David Ellensohn

Beiträge zum Thema David Ellensohn

Politik

Kommentar
Immobiliendeal mit offenen Fragen

Wenn man mit Immobiliengeschäften nichts zu tun hat – wie wahrscheinlich der Großteil der Bevölkerung – sind die Vorgänge rund um die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von zwei Wohnbaugesellschaften kaum nachvollziehbar. 17 Millionen Euro erhielt das Land Burgenland als Ausgleichszahlung für den Entzug der Gemeinnützigkeit von zwei Gesellschaften. Der Grüne David Ellensohn und kürzlich ein im Auftrag des Landes tätiger Rechtsanwalt kommen zum Schluss, dass es sich bei diesem Betrag um ein...

  • 19.02.19
Politik
Für die Grünen Regina Petrik und David Ellensohn hat die Aufsicht in der Landesregierung versagt.

Causa „Gesfö“ und „Riedenhof“
Grüne: „Der soziale Wohnbau ist in Gefahr“

Scharfe Kritik der Opposition rund um die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von Wohnbaugesellschaften. EISENSTADT. Zur Vorgeschichte: Im Jahr 2015 verfügte die Burgenländische Landesregierung die Aberkennung der Gemeinnützigkeit der beiden Wohnbaugesellschaften Riedenhof und Gesfö. Als einhergehende Geldleistung gab es rund 17 Millionen Euro. Von Seiten der Politik machte der Klubobmann der Wiener Grünen, David Ellensohn, als erster auf diesen Immobiliendeal aufmerksam. Für ihn waren die 17...

  • 18.02.19
Politik
Finanzlandesrat Hans Peter Doskozil fordert eine Aufklärung des Immobiliendeals rund um die beiden gemeinnützigen Wohnbaugesellschaften.

Immobilien-Deal
Land Burgenland zeigt Unternehmer Michael Tojner an

Doskozil: Es besteht der Verdacht, dass das Land geschädigt wurde“ EISENSTADT. Das Land Burgenland wirft einer Gruppe rund um den bekannten Immobilien-Investor Michael Tojner – für ihn gilt die Unschuldsvermutung – vor, das Land absichtlich getäuscht und so um rund 40 Millionen Euro geprellt zu haben. Das berichten das Nachrichtenmagazin profil und die Tageszeitung „Die Presse“ auf Grundlage gemeinsamer Recherchen. Gemeinnützigkeit aberkannt Es geht im Kern um die beiden gemeinnützigen...

  • 21.01.19
Politik
Diese fünf Kandidaten treten zur Spitzenwahl an: Marihan Abensperg-Traun, David Ellensohn, Birgit Hebein, Benjamin Kaan, Peter Kraus. (v.l.)
3 Bilder

Briefwahl startet
Neue Spitze für Wiener Grüne gesucht

Wer wird die Grüne Nummer 1? Das sind die fünf Kandidaten, die sich zur Wahl als Maria Vassilakous Nachfolger stellen.  WIEN. Rund 3.400 Parteimitglieder und Interessenten, die sich für die Wahl des Spitzenkandidaten registriert haben, werden bis Ende November ihre neue Nummer eins wählen.Der Gewinner wird die Grünen in die nächste Wien-Wahl führen und für rund ein Jahr das Amt für Stadtentwicklung, Verkehr, Klimaschutz, Energieplanung und BürgerInnenbeteiligung von Maria Vassilakou...

  • 08.11.18
Lokales
Magda Sedlacek im Vereinslokal der Hernalser Grünen.

Trauer um Magda Sedlacek, Grüne Klubobfrau in Hernals

Magda Sedlacek war seit 2006 die Klubobfrau der Grünen im 17. Bezirk. HERNALS. Magda Sedlacek ist am Wochenende verstorben. Sie war 65 Jahre alt und seit 1999 im Bezirk für die Grünen aktiv. „Das friedliche Miteinander aller Menschen war ihr das größte Anliegen, das sie mit Ruhe und Bestimmtheit immer vertrat, genauso wie der Schutz der Schwachen und der Umwelt. Ihre Offenheit für die Anliegen von BürgerInnen und ihre positive Einstellung brachten ihr bei allen Fraktionen in Hernals...

  • 20.03.16
Lokales
Kinder aus der NMS Roda-Roda-Gasse zeigen stolz, welche Sprachen sie sprechen. "Das System funktioniert", meint Georg Papai.

Gesamtschule in Floridsdorf und Donaustadt: Ja, aber nicht so

Die von den Grünen vorgebrachte Idee einer Modellregion Transdanubien für die Gesamtschule wird skeptisch beurteilt. FLORIDSDORF/DONAUSTADT. "Ich war schon überrascht, als ich das gehört habe", sagt Floridsdorfs Bezirksvorsteher Georg Papai (SP). Gemeint ist die Idee des grünen Klubchefs David Ellensohn, den 21. und 22. Bezirk zu einer Modellregion für die Gesamtschule zu machen. Hintergrund: Im Zuge der Bildungsreform soll in jedem Bundesland in einzelnen Regionen flächendeckend die gemeinsame...

  • 26.01.16
Politik
Agnes Preusser, stv. Chefredakteurin der bz - Wiener Bezirkszeitung

22. November 2015: Klubchef - Kann Spuren von Unbeliebtheit enthalten

Die Regierung steht. Die Jobs sind vergeben. Und eine Frage bleibt: Hat den armen Menschen eigentlich jemand gesagt, dass Klubchef in Wien offensichtlich gleichbedeutend mit Prügelknabe ist? Christian Oxonitsch zum Beispiel. Er ist mit nur 71 Prozent in seine Funktion als SPÖ-Klubchef gewählt worden. Zwischen 2001 und 2009 hatte er dieselbe Position – allerdings immer mit mehr als 90 Prozent Zustimmung. An seiner (gut bewerteten) Arbeit der letzten Jahre – die Misere um das Stadthallenbad...

  • 22.11.15
  •  1
  •  3
Politik

Wahlkampf in Penzing: Aber die Nüsschen waren gut

Der Wahlkampf gestaltet sich in Penzing eher schwierig. Ein Stimmungsbild. Auch in Penzing wird am Sonntag gewählt. Dass die Penzinger das wissen, davon ist zwar auszugehen. Ob es sie auch interessiert, ist eine andere Frage. Das wiederum wissen auch die Parteien und haben ihre Wahlkampfaktivitäten in den vergangenen Wochen auf das Übliche beschränkt. Ein paar Plakate da, eine Verteilaktion dort. Ein ÖVP-Kandidat hat auf eigene Kosten die Heckscheibe eines Busses beklebt. Dass sich der...

  • 07.10.15
Politik
Diskussion im Lokal der Brigittenauer Grünen: Berger (Suchtspielhilfe), Bezirksrat Schall, Ellensohn (Grüne) (v.l.).

Kleines Spiel, große Probleme

Auch in der Brigittenau soll das kleine Glücksspiel verschwinden. (sh). Wenn es eine Branche gibt, die von der Wirtschaftskrise nichts spürt, dann sind das wohl die Spiellokale. Vor allem das „kleine Glücksspiel“ lässt die Kassen klingeln und die Betriebe mit Automaten auch in der Brigittenau überall aus dem Boden sprießen. Ab 2015 will die Stadt Wien die Automatenlizenzen jedoch nicht mehr erneuern. Jugendliche gefährdet „Gerade für den Jugendschutz ist diese Maßnahme wichtig, weil...

  • 07.10.11
Politik
184 Bilder

Tag der Befreiung. Ein buntes Fest am Heldenplatz - 8.Mai 2011

Der 8. Mai ist als Tag der Befreiung in verschiedenen europäischen Ländern ein Gedenktag, an dem der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht, der Befreiung vom Nationalsozialismus und dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa gedacht wird. An verschiedenen Orten und von unterschiedlichen Organisationen wurde auch in Österreich der Tag der Befreiung gefeiert. Um 17 Uhr begann vor der Universität die antifaschistische Auftaktveranstaltung für einen nazifreien Heldenplatz, mit Reden von...

  • 11.05.11
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.