Deine Rechnung kann dir in diesem Jahr einen 400€ Gutschein einbringen.
Aktion 2

"Wir kaufen daheim!"
Gewinnspiel: Heimische Wirtschaft unterstützen, zu Weihnachten online shoppen & gewinnen

Statt beim Online-Giganten zu bestellen, können die Niederösterreicher heuer ein Zeichen setzen und ihre Weihnachtsgeschenke so gut es geht direkt vor Ort kaufen. Die Bezirksblätter widmen sich bis Weihnachten intensiv den Vorteilen des „Shoppens daheim“ und haben eine Liste mit Unternehmen zusammengestellt, die einen Online-Shop haben.  NIEDERÖSTERREICH. Der erneute Lockdown war für die Niederösterreichischen Händler so kurz vor Weihnachten ein schwerer Schlag. Um die regionalen Anbieter...

Gesundheitszentren

Beiträge zum Thema Gesundheitszentren

In den Gesundheitszentren Böheimkirchen, St. Pölten und Schwechat sowie im Gesundheitsnetzwerk Melker Alpenvorland werden die Patientinnen und Patienten weiterhin wie gewohnt versorgt.

Gesundheitszentren St. Pölten
Sichere Patientenversorgung durch Digitalisierung

Eichtinger/Hutter: Niederösterreichs Gesundheitszentren undGesundheitsnetzwerk auch während Ausgangsbeschränkungen geöffnet. Gesundheitszentren stärker vor Personalausfällen geschützt. Untersuchungen und Termine finden weiterhin statt. Verstärkter Einsatz von Telemedizin bringt Plus für Patienten. ST. PÖLTEN (pa). „Ziel der Gesundheitszentren und -netzwerke ist eine noch bessere,wohnortnahe Versorgung in der Region zu erreichen. Das gilt auch in Krisenzeiten. Daher läuft der Betrieb in den...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Spitzenkandidaten aus der Donaustadt äußern Ihre Ideen zur medizinischen Versorgung.
8

Wien-Wahl Donaustadt
Wie steht es um die Gesundheit?

Die Spitzenkandidaten der Donaustadt erklären, was es braucht, damit die medizinische Versorgung im Bezirk gewährleistet ist. DONAUSTADT. In den vergangenen Wochen hat die bz-Wiener Bezirkszeitung ihre Leserinnen und Leser aufgefordert, zu schreiben, welche Themen die Donaustadt vor der anstehenden Wien-Wahl bewegen. Die medizinische Gesundheitsversorgung beschäftigt die Bewohner sehr. Nun nehmen die Spitzenkandidaten und -kandidatinnen der Parteien zu diesem Thema...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Sophie Brandl
Das Team: Kristina Grün, Marija Maric, Sabrina Gries, Jakob Dorner, Sonja Eder und Gernot Leipold mit Landesrätin Juliane Bogner-Strauß (v.l.).

Gesundheitszentren
Südoststeirer sind Vorreiter

Wie mehrfach berichtet ist im Speziellen die Steiermark Vorbild in Sachen Gesundheitsversorgung. Als erstes Bundesland erfüllt unser Land die Vorgaben des Bundes, was die Errichtung von neuen Gesundheitszentren zur primären Versorgung betrifft – bis 2025 sollen es insgesamt 30 sein. Steirischer Vorreiter ist der Bezirk Südoststeiermark mit zwei Einrichtungen. Nach Mureck – bereits Anfang dieses Jahres nahm der Standort im Süden des Vulkanlandes seinen Betrieb auf – bekam Fehring ein...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Heimo Potzinger
Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß unterstreicht die Wichtigkeit der Gesundheitszentren.

Fünf neue steirische Gesundheitszentren

Die Steiermark erfüllt als erstes Bundesland die Vorgaben des Bundes für neue Primärversorgungszentren, auch Gesundheitszentren genannt, und setzt konsequent auf den weiteren Ausbau der primären Gesundheitsversorgung. „Die Gesundheitszentren in der Steiermark sind eine Erfolgsgeschichte und ein zentraler Baustein zur bestmöglichen Versorgung für die Steierinnen und Steirer", sagt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und betont weiter: "Sie sichern ein optimales Angebot im Bereich der...

  • Steiermark
  • Christine Seisenbacher
Eigene Zentren für die Kindergesundheit sollen Krankheiten vorbeugen und frühzeitig bekämpfen können.

Josefstadt
Mehr Gesundheit für Kinder

Neos fordert bei jedem Bildungsgrätzl ein Zentrum mit Kinderärzten. JOSEFSTADT. Laut Neos gibt es in Wien zu wenig Kassen-Kinderarztstellen. Die Partei verweist darauf, dass immer mehr Kinder an Übergewicht oder Zucker leiden und Impflücken bestehen. Um dies zu bekämpfen, steht in der Josefstadt nur ein Kinderarzt mit Kassenvertrag zur Verfügung. Zu wenig, wie die pinken Politiker meinen. Um die Situation zu verbessern, fordern sie Primärversorgungs-Einheiten (PVE) für Kinder und...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
<f>Eigene Zentren</f> für die Kindergesundheit sollen Krankheiten vorbeugen und frühzeitig bekämpfen können.

Donaustadt
Mehr Gesundheitszentren für Kinder

In der Donaustadt gibt es 13 Kinderärzte mit Kassenvertrag. Zu wenig, wenn es nach Neos geht. DONAUSTADT. Laut Neos gibt es in Wien zu wenig Kassen-Kinderarztstellen. Die Partei verweist darauf, dass immer mehr Kinder an Übergewicht oder Zucker leiden und Impflücken bestehen. Um dies zu bekämpfen, stehen in der Donaustadt 13 Kinderärzte mit Kassenvertrag zur Verfügung. Zu wenig, wie die pinken Politiker meinen. Um die Situation zu verbessern, fordern sie Primärversorgungs-Einheiten (PVE)...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Christian Bunke
Geht es nach Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner, soll die Gesundheitsversorgung in Kärnten um Gesundheitszentren bzw. Primärversorgungszentren erweitert werden
2

Beate Prettner
„Mehrere Ärzte unter einem Dach“

Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Beate Prettner (SPÖ) im Interview: Wie das Land heuer in Drogenberatungsstellen das Angebot um 400 Plätze aufstockt, weshalb Gruppenpraxen und Primärversorgungszentren die Zukunft gehört und ihre Meinung zu Pflegeförderung und Sozialhilfegesetz. WOCHE: Aus gegebenem Anlass: Der Standort für die Drogenberatung in Feldkirchen ist geplatzt. Wie sieht der weitere Fahrplan aus? BEATE PRETTNER: Der Vermieter ist völlig überraschend aus...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Michael Steffan, Michael Kirchmayr und Martina Reischenböck wollen beste Gesundheitsversorgung für Ried.

Medizin- und Gesundheitszentren als Chance

SPÖ Ried: Primary Health Cares, Pflegepersonal & Herzkatheter um Gesundheitsversorgung zu verbessern. RIED (kat). "Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute. Und obwohl der Herzkatheter in Ried vorhanden und startbereit ist, werden die Patienten nach Wels oder Linz transportiert – und die Ärzte, die die Übung brauchen, gleich mit. Dadurch entstehen enorme Strapazen und auch Kosten", sagt Martina Reischenböck, Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester sowie stellvertretende...

  • Ried
  • Katrin Stockhammer

Pühringer: Alle Gesundheitsagenden auf Landesebene konzentrieren

Landeshauptmann wünscht sich eine Sozialversicherung pro Land und sieht Zukunft in Gesundheitszentren sowie der Aufwertung der Vorsorge LINZ. "Der gesamte Gesundheitsbereich muss aus einer Kasse finanziert werden", gibt Landeshauptmann Josef Pühringer als "Endziel" für die künftige Gesundheitspolitik vor. Diese eine Kasse müsse wahrscheinlich auf Landesebene angesiedelt sein, "weil dort die Fäden am stärksten zusammenlaufen". Dementsprechend genüge auch eine einzige Sozialversicherung pro...

  • Linz
  • Thomas Winkler, Mag.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.