Alles zum Thema Gehirnblutung

Beiträge zum Thema Gehirnblutung

Lokales
Der Mann wurde mit dem Rettungswagen ins Bezirkskrankenhaus Kufstein verbracht. (Symbolfoto)

Verkehrsunfall bei Kreisverkehr
Auto prallte in Kirchbichl gegen Leitschiene

KIRCHBICHL. Am 1. Oktober fuhr ein 65-jähriger Tiroler gegen 17:31 Uhr mit seinem PKW auf der Bundesstraße B171 im Gemeindegebiet von Kirchbichl in südliche Richtung. Auf Höhe des Kreisverkehrs beim Spar Supermarkt prallte er mit seinem Fahrzeug aus unbekannter Ursache frontal in die Leitschiene, wobei er sich im Gesichtsbereich verletzte. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Bezirkskrankenhaus Kufstein verbracht, wo ein Verdacht auf eine Hirnblutung festgestellt wurde.

  • 02.10.18
Gesundheit
Jens Meier, Forschungsdekan der Medizinischen Fakultät der JKU und die Chirurgen Marco Cenzato und Andreas Gruber (v. l.).

Angiom unbedingt behandeln

Bei der oft tödlichen Erkrankung gibt es unterschiedliche Ansätze. LINZ. Ein Angiom, oder Blutschwamm, ist grundsätzlich eine tumorartige Gefäßmissbildung, die unter anderem auch im Gehirn auftreten kann. Letzteres ist bei etwa zwei Prozent der Bevölkerung der Fall. Kommt es zu einer Blutung, endet das für etwa ein Drittel der Betroffenen tödlich – soweit zur Statistik. In der Realität ist jedes Angiom anders, wie Andreas Gruber, Vorstand der Kepler-Universitätsklinik für Neurochirurgie, weiß....

  • 03.05.18
Lokales
2 Bilder

Nach Koma: Fünf Kinder zu erziehen

Andrea Priesner aus Linz-Urfahr lag nach der Geburt ihrer jüngsten Tochter 46 Tage im Koma. Das BezirksRundschau-Christkind will der Familie helfen. Vor drei Jahren ist die kleine Ilona auf die Welt gekommen. Ihre Mutter hatte bei der Geburt eine Gehirnblutung. 46 Tage lag Andrea Priesner im künstlichen Tiefschlaf. „Die Ärzte wussten nicht, ob ich durchkomme“, erzählt die fünffache Mutter. Nachdem sie aufwachte, versuchte sie zu gehen. „Ich bin aber gleich auf die Nase gefallen.“ Laufen musste...

  • 11.11.15
  •  2
Lokales
Hinten v.l.n.r. 88.6 Moderatorin Irene Pravits, 88.6 Programmdirektor Bernhard Feichter, Christine Brunhölzl vom Verein "Auf Augenhöhe", vorne v.l.n.r. Ehefrau Claudia und Jürgen

88.6 erzielt Spenden-Rekord

In Kooperation mit dem Verein "Auf Augenhöhe" spielte 88.6 Der Musiksender im Zuge der "Wünsch Dir Was" – Spendenaktion gegen eine wertvolle, kleine Spende der Hörer, im Advent 2014, deren persönliche Lieblingssongs. Damit setzte sich der Radiosender gemeinsam mit seinen Hörern für den nach einer Gehirnblutung erkrankten Jürgen ein. Hilfe für Jürgen Jürgen, aus Zwölfaxing (Niederösterreich), ist Ehemann und Vater zweier Kinder und erlitt Anfang Dezember 2013 plötzlich über Nacht, ohne...

  • 06.03.15
Lokales
2 Bilder

Sie kämpft um jede kleine Bewegung

Durch eine Gehirnblutung gleich nach der Geburt entwickelt sich Emilia Leitner nur langsam – eine teure Therapie hilft. SCHARDENBERG (kpr). Sie liegt auf dem Bauch auf Matten im Wohnzimmer, bewegt sich hin und her. Manchmal stemmt sie sich in die Höhe – wenn auch nur ein kleines Stück und nur mit einem Arm. "Nach dem Sitzen im Auto möchte sie sich ein bisschen drehen", sagt Mama Karin Leitner und blickt liebevoll auf ihre Tochter. Die kleine Emilia ist jetzt vier Jahre alt. Vier Jahre in denen...

  • 13.11.14
Lokales
Familie Klausegger machte seit September bereits viel durch.

Goldhaubengruppe Ternberg unterstützt junge Familie

TERNBERG. Die Goldhaubengruppe Ternberg überreichte in ihrem Heimatort einen Geldbetrag von 700 Euro an Familie Klausegger. Günther Klausegger ist seit einer Gehirnblutung im September 2013 in stationärer Behandlung im Wagner-Jauregg-Krankenhaus in Linz. Viele bange Stunden musste die junge Familie bereits bewältigen. Günther Klausegger wünscht sich nichts sehnlicher, als so schnell wie möglich wieder zu Hause bei seiner Frau und seinen Kindern Laura und Cora leben zu können. Kleine...

  • 22.01.14
Lokales
3 Bilder

Teure Therapie: Hilfe für Emilia von Schardenberger Theatergruppe

SCHARDENBERG (kpr). Die kleine Emilia Leitner aus Schardenberg ist 2010 mit 735 Gramm zu früh geboren. Sie erlitt eine Gehirnblutung – und ist seither entwicklungsverzögert: Die Dreijährige sieht schlecht und hinkt in der motorischen Entwicklung hinterher. Ihre Eltern eilen mit Emilia wöchentlich von einer Therapie zu nächsten. Jetzt hat sich ein Hoffnungsschimmer aufgetan: Die Adeli-Therapie in der Slowakei hat bei Emilia schon nach kurzer Zeit zu Fortschritten geführt. Die Oberkörperspannung...

  • 15.01.14
Leute
Nach einer Gehirnblutung wieder wohlauf: Wickerl Adam umrundet Österreich in nur 100 Tagen.

Wickerl Adam: "Aufgebm wird a Briaf!"

Der 64-jährige Musiker geht seinen eigenen Jakobsweg WIEN. Am 1. Juni 2011 änderte sich das Leben von Wickerl Adam schlagartig. Der Musiker der Hallucination Company erlitt in der Nacht eine Gehirnblutung und musste die nächs-ten Wochen im Krankenhaus verbringen. "Ich war drei Wochen lang auf der Intensivstation und konnte weder gehen noch reden. Ich hatte unheimliches Glück, dass ich jetzt wieder so gut beisammen bin", erzählt Adam. Hilfe, die ankommt Nach seiner Genesung kam dem Musiker...

  • 27.05.13
Lokales
Da rutscht beim Schneiden garantiert nichts mehr weg: Beate Blöchl freut sich über diese Innovation ihrer Mutter Waltraud.

Erfindung hilft im Alltag

Vor drei Jahren erlitt Beate Blöchl eine Gehirnblutung. Dank einer Erfindung ihrer Mutter kann sie jetzt den Alltag meistern. HIRSCHBACH. Es war und ist ein langer Weg zurück ins Leben, den die damals 19-jährige Beate Blöchl vor drei Jahren starten musste. Die bildhübsche Friseurin erlitt ohne jegliche Vorzeichen eine Gehirnblutung und anschließend noch mehrere Schlaganfälle und Infektionen. Mehrere Monate musste die Familie um das Leben von Beate bangen, bis schließlich feststand: Die junge...

  • 20.06.12
Leute
Haunschmid

Roman Haunschmid: Ich bin für das Erlebte sehr dankbar"

Schwere Schicksalsschläge können ein Leben von einer Sekunde auf die andere völlig verändern. Für manche werden sie auch zu einer neuen Chance. LINZ (ah). Roman Haunschmid, heute 37, blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Mit 22 trat völlig unerwartet eine Gehirnblutung auf. Die Diagnose: höchste Lebensgefahr, Dauerschäden sehr wahrscheinlich. Doch nach dem Spitalsaufenthalt gab Haunschmid nicht auf. Bald konnte er wieder in seinem erlernten Beruf arbeiten. Doch die schwere Krankheit...

  • 01.12.11