiesen angelegt, um genügend Flächen den Bienen und Insekten zu bieten.

Naturschutz in Schrattenthal
Dem Bienensterben entgegen

Mehr Blumen- und Naturwiesen entstehen in Schrattenthal. SCHRATTENTHAL. Stolz präsentieren junge Schrattenthaler gemeinsam mit Umweltgemeinderat Ernst Überreiter und Stadtrat Ortsvorsteher Franz Pointner die neu angelegte Blumenwiese in Schrattenthal. „Es ist wichtig den vielen Insekten, vor allem auch den Bienen genug Naturflächen zum Leben zu geben“ so Franz Pointner. Mit der Kampagne „Wir für Bienen“ des Landes NÖ und der Landwirtschaftskammer NÖ wird der Fokus auf die Biodiversität in...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Bernhard Zauner beschäftigt sich seit einigen Jahren intensiv mit der Imkerei.
  2

Partnerschaft jetzt wichtig
Landwirtschaft und Imker sollten zusammenarbeiten

GOLDWÖRTH. Seit Jahren verzeichnen Studien in der Insektenwelt einen dramatischen Rückgang an Masse als auch an Artenvielfalt. "Doch dazu braucht es nicht unbedingt Studien. Jeder Einzelne soll sich nur an seine Kindheit erinnern: wie viele Schmetterlingsarten, Libellen, Hummeln, Wild-Bienen und vielerlei Mücken gab es damals und wie viele sind heute unterwegs", sagt Bernhard Zauner, Imker-Facharbeiter vom Imkerverein Feldkirchen-Goldwörth. Die Gründe für den Rückgang sind...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Umweltgemeinderat Daniel Hemmer aus Lichtenwörth.
 1

Umwelt
Bienenzüchter mit großem Ziel

Furchtbare Stürme, Dürren und Insektensterben haben in den letzten Jahren sehr viel Aufmerksamkeit erregt. 
Zum Schutz der Artenvielfalt wird der Umweltgemeinderat aus Lichtenwörth Daniel Hemmer den Aktionsplan „Rettet die Bienen“ offensiv starten. LICHTENWÖRTH (red). Mit einem geplanten Konzept an Maßnahmen, soll das Bewusstsein über die Wichtigkeit der Insekten geschärft werden und mehr für den Erhalt der wichtigsten Bestäuber des Tierreiches getan werden. Selbstverständlich werden auch...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
Imker Max Schuster, Bürgermeister Herbert Pfeffer und Kräuterpädagoge Walter Knopf.

Traismauer liebt die Bienen: Filmvortrag im Schloss

Das Jahr 2020 steht im Unteren Traisental ganz im Zeichen der Honigbiene. Deshalb fand im Schloss Traismauer am Montag ein Vortrag von Imker Max Schuster und Kräuterpädagoge Walter Knopf mit Unterstützung der Volkshochschule Traismauer und der Modellregion Unteres Traisental-Fladnitztal zum Jahr der Bienen statt. TRAISMAUER. Bürgermeister und Modellregionsobmann Herbert Pfeffer begrüßte die Besucher mit den Worten: "Es ist auch mir ein großes Anliegen, etwas zum Umweltschutz beizutragen. Wir...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sarah Loiskandl
Kurt Zwesper ist der Obman des Bienenschutz- und Zuchtverein Poggersdorf.
  Video

Poggersdorf
Neuer Verein zum Schutz der Bienen

Kurt Zwesper weiß, was Bienen brauchen. Er ist Obmann des neu gegründetetn Bienenschutz- und Zuchtverein Poggersdorf.  POGGERSDORF. Das Thema Bienenschutz und Bienenzucht beschäftigt die Gemeinde Poggersdorf seit Jahren. Bereits 2015 haben SPÖ-Gemeinderäte einen Antrag auf Förderung der Bienenhaltung eingebracht. Dieser wurde dann ein Jahr später im Rahmen der Ergänzung des landwirtschaftlichen Förderkataloges aufgenommen. Bienenhalter werden gefördert, auch für Weiterbildungen gibt es...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Sabrina Strutzmann
Im Bezirk Reutte werden erfahrene Imker für das "Projekt 2028", das die Bienenpopulation um zehn Prozent steigen lassen soll, gesucht.
 1

Kampf dem Bienensterben
Erfahrene Imker aus dem Bezirk Reutte gesucht

Das Wiener Startup "Hektar Nektar" hat eine Initiative ins Leben gerufen, die das Bienensterben aufhalten will. Nun sucht das Unternehmen im Bezirk Reutte nach Partner-Imkern. REUTTE (eha). Klimawandel, Pestizide, Monokulturen und Schädlingsbefall – all diese Faktoren machen den Bienen zu schaffen. Hinzu kommt, dass immer mehr Imker in Pension gehen und ihre Tätigkeit aufgeben. Die Bienenschutz-Initiative "Projekt 2028", die von den Brüdern Mark und Martin Poreda gestartet wurde, will das...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Die Königinnenzuchtschulung bei der Imkerei Stabler Kammern im Mai des vergangenen Jahres.
  3

Fleißiges Arbeitsjahr: Die Imker tun es ihren Bienen gleich

Die Imker der „Carnica Schutzregion Palten- und Liesingtal“ blicken auf ein fleißiges Arbeitsjahr.  BEZIRK LEOBEN. Für viele Imker der Region – von Niklasdorf bis Selzthal – war das vergangene Bienenjahr ein besonders arbeitsreiches. Neben der „normalen“ Arbeit mit den Bienen ging auch das Projekt „Carnica Schutzregion Palten- und Liesingtal“ in die Umsetzungsphase. Ziel dieses Projektes ist es, die heimische Bienenrasse Apis Mellifera Carnica in der Region langfristig zu erhalten. Die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Verena Riegler
Im Bienen-Schaugarten kann man auf spannende und unterhaltsame Weise viel über Bienen erfahren.
  2

Initiative
MPREIS fördert die "Superheldin Biene"

Die „Superheldin Biene“ steht bei MPREIS im Zentrum einer Reihe von Projekten zum Bienen- und Insektenschutz. Nach der Eröffnung des einzigartigen Bienenschaugartens bei der Filiale in Ellmau im Tiroler Unterland ist das Familienunternehmen mit Sitz in Völs mit weiteren innovativen Projekten zum Bienenschutz in den Startlöchern. Schaugarten Im vergangenen Jahr hat der Tiroler Lebensmittelhändler die Grünfläche rund um die Filiale Ellmau ganz einem kleinen Insekt gewidmet, dass für Natur und...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Im Bild (von links): Bauhofleiter-Stellvertreter Konrad Vorhemus, Stadtrat Martin Preis, Vizebürgermeister Hubert Hauer, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer und Stadtbaudirektor Michael Prinz.

Biodiversität
Gmünd ist Heimat, auch für Bienen

Mit der Kampagne „Wir für Bienen“ des Landes NÖ und der Landwirtschaftskammer NÖ wird der Fokus auf die Biodiversität in Niederösterreich gelegt. GMÜND. Auch die Stadtgemeinde Gmünd beteiligt sich an diesem Projekt. Der Städtische Wirtschaftshof hat ein Bienen- bzw. Insektenhotel fertiggestellt, dass künftig im Gmünder Schlosspark seinen Platz finden wird. Die heimischen Wildbienenarten tragen zu einer reichen Obst- und Gemüseernte bei. Mit dem neuen Insektenhotel und einer blühenden...

  • Gmünd
  • Simone Göls

Wie hollu Bienen schützt und Imker unterstützt

ZIRL. Etwa 15 % der heimischen Bienenvölker überlebten den Winter 2018/19 nicht. In den letzten 50 Jahren hat sich die Zahl der Populationen in Westeuropa halbiert! Die Gründe: Nahrungsmangel und Pestizide. Da der Schutz der Artenvielfalt und Ökosysteme für hollu schon immer eine große Rolle spielt, unterstützt das Unternehmen auch den Bienenschutz! Rund 80 % aller Obst- und Gemüsesorten sind auf die Bestäubung der Bienen angewiesen – auch Nüsse, Honig, Kräuter und viele andere Naturprodukte...

  • Tirol
  • Telfs
  • Dee ri
Im Rahmen des „Energie- und Umweltgemeindetages“ setzten Markus Müllner, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Vizebürgermeister Hubert Hauer und Stadtbaudirektor Michael Prinz mit Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf ein Zeichen, sich auch in Zukunft gemeinsam für den Erhalt der Artenvielfalt einzusetzen.
  5

Für den Bienenschutz
Gemeinden schauen sich Gmünds Grünflächengestaltung ab

Umweltstadtrat forciert Bienen-Projekt. Die Reaktionen zeigen, Bienenschutz geht in Gmünd alle an. GMÜND. Gmünd soll zur besonders bienenfreundlichen Stadt werden, dieses Ziel haben sich SP-Umweltstadtrat Thomas Miksch und Marlies Weinberger, Garten- und Landschaftsgestalterin im städtischen Wirtschaftshof, gesteckt. Ihr anlaufendes Projekt haben sie in der letzten Ausgabe der Bezirksblätter vorgestellt. "Schon auf Schiene" "Das ist alles schon auf Schiene", reagieren...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Johann Dietrich setzt sich für Tier- und Umweltschutz ein.
  2

Insektenschutz
Brucks Jäger haben ein Herz für Bienen

Unsere Jäger schauen auf unsere Natur. Nicht nur auf das Wild, sondern auch und speziell auf unsere Bienen. PRELLENKIRCHEN. Wer von der Prellenkirchner Kellergasse kommt kann bei der Ortseinfahrt rechter Hand das Schild "Hier geben Bauern Bienen Heimat" nicht übersehen. Bezirksjägermeister Johann Dietrich erzählt, was es damit auf sich hat. Bienenschutz geht uns alle an "Der NÖ Jagdverband nimmt am Projekt ‚Wir für Bienen‘ des Landes Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Mitten im Bienen-Paradies: Kurt Stank (l.) und Paul Bacher

Bienenschutz
Spar-Zentrale wird zum Paradies für Bienen

Blumenwiese neben Spar-Zentrale in Maria Saal. Auch zwei Insektenhotels und ein Bienenstock werden aufgestellt. MARIA SAAL. Die Gemeinde Maria Saal setzt sich seit längerer Zeit für mehr Biodiversität ein (die WOCHE berichtete – hier) und nun folgt diesem Beispiel auch ein wichtiger "Bewohner" der Gemeinde: Spar. Denn die Spar-Zentrale legt auf 3.200 Quadratmetern eine Blumenwiese an – als Nahrungsquelle für Bienen. "Ab dem nächsten Frühjahr wird hier auch ein Bienenstock mit über 42.000...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Foto: Fürnkranz

Sieger beim Fotowettbewerb
Hadres mit Platz eins ausgezeichnet

HADRES (jm). Die Ortsgruppe Hadres des NÖ Bauernbundes nahm unter Obmann Josef Fürnkranz am Fotowettbewerb „Wir für Bienen“ teil und wurde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Die Überreichung der Urkunde durch Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Bundesparteiobmann Sebastian Kurz und Bauernbundobmann Georg Strasser fand im Rahmen des Bauerntages bei der Wieselburger Messe statt. Fürnkranz: „Es war für uns ein tolles Erlebnis. Gratisbus, Verpflegung und Gratiseintritt mit...

  • Hollabrunn
  • Josef Messirek
Gerlinde Larndorfer-Armbruster, LR Rudi Anschober, Bgm. LAbg. Jürgen Höckner, Michael Willnauer, Wolfgang Weixelbaumer, Rainer Silber, Gerhard Hummer, Eva Wahlmüller, Bgm. Harald Grubmair.
 1

Artenvielfalt schützen
Scharten und St. Marienkirchen sind bienenfreundliche Gemeinden

Auf ihren Wiesen, ihren öffentlichen Grünflächen aber auch privaten Haus- und Obstgärten nimmt das Summen wieder stetig zu: Die beiden Naturparkgemeinden Scharten und St. Marienkirchen/Polsenz sind als zwei von 15 neuen „Bienenfreundlichen Gemeinden“ am vergangenen Dienstag (2. Juli) von Umwelt-Landesrat Rudi Anschober im Biologie-Zentrum Linz ausgezeichnet worden. LINZ, SCHARTEN, ST. MARIENKIRCHEN. „Gerade in einer Obst- und Naturparkregion ist die Förderung von bestäubenden Insekten ein...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Gwendolin Zelenka
<f>Imker Christian Mader</f> aus Pasching. Die Gemeinde beteiligt sich seit heuer an der "Blühstreifenaktion".
 1

Bienenschutz
Von Blühstreifen und Stadthonig

Zahlreiche Gemeinden im Bezirk Linz-Land setzen sich aktiv für den Schutz von Bienen ein. BEZIRK (red). Den Weltbienentag am vergangenen Montag nahmen Umweltlandesrat Rudi Anschober sowie Agrarminister Max Hiegelsberger zum Anlass, um auf die Bedeutung der Tiere für die Umwelt hinzuweisen. "In Oberösterreich leben mehr als 450 Bienenarten. Die meisten von ihnen sind Wildbienen", erklärt Anschober. Daher sei es umso wichtiger, notwendige Maßnahmen für den Erhalt der Lebensgrundlage der...

  • Linz-Land
  • Oliver Wurz
Blühendes Blumenmeer: Jennifer Gimmelsberger ist Stadtgärtnerin aus Leidenschaft
  5

Blumenmeer
Stadtgärtnerin Jennifer Gimmelsberger bringt die Stadt Salzburg zum Blühen

Als Gärtnerin beim städtischen Gartenamt verschönert Jennifer Gimmelsberger Kreisverkehre und Parks. SALZBURG. Ein Naturkind sei sie schon immer gewesen – ihr Faible für Wald und Wiese hat die quirlige Jennifer Gimmelsberger seit 16 Jahren auch zu ihrem Beruf gemacht. Der Lehre im Gartenamt in der Stadt Salzburg folgten viele weitere Jahre bei den Stadtgärten. Mittlerweile ist sie stellvertretende Stadtteilleiterin für den Stadtteil Ost und bringt mit ihrem Team Kreisverkehre,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Lisa Gold
Sabine Hafenscher mit Bgm. Wimmer auf der Blumenwiese.
 2   3

Tierschutz
Bruck rettet die Bienen

BEZIRK. Die Lage ist dramatisch. Die Zahl der Schmetterlinge ist in Österreich auf ein Hundertstel geschrumpft, 41 Prozent der Insekten sind gefährdet und Imker beklagen jedes Jahr das Sterben ihrer Völker. In der Landwirtschaft hat schon lange ein Umdenken begonnen, nun startet Landesvize Pernkopf mit der Landwirtschaftskammer eine große Hilfsaktion für die Sechsbeiner (siehe Interview). In Gemeinden sollen etwa Grünstreifen in blühende Paradiese für Bienen, Falter und Käfer umgewandelt...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Anton Erlacher (l.) vom Verein Bienenschutzgarten überreicht im Rahmen der österreichweiten Aktion die erste Plakate an Maria Schietz und Helmut Eder für  einen bienenfreundlichen Garten am Unterkagererhof.
 1   3

Ein Paradies für Bienen
Unterkagererhof hat ersten „Bienenschutzgarten“

Der Unterkagererhof in der Gemeinde Auberg wurde kürzlich vom Bienenschutz-Verein ausgezeichnet. AUBERG (hed). Die gemeinnützige Organisation "Bienenschutzgarten" möchte Gartenbesitzer und Gemeinden einladen, ihre Gärten sowie Grünflächen zu ökologisch wertvollen Lebensräumen für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge etc. zu gestalten. Dafür wurden bestimmte Kriterien erstellt. „Nur ein vielfältiges und dauerhaftes Angebot an Pollen und Nektar ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Die Feldlerche ist vom Aussterben bedroht.
 2  2   3

Vögel- und Insektensterben
Ein Himmel ohne trällernde Lerchen

Vogel- und Insektensterben gehen Hand in Hand. Das bestätigt Vogelexperte Reinhold Petz.  BEZIRK (hed). Ältere Menschen kennen es noch: das Trillern der Lerche im Steilflug. Dieses Geräusch sucht man heutzutage vergeblich. „Der Gesang der Feldlerche ist regelrecht verstummt“, warnt Gábor Wichmann, Geschäftsführer der Vogelschutzorganisation "BirdLife Österreich". Dort verzeichnet man einen Rückgang der Feldlerchen von 48 Prozent innerhalb der letzten 20 Jahre. Dies bedeutet eine Halbierung...

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Das "Garteln" ist 2019 voll im Trend. Dabei wird auch wieder vermehrt auf den Schutz der Bienen und Insekten geachtet.

Gartenmesse Salzburg
"Garteln" ist voll im Trend

Blühende Erholungsoasen, farbenprächtige Blumenmeere oder gepflegte Kräuterkästen auf dem Balkon – „garteln“ ist voll im Trend! Zum sechsten Mal findet im Messezentrum Salzburg vom 22. bis 24. März die Gartenmesse statt. SALZBURG. Die Trends für den heimischen Garten im Jahr 2019 gehen in die Richtung Bienen- und Insektenschutz. Privatgärten sollen zu insektenfreundlichen Paradiesen umgestaltet werden, da die vielen negativen Meldungen über das Bienensterben und den Insektenschwund nicht...

  • Salzburg
  • Daniel Schrofner
Palmkätzchen sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen
 6  4   4

Bienenschutz
Äste bei Weiden nicht achtlos herunterreißen!

Der Landesverband für Bienenzucht in Kärnten appelliert: "Weiden schonen ist Bienen schützen!" KÄRNTEN. Jetzt sind wir wieder auf der Suche nach Zweigen für den Palmbuschen oder die Oster-Dekoration. Doch der Landesverband für Bienenzucht Kärnten und der Obst- und Gartenbauverein Klagenfurt warnen die Kärntner, auch hierbei sorgsam mit der Natur umzugehen: Es wird gebeten, Äste nur in wirklich benötigtem Ausmaß abzuschneiden (!) und nicht abzureißen!  Energie und Eiweiß benötigtDie Bäume...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Maike Büsch (RVFN), Wolfram Adelmann (ANL), Marion Müller (Auftragnehmer ifBi), Bürgermeister St. Georgen Franz Gangl, Klaus Mandery (ifBi) und Bernhard Hoiß (ANL) (v.li.).
 8   2

Bienenschutz
Internationales Projekt zum Bienenschutz gestartet

Mitte Februar fiel der Startschuss zum internationalen EuRegio Projekt „Regionen im Wandel – Mehr Raum für Bestäuber“ der beiden Projektpartner, dem Regionalverband Flachgau-Nord und die bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege. Eines der Ziele des grenzübergreifenden Projekt ist der Schutz der heimischen Insektenfauna. FLACHGAU. Das zweijährige Projekt, das vom Regionalverband Flachgau Nord (RVFN) und der bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Daniel Schrofner
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.